6. Monat und starkes Erbrechen

    Hallo Mädels!


    Ich bin heute in der 25., um genau zu sein 24. + 1 SSW.


    Habe seit über einem Monat starkes Erbrechen, d.h. alles was ich esse, spüle ich im Klo runter. War deshalb auch schon im Krankenhaus. Irgendwie ist auch keine Besserung in Sicht. Bin seit Mitte Oktober schon deshalb Krank geschrieben.


    Gibt es weitere schwangere oder Mütter hier, die diese starke Übelkeit haben?


    Danke im Voraus für Eure Beiträge!

  • 16 Antworten

    hallo mum83,

    *:)


    was haben denn die ärzte im krankenhaus gesagt und hast du irgendwelche medis oder so bekommen?


    Ich bin so wie du in der 25. SSW und hatte in den ersten 4 Monaten der SS mit extremer Übelkeit zu kämpfen - dann wars auf einmal schlagartig besser.


    Jetzt geht es mir total gut, aber hin und wieder gibt es immer wieder Tage, wo es mir mal nicht so gut geht und manchmal ist mir auch wieder übel, aber eigentlich nicht so schlimm.


    Ich denke, es wäre wichtig, abzuklären, was bei dir nicht in Ordnung ist, denn wenn du gar kein Essen bei dir behalten kannst, ist das bestimmt auch nicht so gut für das Baby.


    Verläuft denn sonst alles normal bei dir?


    Wann hast du ET? Ich am 5. März 2007.


    Wünsch dir auf alle Fälle, dass es dir bald besser geht und du die letzten Monate genießen kannst!


    LG


    isabelle

    hi isabelle79,

    Danke.


    Die haben mir Medikamente gegen die Übelkeit bzw. gegen das Erbrechen gegeben, hat aber null geholfen. Das ganze ging über Infusionen, die ich drei mal am Tag bekam. Durch die Infusionen haben die ausserdem meinen Flüssigkeitsverlust gedeckt.


    Der Körper greift ja erst die Reserven an, und somit gehts dem Baby aktuell noch gut. Ich hoffe nicht, dass ich nochmal deshalb ins KKH muss. Es war die schlimmste und einsamste Woche für mich, obwohl mein Freund jeden Tag kam und mich besuchte.


    Ansonten ist alles ok. Nur beim Pipiwert ist ein Wert zu hoch, ich trinke wohl zu wenig. Aber liegt wohl auch bisschen am Erbrechen, immerhin erbreche ich so auch Flüssigkeit, die ich zu mir genommen habe.


    Ich habe den ET am 07.03.07. Aber Babys suchen sich den Tag eh selber aus :-) Ich bekomme einen Jungen.


    LG

    guten morgen mum83,

    du bekommst also einen Jungen, ich auch :-)


    Ich kann mir vorstellen, wie es dir im KH ergangen ist. Wenn du das nächste mal rein musst, dann bist du nicht mehr allein ;-D


    Du solltest trotzdem versuchen, möglichst viel zu trinken, auch wenn du nicht alles behalten kannst. Ich hab viel Fencheltee getrunken - das hat mir auch gutgetan. Wie bekommt es dir wenn du kohlensäurehaltiges Mineralwasser trinkst? Das half mir auch ganz gut.


    Meine FÄ hat mir damals Tropfen gegen die Übelkeit verschrieben - ich glaube die hießen Paspertin oder so. Die waren auch nicht so schlecht und wenn ich was gegessen hab, dann hab ich mich nachher gleich ein bissl hingelegt und versucht mich zu entspannen - bloß nicht an die Übelkeit denken. So konnte ich das eine oder andere Mal das Erbrechen "verdrängen".


    Aber ich kann dir nachfühlen, dass das schlimm ist, es ist einfach arg, wenns einem so besch..... geht:°_


    Wenns mir jetzt mal schlecht geht - kommt immer noch ab und an vor - denk ich mir immer, ich schaff das alles für meinen kleinen Sohn und ich freu mich so auf ihn, da vergisst man dann eine zeitlang die Beschwerden.


    Ist es auch dein erstes Kind? Ich bin immer ganz fasziniert, wenn er so herumstrampelt im Bauch, manchmal ist er ganz wild und boxt mich richtig, dann leg ich die Hand auf die Stelle und rede mit ihm und dann wird er ganz ruhig. Das sind so schöne Momente und die Zeit der SS vergeht eh so schnell, ich denk mir immer, man muß jeden Tag genießen, auch wenns mal gar nicht gut geht.


    Ich hoffe, ich konnte dich ein bissl "aufbauen" @:)


    Bis bald,


    LG


    isabelle *:)

    @isabelle

    Hi!


    Ja es ist meine erste SS. Unser Wunschkind ist recht schnell entstanden :-) hat uns natürlich total gefreut, dass wir nicht ewig darauf warten mussten.


    Paspertin hab ich im KKH in meine Infusion bekommen, leider hat dies nichts geholfen.


    Ich habs mal mit Melissentee probiert, hat mir meine FÄ dazu geraten, bzgl. Beruhigung Magen-Darm. Leider hat das auch nichts geholfen. Alle kohlensäurehaltigen Getränke, auch Wasser, vertrage ich. Ich trinke aber keine mit Coffeininhalt. Wenn ich was getrunken habe, muss ich ständig Rülpsen |-o Und das Ende vom lied wie vorhin, musste ich mein Essen wieder erbrechen. D.h. natürlich auch das, was ich danach alles getrunken habe, weil das geht ja auch verloren.


    Freu mich schon so sehr auf meinen kleinen. Ich denke mir, alle unanehmlichkeiten haben einen Sinn, und dieser Sinn ist momentan noch in Deinem Bauch. Er boxt und tritt Dich. Gerne abends und morgen, als würde er gute nacht sagen und guten morgen.


    Gehe ab Montag wieder auf Arbeit. Habe heute mit meiner Teamleiterin gesprochen, sie werden sozusagen mein Telefon gegen Anrufe sperren. Somit kann ich jederzeit wenn ich möchte auf die Toilette gehen. Weil wäre ja blöd, wenn ich einen Kunden am Tel habe und muss Erbrechen gehen.Somit mache ich nur schriftliche Sachen. Bin ich froh, dass die mir entgegen gekommen sind.


    LG

    kann dein FA nicht was versuchen, dass du von der Arbeit freigestellt wirst?


    Bei mir war es so, dass ich aufgrund dessen, dass es mir anfangs so schlecht ging, von der Arbeit freigestellt wurde und seitdem sozusagen in "vorzeitigem Mutterschutz" bin. So heißt das zumindest bei uns in Österreich.


    Seitdem bin ich eben zu Hause und das ist schon fein, weil man sich einfach hinlegen kann, wenns einem mal nicht so gut geht oder sowas.


    Ich würd auf alle Fälle nochmal mit dem Arzt reden und dich erkundigen, welche Möglichkeiten du hast. Sonst wird das ja ein Horror für dich auf Arbeit, oder?


    Wünsch dir ein superschönes WE und bis bald,


    isa


    PS: Mein Mann und ich werden heute das künftige Kinderzimmer ausmalen :-)

    hallo mum83

    das habe ich gerade mal aus dem internet kopiert..und ich finde das wichtigste daran ist,das es dem kind wirklich gar nicht schadet!also:


    Sehr wichtig zu erwähnen ist die Tatsache das Hyperemesis grav. offensichtlich dem Baby in keiner Weise schadet (ich habe selbst zwei supergesunde Mädchen !). Sicherlich haben die Medikamente die man zur Bekämpfung der Übelkeit einnimmt Nebenwirkungen, doch das liegt in der Verantwortung der behandelten Ärzte und natürlich jeder einzelnen Frau.


    Etwas, was ich persönlich nicht so empfinde, was aber in Psychrembel Dudenhausen Praktische Geburtshilfe zu lesen ist , ist folgendes:


    Psychische Faktoren können den Zustand mildern oder verschlimmern; (da ist vielleicht ein Hauch von Wahrheit drin, aber wirklich nur ein Hauch)


    Die Hyperemesis gravidarum wird als vorwiegend psychosomatische Erkrankung empfunden. (aus meiner Sicht kann so etwas nur jemand ohne Gefühl oder ein Mann geschrieben haben, der sich damit nur auf dem Papier befasst hat - Entschuldigung an alle Männer, es sind nicht alle so!!!!!)


    Wunschneurose:Wunsch nach Befreiung von der als unerwünscht empfundenen Schwangerschaft, Ablehnungsneurose oder


    Angsneurose: Angst vor dem bevorstehenden Geburtsschmerz, Furcht vor der sozialen Zukunft von Mutter und Kind (empfinde ich auch als Quatsch, weil ich mich 9 Monate auf die Geburt gefreut habe, weil die Kotzerei dann endlich ein Ende hatte!!!)

    hoffe für dich,das es bald ein ende mit der übelkeit hat.hast es ja bald geschafft:)*:)^


    tut mir richtig leid,denn für mich wäre das übergeben die hölle.bin jetzt zum 2 mal schwanger und nix von übelkeit..toi toi toi.ich wünsche dir alles,alles gute.


    lg heike

    hatte übelkeit nur am anfang ganz stark und jetzt am ende n bisschen-aber das ist wohl der stress gewesen.:-/


    in der mitte hatte ich eigentlich ruhe.aber ich hatte auch die ganze ss über ständig hunger auf kartoffeln,wo vitamin B6(wenn ich mich nich mit der zahl vertue)drin ist.hab gelesen dass dieses vitamin in derss sehr wichtig ist und es bei mangel schnell zu übelkeit führen kann.ist viel in kartoffeln und bananen,laut dem was ich so las.kann es vielleicht sein,dass du da jetzt,wo der kleine wurm größer wird,nen argen mangel bekommen hast und da so empfindlich drauf reagierst???


    wenn du soviel brichst solltest du vielleicht ohnehin mal schauen,dass du dir ss-vitamine holst um mängel auszugleichen,die dadurch entstehen.-aber keinen normalen tablettenschund!normale vitaminpräparate sind nämlich in der ss nicht gut.sollte schon für die ss zugeschnitten sein.frag mal deine fä oder schau dich in ner apotheke um.


    gute besserung!@:)

    Erstmal an alle Danke, die mich versuchen aufzubauen.


    Also ich hab zwei Tage nicht gebrochen, mir war nur noch übel, deshalb hat nichts dagegen gesprochen, mich zu entlassen. Ich muss dazu sagen, dass ich auch so schnell wie möglich raus wollte.


    Ein Berufsverbot bekomme ich leider nicht bzw. es heißt Beschäftigungsverbot. Weil mein unwohlsein nichts mit der Arbeit zu tun hat.


    Also ich versuch morgen meinen ersten Arbeitstag so gut wie möglich zu überstehen. Zur Not kann ich mich immernoch nochmal krank schreiben lassen.


    Ich hoffe nur, dass das bald vergeht.


    LG

    @isabelle 79

    Hi,


    leider ist aus meinem Arbeitstag nicht viel geworden.


    Ich war von halb acht bis halb zwölf dort und musste krank nach hause. Hab mehrmals gebrochen und so heftig, dass ich körperlich so erschöpft war, dass meine Teamleiterin mich fast schon von selber heim geschickt hat.


    Naja, etz bin ich nochmal zwei wochen krank geschrieben und noch keine Besserung :-( Macht mich schon recht traurig. Versuche trotzdem die Schwangerschaft so gut wie möglich zu genießen.


    Wenn mein kleiner Mann in meinem Bauch mich anstupst, ist so gut wie alles vergessen.


    LG

    das tut mir leid für dich mum83!:°_


    aber weiß denn echt kein arzt was das sein könnte?haste denn mal nen anderen doc gefragt?oder wurden irgendwelche besonderen bluttests deswegen gemacht?normal ist das ja im 6.monat nun wirklich nicht mehr!vorallem nicht wenn doch vorheralles ok war....war´s doch,oder?


    hoffe echt dass das bald ein ende findet.du brauchst ja jetzt auch einiges an kraft.die letzten 3 monate vergehen wie im flug-so war´s zumindest bei mir.und am ende steht man dann da und IST auch total am ende.so sollte es ja eigentlich nicht sein....:-/

    ich hab ja etz schon teilweise keine kraft mehr. :°(


    mein abendessen von heute hat sich auch schon verabschiedet. und weil ich dann wieder hunger krieg, weil mangen ist ja wieder leer, hab ich was gegessen. drückt auch schon die ganze letzte halbe std hoch. versuch immer es zu vermeiden, aber wenns gar nimmer geht, muss ich auf die toilette.


    naja, manche frauen müssen 9 monate lang erbrechen. so wie es aussieht wenn ich pech hab, muss ich den rest der ss auch brechen.


    ganz am anfang war mir gar net übel oder so. ging mir richtig gut. im dritten vierten monat war mir mal kurzzeitig übel mit erbrechen, aber hat net lange angedauert.


    mein kleines würmchen wird mich hoffentlich anfang märz dann für meine leiden mich belohnen...


    LG