Na ja gut aber solche Blusen sind dann ja auch eher lässiger ...


    Klassische Blusen finde ich in der Schule zu viel


    Ich habe festgestellt das eigentlich nur die die Lehrer oder Anwärter sowas tragen, die sich krampfhaft von den Schülern absetzten müssen.


    Ansonsten tragen die meisten doch eher lässige bequeme Kleidung

    Ich würde sagen es kommt auf die Kombination an. Klassisch schwarz- weiß kann so eine Frage schon mal kommen.


    Aber man muss in der Schule ja nicht wie ein Trauerkloß rumrennen und kann die schwarze Hose ja auch mit hellblau, rot, pink, grün was weiß ich kombinieren dann fragt auch keiner nach ob es einen Todesfall gab ;-D

    ja ich frage mich offen gestanden auch, wie man bei schwarzen Hosen direkt auf Trauerfall kommt??? Da laufen doch so genug Leute mit rum. O_O Ne ehemalige Arbeitskollegin von mir hat nur schwarze Hosen getragen! – dann aber meistens mit Flieder, Rosa usw. Ich würde ja auch mehr Stoffhosen tragen, aber mir geht die Artikelsuche auf den Keks (es ist nicht so easygoing bei 1,86 welche zu finden) und außerdem sind die dann meistens weit über 60 Euro vom Preis her... :( Vor allem wenn man halbwegs Qualität haben will. :=o


    Ich gebe offen und ehrlich zu, dass mir dieses alle paar Wochen oder alle paar Monate ne neue Garderobe zulegen, wie es viele Jüngere machen, nicht gefällt. Ich will meine Sachen auch mal paar Jahre tragen. Wozu kauft man sich denn die Sachen, wenn man sie nur 3-4x trägt??? Da wäre mir mein Geld zu schade. Habe es früher auch anders gemacht. :-/


    Mittlerweile achte ich darauf, dass ich relativ dicke Stoffe habe bzw. die sehr dicht gewebt sind und die halten meistens auch länger. S.Oliver hat diese Dichtgewebten bspw. Bonprix auch, aber nicht durchgängig leider! :(


    Oberteuile zu finden, ist ja bei mir irgendwie kein Problem; aber Hosen und Röcke... ich schätze mal, da werde ich mal mehr investieren irgendwann. Momentan trage ich die von Bonprix übüerwiegend... und so 2-3 von S.Oliver, aber die von Bonprix sitzen i.d.R. einfach nicht gut... selbst die Stoffhosen nicht, obwohl die Long-Size haben. :(

    Na ja sie hat ja nur geschrieben das sie eine schwarze Hose getragen hat, ich weiß ja nicht wie sie es kombiniert hat.

    Zitat

    Ne ehemalige Arbeitskollegin von mir hat nur schwarze Hosen getragen!

    Eben sie hat sie immer getragen. Wenn man sowas aber nie anhat und dann so ankommt ....


    Und wenn man vorher gerne bunt trägt und dann plötzlich und schwarz/schwarz, schwarz/weiß etc ankommt, dann kommen solche Fragen auch, was auch normal ist.

    nee ist schon richtig. Vielleicht schreibt die Andere noch mal was dazu ? :-)


    Boah ich habe ja ansonsten auch mal in den Versandhäusern geschaut. Viel Müll momentan... O_O


    Mir sieht das – wie Sunflower es auch schon mal irgendwo schrieb – alles zu sehr nach Strand aus. Vor allem wenn man sich mal einige Sparten bei Bonprix oder Otto durchguckt. Bei anderen Versanddingern gucke ich eh kaum. Zalando ist nicht mein Ding... H&M finde ich sehr schwer was. Zero würde ich erst mal ins Geschäft gehen, um mal zu gucken, ob ich da in 44 überhaupt rein komme (größere Größen haben die sowieso nicht und ich weiß, dass die Sachen sehr klein ausfallen).

    Meine frühere Mitbewohnerin ist Lehrerin. Kenne sie seit dem Ref vor 20 Jahren. Sie trägt fast nur Jeans, im Sommer halt mal sportliche Sommerhosen (leichte Cargo-Schnitte). Pulli & T-Shirt drunter, Tuch, Blusen. Total unspektakulär. Ordentlich, dezent, fertig. Da braucht man nicht ständig neue Sachen.


    Sie amüsiert sich momentan nur ziemlich über ihre neuen Kolleginnen. Die Schule hat vor einem Jahr 10 neue Lehrer auf einen Schlag bekommen, alles Frauen frisch aus dem Ref. Die sich z.T. ernsthaft in jeder Pause im Lehrerzimmer die Lippen neu schminken und so einen Kram. Von denen einige noch nicht ein Mal in Jeans gesehen wurden. Sie findet es wirklich bemerkenswert. Und die Schüler reden gewaltig über diese Personen (eine kommt nur in Rock & Stiefeln, auch im Sommer!). Allerdings machen sie sich eher lustig über die aufgetakelten neuen Lehrerinnen.


    So insgesamt (abgesehen von Ausschnitttiefe und Rocklänge) ist Lehrer doch aber wohl einer der Berufe mit am meisten Freiheit. Ich erinnere mich an einen Bio-Lehrer, der selbst im Winter bei Schnee immer Trekking-Sandalen trug. Dann aber mit dicken Wollsocken. ]:D


    Ich würde mir da durchaus Individualität bewahren. Mache ich ja auch. Ich muss halt nur drauf achten, dass ich keine komischen Sprüche etc. auf einem Shirt stehen habe...

    Ich zähle das Lehramt auch nicht zu dern Berufen wo man strikt zwischen beruflicher und privater Kleidung trennen muss. Die meistens Sachen die man privat trägt, wenn man keine besonderen Vorlieben hat die stark von der Norm abweichen, kann man doch problemlos in der Schule tragen:


    Jeans, Pulli, Shirts, Kleider Caprihosen etc.


    Es muss ja keine Löcherjeans sein oder Hot Pants oder Minirock der gerade mal den Hintern bedeckt.


    Aber es muss jetzt auch kein Kostüm, Hosenanzug oder sowas sein was Menschen tragen die bei Versicherungen, Banken etc arbeiten ....

    Zitat

    eine kommt nur in Rock & Stiefeln, auch im Sommer!

    Ich habe so eine Dozentin, die kommt schon aus einer Wohngegend/Familie wo man was bessere ist und genauso läuft sie auch rum und verhält sich so. Passt nicht so recht ins Bild weil die Dozenten bei uns eher sportlich rumlaufen statt elegant.


    Aber sie immer in Röckchen, hohen Absätzen, massiven Schmuck in gelbgold und so ]:D


    Na ja gut, wers mag ;-D

    Soweit ich das noch weiß, dürfen Lehrer sich gar nicht ferizügig kleiden, sprich Röcke bis zum Knie ist Minimum. :-/ Würde mich auch sehr verwundern, wenn vor mir eine Lehrerin im Mini und halb aufgeknöpfter Bluse steht... da würd ich wahrscheinlich gleich nach der Kamera suchen. ]:D

    Zitat

    sprich Röcke bis zum Knie ist Minimum

    Das gilt aber vermutlich für alle Berufe mit Kundenkontakt, bei Behörden genauso .... zumal es doch vollkommen ausreicht einen Rock zu tagen der auf Kniehöhe endet ... alles andere kann man dann auch in der Freizeit tragen und muss das nicht am Arbeitsplatz tun