Zurück zur Naturhaarfarbe - Diesmal will ich durchhalten!

    Hallo *:) ,


    ich hadere schon wieder mit meinen Haaren. Schon seit Jahren möchte ich meine Naturhaarfarbe zurück und das Gefärbte rauswachsen lassen. Leider wurde ich bis jetzt spätestens nach ein paar Monaten rückfällig...


    Kurz zu meinen Haaren:


    Ich bin 29, färbe seit ca. 15 Jahren und habe seitdem meine Naturhaarfarbe auch nicht mehr gesehen. Als Kind hatte ich mittelblonde Haare, mit 14 waren sie dann ein dunkles Aschblond. Habe dann angefangen zu färben, meistens hellblond, zwischendurch aber auch immer mal wieder braun. Zu Beginn nur Strähnchen, irgendwann war dann der ganze Kopf dran.


    Seit ca. 2 Jahren habe ich nicht mehr mit chemischer Haarfarbe gefärbt, sondern ausschließlich mit Pflanzenhaarfarbe, meistens rot, zuletzt eher in die rot-braune Richtung. Meine Spitzen, ca. 5 - 10 Zentimeter (genau kann ich das jetzt gar nicht mehr feststellen), sind noch strapaziert von den vorherigen chemischen Färbungen.


    Letztes Jahr habe ich mehrmals versucht, das Gefärbte rauswachsen zu lassen, aber nach ein paar Monaten sah der Ansatz so schrecklich aus, dass ich jedes Mal wieder schwach geworden bin. Prinzipiell bin ich mit Henna auch sehr zufrieden gewesen, das Problem ist nur, dass der Ansatz so schnell wieder nachwächst und der Kontrast zwischen Naturhaarfarbe und Gefärbtem so deutlich sichtbar ist. Außerdem handelt es sich bei Henna ja streng genommen um keine Färbung sondern eher um eine Tönung (auch wenn es nicht wieder auswaschbar ist), weshalb nach dem ersten Färben noch immer meine Naturhaarfarbe durchschimmert, während der Rest in sattem Rotbraun erstrahlt.


    Eine Angleichung mittels professioneller Färbung beim Friseur kommt für mich nicht in Frage, Henna zu überfärben wird ohne größere Haarschäden nicht gelingen.


    Meine Haare sind jetzt ca. 40 cm lang (diese Woche werden wahrscheinlich 5 cm beim Friseur fallen), sehr fein und wurden das letzte Mal vor ca. 2 Wochen mit Henna gefärbt.


    Ich suche für mein 1st-world-problem ;-) Gleichgesinnte, die mich vor weiteren Färberückfällen bewahren und die Zeit bis die Naturhaarfarbe (hoffentlich) wieder zurück ist, zum gegenseitigen Austausch nutzen wollen.

  • 22 Antworten

    Hallöchen preiselbaerin *:)


    Ich werde dich gern unterstützen und mitmachen. :)z


    Ich hatte bis zum November noch einen schwarzen Pixie, den ich seitdem rauswachsen lasse. Von der Länge her habe ich bereits einen kinnlangen Bob geschafft, bis auf Schulterlänge würde ich gern erstmal kommen. Allerdings hab ich es bei der Farbe nicht geschafft. Nach etlichen Versuchen die Farbe rauszuziehen und schlußendlicher Blondierwäsche inkl. anschließendem Färben sollte meine Naturhaarfarbe wieder hergestellt werden. Diese ist ein schönes aschblond mit roten Reflexen, wenn Licht draufscheint. Nun habe ich aber eine Farbe die irgendwas zwischen blond und kupferrot ist. Man sieht schon wieder einen ordentlichen Ansatz, jedoch möchte ich nicht wieder färben, aus Angst wieder nicht die richtige Farbe zu erwischen und meine Haare weiter zu schädigen. Das letzte Färben war Anfang Juni. Seitdem ärgere ich mich zwar jeden Tag, wenn ich in den Spiegel schaue, halte aber tapfer durch. Vielleicht können wir uns ja gegenseitig eine Stütze sein @:)

    Hallo naddel86,


    willkommen!


    Das ist aber blöd, dass du extra die ganze Prozedur mit Farbe rausziehen, Blondierwäsche und Färben hinter dich gebracht hast und es trotzdem nichts genutzt hat.


    Ich kenne das auch noch von früher, dass ich beim Friseur meine Naturhaarfarbe gefärbt habe und es wurde alles andere als schön. Ich denke, dass es gerade bei den aschigen Tönen so ein weites Spektrum an Farben gibt, dass man die künstlich gar nicht so wirklich treffen kann.


    Die längste Zeit ohne Färbung waren glaub ich bei mir 5 Monate, da kam ich mir schon so abgefuckt vor... Aber hoffentlich kommt bald wieder die Mützen-Zeit, dann fällt der Ansatz wenigstens wenn man unterwegs ist nicht so furchtbar auf. ;-)

    Dankeschön @:) und ja, du hast recht. Aschtöne sind unheimlich schwer zu treffen. deshalb will ich jetzt auch einfach nur noch durchhalten. Spätestens wenn der Pony wieder einfarbig ist, rede ich mir den Rest als Ombre schön ;-D Und wenn sie die richtige Länge erreicht haben, dann wird der Rest ja auch nach und nach weggeschnitten. Ich hoffe also, dass ich im Sommer nächsten Jahres wieder mit meiner schönen Naturhaarfarbe rumlaufen darf :)z


    Was machst du eigentlich, wenn dir deine Naturhaarfarbe dann nicht gefällt? ;-) doch wieder färben?


    und ja, ich warte auch schon sehnlichst auf die Mützenzeit :)=

    Ich rechne bei mir eher mit 2-2,5 Jahren, bis meine Naturhaarfarbe auf einer akzeptablen Länge ist. Ich finde kurze Haare zwar bei anderen toll, aber ich glaube, dass sie mir nicht so stehen. Pixies find ich zum Beispiel total schön, aber ich hab dafür einfach zu feine Haare.


    Aber ich glaub, dass das mit dem Ombre-Look schön werden dürfte, zumindest bei dir ist ja der Kontrast nicht so stark. Als ich angefangen habe mit Henna zu färben, wurden die vorher blond gefärbten Haare orange, der Ansatz rotbraun. Meine Kollegen haben gedacht, das wäre Absicht.

    Zitat

    Was machst du eigentlich, wenn dir deine Naturhaarfarbe dann nicht gefällt? ;-) doch wieder färben?

    Oh, diese Frage traf mich jetzt doch etwas unvorbereitet, darüber will ich jetzt gar nicht so wirklich nachdenken, sonst werd ich wieder rückfällig ;-) Mein Ziel ist zunächst mal etwa Kinnlänge, ich glaube, dass ich meine Naturhaarfarbe vorher gar nicht so wirklich beurteilen kann. Falls mir die Farbe wirklich überhaupt nicht gefallen sollte, werde ich wohl mit Henna weiterfärben. Da gehen die Haare wenigsten nicht kaputt. Hast du vor, wieder zu färben, wenn dir deine Naturhaarfarbe nicht zusagt?

    Ich kann euch mal berichten von mir.


    Ich war vor einigen Jahren noch schwarz und Kirschrot auf dem Kopf. Beides mal nur 1 x gefärbt und dann raus wachsen lassen.


    Meine Natur Haarfarbe ist ein wunderschönes Rost rot. Aber nach Jahren der hänseleien in der Schule musste ich einfach mal färben.


    Inzwischen gehen die Haare mir bis unter die Brust und werden noch länger!


    Der Anfang des raus Wachsens war etwas schwer da der Ansatz so hell war das es aussah wie Haar Ausfall.


    Aber den Rest schafft man locker.


    Ihr kriegt das hin!

    Danke Die Blutlinie für deinen Zuspruch! :)^

    @ preiselbaerin:

    ich kenne meine Naturhaarfarbe sehr gut. Hatte bis vor 2,5 Jahren noch Haare bis zum Becken in meiner Naturhaarfarbe. Ich habe jahrelang nicht gefärbt und dann nur wieder angefangen, da ich den Pixie so dezent langweilig fand ;-D könnt mir immer noch in den Arsch beißen deshalb. Aber was solls...irgendwann sind sie ja wieder so :)z

    Danke Blutlinie für deine Erfahrungen! Es motiviert mich zu lesen, dass es andere auch geschafft haben. Genau das was du schreibst, trifft bei mir auch zu: hellerer Ansatz und dunkel gefärbter Rest, dazu feine Haare, es sieht dann echt aus, als hätte man Haarausfall.

    @ naddel86

    Du hattest Haare bis zum Becken in deiner Naturhaarfarbe? Das hätt ich auch so gerne, jetzt bin ich neidisch. Das war dann aber sehr mutig von dir, die so radikal abzuschneiden. Ich glaube, ich hätte beim Friseur zu weinen angefangen ;-D


    Ich denk mir halt auch, dass ich in ein paar Jahren die ersten grauen Haare kriegen werde und dann weiß ich im Nachhinein gar nicht mehr, wie meine Naturhaarfarbe überhaupt ausgesehen hat.... Dann ist es endgültig zu spät. Hast du vor, deine Haare wieder zu färben, wenn sie grau werden? Ich glaub, ich werde dann einfach dazu stehen, bei meinen Arbeitskolleginnen find ich das zum Beispiel sehr schön :-)

    Als ich mein Henna rauswachsen gelassen habe, hab ich einfach den Ansatz mit einer auswaschbaren Tönung angeglichen (Stufe 1). Von der ist zwar auch ein miiinimaler Farbstich geblieben nach einem Jahr, aber der Übergang war damit insgesamt sehr flüssig und man könnte auch meinen, dass die Spitzen einfach durch die Sonne einen leichten Rotstich bekommen haben.

    Ich bin dabei! *:) @:)


    Lasse auch gerade mein Hellblond auf meine Naturhaarfarbe - Straßenköterblond - rauswachsen. Ich muss zu geben, dass ich zu erst vom Hellblond noch 1 - 2 Stufen runtergefärbt habe und es jetzt etwas dunkler habe. Ansatz fällt jedoch trotzdem auf. Ich möchte standhaft bleiben und durchhalten! Habe keine Lust mehr auf färben - vllt dann ab und zu mal tönen aber mal sehen, jetzt erst mal durchhalten ;-D

    @ preiselbaerin

    Ja das hatte ich, über Jahre ;-D ich hab aber auch jahrelang darüber nachgedacht sie abzuschneiden. Ich habe sehr dicke Haare und bei der Länge war es im Sommer kaum auszuhalten. Hochstecken hielt nicht, Zopf sah auf Dauer auch doof aus. Erst kamen sie bis zur Schulter ab und dann wurde es ein halbes Jahr später ein Pixie. Bisher habe ich es nicht bereut ;-) und wegen den grauen Haaren kann ich dir gar keine richtige Antwort geben. In nem Aschton sieht man grau schon mal nicht sooo schnell und wenn ich nach meiner Mutter komme, werden die auch nicht so bald kommen. Ich glaub ich würde es einfach so lassen :)z


    Aber mal was anderes...darf ich fragen, wie ihr eure Haare jetzt pflegt damit sie beim rauswachsen lassen schön gesund werden/bleiben?

    Zitat

    Aber mal was anderes...darf ich fragen, wie ihr eure Haare jetzt pflegt damit sie beim rauswachsen lassen schön gesund werden/bleiben?

    Mir wurde von einem Friseur empfohlen nur die Spitzen zu pflegen. Da die ja auch am ältesten sind und durch die Farbe mehr geschädigt wurden wie jetzt der Ansatz. Sonst wirkt der Ansatz schnell fettig. Ich mache generell seid einer Woche nicht mehr viel und sie sehen erstaunlich gut dafür aus - sind sonst eigentlich sehr widerspenstig. Nur shampoo und ein Schaum als Hitzeschutz. Ab und zu 2-3 Stunden vor dem Waschen die Spitzen mit Jojobaöl einmassieren - das mache ich aber nur, weil meine Spitzen nach ner Zeit sehr trocken werden.

    Zitat

    hellerer Ansatz und dunkel gefärbter Rest, dazu feine Haare, es sieht dann echt aus, als hätte man Haarausfall.

    Same here *:)


    Seit meinem 15ten Lebensjahr färbe ich (also schon 29 Jahre, bin jetzt 44) ... die letzten 20Jahre schwarz. Seit 2 Jahren nur noch dunkelbraun... und versuche endlich wieder zu meinem Strassenköterblond hinzukommen...


    Im Mai habe ich rund 80€ beim Frisör gelassen: alles komplett blond durchgeträhnt und übergetönt in Aschtönen. Sah guuuuut aus. Hat aber nicht lange angehalten - es wurde einfach mit den Wochen zu hell. Ich sah aus wie mit einer Howard Carpendale Gedächnissfrisur, da ich auch ne besch*** Haarlänge habe (Vokuhila, rausgewachsenen Pixi)...


    dann habe ich mit eine Tönung gekauft in einem kühlem Aschbraun. Danach war ich dunkelbraun (fast schwarz) mit fettem Rotstich :°( (ich hasse Rotstich bei mir, da sehe ich total krank und verpickelt mit aus)...


    Dann habe ich mit Vitamin C Pulver und viel Schuppenshampoo so nach und nach meine Haare wieder heller bekommen...


    Ich bin einfach nur unzufrieden mit meine Haarfarbe, der Länge, des Schnittes und der Struktur... GNA :(v