Anrecht auf Nachtzuschlag im Beschäftigungsverbot

    Hallo. Ich habe eine wichtige Frage. Ich möchte gerne wissen, da ich im Moment noch Zeitungen verteile, dieses aber, so bald ich nächste Woche beim Frauenarzt war, wahrscheinlich wegen eines Beschäftigungsverbotes nicht weiter ausüben darf (wegen des verbotes der nachtarbeit in der ss), ob ich weiterhin ein anrecht auf mein Nachtzuschlag und mein kilometergeld habe???


    letzteres wahrscheinlich nicht, aber der nachtzuschlag, aber wenn beides wegfällt, dann ist das ein sehr großer einschnitt in mein schon sowieso geringes einkommen.


    ausserdem ist meine arbeitszeit nicht vermeisbar und nur nachts auszuüben, da es die tageszeitung ist und diese bis 6 uhr morgens verteilt werden muss.


    ich würde mich freuen, wenn jemand schreibt, der auch erfahrung mit dem thema hat.


    ich weis auch nicht, wo ich mich vorher informieren kann, bevor ich das meinem AG sage mit der ss.


    Ob das bei der Krankenkasse geht???

  • 7 Antworten

    Schau mal unter dem Mutterschutzgesetz §11 nach, Arbeitsentgelt bei Beschäftigungsverboten.


    Dir steht dein ganz normaler Durchschnittsverdienst der letzten 3 Monate zu, wenn Nacht- Sonn- oder Feiertagszuschläge dabei sind bekommst du diese auch im BV.


    Und wenn dein Fraunarzt dir kein BV gibt, dein Arbeitgeber kann auch ein BV erteilen. (Wissen viele Arbeitgeber nicht!)


    Informieren kannst du dich beim Landesamt für Verbraucherschutz, mit der Krankenkasse ist das immer so eine Sache...diese muss ja wenn du im BV bist für dich zahlen und ist somit nicht sehr Auskunftsfreudig (so meine Erfahrung)


    Ich habe mein BV seit ende Oktober, arbeite im Rettungsdienst und da verstößt so ziemlich alles gegen das Mutterschutzgesetz.

    @ jotuelia

    Ich bin in der 29.SSW und habe seit der 14.ssw ein BV. Ich habe immer am Abend gearbeitet(Einzelhandel) von 20-22 Uhr und habe in der Zeit NAchtzuschlag bekommen. Seit dem BV bekomme ich vom Nachtzuschlag einen Durchschnitt der letzten 13 Monate.


    Ich bekomme jetzt mehr wie vorher weilmir auch der sonst freie Tag angerechnet wird.


    Krankenkasse halte ich auch nicht sofür die richtige Anlaufstelle, wie ewaldine schon sagt.


    Wenn keiner hilft würde ich mal beieinem Anwalt nachfragen, das habe ich auch getan weil sich alle so quer gestellt haben. Das ist ganz normal wenn es ans Geld der KK geht


    Viel Glück

    na dann bin ich ja mal gespannt. werde erst mal am mittwoch beima rzt anrufen.


    ich habe in der letzten ss auch ein BV bekommen, weil mein körper total erschöpft war und ich kaum essen drin behalten habe. da habe ich als kindermädchen gearbeitet. die kk hat 13 euro pro tag berechnet und der AG musste den rest übernehmen.


    ist halt blöd, dass ich keinen studnenlohn, sondern pro zeitung bezahlt werde.


    wenn ich den nachtzuschlag behalte, dann ist alles gut.


    ich weis auhc nicht, ob ich mir nicht einen ersatzjob dann holen kann (also zusätzlich, zu dem gehalt, was ich dann bekommen würde), bis zum mutterschutz. aber man darf ja eigentlich gesetzlich keinen 2. nebenjob machen. ist halt etwas blöd bei mir. letztes mal war es echt einfacher. :-/

    moonlight: gerrlich 29. woche. da war es angenehm.


    stell dich drauf ein, dass du in 4 wochen kaum noch bewegungsfreiheiten hast. ich konnte nur noch langsam und schmerzhaft aus dem liegen hoch und meine hüfte wurde blockiert, drch irgendwas...das tat voll weh. ich konnte deshalb mein eines bein nicht mehr anheben.


    ich hoffe dieses mal wird es angenehmen. aber letztes mal, war ich ungefähr zeitgleich schwanger moantlich gesehn und da hatte ich auch noch keine anzeichen. das kam dann alles auf einmal passend zum 1.1. %-|


    danke für eure tips.


    ich muss mir auch schon mal gut überlegen, wie ich meinem chef das sage. denn die suchen sowieso schon händeringend leute. und ich mache auch noch 2 bezirke. mal sehen.


    ist auch die frage, ob man erst mal einfach nur eine vertretung für mich nimmt vorsichtshalber. oder ob jemadn meine bezirke richtig übernimmt.

    @ jotuelia

    Ich weiß, danke. Das ist mein 4.Kind ;-)


    Das mit dem Nebenjob kannste beim BV vergessen. Deshalb gibt es das ja damit das Gehalt weiterfließt und die Frauen sich keinen Nebenjob asnschaffen.

    ich habe irgendwie angst, dass ich doch keinen nachtzuschlag bezahlt bekomme. wenn ich google, dann steht manchmal, dass man keinen anspruch auf wochenend und nachtzuschlag hat. aber ich kann ja nur nachts arbeiten. mein AG weis es noch nicht, da ich erst beim arzt sein will. der hat aber erst am 4. januar wieder auf. voll doof.


    aber ich merke es schon langsam, dass es wirklich so sein muss.


    allein schon, weil ich bei traurigen szenen im fernsehn heulen könnte wie ein schlossshund. das ist niht normal. und ich bin dauermüde. und am wochenende habe ich es vom ziehen im unterleib gemerkt und habe dann nur noch ganz vorsichtig die zeitungen verteilt. ich glaube mein körper sagt mir jetzt schon, dass das zu viel ist.


    warum kann nicht schon morgen mittwoch sein??? :-(


    hat denn jemand die erfahrung, wenn man so wie ich nur nachts arbeiten war und dann ins beschäftigungsverbot kam.


    spricht eigentlich mein arzt automatisch das verbot in dem fall aus oder muss mein AG das hier beantragen. denn in dem fall ist es ja nicht erlaubt, dass ich arbeite ":/

    letztes mal hat es ewig gedauert, dass ich ein BV bekam. denn ich hätte meinen beruf ausüben können, aber mein körper war total kaputt und ich hatte kaum kraft, weil ich kaum essen drin behielt und mir dauernt schlecht und kreislaufbedingt schindelig war.


    aber erst nach 4 wochen habe ich dann mal vom arzt das BV bekommen. mein chef und mein arzt haben immer jeweils gemeint,d ass der andere es beantragen muss. toll und ic war die blöde, die eigentlich am meisten gelitten hat :-(