Ich habe (laut einem Sporttherapeuten in einer Rehaklinik, wo wir Dehntraining hatten) eine sehr gute Dehnung, kann z.B. mit durchgedrückten Knien beide Handflächen vor den Fußspitzen auf den Boden legen, auch der Lotussitz oder Knie rückwärts neben/hinter den Kopf legen war nie ein Problem. Das ging mir schon immer so und hat möglicherweise mit einer angeborenen Bänderschwäche zu tun. Spagat (den meine Turnvereins-Freundin problemlos beherrschte) hätte ich aber nie hinbekommen – das stört mich allerdings auch nicht weiter.


    Ich kann mir daher gut vorstellen, dass es individuelle Grenzen der Beweglichkeit bzw. Dehnbarkeit gibt, die man auch durch Training nicht überwinden kann.

    @ Sandra2006

    Zitat

    Ich weiß zB, dass ich einen Spagat mit Beine nach außen nie machen kann. Einfach, weil meine Hüfte da nicht mitmacht.

    Das kann man (zumindest laut meiner Tanzlehrerin) auch nur, wenn man sehr früh anfängt. Ich habe z.B. ca. mit 7 angefangen, deswegen kann ich das gerade noch. Eine Freundin von mir hat mit 11 angefangen und keine Chance mehr, weil die Hüfte dann einfach anders steht.