@ Ingafeara

    Sicher, Ingafeara, das hatte meine Partnerin in den 80ern und 90ern auch gemacht, allerdings wurden hier sehr strenge Kontrollen durchgeführt, hinsichtlich Schadstoffbelastung, Sauberkeit bei der MUMI-Gewinnung und dem Nährwertgehalt der MUMI.


    Früher gab es ja auch den Beruf der Amme!!

    @ Timbatuku

    Der typische Diskriminierungsjob schlechthin, weil er Männern nicht zugänglich ist.


    Soweit ich aus bestimmten Kreisen weiß, geht das bei Männern auch mit entsprechender Hormonbehandlung!!


    Kenne da einen Mann der sich im falschen Körper(w) durchs Leben quält und das ist ne Qual!!


    Nur dass die "männliche" MUMI sich nicht zur Ernährung von Baby's eignet, weil Medikamenten und Hormonbelastet!! ;-) ;-)

    @ Ingafeara

    Richtig nur war meine Partnerin als feste MUMI-Spenderin in zwei Kliniken eingetragen und wurde durch die örtlichen Hebammen überwacht und durch diese Damen wurde auch zyklisch die eingefrorene MUMI abgeholt und in die entsprechende Klinik gebracht.


    Für unsere Beziehung war dies ein nicht zu unterschätzender Vorteil, denn wir führten eine erotische Laktationsbeziehung.

    Zitat

    Auf Früh-/Neugeborenenstationen spenden manchmal Mütter, die (mehr als) genug Milch haben, Milch für andere Babys, deren Mütter z. B. noch nicht genug Milch produzieren etc. Weil Muttermilch das Gesündeste ist, was man einem Baby zu trinken geben kann. Notfalls von einer anderen Frau.

    ja gut, das verstehe ich ja noch. aber um laufend muttermilch verkaufen zu können, muss man doch entweder laufend schwanger sein wie eine milchkuh oder irgendwelche hormone schlucken? ":/

    Zitat

    ja gut, das verstehe ich ja noch. aber um laufend muttermilch verkaufen zu können, muss man doch entweder laufend schwanger sein wie eine milchkuh oder irgendwelche hormone schlucken?

    Nee, wenn nach einer Schwangerschaft weiterhin regelmäßig an der Brust gesaugt wird, produziert man immer weiter Milch.

    Äh, bestimmte Verhütungspillen lassen die Brüste auch wachsen.


    Meine Freundin hat mal so eine östrogenfreie Pille genommen.


    Ihre Brüste wurden deutlich größer, allerdings hat sie dann gewechselt, da


    das Spannen in den Brüsten unangenehm wurde.

    @ dummschmarer

    Warum müssen denn die Frauen, wenn diese Ihr Kind nicht mehr stillen möchten, dann Abstillmedikamente nehmen??


    Das langsame Ausschleichen aus dem Stillprozess kann sehr, sehr lange dauern und gehörige Schmerzen verursachen.


    Zu Deiner Frage was eine "erotische Laktation" ist: "Eine sehr, sehr enge partnerschaftliche Beziehung in welcher die milchgebende Brust der Partenerin eine sehr wichtige Rolle spielt!! Solche Beziehungen sind gegen äußere zerstörende Einflüsse weitestgehend immun, wenn beide Partner dies uneingeschränkt wollen!!"

    @ nawina

    Damit der Hormonhaushalt im Körper der Frau sich langsam wieder vom Schwangerschaft/Stillzyklus auf die normalen Körperfunktionen und Zyklen wieder umstellt.

    @ dummschmarrer

    Jetzert reedst aba wirklich oan Schmarr'n!!