• April/Mai/Juni Mamas 2021

    Sooo, ich eröffne mal diesen Faden:_DIch bin heute erst 4+0, es kann also jeden Tag wieder vorbei sein - aber gerade deswegen möchte ich mich freuen, solange es geht! Mein ET wäre der 12.4. Ich habe einen zweijährigen Sohn und hatte Ende Juni eine Fehlgeburt in der 11. SSW. Ich habe Samstag, Sonntag und heute mit 10er-Tests getestet. Bei den ersten beiden…
  • 1 Antworten
    • Neu
    Jade90 schrieb:

    Gewicht: es kommt sehr drauf an, wie das Gewicht vor der Schwangerschaft war oder? Also je näher am Untergewicht, desto mehr darf man zu nehmen oder?

    Ich war jetzt seit gut über einer Woche nicht mehr auf der Waage. Ich nehme mal an, dass ich inzwischen die +10kg Marke geknackt habe. In der 27. SSW. Ich bin sehr schlank in die Schwangerschaft gestartet und habe im ersten Trimester noch dazu abgenommen. Seitdem nehme ich munter zu, auch wenn ich keine absurden Mengen hochkalorischer Dinge vertilge. Beim Arzt werden bei der Vorsorge mein Gewicht oder irgendwelche Grenzen überhaupt nicht thematisiert. Gestationsdiabetes habe ich auch keinen.


    Die Zunahme freut mich nicht, noch wäre ich aber auch ohne Schwangerschaft gerade so normalgewichtig. Ansehen tut man mir den Speck nicht wirklich, der sitzt bei mir überwiegend am Po und an den Oberschenkeln - und ich trage gerade meistens knielange Kleider.. Ich hoffe aber schon sehr den Speck nach der Schwangerschaft so zügig es geht wieder loszuwerden.

    tiramisu01 schrieb:

    Die rasche Zunahme stagnierte dann also irgendwann. Wenn man nicht wirklich was falsch macht bzw. hemmungslos in sich reinstopft, dann ist das einfach so.

    So versuche ich das auch für mich anzunehmen. Mein Körper ist gerade offensichtlich sehr im Energiespeichermodus.

    • Neu

    Hier ist es exakt genauso. Schlank gestartet (aber zumindest endlich nicht mehr im Untergewicht). Ich hab am Anfang allerdings nicht abgenommen.

    Bin in der 26 ssw jetzt bei mehr als 10 Kilo.

    Beim Arzt nie Thema und die Hebamme hat mich immer beruhigt: gute Stillreserven ;-).

    Am Anfang hat es mich sehr schockiert, jetzt bemühe ich mich, es anzunehmen.

    • Neu

    Wenn man so darüber nachdenkt, dann ist es nachvollziehbar, dass ihr etwas mehr zunehmt, wenn ihr euch vorher konsequent kohlenhydratarmt ernährt habt. Aber dafür wisst ihr auch, dass man damit nach der Geburt wieder sehr schnell abnimmt. Ich habe es leider nie geschafft den Kohlenhydraten abzuschwören ]:D


    Ich habe einige Wochen lang richtig Lust auf bitter-süß gehabt und es ist immer noch nicht ganz weg. Ich habe dann gaaanz vorsichtig ein paar mal BitterLemon getrunken und habe jetzt auf Pomelos umgestellt. Da schaffe ich eine halbe pro Portion X-\

    • Neu
    Forever.Yours schrieb:

    Wenn man so darüber nachdenkt, dann ist es nachvollziehbar, dass ihr etwas mehr zunehmt, wenn ihr euch vorher konsequent kohlenhydratarmt ernährt habt.

    Habe ich nicht, nie. Ich habe vor der Schwangerschaft regelmäßig und auch größere Mengen genascht, ohne dicker zu werden. Bei mir machen wohl die Hormone einen Unterschied. Unter der Pille habe ich damals auch deutlich mehr gewogen, wie nachher, nach dem Absetzen.

    • Neu
    Graógramán schrieb:
    Forever.Yours schrieb:

    Wenn man so darüber nachdenkt, dann ist es nachvollziehbar, dass ihr etwas mehr zunehmt, wenn ihr euch vorher konsequent kohlenhydratarmt ernährt habt.

    Habe ich nicht, nie. Ich habe vor der Schwangerschaft regelmäßig und auch größere Mengen genascht, ohne dicker zu werden. Bei mir machen wohl die Hormone einen Unterschied. Unter der Pille habe ich damals auch deutlich mehr gewogen, wie nachher, nach dem Absetzen.

    Verstehe. Die Hormone machen viel aus. Bei mir verursachen sie vaginale Pilze. Hatten ich immer wieder als ich die Pille im Langzeitzyklus genommen habe und jetzt auch wieder. Kommt auch nach einer entsprechenden Behandlung wieder. Der FA meinte aber, dass der Pilz an sich kein Problem ist, solange es nicht stört und es nicht bakteriell wird.


    Ohne Dauer-Pille und Schwangerschaft hatte ich NIE Pilze.

    • Neu

    Ich habe in der ersten Schwangerschaft 25 kg zugenommen, jetzt bin ich bei +5 kg bei 20+4., gestartet mit 20 kg Übergewicht.

    • Neu

    ich hab vor 2, fast 3Jahren knapp 25kg abgenommen, mit LowCarb... Allerdings in längerer Zeit... also max 0,5kg/Woche...

    Jetzt, wo ich weiß, dass ich das auch ein zweites Mal schaffen kann, geht's soweit.

    Aber dennoch ist jedes Kilo mehr auf der Waage irgendwie eins zuviel 🙈... Blöde, ich weiß... zumal Kartoffeln und Duplo echt lecker sind. 😇

    Aber ich hab mich nie schlanker gesehen, nichtmal als 3 Kleidergrößen weg waren, da bin ich noch immer in die Abteilung für XXL-Kleidung gegangen.

    Jetzt ist es irgendwie andersrum... ich ecke überall an und komme mir vor, wie der Elefant im Porzellanladen... dabei passten die Hosen noch, die ich auch vor der Schwangerschaft getragen hab...

    • Neu

    Ganz gut, und dir? @:)


    Mein Termin letzte Woche beim FA war einfach blöd, die war total im Stress weil sie im Zug stecken geblieben ist, hatte kaum Zeit für Fragen oder überhaupt ein Gespräch wo man sich in die Augen gucken konnte, hat mal kurz geschallt, aber er war sehr zeigeunwillig, und hat mich dann entlassen.


    Wir versagen gerade daran einen Kleiderschrank zu bestellen weil Ikea ihn zwar VORRÄTIG hat, aber nicht liefern kann. Ja ich würd ihn ja abholen wenn ich könnte aber geht nun mal nicht ;-DDeswegen will ich ja den Lieferservice... Mensch. Aber sonst ist das Kinderzimmer jetzt "leer", ein Sessel steht schon drin, das Bett ist in meinem Auto. Wickelkommode und Schrank sind das nächste ToDo.


    Mal eine Frage an euch nicht Erst-Mamas:

    MUSS man zu den CTG Terminen in die Praxis? Mein letzter regulärer Termin ist im Februar und danach soll ich halt zu CTGs kommen. Aber ich weiß nicht warum ich das tun sollte (wie gesagt, sie hatte keine richtige Zeit mir etwas zu erklären). Ich spüre ihn ja? Und jetzt extra 8-6-4 Wochen vor ET immer die Stunde nach München rein zu fahren hab ich wenig Lust.

    • Neu

    Hier ist, theoretisch, auch alles gut. Und bei euch?

    Heute ist Feindiagnostik... meine Nerven 🙈...

    Aber ich hab Baby gestern und heute Nacht dauerhaft gemerkt, von daher sollte das wichtigste gut sein. Morgen ist dann Frauenarzt dran...


    Eukalyptusbaum ... das ist eine gute Frage... ich persönlich würde ja gehen, kenne aber auch die Gegebenheiten in und um München herum... 😕... schwierig.

    CTG wird ja auch geschrieben, wegen der Wehentätigkeit. Wenn du den kleinen Schatz merkst, scheint ja alles gut zu sein.

    Aber beim Großen hat mir der Arzt damals geraten vorbei zu kommen, sobald sich was komisch anfühlt... kannte ja das Gefühl der Wehen nicht... das war schon eine gute Hilfe...

    • Neu

    Soweit ich weiß, sind CTGs nicht verpflichtend (Deutschland oder?). In vielen anderen Ländern werden wohl wenige bis keine vorher gemacht.


    Du musst also nicht hin. Überprüft werden bei den CTGs mögliche Wehen und vor allem die Herzaktivität.

    Eine Hebamne zur Vorsorge hast du nicht oder?

    Bei mir kommt dann die Hebamme her und schreibt die CTGs auf meinem Sofa.


    Tut mir Leid, dass der Termin so blöd war :)*!



    Ich fürchte ich habe eine Nebenhöhlenentzündung 🤧. So ein Mist.

    • Neu

    Nein, man muss CTG-Angebote nicht wahrnehmen. Es gibt auch keine wissenschaftlichen Evidenzen, dass vorgeburtliche Routine-CTGs das Outcome verbessern würden. Siehe Seite 57: https://apps.who.int/iris/bits…88CD2E0B33ACB3?sequence=1


    Ich habe in der Schwangerschaft zum Glück, wenn weiter alles glatt läuft, nur noch 2 Termine beim Gyn. CTGs würden bei uns ab der 36. Woche im Spital geschrieben. Ich werde vor dem ET wohl keine Routine-CTGs machen lassen. Am / ab ET werde ich nach Rücksprache mit meiner Hebamme über das weitere Vorgehen nachdenken.

    • Neu

    In Ö ist das erste CTG in der 36. Woche üblich aber auch nicht in jedem KH. Das nächsze dann meist erst am ET. Dann alle 2 Tage.

    • Neu

    Man muss überhaupt keine Untersuchungen machen! Auch nicht wenn man todkrank ist. Jeder kann jederzeit frei entscheiden ob und welche medizinische Behandlungen oder Untersuchungen man möchte. Das gilt für Schwangere ohne jede einschränkung. Und CTG ist nicht Bestandteil der Schwangerenvorsorge, es wird also nicht mal empfohlen. Die meisten Frauenärzte machen es trotzdem, aber wie oben schon erwähnt ist es nicht erwiesen dass das was bringt (außer unnützen Kaiserschnitten und Frühgeburten durch Fehlalarme). Darauf kann man mM nach sehr guten Gewissens verzichten!

    • Neu

    Jade90

    Ohje, gute Besserung. Schon dich gut und bleib im Bett.@:) Und lass dir viel Tee machen!


    Hebamme hab ich schon, aber eher für die Nachsorge. Sie hat schon gesagt ich kann vorher auch nen Termin machen bei Bedarf, vielleicht ruf ich sie einfach mal an. Hast recht :)* CTG auf dem Sofa klingt bequem ;-D


    rudiratlosdiezweite

    Ich drück dir die Daumen für deinen Termin @:)Wird schon alles gut gehen. Das wichtigste ist: Du spürst das Baby. Aber ich hatte auch total Herzflattern und mir war richtig schlecht als ich dann dort war.


    Graógramán

    Danke für den Link. Ich hatte da schon mehrfach drüber gelesen, dass es keinen wirklichen medzinischen Vorteil bietet. Vor allem halt nicht so früh. Ich glaub ich werd es einfach so belassen und mal schauen, was das Gespräch in der Klinik dann ergibt und dann einfach sollte ich wirklich Bedarf haben mit Krankenhaus oder Hebamme sprechen.


    Bei meinem Gyn sind aktuell einfach SOOOOOOO viele Schwangere. Du kriegst kaum einen Sitzplatz, obwohl er 2 Wartezimmer hat plus Stuhlreihen in den Gängen. Und ich wollte nicht unbedingt jeden Termin mit 30 anderen Frauen in der Praxis sitzen, minimiert das Infektionsrisiko jetzt auch nicht unbedingt :-X (ok, ich bin eh raus - ich hatte es ja gerade, aber trotzdem). Ich merk richtig dass durch diese ganze Zeit im Homeoffice und Kontaktbeschränkungen mir solche Menschenansammlungen echt auf den Keks gehen.