• 15 Antworten

    Hallo Sascha,


    was willst du da reinigen? Die Harnröhrenöffnung reinigt sich beim Duschen oder Baden doch von selber mit.


    Wenn du die Vorhaut zurück ziehst, und deinen Penis reinigst, mit Wasser und evtl. PH Neutraler Seife wird die doch automatisch sauber. Also Mittel brauchst du da nicht für. Keine Sorge. :)^

    Kann ich den das Sebamed 5,5 PH Medizinische Hautpflege für den gesamten Penis benutzen?


    Ich bin da etwas unsicher,weil ich habe eine BE laut Hautarzt.


    War nun beim Urologen und habe dort 2 Harnröhrenabstriche machen lassen.


    Warte nun auf Ergebniss!!


    Meine wenn ich beim vorhautbändchen mit dem sebamed drüber gehe kann ich nachts kaum schlafen vor


    Brennen in der Harnröhre?!?!!?!?


    Ist das Sebamed da eher nicht geeignet?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Reines Wasser genügt. Auf das "Meatale Problem" gehe ich mal nicht ein, das kann nicht ernstgemeint sein. Und wenn reines Wasser nicht genügt, bzw ein Geruch "zurückbleibt" dann stimmt da m.E. was nicht. Ich hatte DAS Problem mal, als ich eine Zeitlang mein Essen mit Knoblauch-Pulver würzte. Das ergab einen ekelhaften, extrem anhaftenden Geruch im Pipi.

    Zitat

    Ich bin da etwas unsicher,weil ich habe eine BE laut Hautarzt.

    Falls das BE Blasenentzündung bedeuten sollte:


    Dann hilft viel, viel, ganz viel trinken und ganz, ganz viel pinkeln. Mit Waschen, erst recht der Harnröhre, hat das wenig zu tun. Beim Pinkeln spülen sich die Bakterien von alleine frei- waschen reicht vollkommen mit Wasser rüberlaufen, ohne in irgendwelche Öffnungen laufen zu lassen oder irgendwelche chemischen Kampfstoffe wie Sebamed einzusetzen.

    PH-neutral heißt ja nicht, dass sie unbedingt gut ist. In Seba-med sind einige Duftstoffe drinnen, die nicht jeder vertragen wird. Und zudem enthält es PEG Derivate, was die Haut durchlässiger für Schadstoffe machen kann.


    Es gibt da bessere Seifen. Aber wenn deine Schleimhäute gereizt sind, dann lässt man sie besser ganz weg.

    Zitat

    Naja, die Bakterien sitzen aber u.a. am Blasenepithel fest. Spülen alleine hilft nicht.

    In den meisten Fällen hilft das gründliche Spülen soweit, dass die Bakterienzahl erheblich reduziert wird, so dass das körpereigene Immunsystem damit fertig werden kann. Wenn nicht, hilft ohnehin im Prinzip nur noch Antibiotika.

    Hallo Sascha,


    ad 1)

    Zitat

    Kann ich den das Sebamed 5,5 PH Medizinische Hautpflege für den gesamten Penis benutzen? [...] ... wollte ich wissen ob es überhaupt für den Penis geignet ist?

    Ein klares JA ... und selbstverständlich für Deinen "gesamten Penis"!

    Zitat

    Also ich habe das Gefühl das das Sebamed 5,5 pH medizinische Hautpflege ich nicht so gut Vertrage [...] weil ich nachts wenn ich damit gewaschen habe am Penis es derart Stark aus der harnröhre brennt.

    Frage - nur kurz so zum Verständnis (?)
    ... echt jetzt + ist ernst gemeint!


    Was machst Du mit dem SebaMed-Zeugs? ... injizierst Du es pur in Deine Harnröhre(nöffnung)?


    Hoffentlich nicht (!?) Du solltest es zum "Waschen" verwenden.


    In etwa so: ... Du stehst unter der Dusche ... in eine (mit Wasser benetzte) Handfläche einpaar Spritzer von dem SebaMed ... dann zusammen mit der anderen Hand(fläche) einen "milden" WaschSchaum erzeugen ... damit dann Deinen gesamten Penis (Schaft, Vorhaut, Eichel, inkl. Eichelkranz) -meinetwegen- "vorsichtig" reinigen/waschen ... Dein Skrotum dabei nicht vergessen (~ ugs.: zwischen dem Schritt) ... das Zeugs dann bitte nicht einwirken lassen ... sondern anschließend zügig mit (lau)warmen bzw. kaltem klaren Wasser wieder abwaschen ... ordentlich/gründlich abtrocknen nicht vergessen.


    Das ganze geht - je nach eigener Empfindlichkeit mit jedem regulären Duschgel, das sonst üblicherweise zum "Duschen/Waschen" auch verwendet wird ... jede Seife und/oder jedes andere sog. "Syndet" = seifenfreies Produkt (aus Apotheke, Drogeriemarkt oder auch aus dem Discounter) sind dazu in der Lage, diesbezügliche Verwendung zu finden.


    HINWEIS.1: die Harnröhrenöffnung wird durch dieses "übliche" Waschprozedere, wie vor beschrieben, ausreichend einer geeigneten Reinigung unterzogen!
    Mehr ist nicht ...


    HINWEIS.2: die HARNRÖHRE > ist dahin eigentlich ein absolutes TABU (!) Es sollten grundsätzlich (v.a. bei einer üblichen tgl. Reinigung !!!) keine Flüssigkeiten und/oder irgendwelche dritten Gegenstände (dazu) versucht werden in die HR einzuführen!
    VERLETZUNGSGEFAHR = zu groß! Das Schleimhautgewebe dort ist sehr empfindlich und neigt, auch nur bei oberflächlichen Läsionen, schon zu Überreaktionen, die mit teilw. starken entzündlichen (Gegen)Reaktionen einhergehen können - all das muß nicht sein!
    VORSICHT - deshalb ... v.a. auch bei div. "Spielereien" (Sexualpraktiken - siehe dazu auch div. Fäden im Forum hier).


    Ich glaube, damit wäre Deine Anfrage präzisiert genug beantwortet - oder? Gut.


    ... UND außer "SebaMed" gibt es noch eine ganze Reihe gleichartiger Produkte (auf Syndetbasis) von verschiedenen Herstellern - passt das eine nicht - einfach mit einem anderen Produkt mal probieren.




    ad 2)

    Zitat

    ... ich habe eine BE laut Hautarzt.

    steppo25 wollte dann dies darunter erkannt haben:

    Zitat

    Naja, die Bakterien sitzen aber u.a. am BlasenEpithel fest. Spülen alleine hilft nicht.

    @ steppo25 und @sensibelmann99

    Das "Blasenepithel" (~UROTHEL) erfüllt - auf Grund seiner zell-/und membranösen Gewebsstruktur dort [ am Ort des Vorkommens > hier Penis > Harnröhre(nöffnung) ] - gerdazu die Funktion eben in der Bekämpfung (Abwehr) von Infektionen und bei Verletzungen ...


    Also - sich nicht weiter einen Kopf darum machen. Auch hat der TE hier bisher nix in Richtung "Immunsupression" seinenrseits erwähnt - so dass hierzu keine besonderen Verhaltensmaßnahmen in Bezug "Reinigung" bzw. "ReinigungsErfolg mit div. (Kampf)Stoffen" weiter anzuführen wären oder einer besonderen Hervorhebung bedürften.
    "Reinigung des kleinen Freundes/des besten Stückes", wie vor beschrieben - und gut is' ...




    Abschließend ...


    Sascha - Du hast ja bereits weitere (fach)medizinische Schritte zur Abklärung Deiner hier erkannten Problematik in die Wege geleitet (Abstriche/UroLabor) - Du solltest sinnvollerweise diese Ergebnisse abwarten, diese dann ausführlich mit Deinem FachArzt besprechen > Nachfragen, wenn du etwas nicht/nicht gleich verstehst und/oder verwendete med. Begriffe in "VerständnisDeutsch" vom Arzt übersetzen lassen ...


    Nur so erscheint als dann ein möglicher/gangbarer Lösungsansatz für eine "Behebung" des erkannten Problems sinnvoll.


    Dafür wünsche ich dir nun alles Gute und viel Erfolg. :)*


    Für event. diesbezgl. Rückfragen und/oder weitere Erklärungen - im Rahmen meiner Möglichkeiten - selbstverständlich gerne.


    Liebe Grüße - Yonas

    Zitat

    Auf welche medizinische Studie kann sich Deine Empfehlung berufen?

    Im Netz gibt es zahlreiche Hinweise dazu. Hier z.B.


    Blasenentzündungen wurden auch schon zu Zeiten behandelt, als es noch keine Antibiotika gab. Antibiotika können aber stärker wirken. Zu Zeiten ohne Antibiotika konnten Blasenentzündungen schwerere Verläufe nehmen.