Ich muss der TE ein ganz großes Lob aussprechen, für das, was sie erreicht hat! Das ist ne super Leistung und hat ihr ja sowohl gesundheitlich wie auch optisch einiges gebracht.


    Aber andererseits macht mich dieser Thread ein Stück weit wütend:


    Hier kommt ein Mädel an, die ihr ganzes Leben noch nie Sport gemacht hat. Die zwar nicht übergewichtig, aber vollkommen untrainiert (skinny-fat) ist, mit allen negativen gesundheitlichen Konsequenzen. Und sie hat die Motivation, ab zu nehmen und fit zu werden, auch wenn die Hauptmotivation dafür optische Ideale sind. Aber anstatt dass sie in ihrem Vorhaben bestärkt wird und man sich vor Augen führt, welche gesundheitlichen Vorteile es für sie hat, auch wenn ihre Hauptmotivation nur ihr Aussehen ist, stattdessen kommt hier eine Horde an Pappsoldaten an und versucht ihr ein zu reden, dass sie ja eh nichts an ihrer Optik ändern kann (Fettverteilung blabla etc), dass sie auch so schön genug ist um einen Mann zu finden und daher gar nicht fit werden muss und manche unterstellen ihr gar Magerwahn etc. Leute, das ist echt schlimm! Habt ihr gelesen, wie sie auch gesundheitlich dieser ganzen Sache profitiert habt?


    Scheinbar ist es hier, in einem Land, in dem 50% der Erwachsenen übergewichtig sind, Usus, dass der Großteil versucht, Menschen auf das eigene, niedrige, schlaffe Fitnessniveau herunter zu demotivieren, anstatt sie zu motivieren, mehr aus sich zu machen als bisher.


    Nochmal zur Erinnerung, wo sie zu Beginn stand:

    Zitat

    Zwar hatte ich Normalgewicht, aber meine Gesundheit war regelrecht am Ende. Ich hatte Probleme mit einer zu hohen Herzfrequenz, der Blutdruck war leicht erhöht, mein Cholesterin war schlecht und ich hatte bereits eine deftige Insulinresistenz, die sich zu einem Diabetes hätte entwickeln können. Spätestens mit 30 hätte ich mich kaputt genossen und gefaulenzt -und das ganze ohne jedes Übergewicht.

    Und dass es hier viele Menschen gibt, die ihr einreden wollten, auf diesem Fitness- und Gesundheitsstatus zu bleiben wäre für sie das Beste, ist einfach nur zum Kotzen!

    @ NARRAS

    Schön, dass einer mit "Weit"-Blick sich hier zu Wort meldet.


    Solange das Idealgewicht und der BMI das Maß für Gesundheit sind, statt Fitness und wahre Gesundheit, solange wird es Leute geben, die sich darüber ereifern, wenn jemand an sich arbeitet.


    Manchmal mag auch ein klein wenig "Neid" dabei zu sein, dass man sich selbst nicht aufraffen kann und etwas FÜR DIE GESUNDHEIT zu tun, statt ständig mit einem Auge auf die Waage, aber mit dem anderen auf den nächsten dicken Happen zu schauen.


    Ich pauschalisiere etwas, ich weiß, aber wenn es erstmal "klick" gemacht hat und man den Gegenwind hinter sich gelassen hat, weiß man irgendwann, irgendwann, dass man es richtig macht.

    Absolut richtig hudemcv. Der BMI an sich ist nicht aussagekräftig. Schwimm-Weltmeister Paul Biedermann hat einen BMI von 25,5 – ist er deshalb leicht übergewichtig? Normalgewichtig? Nein absolut nicht, der Kerl ist eine perfekt durchtrainierte Sportmaschine! Man kann mit einem BMI von 25 ein faules Dickerchen sein und man kann mit dem selben BMI ein Muskelmonster sein! Ein anderes Beispiel: Rich Froning, Crossfit Champion. 89 kg Gewicht. 1,77 m groß. BMI damit 28,4 und damit ist der Kerl übergewichtig und so sieht er aus.


    Daher zählt vor allem die Muskelmasse bzw der KFA (Körperfettanteil). Es gibt nämlich andererseits Menschen mit einem BMI von 20, die aber trotzdem viel zu fett sind! Woran liegt das, dass sie trotzdem in einem dermaßen niedrigen BMI-Bereich sind? -> Stark unterentwickelte Muskulatur!


    Das Gewicht an sich zählt nicht, was zählt, ist Trainingsstand, Muskulatur, Körperfettanteil. Und das ist, je nach sportlichem und individuellem optischen Ziel, eben innerhalb einer gewissen Bandbreite sehr vieles gesund und richtig, vom Gewichtheber mit einem BMI von 28 bis zur Tänzerin mit einem BMI von 17 sind diese Menschen alle fit und gesund, während es viele schlaffe Faulenzer mit einem BMI von 20 eben nicht sind.


    Deshalb finde ich auch die Entwicklung der TE in den letzten Monaten am besten! Sie hat kein Gewicht mehr verloren, sondern ihr Gewicht gehalten, aber trotzdem Fett abgebaut und Muskulatur aufgebaut. Die Waage sagt nach wie vor "54 kg" – aber ihr Körper ist jetzt um einiges besser in Form als zuvor!

    Da kann ich euch nicht zustimmen. Denke auch, dass die meisten die sagen "Das geht eh nicht besser" einfach keine Disziplin haben und dann kommt die Ausrede recht. Allerdings kann man natürlich bestimme Sachen nicht ändern, aber hier war das definitiv nicht so :-)

    Zitat

    Manchmal mag auch ein klein wenig "Neid" dabei zu sein, dass man sich selbst nicht aufraffen kann und etwas FÜR DIE GESUNDHEIT zu tun, statt ständig mit einem Auge auf die Waage, aber mit dem anderen auf den nächsten dicken Happen zu schauen.

    Dann pauschaliere ich noch mehr. Würde sogar behaupten, dass Neid die Hauptmotivation für diverse einschlägige Aussagen ist.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Scheinbar ist es hier, in einem Land, in dem 50% der Erwachsenen übergewichtig sind, Usus, dass der Großteil versucht, Menschen auf das eigene, niedrige, schlaffe Fitnessniveau herunter zu demotivieren, anstatt sie zu motivieren, mehr aus sich zu machen als bisher.

    Vielleicht öffnet diese Entwicklung ja manchen die Augen. Das wäre meine Hoffnung, so eine tolle Entwicklung bei jemand zu sehen, der absolut normalgewichtig war (und ist) aber dennoch so eine tolle Veränderung durchgemacht hat, mit viel Arbeit und schweiß ;-)


    Das wäre doch super oder nicht? ^^

    Ja, schön, von mir auch herzlichen Glückwunsch.


    Aber trotzdem hoffe ich, dass du im Leben bald noch andere Hobbies und Interessen finden wirst, als gesundes Essen, sich darüber gigantisch freuen, freudig essen kochen mit nur gesunden Lebensmitteln, schlank sein, toll anziehen, sich dran erfreuen wie toll man aussieht, sporten usw...


    Mal was ganz anderes, was sich nicht um die eigene Person und Figur dreht. So als "Erholungshobby" sozusagen...

    Darum gehts nicht, habe ich auch nicht so gesagt. Ich meine nur, weil es bei der TE halt NUR noch um ihren Körper geht und was man für einen guten Körper braucht.


    Zwischen Himmel und Erde gibt es halt noch mehr Interessantes und ich schrieb, dass ich hoffe, dass sie mit der Zeit noch andere Hobbies findet als nur sich selbst zum Hobby zu machen.

    Weißt du doch gar nicht?


    Das Thema dieses Fadens war nunmal ihr Körper und wie man daraus mit Ernährung und Sport mehr machen kann.


    Was sie sonst noch so treibt, wissen wir gar nicht, denn das war nicht Thema des Fadens und wurde daher doch gar nicht erörtert.

    Zitat

    Darum gehts nicht, habe ich auch nicht so gesagt. Ich meine nur, weil es bei der TE halt NUR noch um ihren Körper geht und was man für einen guten Körper braucht.


    Zwischen Himmel und Erde gibt es halt noch mehr Interessantes und ich schrieb, dass ich hoffe, dass sie mit der Zeit noch andere Hobbies findet als nur sich selbst zum Hobby zu machen.

    ;-D

    Wow Panadora, du kannst echt stolz auf dich sein! :)=


    Du bist eine super Motivation für mich. Aber mir fehlt es leider an Disziplin...


    Ich finde sporteln ist doch ein tolles Hobby. Schön, dass du so viel Spaß daran gefunden hast und dadurch auch gelernt hast bzw. erreicht hast, dich in deinem Körper wohl zu fühlen!

    Würde man denn auch zu einer 150-Kilo-Frau sagen, dass sie sich hoffentlich noch anderen Hobbys außer der Völlerei und der Faulheit widmen soll?


    Zu mir hat es zumindest niemand gesagt. Als ich damals den ganzen Tag vor der Glotze oder dem Internet gesessen habe und nebenbei Fastfood und Süßigkeiten in mich reingestopft habe, fand mein Umfeld diese Hobbys total okay.


    Aber seitdem ich gesund lebe, bin ich plötzlich magersüchtig, arrogant und selbstverliebt! Irgendwie ist das ja ziemlich amüsant, aber auch ein bisschen traurig.


    Bestes Beispiel:


    Ich habe meine große Schwester seit ca einem Jahr nicht mehr gesehen. Gestern war sie zu besuch. Auf dem Weg in die Küche zum Kühlschrank(!!!) schaut sie mich erschrocken an und sagt "Oh mein Gott, du hast ja so abgenommen, du isst bestimmt nichts mehr!" auf meine Antwort hin, wie ich denn bitte nichts essen solle, obwohl ich gerade vorm Kühlschrank stehe, entgegnete sie nichts mir und forderte mich auf, meinen Bauch zu zeigen. Ich zeigte ihn ihr und sagte, dass ich Krafttraining mache und auf ein Sixpack hintrainiere. Und wisst ihr, was sie geantwortet hat?!


    "Was fürn Sixpack?! Da ist ja alles voller Schwabbel haha!"


    Danke. Wenn man den Leuten nicht die Bestätigung gibt, dass man ein schreckliches Leben in Askese mit unendlich viel Sport, Hunger, Entbehrung, Verzicht und Sünde lebt, lassen sie es einen unmittelbar spüren.

    @ Caro

    Dankeschön! @:) Ich mache eigentlich relativ wenig Sport. Zur Zeit sind es gerade mal 2-4x die Woche Shred a 20 Minuten Cardio und Kraft.


    Meiner Meinung nach ist der Schlüssel viel mehr die Ernährung als exessiver Sport. Wenn ich besonders faul bin, dann sitze ich auch nur 30 Minuten auf dem Rad und schwinge ein bisschen meinen Hulla Hoop *g

    @Panadora

    Zitat

    Aber seitdem ich gesund lebe, bin ich plötzlich magersüchtig, arrogant und selbstverliebt!

    Lass Dich nicht entmutigen, dass ist der pure Neid.


    Ich denke, dass heutzutage viele wissen, was gesund und was ungesund ist. Nur mit der Umsetzung in den Alltag klappt es nicht (dauerhaft).


    Du hattest hier das schöne Beispiel mit dem Eis hier gebracht. Erst wenn man erkennt, dass es einem nicht gut tut, kann man es auch sein lassen ohne dass einem was fehlt.


    Möchte man ohne diese Erkenntnis abnehmen bzw. sich dauerhaft gesund ernähren, ist das ein entbehrungsreicher Weg. Unsere von Konsum und Genuss geprägte Gesellschaft macht es nicht leichter.


    Schau Dir mal diesen Faden an:


    http://www.med1.de/Forum/Uebergewicht/641059/


    Wie Du sieht, es ist ein weiter Weg und viele wagen sich nicht den ersten Schritt zu tun oder tun den zweiten vor dem ersten.


    Also lass Dich nicht entmutigen, mach weiter und berichte davon.


    Ich habe mich auf auf den Weg gemacht und sehe diesen Faden als einen Teil meiner Reiselektüre.


    :)^

    Katilein


    Wo siehst du Speck %-| :-X ?!Sie hat doch eine perfekte Figur bekommen :)^ :)z !


    Panadora


    Gratuliere :)^ :)= @:) ,siehst sehr gut aus.Wobei du früher auch keine schlechte Figur hattest.Man darf nicht vergessen,dass du damals noch keinen Sport gemacht hast.Krafttraining mache ich auch,finde ich immer effektiver als nur Cardio :)z .Allerdings ich übertreibe es nicht,mit der "gesunde" Ernährung.Klar,ich esse gesunde Sachen,also kein Fast-Food,kein Cola etc.Aber hin und wieder ein oder zwei Stück Kuchen ist dabei ;-D :-q .Jetzt-an Feiertagen- esse ich sogar mehr Süsses ;-) .


    Kasteien brauchst du echt nicht,ich glaube dir sogar,dass du nicht hungerst.Ich würde an deiner Stelle nicht mehr abnehmen,sondern die Figur halten,die du hast :)^ .So siehst sportlich-schlank aus :)^ .Trotzdem solltest du deine "weibliche Kurven" nicht ganz verlieren. Eine Frau ohne Kurven ist nicht besonders sexy.

    Zitat

    Wo siehst du Speck ?!Sie hat doch eine perfekte Figur bekommen

    Ich vermute, Katilein35 hat nur die ersten Fotos gesehen ;-) und den Thread nicht komplett gelesen.

    @ Katilein35

    Geh mal auf Seite 29, da sind die neuesten Fotos von Panadora. Da ist nix mehr mit Speck an den Hüften :)z :)^ :)= .