Für mich ist das alles ganz neu, da ich ja vor einem Jahr erst ausgezogen bin und immer noch sehr oft bei meinen Eltern esse, wisst ihr.


    Wenn ich für mich viele Sachen kaufe, wandern sie meistens in den Müll, weil ich es nicht schaffe, sie zu essen. Deshalb versuche ich möglichst mit wenigen Lebensmitteln auszukommen, damit ich das Geld nicht direkt in den Mülleimer werfe. Als Studentin hat man ja ohnehin nicht so viel.


    Dank eurer Tipps hab ich zusätzlich noch ein Makrelenfilet und eine Tomate mitgenommen und müsste mir dann in der Uni nichts mehr kaufen.


    Dafür hatte ich abends leider nichts Essbares mehr und es wurde wieder ein Brötchen und ein Glas Milch. Ich werd gleich noch ein paar Nüsse essen.


    Eine Frage: Die Nährwertangabe von Fischfilets in Öl bezieht sich doch auf den Gesamtinhalt? Wenn ich das Öl abgieße, verringert sich auch der Fettgehalt oder?


    Fischfilet ohne Öl schmeckt mir leider überhaupt nicht. Das ist so trocken und fischig, dass mir noch während dem Essen übel davon wird :-(

    @ Brotherhood

    Haben Feta und Lachs nicht sehr viel Fett? Stimmt das, dass man am Tag nicht mehr als 60g Fett zu sich nehmen sollte?

    @ uhu

    Also das ist mir alles viel zu kompliziert zzz


    Ich werd beim nächsten Besuch in der UB bestimmt eine passende Antwort darauf finden, ich lese nämlich leidenschaftlich gern medizinische Fachliteratur, bevor ich irgendwelche Ärzte frage^^

    @ gato

    Stimmt, ich esse morgens relativ wenig und abends mehr. Nur habe ich tagsüber einfach nicht so Hunger. Das kommt erst ab spätem Nachmittag bis Abend.


    Ich esse jetzt auch nur, wenn ich wirklich Hunger habe. Muss ich denn auch Essen, wenn ich eigentlich gar nicht will und/oder schon satt bin?


    Danke für die vielen Rezepttipps! :)_

    Feta hat auf 100 g ca. 18 g Fett.


    Ist aber doch ok wenn man sich etwas davon raufmacht..also ich esse nun nicht ne 250 g Packung Fetakäse. Sagen wir mal so, du sagst ja selbst das man etwas Genuss am Leben beibehalten sollte. Und so halte ich es auch. Ich las grade gestern von der Sängerin Michelle, was sie tut um ihren Körper mit 40 noch so straff zu halten..zum Frühstück isst sie nur Obst un 2 mal die Woche Fitness, Bauch, Beine, Po..da musste ich an Pandora denken. Aber was ich eigentlich sagen wollte: ich könnte nicht zum Frühstück nur Obst essen, da ich Obst im allgemeinen nicht so gerne mag und zum Frühstück schon gar nicht.


    Da esse ich meistens dunkles Brot, Frischkäse mit Kräutern, oder sonstigem Geschmack. Putenwurst, Butterkäse und ne Scheibe mit süssem-Marmelade oder Honig. Ich brauch schon etwas Zucker zum Frühstück, nur nen Butterbrot ginge gar nicht. Da läuft mein Motor nicht.

    Zitat

    Haben Feta und Lachs nicht sehr viel Fett? Stimmt das, dass man am Tag nicht mehr als 60g Fett zu sich nehmen sollte?

    Das ist sehr stark vom Körper abhängig, dem Gewicht, deiner sportlichen Aktivität usw.


    Und abends kannst du ja Fette mit Eiweiß kombinieren, da spricht ja nichts dagegen. bezüglich der 60g pro Tag sind das ja nur Richtlinien, an die sich ein normaler Mensch mit einer ausgewogenen Ernährung nicht halten muss.

    Zitat

    Ich hätte gerne konkrete Tipps, was ich abends essen könnte, was auch satt macht, wenig KH, dafür viel Eiweiß hat und dabei lecker ist und sogar warm ist, weiß da jemand was?

    Die Komponenten sind relativ einfach:


    * relativ viel Gemüse und Obst, das ist relativ billig (frisch oder Tiefkühl nehmen, Konserven meiden), viel Eiweiß haben z.B. Hülsenfrüchte


    * fettarmer Fisch oder Fleisch (sind aber relativ teuer, Menge anpassen), relativ viel Eiweiß


    * billiger: Molkereiprodukte (Joghurt, Quark), Eier, gute Eiweißlieferanten


    * KH-haltige Sachen (Kartoffeln, Reis, Nudeln, Backwaren) schon mit, aber halt von der Menge auf die Hälfte reduziert, dafür mit Gemüse oder Molkereiprodukten ausgleichen, damit du satt wirst


    Ich mach dir mal konkrete Vorschläge für abends, warm:


    * wenige Frühlingskartoffeln mit viel Kräuterquark (Hauptanteil Magerquark, dazu bisschen 10%-igen), frische Kräuter nehmen


    * Paprika-Tomate-Gurke-Mais-Salat mit gebratener Schweinelende und nem getoasteten Vollkornbaguette


    * Rotbarschfilet mit Tomate und Käse überbacken, dazu viel Broccoli und paar Nudeln


    * Blumenkohlauflauf (Blumenkohl, bisschen Sauce, mit wenig Käse überbacken)


    * Gemüsepizza, dünner Boden, selbst belegt, ggf. auch mit Thunfisch (ohne Öl) drauf


    * Hähnchenschenkel in Orangensauce, dazu viel Wok-Gemüse und Reis, Erdnüsse


    * Forelle blau, mit Kartoffeln und Gurkensalat


    * Linseneintopf (Linsen, Kartoffeln, Zwiebeln) mit ein bisschen Kassler


    * Spinat, Rührei, Kartoffeln


    * Gefüllte Tomaten (vegetarische Füllung mit Champignons, kleinen Nudeln, Zwiebeln), oder bisschen Hackfleisch, dazu Reis mit Tomatensauce


    * Bohnensalat mit Zwiebeln, dazu Vollkorntoast mit Kochschinken


    * sehr einfach und schnell: halber Frosta-Beutel, dann TK-Gemüse dazu, um billig satt zu werden


    Desserts, z.B. selbstgemachte Sachen, wo du selbst Fett- und Zuckeranteil bestimmst:


    * Obstsalat, selbst frisch gemacht (Bananen, Äpfel, Orangen, ggf. auch mal mit Mango oder Ananas oder Melone), bisschen Honig, gehackte Nüsse


    * frische Apfelringe oder Bananenstücke in Eierkuchenteig ausgebacken


    * magerer Quark mit frischen Erdbeeren und bisschen Honig


    * Joghurt (1,5%) mit frischen Orangenfilets und Zimt


    Kostet halt alles ein bisschen Zeit für die Zubereitung, und wahrscheinlich bisschen mehr Geld als so typische Single-Fertigprodukte oder BMW (Brot mit Wurst). Aber lohnt sich!


    Viel Spaß beim Kochen!

    StatusQuoVadis

    Zitat

    Das ist ja witzig, dass gerade das Yoga so anstrengend war

    Ich war auch sehr überrascht. Ich hatte das eigentlich nur eingeplant, weil ich ein bißchen entspannen wollte. Dann musste ich aber schon wieder Liegestütze machen (die habe ich diese Woche schon zu oft gemacht) und hatte einfach keine Kraft mehr in den Armen.

    Zitat

    Ich hab nur gelesen, dass es so furchtbar anstrengend sein soll.

    Was anstrengend ist, sind diese Hampelmänner. Da braucht man etwas Kondition.

    Panadora

    Zitat

    Wenn ich für mich viele Sachen kaufe, wandern sie meistens in den Müll, weil ich es nicht schaffe, sie zu essen.

    Das kenne ich. |-o Ich musste auch erst lernen, das richtig einzuschätzen. Was super hilft: ein Tiefkühlschrank. Da habe ich immer TK-Gemüse drin, so dass ich weniger frisches kaufen kann ohne das Gefühl zu haben, mich schlecht zu ernähren. ;-D

    Zitat

    Die Nährwertangabe von Fischfilets in Öl bezieht sich doch auf den Gesamtinhalt?

    Nährwertangaben beziehen sich grundsätzlich immer auf 100g. Das muss drauf stehen. Dann steht häufig noch eine Portionsangabe, da muss man aber vorsichtig sein, weil die oft die Wahrnehmung verzerrt.


    Fischfilet in Dosen würde ich jetzt aber nur bedingt als gesund und ausgewogen bezeichnen. Besser ist frischer Fisch oder eben TK-Ware.

    Zitat

    Muss ich denn auch Essen, wenn ich eigentlich gar nicht will und/oder schon satt bin?

    Wie gsagt, ich höre da auf meinen Bauch. Wenn du satt bist, ist das eindeutig ein Zeichen, dass es genug ist. Dann mehr zu essen bringt nur Bauchschmerzen oder Völlegefühl. Beim Wollen solltest du hinterfragen, warum du nicht willst und ob du nachgeben kannst. Ich will oft auch nicht, aber wenn ich weiß, dass ich danach die nächsten Stunden keine Gelegenheit zum Essen bekomme, dann esse ich lieber doch schnell ein Kleinigkeit.

    Vitnamesin

    Zitat

    Ich las grade gestern von der Sängerin Michelle, was sie tut um ihren Körper mit 40 noch so straff zu halten..zum Frühstück isst sie nur Obst un 2 mal die Woche Fitness, Bauch, Beine, Po..

    Soll das gut oder schlecht sein? Obst zum Früshstück kann ich ja noch nachvollziehen. Obst mit Naturjoghurt ist das einzige Frühstück das ich regelmäßig runterbekomme. |-o Und das ist besser als gar nichts. Aber 2x Sport? Bringt das überhaupt was? ":/

    Zitat

    Haben Feta und Lachs nicht sehr viel Fett? Stimmt das, dass man am Tag nicht mehr als 60g Fett zu sich nehmen sollte?

    Fett ist nicht gleich Fett! :-)


    Mehrfach ungesättigte Fettsäuren, wie sie zB viel in hochwertigen, kaltgepressten Pflanzenölen, Nüssen, Kernen, Fisch enthalten sind, sind lebenswichtig und Baubestandteile der Körperzellen, zB auch des Gehirns, und sorgen dafür dass der Stoffwechsel (auch der Fettstoffwechsel!) einwandfrei funktionieren kann.


    Die Menge des Fettes, dass man essen sollte, hängt von der eigenen Körpergröße, dem Gewicht und dem Alter ab. Daraus errechnet sich der Gesamtbedarf an Kalorien.


    So eine grobe Richtlinie besagt, dass 30% der zugeführten Kalorien aus Fetten stammen sollen. Fett hat pro Gramm 9,3kcal. Geht man also von einer täglichen Zufuhr von 1.800kcal aus, so landet man bei (1.800*30% = 540kcal, 540kcal/9,3kcal=) 58g Fett pro Tag. Bei 2.000kcal täglich wären das dann etwa 60 usw.


    Ich würde das aber nicht so eng sehen und einfach deinem Körper vertrauen. Fett ist nicht "böse", genausowenig wie Kohlenhydrate "böse" sind, es kommt auf die Mischung an und dass man auch genug Vitamine + Mineralstoffe zu sich nimmt.


    Räucherlachs hat übrigens "nur" 10,5g Fett pro 100g. Eine Packung von 200g hat 21g (ok, das sind natürlich alles nur Durchschnittswerte), du könntest also theoretisch 3 Packungen pro Tag essen ;-D

    Zitat

    Achtet ihr wirklich so sehr auf Fettgehalt etc.? Mach ich irgendwie gar nicht... 8-)

    Muss man ja auch als normaler Mensch mit gut funktionierendem Hunger – & Sattgefühl nicht :-) ;-)

    Zitat

    Kann man durch Sport auch zunehmen ???

    Kurzfristig ja, Wassereinlagerungen in den Muskeln und Muskelmasse, aber langfristig müsste man bei kalorienreduzierter Kost abnehmen...hab etwas Geduld @:)

    Zitat

    Kann man durch Sport auch zunehmen

    Oh jaaaa, da kann ich ein Liedchen von singen. Als ich damals mit Sport angefangen habe, ging mein Gewicht bei gleichem Essen erstmal um 3 Kilo hoch. Aber mittlerweile ist alles gut ;-)

    Zitat

    Kurzfristig ja, Wassereinlagerungen in den Muskeln und Muskelmasse

    hier im forum hat mal jemand vorgerechnet, dass die höhere dichte von muskeln ggü fett nur marginale gewichtszunahme hervorrufen kann. ebenso ist ein aufbau von mehreren kg muskelmasse in wenigen wochen unrealistisch. es bleiben also nur wassereinlagerungen oder überhaupt normale gewichtsschwankungen im tagesgang.

    Danke für eure Tipps, ich hab mal versucht, sie besser umzusetzen.


    Gestern gab es bei mir:


    Zum Frühstück: ein Weißbrotbrötchen mit Butter und Marmelade + eine Banane, die ich nur zur Hälfte geschafft habe und einem schwarzen Kaffee.


    Mittags: zwei Vollkornbrötchen mit Frischkäse, einmal mit Hähnchenbrust, einmal mit einer Scheibe Käse und einen Apfel + etwa 100 Kekse ]:D


    Auf der Arbeit geht es leider nicht gesünder, da ich keine Pause habe und für große Essen auch keine Zeit.


    Abends: mein Vater hatte gegrillt, also gabs für mich ein kleines Putensteak mit Tomate und Frischkäse und einer Rippe Milka.


    später Abends: 2 Bier und 2x 0,2 Gläser Wein.


    Heute:


    Frühstück: 2 Toast und ein halbes Vollkornbrötchen mit Butter, Marmelade und Kaffe (wie immer also ;-D )


    Mittags: niemand hat gekocht, also hab ich das restliche Frühstück aufgegessen. Vier große Pfannkuchen, also ebenfalls wie immer.


    Abends: einen Salat mit Tomate, Salatgurke, Salat, Schnittlauch, einer Hand voll Kerne (Sonnenblumen, Kürbis, Pinien) und der restlichen Packung Feta. Zum Nachtisch gabs ein selbstgemachtes Hefeteilchen mit Rhabarber.


    Die Waage zeigt mittlerweile 56,5 Kilo und langsam finde ich, dass ich viel zu schnell zu viel Gewicht verliere, deshalb werde ich jetzt versuchen, reichhaltiger zu Essen :)z