21SSW und körperliche Beschwerden, was soll ich tun?

    Hallo ihr lieben,

    Ich brauche dringend euren Rat, Tipps um die restliche Zeit zu überstehen..


    Seid vier Tagen geht es mir total schlecht. Schwindel, Kopfschmerzen, Herzrasen und dadurch erbrechen, Müdigkeit..

    Ich war gestern bereits bei einer Vertretungsärztin meines FA, die hat zwar Blut abgenommen nur leider kommen die Ergebnisse erst Montag oder Dienstag. Sie tippt darauf das meine Schilddrüsenwerte sich wieder geändert haben(ich nehme bereits 25mg) oder das irgendwas anderes nicht stimmt. Dem Baby geht es gut, dass Herz schlägt und er ist gesund und munter.


    Ich habe allerdings total Angst. Weiß überhaupt nicht mehr was ich tun kann damit es mir besser geht außer schlafen und liegen bleiben. Ich habe im Verdacht das es Eisenmangel ist, der vor zwei Monaten noch auf 12 war. Die Frauenärztin sagte das sich das nicht so schnell ändert bzw. Das der Wert nicht so schnell fällt. Ich bin mir total unsicher weil ich mich frage was dann los ist. Mir ging es die restliche Zeit super und ich hatte keinerlei Probleme ausser die morgendliche Übelkeit.


    Gibt es hier Menschen die mir vielleicht Tipps und Ratschläge geben können was ich tun könnte? LG

  • 6 Antworten

    Hallo,


    aus der Ferne kann dir niemand sagen, was du hast. Das kann ja viele Ursachen haben. Wenn du das Gefühl hast, es wird schlimmer und du wurdest bei deinem Arzttermin durch die Vertretung nicht ausreichend versorgt, dann könntest du doch ins Krankenhaus gehen und dich dort vorstellen. Da wird man dich nochmals untersuchen und falls die Ärzte Sorgen haben, dass etwas nicht stimmt, behalten sie dich da bis die Blutergebnisse usw. da sind.
    Ich geb dir gerne Tipps, aber dazu müsste man ja ausschließen können, dass es etwas akut behandlungspflichtiges ist.
    Schwindlig war mir öfter, weil mein Blutdruck zu niedrig war. Könnte das sein?

    Oder geht es dir psychisch vielleicht nicht ganz gut? Hast du Stress oder Ärger im JOb, mit der Familie etc.?
    Alles Gute!

    Danke erstmal für die schnelle Antwort.


    Mein blutdruck war gestern total normal und so wie er sein sollte. Für einen kurzen Moment dachte ich das ich doch völlig bescheuert sei und mir vielleicht doch alles einbilde.


    Psychisch geht's mir soweit gut. Ich bin seid zwei Jahren auf Medikamente eingestellt. Arbeiten tue ich aufgrund meines Berufes seid Anfang an nicht mehr. Soweit jabe

    Uppps..


    Soweit habe ich auch keinen weiteren Stress.

    Abends werden die Symptome meistens besser und ich kann wenigstens wieder vernünftig aufstehen und laufen. Über Tag ist es so komisch vom Kopf her dad ich das Gefühl habe das sich alles zieht (von der Optik).. Ich bin nur müde..


    Um eventuell den Eisenmangel vor zu beugen trinke ich sehr viel rote Säfte und esse viel rote bete. Die schwangerschaftstabletten nehme ich natürlich auch.


    Um allerdings ins Krankenhaus zu gehen ist es mir einfach nicht "akut" genug. Ich fühle mich wie als hätte ich einen über den durst getrunken nur das der Zustand einfach anhält..

    Liebe TE,


    ob es Eisenmangel ist oder nicht, Kann ich dir aus der Ferne auch nicht sagen, aber die Aussage, dass der sich von Beginn der Schwangerschaft bis zur 21. Woche nicht so schnell ändern kann, ist totaler Schwachsinn.


    Ich hatte am Anfang einen Wert von 13 und um die 21. Woche auf einmal nur noch 9.9

    Um die Mitte der Schwangerschaft macht das Baby einen riesen Schub und bei vielen Frauen kommt es da besonders häufig zu Abgeschlagenheit etc. Und bei vielen fällt eben genau dann auch rapide der Eisenwert.


    Ich habe dafür ferro sanol bekommen, Aber die überhaupt nicht vertragen.

    Habe dann auf eigene Faust Floradix genommen. Allerdings die kapseln, weil ich sowohl von dem Geruch von Eisensaft, als auch vom Geschmack her direkt würgen muss.


    Die habe ich gut vertragen und siehe da, ein paar Wochen später war mein wert auch wieder super.


    Mir ging es aber abgesehen vom Eisenwert um die gleiche Zeit ähnlich wie dir.

    Dem Baby ging es aber auch immer gut.


    Ich bin dann einfach ein paar Tage zu Hause geblieben. Und dann ging es irgendwann wieder - bei mir war das letzten Sommer bei dieser Affenhitze.


    Alles Gute für euch. LG Bauchzwerg

    Ich hatte hin und wieder auch üble Tage in der Schwangerschaft. Nicht immer konnte ein Grund dafür gefunden werden. Dem Baby ging es auch immer gut.


    Deine Symptome können von einem Eisenmangel kommen oder aber auch von der Schilddrüse. Vielleicht hast du dir auch einfach einen leichten Infekt eingefangen?


    Wie häufig erbrichst du denn? Solange keine Dehydrierung als Gefahr im Raum steht, würde ich an deiner Stelle einfach ein ruhiges Wochenende einlegen und schauen, was die Ärztin zu den Blutwerten am Montag sagt. Sollte es schlimmer werden: Ab ins Krankenhaus.


    Gute Besserung! @:)

    Ich hatte auch so um die 16. Woche plötzlich jeden Tag Migräne mit Erbrechen. Das ging so drei Wochen und war dann plötzlich wieder weg.

    Warum das so war, konnte auch Keiner sagen. Es hieß immer, das kann mal so sein in der Schwangerschaft....