Lancis


    Du glückliche, bei uns werden alle schnell grau :-( und da ich ziemlich dunkle Haare habe fällt es auch sehr auf. Nun, geschadet hat es meinem Haar noch nicht und den anderen Familienmitglieder (Tante & Co) auch noch nicht, naja ich bleiche auch nicht. Mal gucken...

    Zitat

    Dann wurde der Ansatz immer heller und jetzt bin ich mit Anfang dreißig fast weiß und trage stolz meine Naturhaarhaarfarbe und mag es sehr.

    Meinst Du es lag am vielen Färben, dass Du so früh graue bzw. weiße Haare bekommen hast?

    Ich habe mit 15 die ersten weißen Haare gefunden. Danach waren sie dann immer gefärbt, aber je heller der Ansatz, desto auffälliger ist er dann auch.


    Ich habe die grauen Haare von meiner Großmutter und meinem Vater. Meine Großmutter hatte weiße lange Haare und hat eine Hochsteckfrisur getragen. Falls jemand Holy Motors gesehen hat, Édith Scob sieht auch toll aus. Oder Helen Mirren.


    Die sind jetzt beide älter, sehen aber nicht langweilig und omahaft aus, nur weil die Haare grau sind. Das kann eine ganz spannende Farbe sein.

    @ fragnurso

    Dagegen spricht, dass mein Vater auch mit dreißig komplett weiß war und meine Großmutter. Mein Vater hat meines Wissens nach nie gefärbt.

    Ich habe bei mir mit Mitte / Ende Dreißig die ersten grauen Haare entdeckt. Ich habe auch mal in einem Anflug von Eitelkeit darüber nachgedacht diese zu färben, diesen Gedanken dann aber als Unsinn verworfen. ;-D

    Zitat

    Das finde ich sehr schade, ich mag aschige Blondtöne sehr.

    :)^


    Seid Ihr mit der Zeit auch nachgedunkelt? Ich war als Kleinkind Hellblond und so mit 10 hatte ich meine heutige Haarfarbe Mittelaschblond.


    Seit jetzt die Farbe fast rausgeschnitten ist, sehe ich auch viel mehr Schimmer und Facetten in meinem Haar. Und das bisschen Farbe stört mich jetzt auch nicht mehr, ist nur noch in den Spitzen vorhanden und das sieht noch nach Sommer aus :-)

    Ich stehe zur meiner Naturhaarfarbe. Ich habe zwar ein Straßenköterblond und glaube, dass Frauen eher dunkel Haarfarben bevorzugen, aber ich will den Stress des Haarefärbens weder mir noch meinen Haaren antun.

    Ich selber stehe zu meiner Haarfarbe! Ein paar mal wollte ich sie wechseln, aber jetzt finde ich meine natürliche Haarfarbe viel schöner als irgenwelche künstlichen Haarfärbungen. Ich würde jedem raten bei der natürlichen Haarfarbe zu bleiben!

    Zitat

    Ich stehe zur meiner Naturhaarfarbe. Ich habe zwar ein Straßenköterblond und glaube, dass Frauen eher dunkel Haarfarben bevorzugen, aber ich will den Stress des Haarefärbens weder mir noch meinen Haaren antun.

    Meine Freunde waren bisher immer Mittel-. bis Straßenköterfarben (stehe eher auf blond als auf dunkel). Und bei Männer sehen gefärbte Haare immer sehr merkwürdig aus. ":/

    Ich steh auch zu meiner Haarfarbe. Ist zwar 'ne Allerweltsfarbe, aber zum Glück glänzend und nicht stumpf oder aschig. Ich hatte auch schon Färbungen (blondiert, rot), sah aber jedes Mal doof aus, wenn es nachwuchs. Außerdem haben rote Haare mich so krank-blass gemacht.

    @ Superkröte

    Zitat

    Was macht ihr den wenn eure Haare grau werden?

    Entscheide ich, wenn es soweit ist. Wenn ich nach meiner Familie komme, habe ich damit noch lange, lange Zeit. :-) Bisher hab ich nur 2-3 graue Haare, die fallen aber in meiner normalen Haarfarbe gar nicht auf. (Nur mir selbst bei passender Beleuchtung vor dem Spiegel.)

    steht man nicht sonst zu seinen politischen gesinnungen, seinen pädagogischen ansichten und dazu, die lassie singers zu hören ???


    nur, damit ich mich mal wieder so richtig rebellisch fühle


    JA!!!! ICH STEHE ZU MEINER NATURHAARFARBE!!!!


    ich finde sie sogar verdammt schön

    und um dem ganzen noch die krone aufzusetzen: zu meinen vereinzelt auftretenden grauen haaren steh ich auch. ich find die ziemlich cool. sie sind altersangemessen, sowohl vom tatsächlichen alter her als auch vom aussehen und wie ich mich fühle.

    Ich habe lange Zeit mit Farbe herumexperimentiert, weil ich mein Straßenköterblond einfach nur langweilig finde. Es gibt auch schönesn Blond aber meins mag ich nicht. Alle anderen fanden allerdings die Farbversuche nicht so gelungen und nun stehe ich zu meinem langweiligen Blond, auch weil ich das ständige Nachfärben satt habe.

    Ja, ich steh auch zu meiner Naturhaarfarbe, fast mein ganzes Leben lang, von einer blondierten Dauerwelle (hey, das waren die End80er ;-D ) abgesehen.


    Ich finde meine Naturhaarfarbe ziemlich genial.


    Sollte ich ergrauen, werde ich wohl doch zur Tube greifen – grau ist so eine Nichthaarfarbe für mich. Weiß dagegen find ich schön, aber das hat noch lange Zeit.

    Habe immer lange, dunkelbraune Haare gehabt, die ich, nachdem immer mehr weisse dazugekommen sind, schwarz getönt habe. Ich fand, dass mir das schwarz gut steht, was die anderen dazu gemeint haben, hat mich nicht sonderlich interessiert. ;-D Die weissen, bzw, grauen Haare sind dann nach ein paarmal waschen rotstichig geworden, ausserdem habe ich im Laufe der Zeit allergisch auf die Tönung reagiert. Jetzt trage ich meine Haare "natur", etwas über schulterlang, dunkelbraun mit ein bißchen "friedhofsblond" durchwachsen und ich stehe dazu. ;-)


    Was mich nur ärgert, dass die weissen Haare viel dicker und widerborstiger sind als die anderen und sich nicht so legen und frisieren lassen.


    Dafür werde ich mit leichten Naturlocken belohnt, die ich seit meiner Kindheit nicht mehr hatte ;-)

    Ich stehe dazu, dass ich meine Naturhaarfarbe schrecklich finde. Mein straßenköterblond sieht nach nichts aus. Ich mag es gerne mit Farben zu experimentieren. Von daher färbe ich mir seit meinem 13. Lebensjahr die Haare regelmäßig. Ich habe fast alle Haarfarben durch. Nur noch ein reines Rot fehlt auf meiner Liste. Allerdings weiß ich inzwischen was in meinen Haare zumuten kann und vor allem welche Farben mir stehen.


    Sämtliche Blondierungen haben mich kränklich aussehen lassen. Es passt einfach nicht zu meinem Hautton. Brauntöne sehen gut aus. Schwarz ebenso, allerdings verträgt meine Kopfhaut keine der im Handel angebotenen Farben. Im Moment lasse ich mir die letzte Färbung heraus wachsen. Wenn die Haare kinnlang sind, werden sie abgeschnitten und ich versuche mich an einer Mischung aus Henna.