@ StatusQuoVadis

    Das Beispiel mit den Beckenknochen kann ich absolut nachvollziehen, aber Bauch und Hüfte lassen sich verändern, das weiß ich :)z


    Ich bin der feste Überzeugung so aussehen zu können, wie die Dame auf den neueren Fotos.

    Ich hab auf solchen Seiten schon viel Müll gefunden. Ich hab oft das Gefühl da schreibts einer vom anderen ab – und wenn der eine dann was Falsches da stehen hat...


    Ich muss leider sowieso wegen knackender Wirbel zum Physio, dann frage ich lieber den.

    Und wenn die Wirbel und das ISG am richtigen Platz sitzen, gehe ich wieder ins Fitness-Studio, dann frage ich den Trainer. :)^ Hab zwar kein PersonalTrainer (zu teuer ;-D ) aber da steht einer rum der Fragen beantwortet und aufpasst.

    So, ich bin jetzt auf den Weg zu Bauch Beine Po, ich hoffe so sehr, dass es Spaß machen wird :)^


    Jetzt kommt auch zum ersten mal mein Sport-Bh und meine Sporthöse zum Einsatz, welcher Stolz mich da erfüllt! ;-D

    Pandora, ich habe eine ähnliche Verteilung wie du.


    Und mit 17/18 hatte ich eine super Figur, trotz meiner blöden Anlagen.


    Die Fotos die ich davon noch hab sind meine Motivation da wieder hinzukommen.


    Finde meine Figur von damals sogar noch schöner als das gepostet Foto von dem Mädel ;-D


    Also lass dich von deinen Anlagen und den Aussagen nicht entmutigen, es ist definitiv möglich dein Ziel zu erreichen :)*


    Es wird allerdings etwas dauern, und es wird nur mit dauerhaft Sport und einer guten Ernährung zu halten sein.


    Deswegen ist mein Ziel ungefähr meine Figur von damals + 6kg, da ich damals wirklich stark unter Stress stand. Es soll ja noch realistisch und ohne Quälen zu erreichen sein ;-)


    Viel Erfolg @:)

    @ Miss Dior

    Das macht das Hoffnung @:)


    Hat vielleicht noch jemand Lust, Fotos zu teilen?


    Ich war gerade bei dem Krus und es war das anstregendste, was ich jemals gemacht habe. Ich bin ein Mensch, der echt nie schwitzt und auf meiner Stirn sin Schweißperlen runtergerannt, sowas kenne ich gar nicht! :-o


    Es war soooo anstregend, dass mir schon nach den ersten 30 Minuten schwarz vor Augen geworden ist und ich dachte, erbrechen zu müssen.


    Ich war natürlich die einzige, die unterbrechen müsste :|N


    Ich bin völlig am Ende gerade und morgen werde ich sicherlich keinen Schritt mehr tun können. Achja, ich war auch die einzige, die ständig in der Haltung korrigiert worden ist. Ich hasse diesen Kurs jetzt schon! ]:D

    Genau das meinte ich mit "Kasteien", das nur die Freude am Leben verdirbt. Trotzdem ist es nicht vekehrt, etwas für die Kondition zu tun. Vielleicht bringt für den Anfang ein etwas weniger anstrengender Kurs mehr. Ich wünsche Dir, dass Du morgen keinen gar zu großen Muskelkater hast. Übrigens "Tanzen" ist auch viel Bewegung, vielleicht macht das mehr Spass und nützt auch noch, wenn man Tanzschritte richtig gut beherrscht. Oder bist Du schon ein Profi? Dann ab zur Kür.

    Nichts falsch verstehen, es hat mir durchaus Spaß gemacht.


    Ich bin nur entsetzt, wie wenig ich eigentlich schaffe und in welcher schlechten Verfassung ich bin.


    Er ist ausgezeichnet als leichter Krus für Anfänger, um mich herum waren viele richtig "starke" Mädels und selbst die haben durchgehalten, was mich echt erstaunt hat. Immerhin waren dort einige, die das Doppelte von mir gewogen haben und ich war die einzige, die abbrechen musste?


    Ich glaube deshalb, dass nicht zwingend der Sport zu anstregend ist, sondern ich einfach zu unsportlich bin. Egal, was ich mache, es wird mich jedes mal diese körperliche Kraft kosten und wenn ich es jetzt nicht schaffe, werde ich es nie schaffen, ein durchschnittliches Fitnesslevel zu erreichen, um gesund und normal zu sein.


    Das war übrigens bei jedem Sport so, deshalb hab ich in der Schule meistens geschwänzt :|N


    Tanzen hatte ich früher auch mal als Kurs...absolute Katastrophe. Es war mir viel zu anstregend und die Schritte konnte ich mir auch nie merken oder sauber ausführen. Das führte dann dazu, dass meine Tanzpartnerinnen immer richtig genervt von mir waren :-(

    Zitat

    Immerhin waren dort einige, die das Doppelte von mir gewogen haben und ich war die einzige, die abbrechen musste?

    Hehe, kenn ich ;-D :)_


    Bei den Kursen, zu denen ich gehe, sind in 75% die "Dicken" die Fittesten und die wirklichen dünnen Mädels brechen ab.


    Auch ist es so, dass die "Dicken" wirklich IMMER da sind, wirklich regelmäßig zu den Kursen gehen :)^


    Ich habe mich schon häufiger gefragt, warum sie trotz regelmäßigen Sports deutliches Übergewicht haben?! ":/ Natürlich gibts etliche Gründe, die ich mir vorstellen kann, aber es ist wirklich erstaunlich – es war in drei Fitnesstudios so, in denen ich war.


    Und bevor jemand aufschreit: Mit "Dicken" verallgemeiner ich und trete bestimmt einigen auf die Füße – so ist es aber nicht gemint.

    Zitat

    n. Das führte dann dazu, dass meine Tanzpartnerinnen immer richtig genervt von mir waren :-(

    Komisch, ich hab nur mit Männern getanzt, da war auch direkt viel mehr Motivation da ;-D ach nee, doch nicht, die gefielen mir alle nicht ^^

    Huhu! *:)


    Ich will mich auch nochmal mal melden. Ich finde deine Figur schon ziemlich gut!


    Dafür, dass du keinen Sport gemacht hast ist das schon der Wahnsinn,


    Gewicht auch niedrig. Guck die mal andere "normale" Frauen an, die


    haben mehr Speck und Problemzonen.


    Der Po ist doch echt super, da ist ja, soweit man das sehen kann,


    kaum Fett.


    Vielleicht bist du der Typ bei dem wenig Sport ausreicht für eine gute Figur, weil am Po ist doch kaum was dran ;-D Und das bißchen Bauch und Seitenspeck finde ich nicht sooooo schlimm, wie es einige bezeichnen. Habe aber keine Ahnung, ob dein Köper erst Fett von den Beinen abbaut und erst am Ende von den Hüften?? ???


    Naja, wir sind alle gespannt, wie es sich entwickelt... :)*

    Also erstmal möchte ich sagen das es unrealistisch ist, dass jeder eine Figur wie ein Model haben kann bzw. wie das gezeigte Beispiel deiner Traumfigur Pandora!


    Stars und Promis, Models an sich, sind nicht umsonst Stars, diese Leute haben von vorneherein eine gute Figur und das ist auch Veranlagung!


    Deswegen sind sie ja Models, Stars, weil sie ein bestimmtes äusseres haben. Und das erreicht man nicht nur durch Sport, die Proportionen müssen stimmen. Es kann ja auch nicht jeder Mann aussehen wie Arnold Schwarzenegger. Ist für manche schlicht nicht erreichbar. Damit muss man sich abfinden!


    Was du verbessern kannst, ist Muskelaufbau, Straffheit, dass ist sicher möglich :)z


    Und zu deinem Kurs gestern, ich kenne das von mir, ich gehe zwar fast täglich auf meinen Heimcrosstrainer, schwitze viel und reisse ordentlich was ab. Wenn ich jedoch Radfahre, mal etwas mehr Bergauf, dann wirds mir auch gleich komisch. In so einem Kurs war ich auch mal..aber nru einmal. Mir geht es wie dir, ich steigere mich anscheinend zu sehr rein und mir wird auch schlecht und schwindlig. Ich denke aber das es anscheinend ne Kreislaufsache ist, denn ich bin auch immer die die nicht mehr kann, vielleicht ist das auch ne verkehrte Wahrnehmung, dass man denkt jetzt gehts nicht mehr und einem schlecht wird, man hat vielleicht auch Angst zu versagen.


    Hab mich auch gewundert das da kräftige bei waren, die alle Übungen so durchgeturnt haben.

    Ich würde gerne mal rausfinden warum die "dicken" nenne sie jetzt einfach mal so, ohne es böse zu meinen, mehr drauf habe als die schlanken? Ich bin bei 170 mit 53 kg ein dünner Stock. Warum halten die anderen mehr durch? Das kann doch nur am Kreislauf irgendwie liegen, vielleicht Unterzucker ich mehr keine Ahnung!

    Warum halten die Dicken länger durch? Ich weiß nicht, wer die Legende in die Welt gesetzt hat, dass Frauen und auch Männer, die keine Model-Maße haben, keine körperlichen Höchstleistungen vollbringen können. Es ist das falsche Körperbild, dass viele in sich verinnerlicht haben und dass durch die Medien gepusht wird. Den Wahn, unbedingt so eine Figur zu erreichen, nur weil man so eine größere Aufmerksamkeit auf sich lenken kann oder vermeintlich nicht ausgelacht wird, verstärken die Medien täglich. Es ist schon fast peinlich, wie unvorteilhaft aufgenommene Fotos, auf denen ein Star mal ohne Make up und Pose abgelichtet wurde, ausgeschlachtet werden. Ganze Artikelserien füllen die Journale und vermitteln den Eindruck, wer nicht aussieht wie die auf einem meist noch retuschierten Foto dargestellte Person, ist nicht schön und sollte seinen Körper lieber in einem Sack verhüllen. Um die Jagd nach einem Model-Körper zu rechtfertigen, wird die Gesundheit bemüht. Nur wer so aussieht, lebt auch gesund und ist leistungsfähig. Die "Dicken" in den Sportkursen beweisen, dass es nicht so ist. Viele von uns sind also bereits dem Rummel um die tollen Figuren erlegen. Die Form des Körpers ist aber nun mal genetisch vorbestimmt. Solange kein tatsächliches Übergewicht da ist, kann normal gegessen werden. Unter normal meine ich hier vollwertige Nahrung ohne Light-Produkte und Energie-Drinks. Tägliche Bewegung, die nicht unbedingt Sport im herkömmlichen Sinn sein muss, lässt die Konturen nicht schlaff werden und kann dem von Natur aus schlaffen Bindegewebe mancher Menschen etwas entgegensetzen. Außerdem unterstützt Bewegung die Leistungsfähigkeit des Herzmuskels und vermeidet den K.O. nach Treppensteigen oder einem Spurt nach dem abfahrenden Bus. Ich halte es für total vergeudete Zeit, sich mit Kalorien zählen und Sportkursen, die überhaupt keine Freude machen, den Tag zu verderben. Sport muss auch Spaß in der Freizeit sein. Oft ist es allerdings auch schon gut, die Treppe mit Schwung zu nehmen und Dinge, die man eigentlich zu Fuß erledigen kann, auch per Pedes zu erledigen. Mit der Zeit kommt dann schon die Leistung und man muss nicht mehr neidisch zuschauen, wie die "Dicken" mit Leichtigkeit eine halbe Stunde Sport absolvieren.


    Damit kein falscher Eindruck entsteht, ich bin schon immer schlank, habe aber auch mit etwas zu weichem Bindegewebe zu kämpfen. Ausgelacht hat mich im Bikini noch keiner. In meiner Freizeit spiele ich Volleyball, zusammen mit Dünnen und mit tollen Menschen, denen manche hier eine Diät und Sport verordnen würden. Die Figur ist kein Thema, eher schon, ob ein neues Kleidungsstück in der Farbe zum Typ passt, also ganz normale Leute. Liebe Panadora, bei uns könntest Du im Bikini mitspielen und bekämst genau so Applaus wie die Zwei mit Kleidergröße 46 in unserer Gruppe. Räum die Model-Bilder aus Deinem Kopf und genieße das Leben, auch mal bei einem schnellen Fußmarsch oder Schwimmsprint im Bikini (wegen der Kondition).

    Zitat

    Ich würde gerne mal rausfinden warum die "dicken" nenne sie jetzt einfach mal so, ohne es böse zu meinen, mehr drauf habe als die schlanken? Ich bin bei 170 mit 53 kg ein dünner Stock. Warum halten die anderen mehr durch? Das kann doch nur am Kreislauf irgendwie liegen, vielleicht Unterzucker ich mehr keine Ahnung!

    Weil Schlanksein nu mal NICHTS mit Fitsein zu tun hat.


    Ich kenne etliche, wirklich dünne bis dürre Menschen, die sich null bewegen und denen dementsprechen nach drei Stockwerken beim Treppenlaufen die Puste wegbleibt.


    Dagegen gibts etliche Dicke, die regelmäßig unterwegs sind, sich viel und abwechslunsgreich bewegen - aber halt auch gerne essen (oder irgendwelche köperlichen Einschränkungen haben).


    Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun, auch wenn es von der Allgemeinheit oft angenommen wird.


    Dick sein heißt, dass man faul zu Hause sich den Hintern platt sitzt während Schlanke ständig im Fitnesstudio sind - das ist doch ein Bild, das viele haben ;-)