Aussehen Intimbereich nach Schangerschaft/ Geburt

    Ich bin zwar nicht schwanger, hatte aber vor ein paar Tagen eine interessante Diskussion. Viele meiner Freundinnen sind zur Zeit schwanger und daher machen sie sich natürlich auch Gedanken um die Entbindung. Eine Freundin meinte dann, dass sie lieber einen Kaiserschnitt möchte weil


    1. der Intimbereich danach nicht mehr schön aussieht (hängende Schamlippen, vergrößerte Vagina usw.)


    2. sie Angst hat, dass die Nabelschnur um den Hals des Babys gewickelt ist


    3. sie Angst vor den großen Schmerzen hat


    Verändert sich der Intimbereich wirklich so stark? Wie groß ist das Risiko mit der Nabelschnur?


    (ich hoffe, ich bin hier richtig. Hätte auch unter "Sexualanatomie" posten können aber ich denke, hier bekomme ist mehr Antworten weil hier viele schon entbunden haben :-))

  • 192 Antworten

    ...die Schmerzen nach einem Kaiserschnitt sind auch nicht zu vergessen - und die Narbe, die sich dann quer über den Bauch (am Schamhaaransatz) zieht...


    Veränderungen? ":/ Hängen tut bei mir da nichts.... Aber ich denke, wenn ich "innen" taste, fühlt sich alles "weicher" und "weiter nach unten gerutscht" an... vielleicht auch nur Einbildung. Keine Ahnung. Man sieht sich "da" aber auch sehr selten selbst.....

    Ich find die Aussage auch schwachsinnig. Bei mir hat sich nicht viel verändert durch die Geburten, schon gar nicht meine Schamlippen. Hängen tut nichts und meinen Beckenboden hab ich durch regelmäßige Übungen gut im Griff. Lediglich die Dammnaht ist nicht so schön geworden (sagte mir damals die Hebi), aber das hat bisher noch niemanden gestört ...

    Zitat

    Lediglich die Dammnaht ist nicht so schön geworden

    Ah... darüber haben wir auch gesprochen. Ist es nun besser wenn der Damm geschnitten wird oder von selbst reißt?


    (ich dachte immer, reißen wäre besser)

    Also ich finde es auch quatsch. Ich habe schon 2 Kinder normal bekommen, und ich finde da ist es noch ziemlich so wie vor den Schwangerschaften. Viell. hat sich ein bisschen was verändert, aber hängen tut bei mir nichts.


    Und mein 2. Kind hatte auch die Nabelschnur um den Hals, aber da wir es wußten, haben wir es der Hebamme vorher gesagt und es war kein Problem.


    Und als ich geboren wurde, hatte ich auch die Nabelschnur um den Hals, und da hat meine Ma es vorher nicht gewußt.


    Und eine Kaiserschnittnarbe ist auch nicht ohne.

    Er war gerissen, aber die Naht ist zu Hause nochmal wieder aufgegangen und musste erneuert werden.


    Irgendwo hab ich auch gelesen, dass reißen besser wäre als schneiden aber ich weiß nicht mehr, ob das wirklich so ist und warum - seitdem ich mit dem Thema Schwangerschaft "durch" bin, ist dieses Wissen bei mir verschüttet ;-)

    Ein glatter Schnitt wäschst nicht so gut zusammen wie ein riss, wo alles ein bisschen "ausgefranzt" ist (sag ich jetzt mal so)


    Wenn man etwas zerreisst sind die ränder ja nie glatt, sondern eben ja äh ausgefranzt halt und das wächst schneller zusammen ;-)


    Ich erwarte jetzt mein erstes Kind und bei mir hat sich bisher auch nix geändert, denk auch nicht, das sich da viel ändern wird

    also ich habe auch 2 kinder auf natürlichem wege entbunden und hatte bei der ersten geburt nen dammschnitt und bei der zweiten garnicht....und


    es sieht alles wie vorher aus...ich finde diese aussage auch quatsch.....

    Absoluter Käse :)z


    Auch bei nem Kaiserschnitt kann die nabelschnur um den Hals hängen.


    Ich bin bei der geburt extrem gerissen, innen und außen, hab wahnsinnig viel Blut verloren.


    Aber da ist kein Unterschied zu vor der geburt, das bestätigt auch mein Mann, am Anfang fand er es sogar viel enger als vorher, kann daran liegen, dass ich nach der geburt angefangen habe, meine Muskeln eben mit liebeskugeln wieder zu stärken.


    Mein Sohn hat während der Geburt festgesteckt, wir hatten die wahl zwischen Kaiserschnitt und Saugglocke, ich habe mich dann für letzteres entschieden, weil ich eben keinen KS wollte un die schmerzen danach viel länger andauern als bei ner normalen Geburt...


    Lasst euch nicht verrückt machen ;-)

    bei mir hat sich zumindest im intimbereich nichts verändert. weder am aussehen, noch an der elastizität :=o


    eher am bauch, aber das ist ein anderes thema ;-)


    habe vor 17,5 jahren entbunden und da wurde vorosrglich geschnitten, wenn man merkte, es wird etwas eng und kann reißen. ich kenne nur die aussage von den ärzten damals, dass ein gerader schnitt besser zusammen wächst ":/


    aber es hat sich ja in den letzten jahren soviel geändert ;-) .

    Tolle Freundin.


    Sie sollte sich mal ein bicßen informieren.


    Nein, man sieht nicht anders aus nach einer vaginalen Entbindung.


    Die Schmerzen nach einem Kaiserschnitt sind schlimmer und dauern viel länger. Nicht zu vergessen, dass der Bauch einmal komplett durchgeschnitten wird (also auch die Bauchmuskeln) - schön ist anders.


    Das mit der Nabelschnur kann passieren, aber in Deutschland wird jede Geburt so engmaschig kontrolliert, dass es sofort auffällt, wenn die Herztöne des Kindes nicht OK sind und dann werden die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet.

    Ich habe vor 12 bzw 15 meine Kinder bekommen und damals hiess es, dass ein Schnitt immer besser wäre, als ein Riss, weil man das dann viel besser zusammennähen könnte. Die Ansicht mag sich allerdings inzwischen villeicht geändert haben.


    Bei meinem ersten Kind (er wog glatte 5000g!) hat der Arzt in seiner Hektik extrem weit geschnitten (fast bis in den hinteren Oberschenkel) und es hat über ein halbes Jahr gedauert, bis alles wieder gut war.


    Mein 2. Kind war im Verhältnis sehr viel kleiner (3850 g) und ist ganz ohne Schnitt oder Ritt so rausgeflutscht.


    Trotz einer so schweren Geburt hat sich da unten nix verändert. Das zieht sich nachher alles wieder schön zusammen.


    Ich kenne mehrere Kaiserschnittfrauen, die sehr traurig sind, dass sie um das Erlebnis der Geburt gebracht wurden (sie hatten alle auch noch eine Vollnarkose).


    Die Schmerzen der Geburt vergisst man so schnell... sonst würde bestimmt keiner mehrere Kinder bekommen. Und ich finde, man(Frau) kann sehr stolz sein, das geschafft zu haben. Auch mein Mann bewundert mich dafür.

    Ich finds auch quatsch. Habe auch eine Freundin, die vor sowas Angst hat. Ich will nicht sagen, dass es das nicht gibt, aber normalerweise entwickelt sich doch das wieder zurück, wenn es gedehnt wurde. Aber vielleicht ist es wie beim Bauch, bei manchen hängt ja dann ein Hautlappen runter und bei anderen sieht es wieder aus wie vorher. Vielleicht ist es "da unten" auch so. Ich finde jedenfalls sowohl das Aussehen danach als auch das Risiko beim Kaiserschnitt viel höher. Wenns bei der natürlichen Geburt Probleme gibt, kann man immer noch nen Kaiserschnitt machen. Aber wenns beim Kaiserschnitt Probleme gibt... ich glaub da gibts dann wirklich Probleme.

    Bei einem Riß weiß man ja nie, wo und woentlang entlang es reißt und wie weit, und es wird ja, bevor es zum Riß kommt, auch das umliegende Gewebe geschädigt. Ein Schnitt hält das alles unter Kontrolle und kann - wie schon geschrieben - am elegentesten wieder genäht werden.