Die Einührung zum Thema krankt schon an einer Scharz-Weiss Malerei in der Richtung "entweder huuuui... oder ungepflegt" um das "Natürliche" auf ganz hinterhältige weise schlecht zu machen.


    Ich mag meine Frau MIT flauschigem Achselpelz dran - das bedeutet aber nicht, dass dieser Pelz stinken sollte, weil ewig ungewaschen - so was überlasse ich getrost den Hardcore-Natur(al)isten vom Schlage eines Napoleon Bonaparte ]:D

    Ausser Wimperntusche und Pflegelippenstift habe ich mich nie geschminkt. Jetzt bin ich bald 70 und habe immer noch eine schöne Haut, wenig Falten und die Haare färbe ich auch nicht.


    Gleichaltrige Bekanntinnen von mir, die sich schon jahrzehntelang die "Fassade spachtelten", Rahmen um die Augen malten und rauchten wie Schlote haben jetzt im Altern schlechtere Haut... und schminken sich immer noch eine "Kriegsbemalung", jeden Tag, ohne gehen sie nicht mal zum Briefkasten.

    Unnatürlich wäre zb. für mich Melody Haase:


    Clicky


    Das wirkt auf mich aus folgenden Gründen unattraktiv:


    - Sie ist mit sich selbst unzufrieden (vermutlich stört sie nicht nur ihr Äußeres)


    - Das ist alles too much - die Lippen, die Brüste... das ist in keinem attraktivem Verhältnis mehr


    - Ich möchte keine Frau die den Großteil ihrer Zeit mit Selbstmodifikation verbringt - an sich zu arbeiten ist gut aber nicht so.


    - Ich denke, die sieht in 10 Jahren so aus:


    Click

    Zitat

    Ich glaube, man kann solchen Frauen den Wohlfühlfaktor ablesen. Je aufwendiger das Äußere, desto unsicherer ist meist das Innere.

    Och, das kann man so pauschal nicht sagen.


    Wenn ich einen richtig guten Tag habe, dann stimme ich mein Outfit komplett ab. Von den Schürsenkeln, zum Shirt, Makeup, Haargummi, Handyhülle, evt sogar noch etwas Farbe in die Haare. Dann ist zB alles in Slytheringrün passend zum Slytherinshirt. Oder in Tardisblau... ;-D


    Aber ich weiß auch was du meinst. Siehe im Faden, wo sich die TE beschwert, dass keiner mehr auf ihr Outfit achtet und sie sich deshalb teureres Make Up kaufen will. Und ich kenne Mädels, die wirklich extra vor ihren Partner/innen aufstehen, um sich zu stylen. Die haben sie noch nie 'oben ohne' gesehen.


    Mein Anspruch ist 'sauber' und 'alles wichtige bedeckt' ;-D

    Das zählt doch alles noch unter Natürlichkeit. Nur die Absätze sind hier irrelevant, flache Schuhe gehen genauso. Unnatürlich wären für mich sonstwie blondierte, gefärbte, gestylte Haare, nen völlig zugekleistertes Gesicht, rasierte und aufgemalte Augenbrauen 🤮🤮🤮, künstliche Wimpern, zu lange Fingernägel, Gelnägel, Glitzerblingblingnägel, tausend Piercings und Tonnen an Schmuck, übertrieben parfümiert, Solarienbräune, jeden Modetrend mitmachen.

    Zitat

    Fällt darunter auch das Verhalten der Frau?


    Und in Bezug auf Verhalten?

    Natürliches Verhalten wäre lieb, bodenständig, nicht arrogant, unaufdringlich.

    Zitat

    sieht doch tausendmal besser aus als eine Frau mit dunklen Augenringen, ungepflegten Lippen und kleinen Augen, weil ungeschminkt und einer Brille, hässliche Frisur mit Pony, weite Kleidung. Also warum?


    Ich bin jetzt mal auf männliche Antworten gespannt.

    Warum soll eine ungeschminkte Frau automatisch Augenringe, kleine Augen und schlechte Lippen haben? Für ne Brille kann niemand was, hier kommt es aufs Modell an, das muss passen und nicht jeder verträgt Kontaktlinsen. Etwas weitere Kleidung kann auch Stil haben.


    Natürlichkeit hat nichts mit Ungepflegtheit zu tun, in deinem Beitrag hört es sich aber an, als ob es da einen Zusammenhang gibt. Mir ist eine Frau, die selbstbewusst auch ungeschminkt aus dem Haus geht, tausend mal lieber als eine, die Stunden vorm Spiegel steht und dann den ganzen Tag immer wieder nachtuscht.


    Alle meine Freundinnen sahen ungeschminkt und dezent geschminkt gleich gut aus und einige waren so natürlich schön, dass man garkeinen Unterschied gesehen hat, ob geschminkt oder ungeschminkt bzw. es fiel nicht auf den ersten Blick auf. Das ist auch eher eine Kunst, als sich Tonnen an Spachtel und Tusche ins Gesicht zu hauen.


    Im übrigen stehen nicht alle Männer auf Natürlichkeit, sonst würden oben beschriebene Glitzertussies nämlich keine abkriegen.

    Zitat

    eso ist Männern das so wichtig?

    Es gibt auch genügend Männer, denen es entweder komplett egal ist oder die durchaus auch "Zurechtgemacht" bevorzugen. Es gibt hier mal wieder keine sinnvollen Verallgemeinerungen.

    Zitat

    und was verstehen sie darunter? Fällt darunter auch das Verhalten der Frau?

    Was gemeint ist hängt von dem ab, der's sagt.

    Zitat

    Ganz ehrlich, eine hübsch zurecht gemachte Frau in einem schönen Kleid, schön duftende Haare, vielleicht etwas höhere Schule (nicht billig aber halt elegante Absätze), dezent geschminkt sieht doch

    Das ist ja alles subjektiv. Es halten sich auch die Frauen für hübsch zurechtgemacht, die sich so viel Parfüm in die Haare (ja, in die Haare) ballern, dass einem auch als hartgesottene Person dezent übel wird, wenn sie mit ihrer Wallemähne an einem vorbeistolziert und versucht, auf ihren Absätzen sexy auszusehen und nicht wie ein Storch im Salat.


    Und doch, ich schminke mich selbst und habe auch Schuhe mit hohem Absatz, würde mir aber nicht rausnehmen das als Nonplusultra darzustellen. Im Grunde bist du doch einfach nur unsicher, dass dein Date scheinbar auf was zu stehen scheint, was du trotz bzw. gerade wegen deines Stylings nicht bist.

    Zitat

    tausendmal besser aus als eine Frau mit dunklen Augenringen, ungepflegten Lippen und kleinen Augen, weil ungeschminkt und einer Brille, hässliche Frisur mit Pony, weite Kleidung. Also warum?

    Und dazwischen gibt es nichts für dich?


    Die beziehen sich eben auf Frauen, die in "natürlich" nicht aussieht wie das Mädel aus "The Ring". Du setzt "Natürlichkeit" teilweise mit Ungepflegtheit gleich - wieso? Das ist zwei völlig verschiedene paar Schuhe.


    Was ist eine "hässliche Frisur"?


    Was, wenn die Frau auch ungeschminkt schon mehr als große Augen hat? Soll sie sich dann so richtige Glubschaugen schminken?


    Was, wenn sie keine Augenringe hat?


    (Das Abdecken von Augenringen geht bei den meisten Männern aber ohnehin als natürlich durch, ebenso dezentes Schminken [merken den Unterschied oft echt nicht])


    Würdest du gern mit nem American Dream Boy zusammensein, der morgens aussieht wie Oskar aus der Tonne oder panisch vor Sonnenaufgang ins Bad flitzt, weil er sonst aussieht wie Lumpi?

    Wenn ich gesund bin und genug geschlafen habe, sehe ich auch ohne Make-up nett aus :) Hab lange glatte blonde Haare und normalerweise eine gute Haut. Mein Mann mag mich natürlich und ich mich auch.


    Wenn ich übernächtigt bin und Hautrötungen habe, schminke ich mich ein wenig vor wichtigen Terminen, das ja. Aber meistens ist es unnötig.

    Ich mag es einfach, wenn ich den Menschen vor mir sehe. Und wenn sich eine das Gesicht anmalt wie Ronald Mc Donald ist das ihr Ding, aber ich bin dann eben raus. Genauso wie mir Gummihupen oder eingeklebte Haarsträhnen ("Fickschlittendeko”) ein Gräuel sind. Dann lieber ein kleiner und/oder hängender aber ehrlicher Busen und dass man mal einen Pickel hat, ist auch nur normal.


    Auch was an High Heels sexy sein soll, hat sich mir bis heute nicht erschlossen. Sieht gekünstelt aus, man riskiert einen Bänderriss und es führt zu einem Hallux und Rückenproblemen. Was soll denn an dem rumgestolze sexy sein?


    Sexappeal ist für mich ein bestimmter Blick, eine Art zu lachen, Humor, Intelligenz, Zufriedenheit, Empathie. Das alles hat nichts mit Verkleidung und Bemalung zu tun.

    Ich finde immer, dass man unterscheiden muss zwischen künstlicher Optik und künstlichem Verhalten.


    Ich schminke mich (zwar dezent, aber ohne Kajal und Mascara fühl ich mich nicht wohl), trage High Heels und hab operierte Brüste (aber normale Größe).


    Trotzdem bin ich eher ein Kumpeltyp. Mit mir kann man über jeden scheiss lachen oder dreckige Witze machen. Deswegen wurde mir schon oft gesagt, dass man meine natürliche, lockere Art mag.


    Viele Männer schließen leider oft von der Optik auf den Charakter. Aber nur weil man Wert auf sein äußeres Erscheinungsbild legt, ist man nicht automatisch eine Tussi, die Angst hat sich schmutzig zu machen.

    mnef

    Zitat

    Es gibt auch genügend Männer, denen es entweder komplett egal ist oder die durchaus auch "Zurechtgemacht" bevorzugen. Es gibt hier mal wieder keine sinnvollen Verallgemeinerungen.

    So isses!! Ich mag "Zurechtgemachte" und würdige die Zeit, die sie dafür aufgebracht haben. Ist es dann auch noch stillvoll und gelungen haben meine Augen ein Freudenfest.




    EdenRose

    Zitat

    Ich finde immer, dass man unterscheiden muss zwischen künstlicher Optik und künstlichem Verhalten.

    Mit dem Begriff "künstliche Optik" kann ich nichts anfangen. Das wäre vielleicht der Fall, wenn ein begnadeter Maskenbildner beim Film einen 30-Jährigen zu einem Greis umgestaltet. Oder zu einem Monster. Worüber wir hier gerade reden ist aber nur ein bisschen Make-up, das einige Stellen betont und andere leicht abschwächt. Ein bisschen Farbe, nicht mehr. Das ist keine künstliche Optik. Ist ein lackierter Fingernagel künstliche Optik? Wer das so streng sehen will, der muss dann konsequenterweise auch den Pullover und die Hose als künstliche Optik kategorisieren.

    Zitat

    Viele Männer schließen leider oft von der Optik auf den Charakter.

    Zu einem kleinen Teil ist der Schluss sogar zulässig. Schließlich ist die Wahl der Garderobe und eben auch das gesamte äußere Erscheinungsbild zu einem kleinen Teil durch den Charakter bestimmt. Allerdings – und das ist wichtig – dieser Automatismus "je mehr Make-up und je höher der Absatz umso schlechter der Charakter" ist definitiv falsch!




    Symposio

    Zitat

    Natürlichkeit geht einher mit Selbstbewusstsein, das mögen Männer!

    Wie mnef bereits absolut zutreffend ausführte fahren nicht alle Männer unisono auf die hier glorifizierte Natürlichkeit ab und außerdem kenne ich eine Reihe sehr selbstbewusster Frauen, die in deinen Augen vermutlich in der Schublade "unnatürlich" verschwinden würden. Irgendwie ist dein kompletter Satz falsch.

    Ich denke, wer Natürlichkeit signalisiert, ist mit sich im Reinen. Die, die mit ihrer Natur unzufrieden sind, müssen nachhelfen, um in eine gewünsche Rolle zu schlüpfen.


    Dieses Rollenspiel übertrage ich dann auch auf den Charakter. Was spielt mir diese Person vor, wenn sie sagt "ich liebe dich?"

    Konkrete Fragen zur Unnatürlichkeit:


    * Warum färben sich Frauen die Haut um die Augen herum gerne blau?


    * Warum zupfen sie Augenbrauen aus und malen sie woanders wieder an?


    * Warum wird der Augapfel schwarz umrundet (Ober- und Unterlid)?

    Zitat

    Ich denke, wer Natürlichkeit signalisiert, ist mit sich im Reinen. Die, die mit ihrer Natur unzufrieden sind, müssen nachhelfen, um in eine gewünsche Rolle zu schlüpfen.

    Du hast eine blühende Phantasie.

    Zim

    Zitat

    vielleicht weil man da eher merkt, wie jemand wirklich ist.

    Auf die Idee, dass die viel gepriesene "Natürlichkeit" auch nur vorgespielt sein kann, kommt keiner von euch, was? ;-)


    Um das wahre Wesen einer Person zu ergründen braucht es schon ein bisschen mehr als nur sein Äußeres zu begutachten, egal ob das nur "natürlich" oder anders wirkt.

    Zitat

    Um das wahre Wesen einer Person zu ergründen braucht es schon ein bisschen mehr als nur sein Äußeres zu begutachten

    Das ist allgemein bekannt. Es gibt aber auch Sympathie / Antipathie auf den ersten Blick. Oder die ersten Blicke auf die "Verpackung". Maskenbildner sorgen z.B. dafür, dass beim Theater Aussehen und Charakter der Rolle übereinstimmen.


    Ich kann mir auch vorstellen, dass Frauen mit "überzogener" künstlicher Schönheit Abstand gewinnen möchten. So als Signal: "Ich bin zu wertvoll für dich". Wer will ein Luxusweibchen?

    Ich denke, dass jeder Mensch mit seinem Outfit ("Auftakeln" oder "Natürlichkeit" sowie Zwischenformen) seinen Mitmenschen - und auch potenziellen Partnern gegenüber - Signale und Botschaften senden will. Das Äußere ist zu einem großen Teil Spiegelbild des Inneren.


    Wenn ich selbst nicht gerade ein Modegeck bin, erwarte ich auch von einer potenziellen Partnerin, dass sie sich eher zurückhaltend stylt, sowohl hinsichtlich der Kleidung als auch der Farbmenge; entsprechendes gilt auch umgekehrt. Die jeweils anderen fallen dann aus dem Beuteschema raus.

    Zitat

    Auf die Idee, dass die viel gepriesene "Natürlichkeit" auch nur vorgespielt sein kann, kommt keiner von euch, was? ;-)


    Um das wahre Wesen einer Person zu ergründen braucht es schon ein bisschen mehr als nur sein Äußeres zu begutachten, egal ob das nur "natürlich" oder anders wirkt.

    vom Gesicht, von der Körperhaltung, kann man schon viel erkennen.


    Wenn da jemand niedergeschminkt ist, einen Push up-BH und High heels anhat, ist von der ursprünglichen Ausdrucksform der Körpersprache nicht mehr viel zu sehen.

    Zitat

    etwas höhere Schule (nicht billig aber halt elegante Absätze)

    höhere Schulbildung finde ich sehr sexy. Aber die Schuhe dürfen ruhig flach sein. Ich mag so gekünstelte Frauen auch nicht, die aussehen, als müssten sie immer eine Fassade vor sich hängen, damit man ja nicht sieht, was sich wirklich dahinter verbirgt. Also möglichst nicht oder ganz dezent geschminkt, lieber Jeans und Sneakers