Ich habe alle Untersuchungen machen lassen in der 13ssw die nackenfaltenmessung und 23ssw großer organultraschall zum ausschliessen von missbildungen....


    es ist sehr schwer und ich glaube man sollte diese untersuchungen nicht machen wenn man weiss egal was ist man würde das baby behalten....


    steinigt mich aber hätte ich negative ergebnisse bekommen hätte ich mich wahrscheinlich dagegen entschieden und genau aus diesem grund habe ich die untersuchungen durchführen lassen

    Zitat

    Oder ist die Unsicherheit erst nach den kompletten Ergebnissen gekommen?

    Nein die Unsicherheit kam erst nachdem alles komplett war. Die Nackenfalte selbst liegt mit 1,8 absolut im grünen Bereich – man sagt ja ab 3,0 ist es erhöht. Mit Blut kam dann 1:299 raus – deswegen bin ich ja so hin und her gerissen.

    Zitat

    Was würdes Du denn machen wenn sich rausstellt das dein Kind was hat?


    Würdes Du Abtreiben?

    Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Ich tendiere aber zum Abbruch wenn schwerste Schäden vorliegen. Man muss ja bedenken, das ich eben nicht mehr die jüngste bin ... möchte mein Kind ungern allein zurück lassen wenn ich vielleicht doch eher abtrete als ich es vorhabe;)


    Das ist ja schon für ein gesundes Kind schwer zu verkraften, aber ein behindertes – gerade Trisomie21 – Kind ist ja extrem auf die Eltern fixiert.

    @ Brombeerküchlein

    bei mir war das aber ähnlich Nackenfalte super und beim blut war aber bei trisomie 16 glaub ich eine wahrscheinlichkeit 1:500 für mein alter schon erhöht da die norm bei 1:1100 sein sollte...


    aber die haben zusätzlich alle organe besonders herz angeschaut und da war alles klasse deshalb meinte er soll ich mich entspannen


    haben die denn bei dir das herzchen genau angeschaut?

    Wenn der Verdacht auch Trisomie 21 liegt, gibt es noch einiges auf das man bei dem Baby achten sollte, bevor man sich entscheidet eine FU zu machen!


    Unser Sohn hatte zb. einen Herzfehler und keinen darstellbaren Nasenknochen, was die Wahrscheinlichkeit auf Trisomie 21 sehr erhöht hat.


    Daraufhin haben wir uns entschieden eine chorionzottenbiopsie machen zu lassen,das ist die Entnahme von Gewebe aus dem Mutterkuchen, die hat uns dann 100 %ige Gewissheit gegeben, leider!


    Mir wurde schon oft gesagt, dass der Blutwert das Ergebnis stark verschlechtern kann, es aber häufig nichts zu bedeuten hat!


    Ich drücke dir die Daumen, dass dir diese schlimme Erfahrung erspart bleibt und mit dem Baby alles gut ist :)*

    und wenn die ärzte sich unsicher sind raten sie auch einem zur FU oder eben chorionzottenbiopsie


    mir wurde komplett abgeraten weil die gesagt haben das alles gut ist..:-)


    hab gerade nachgeschaut Trisomie18 war bei mir erhöht bei 21 kamen sie auf 1:19000

    Hey Brombeerküchlein


    Ich würde auch erstmal diese chorionzottenbiopsie machen lassen, einfach nochmal zur Sicherheit.


    Wenn beim US nicht auffällig war, Herz, Nase, Stirn, dann ist ja die warscheinlichkeit nicht so groß.


    Hat Sich denn der Arzt beim US dazu geäußert, meiner hat mir Nase und Stirn gezeigt, und erklärt wie es aussehen würde, wenn etwas nicht stimmt, oder wie es bei T21 Kindern aussehen würde.


    Weis nicht ob die Kinder wirklich so anhänglich sind.


    Meine Schwester ist ja verstorben, allerdings wegen des schweren Herzfehlers den Sie hatte.


    Ein Cousin meiner Oma hat T21, er hatte immer etwas Probleme mit veränderungen.


    Er ist jetzt schon ca 45, ist in einem Heim, geht auch arbeiten. Anfangs fand er das schlimm, aber seine Mutter war früh tot, er wurde von der Tante aufgezogen, diese ist über 80 und konnte sich nicht mehr kümmern.


    Mittlerweile findet er es gut, ist gerne Selbstständig, freut sich immer wenn Familienfeiern sind und erzählt was er alles mach im Heim.


    Er hat irgendwie verstanden das es nicht anders geht und ist mit sich und der Welt zufrieden.


    Ich hoffe das bei Dir weitere Untersuchungen positiv ausfallen.


    Drücke die Daumen.


    DreamofNeverland


    FInde es OK zu sagen,Ich bekomme das Kind nicht wen...


    Muss ja jeder für sich selber entscheiden, und wissen ob er damit klar kommt ein Behindertes Kind zu haben.

    Danke für Eure Antworten auf meine Frage. Hoffe ja es melden sich noch mehr. Bis jetzt ist mit dem Baby ja alles in Ordnung. Doch leider nicht mit mir. Am Anfang meiner SW hat man festgestellt, das meine Gebärmutter stark angeschwollen ist. Nennt sich BAB 3. Das wäre am Anfang der SW normal, aber wenn es nicht zurück geht dann müsste man etwas unternehmen. :-( Hoffe ja das die letzte Untersuchung gut verläuft und ich nicht zu einer OP muss. Vor allem zu so einer schweren OP nicht. Hab nämlich total Angst das dem Kleinen etwas passiert.