Zurück zur Naturhaarfarbe :-)

    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe kommende Woche wieder einen Friseurtermin und überlege ernsthaft meine Haare nicht mehr zu blondieren. Ich habe die übliche Naturhaarfarbe "Straßenköter" ;-) so eine Art Dunkelblond...halt eine komische ;-D... nun ja, ich bin dieses Jahr 30 Jahre geworden und mit Erschrecken stelle ich fest, einige Strähnen werden sogar schon grau :=o. Da habe ich wohl die Gene meiner Mutter ergattert :_D.

    Ich lasse meine Haare alle 8-10 Wochen neu färben (Strähnchen) und überlege nun, ob ich aufhöre mir die Chemie auf den Kopf kippen zu lassen. Mein letzter Termin ist bereits 12 Wochen her, da ich zwischenzeitlich im Urlaub war.

    Aber wie sieht es wohl dann aus, Straßenköter in Kombination mit grauen Haaren *lach*?

    Wer von Euch hat Erfahrungen? Hat vielleicht jemand Lust mit mir das Experiment zu starten? Wenn mir jemand verrät wie ich ein Bild uploaden kann, zeige ich euch mal meine Haare ;-) Liebe Grüße

  • 14 Antworten

    Ich gehe aktuell auch zurück zur Naturhaarfarbe. Bin jetzt 28 und hatte davor alle möglichen Haarfarben, nur nie die eigene (mittlerer kühler braunton).


    Ich habe für den Übergang vor 1,5 Jahren vom Friseur balayage in meine Haare machen lassen, damit es nicht so auffällt. Ein gutes Stück ist auch schon herausgewachsen. Da meine Haare bis zum Hintern gehen, wird es aber wohl noch 2 Jahre dauern bis alles herausgewachsen ist.


    Ansonsten Straßenköterblond ist eigenltich ganz nett. Wie das dann mit den Grauen strähnchen aussieht weiß ich nicht. Aber wenns dir am ende nicht gefällt kannst ja doch wieder drüber färben ;)

    Ja, wenn es nicht gefällt kann man prompt wieder zum Friseur gehen. Ich merke wie die Haare durch die Chemie leiden und eigentlich möchte ich das den Haaren nicht mehr an tun.

    Ich habe vor ein paar Jahren (ich glaube vor drei Jahren) aufgehört zu färben, bin jetzt 28. Zwischendurch war ich noch schwanger, da passte das eh super, aber ich hatte vor allem einfach keine Lust mehr aufs ständige nachfärben. Ich bin auch dunkelblond und hatte zuletzt ein rotbraun drin. Habe es rauswachsen lassen, zwischenzeitlich die Haare zu einem Longbob abgeschnitten und inzwischen ist endlich alles an Farbe raus. Bin sehr zufrieden damit.

    Wie das mit Grau aussieht weiß ich nicht, vermutlich fällt das gar nicht soo auf.

    Hallo, ich habe meine ebenfalls naturblonden Haare jahrelang (von 13 bis Anfang 20) gefärbt oder hellere Strähnchen machen lassen. Zuletzt hatte ich eine dunkelbraune Tönung, weil meine Haare vom vielen Strähnen schon grünlich wurden.


    Ich wollte dann wieder meine Naturhaarfarbe, weil meine Haare durch das viele Färben auch nie länger geworden sind. Ich habe mir dann beim Frisör eine Tönung ungefähr in meiner Naturhaarfarbe machen lassen und dann nie mehr gefärbt. Dann konnte ich direkt danach schon nicht mehr unterscheiden, ob das noch Tönung oder schon Naturhaarfarbe war. Ich bin total froh, diesen Schritt gegangen zu sein. Die Naturhaarfarbe steht mir 1000x besser als das künstliche Hellblond oder Braun und meine Haare sind jetzt endlich lang (so 50-60 cm), vorher waren sie durch das viele Färben nie länger als knapp über Schulter.

    Mach es doch natuerlich. Benutze alle paar Wochen Henna als Kur fuer die Haare - darunter leiden die nicht - im Gegenteil. Damit kriegst Du ein bisschen roten Schimmer in die Haare. Das ist dann weniger langweilig als Strassenkoeter. Und die grauen werden halt richtig rot. Dann wirst Du ganz ganz langsam zum Rotschopf statt zum Grauschopf.

    huch da spinnt da forum wohl aktuell. mir wird alles X-fach angezeigt.


    Egal. Das schöne an Naturhaarfarbe ist ja, dass sie ganz anders glänzen als die gefärben :) Viel schöner :)

    sensibelmann99 schrieb:

    man kann auch ohne Stoffe der Syntesechemie die Haare färben

    Man kann auch einfach die natürliche Haarfarbe behalten. man muss nicht färben.

    Also rot möchte ich auf keinen Fall werden. Da ich kommende Woche einen Termin bei meinem Friseur habe, werde ich mal nachhaken, obwohl ich mir sicher bin, dass mir Farbe aufgeschwatzt wird, damit verdienen die Friseure ja ihr Geld.

    Ist ja lustig, ich hatte auch seit ich ein Teenager war meine natürliche Haarfarbe nicht mehr, bin jetzt auch in den 20ern und möchte sie gerne wieder aschmittelblond haben.


    Ich finde das auch nicht mehr langweilig, sondern schön.


    Habe sie vor Kurzem auch in aschmittelblond gefärbt, sodass sie jetzt ein dunkles rotblond haben. Hoffe, dass man den Ansatz der nachwachsenden Haare dann kaum noch sieht. Ich nehme zusätzlich noch ein Silbershampoo und es sieht jetzt schon ganz gut aus :)!


    Grund war zum Einen auch, dass meine Haare nie länger als schulterlang werden, wegen des Färbens.


    Hinzu kam, dass es mich in der Hektik des Alltags nervt, auch noch auf meine Haarfarbe achten zu müssen. Eigentlich sollte Haarefärben ja Spaß machen, aber es war einfach nur noch nervig, wenn ich dann schon wieder den Ansatz gesehen habe, und wusste, ich muss bald wieder und mir Zeit dafür freischaufeln. Ich möchte nicht mehr, dass man bei meinen Haaren einen Ansatz sieht, das finde ich ungepflegt.


    Und dann dachte ich mir auch noch, dass die Naturhaarfarbe ja angeblich am Besten zu einem passen soll, wenn man sich darauf einlässt, und irgendwann werden sie ja grau/weiß und vorher möchte ich sie schon noch ein paar Jahre tragen.


    Und was soll ich sagen? Mir gefällt es richtig gut! Ich habe mich von dem Vorurteil, straßenköterblond (kling eigentlich schon nicht nett) wäre langweilig, verabschiedet.


    Wenn man die Haare gut pflegt, glänzen sie wunderbar, und wenn man dann noch Silbershampoo oder Blond-Shampoo benutzt, kommt die Farbe erst recht zur Geltung. Wenn man es gar nicht aushält, kann man ja mit go-blonder-Spray Akzente setzen - ist sicherlich schonender als komplett zu färben.

    Huhu, ich habe seit ca. 2 Jahren auch nicht mehr gefärbt, da es mir echt auf den Zeiger ging ;-D ich habe auch Strassenköterblond und davor Hellblond gefärbt. Ich habe es so gemacht, dass ich mich nahe meiner Naturhaarfarbe gefärbt habe, dann fiel es mit dem Übergang gar nicht so auf.

    Wow, ich liege voll im Trend wie es scheint ;-D

    13-20 bunt, 20-30 hellblond, seit gut einem Jahr wächst mein Straßenköter raus.

    Ich bin allerdings auch schmerzfrei. Am Anfang wollte ich mir selbst den Übergang so Balaygemässig färben. Das sah so schön scheiße aus. ;-D

    Glaub 2 mal hab ich noch Farbe in die Längen geschmiert um das blond wenigstens abzudunkeln.

    Longbob habe ich auch versucht, hatte aber irgendwo nen Gedankenfehler und beim Aufmachen der Haargummis waren die Haare dann vorne kurz und hinten lang ;-D


    Meine Stufen vorletze Woche sind auch arg stufig geworden...


    So um Weihnachten rum sollte aber das meiste vom blond raus sein, dann sinds dan ~1,5Jahre.

    Vorteile: Kostenersparnis, Zeitersparnis, die Haare trocknen schneller, sind gesünder, brechen nicht mehr ab, kein Nachfärben oder Verstecken des Ansatzes.

    Nachteil: Es kommt komisch wenn ich sage 'Sorry, bin halt blond...' ;-D


    Mein Strassenköter ist auch schon grau meliert, meine jungen Komillitoninnen, meine Mutter und eine Kollegin dachten alle das sei absichtlich gefärbt, weil das jetzt wohl modern sei.


    Haare waschen muß ich auch nurnoch 2 Mal in der Woche.

    Und am irritierendsten war, dass neue Haare wachsen. an Stirn, Schläfen und im Nacken ist mir das aufgefallen. Ich dachte erst, da seien Haare abgebrochen, weil die so kurz waren, aber die wachsen in der Tat ganz frisch da. Von daher kommt das Gefühl vom volleren Haar nicht nur dadurch, dass die nicht mehr totblondiert sind.

    Das liest sich gut ;-)...einige von euch schließen sich meinem Versuch an bzw. sind ja schon voll dabei.

    Ich werde mal schauen was meine Friseurin dazu sagt, begeistert wird sie nicht sein, da sie froh war, dass die Haare nun so schön hell sind, mich nervt aber die Färberei und irgendwie wirkt so helles blond immer wie Stroh, es ist einfach nicht natürlich. Ich benutze Pflegemittel vom Friseur, gesund sehen sie schon aus, sind aber mega dünn. Ich bin gespannt auf das Experiment. Ich weiß ja nicht, ob ihr das Foto sehen könnt, was ich versucht habe hochzuladen aber derweil sind gute 5 cm bereits rausgewachsen. :-)