• Aussehen Intimbereich nach Schangerschaft/ Geburt

    Ich bin zwar nicht schwanger, hatte aber vor ein paar Tagen eine interessante Diskussion. Viele meiner Freundinnen sind zur Zeit schwanger und daher machen sie sich natürlich auch Gedanken um die Entbindung. Eine Freundin meinte dann, dass sie lieber einen Kaiserschnitt möchte weil 1. der Intimbereich danach nicht mehr schön aussieht (hängende…
  • 192 Antworten
    Zitat

    hm, auch vom mann, der inzwischen komischerweise oft daneben steht und seinen biekumpels? ich würd mich totschämen und hätte angst vor geläster.

    ich denke mal, sie meint das Filmen der Geburt und Film zeigen :-)


    Ich hab einer jungen Freundin (22) die ungeplant ihr erstes Kind kriegte, ne Wassergeburt empfohlen, weil ich las, dass das warme Wasser entspannt, dass man weniger Schmerzen hat und dass das für das Kind streßfreier ist wenn erst vom Mutterleib ins Becken und dann an die Luft kommt. Sie wollte das nicht weil sie meinte dass sie dann in der Siffe rumsitzt.


    Ich dachte das verteilt sich mehr, sitzt ja niemand bei ner Wassergeburt in ner Badewanne.

    hallo, ich hatte 3 risse! einen dammriss und 2 scheidenrisse. der dritte riss wurde übersehen (!) und ist mir paar wochen später selber aufgefallen (innere schamlippe glatt durchgerissen) und der wird auch bleiben, da er mittlerweile verheilt ist :-( optisch net schön :(v es müsste neu aufgeschnitten werden, wenn ich es korrigiert haben möchte. auch so finde ich, dass der scheideneingang größer ist, meint auch mein freund... die geburt schreckt mich net vorm zweiten ab irgendwann, aber diese sachen schon!

    ;-D nee, so zynisch wie man denkt, bin ich meistens gar nicht. emma weiß meine (hohe) meinung von ihr aber auch, deswegen hab ich mir gar keine gedanken darüber gemacht, ob das komisch rüberkommen kann.


    zu dem tabu-thema ;-D : wenn der mann sich darüber nach der geburt mit seinen kumpels lustig machen sollte, ist das eine sehr gute gelegenheit festzustellen, dass er ein kompletter vollidiot ist und man ihn besser abschießen sollte.


    männer, die bei der geburt dabei sind, sind meistens so geflasht von der ganzen situation, dass die alles in den kontext geburt einordnen – du hast da absolute narrenfreiheit.


    mein "mann" fand alles dabei bewundernswert und ein absolut heftiges erlebnis. in dem moment gehört das dann einfach dazu und wirkt ganz normal. außerdem stehen die männer ja eh meistens nicht zwischen den beinen und selbst wenn sie das tun, ist das echt nichts besonderes.


    genauso, wie das gynäkologische personal das wirklich als absolut normal ansieht.


    um mal ausführlich ]:D zu werden: bei mir hat mir die hebamme in die scheide gefasst und dann den darminhalt rausgedrückt. und ich war verdammt froh, dass sie das gemacht hat – der hat nämlich ganz schön genervt. danach war der schmerzanteil im rücken nur noch halb so schlimm.


    also "haha, die frau heute hat bei der geburt gesch...", wird kein gynäkologe seinen kollegen als witz präsentieren, dafür ist das viel zu selbstverständlich und ungefähr genau so lustig wie "haha, die hat heute bei der geburt ein kind bekommen".

    fafi

    Bei einer Krankenhausgeburt ist 99 Prozent der Zeit ausschließlich eine Hebamme dabei – und das auch nicht permanent. Ansonsten nur noch die Person(en), die du auch eingeladen hast. Ein Arzt kommt ganz zum Ende dazu und wird natürlich vorher geholt, wenn es zu Komplikationen kommt.


    Es gibt darüber hinaus in vielen Krankenhäusern mittlerweile Hebammenkreisssäle, bei der die Geburt – wie im Geburtshaus – nur von einer Hebamme geleitet wird. Dazu muss man sich aber frühzeitig anmelden und es dürfen keine größeren Risikofaktoren bestehen (starker Bluthochdruck, falsche Lage des Kindes o.ä.).

    Zitat

    und dann könnte urin theoretisch mit ziemlich viel druck.... naja

    Nicht, dass ich wüsste. Die Harnröhre wird vermutlich auch eher abgeklemmt. Ich habe jedenfalls danach Pipi gemacht. ;-)

    @ fafi

    du meinst pipi :-o


    das fällt nunmal wirklich gar nicht auf, weiß du wieviel flüssigkeiten bei der geburt da unten in hohem bogen rumschießen, laufen, etc.


    und wenn mein mann meint, einen film von der geburt mit blick zwischen meine beine drehen zu müssen und den dann lustig mit seinen kumpels zu gucken – ähm, das fänd ich auch ansonsten ziemlich strange.

    Zitat

    ich denke mal, sie meint das Filmen der Geburt und Film zeigen :-)

    nein meint sie nicht. sie meint den vater des kindes, der eventuell nicht genug respekt hat und seinen mund vor anderen nicht halten kann.


    und ich hätte auch angst, dass er mich nicht mehr anziehend findet, wenn er sowas von mir gesehen hat.

    Kadhidya

    Hm, das mit der "Siffe" verstehe ich nicht so ganz? Meint sie das Fruchtwasser? Das geht ja in den meisten Fällen schon vorher ab, bevor du es in die Wanne schaffst und ist ansonsten absolut keimfrei oder sonst irgendwie eklig.


    Ansonsten fand ich die Geburt ohnehin weitaus "unflüssiger" als man landläufig vorher so glauben mag. ":/

    Komany

    Zitat

    auch so finde ich, dass der scheideneingang größer ist

    Das hatte ich auch mal kurz überlegt, aber ich war dann unschlüssig, weil ich meine Muschi zuletzt in der Pubertät im Spiegel betrachtet habe und mir nicht so sicher war. ;-D Das bezieht sich dann aber mehr auf einen marginalen Unterschied im äußeren Erscheinungsbild, wenn man sich wirklich breitbeinig hinsetzt oder ist das bei dir wirklich derart extrem zu vorher?

    marika

    Zitat

    also "haha, die frau heute hat bei der geburt gesch...", wird kein gynäkologe seinen kollegen als witz präsentieren, dafür ist das viel zu selbstverständlich und ungefähr genau so lustig wie "haha, die hat heute bei der geburt ein kind bekommen".

    ;-D :)=

    fafi

    Zitat

    sie meint den vater des kindes, der eventuell nicht genug respekt hat und seinen mund vor anderen nicht halten kann.


    und ich hätte auch angst, dass er mich nicht mehr anziehend findet, wenn er sowas von mir gesehen hat.

    Wenn du sowas ernsthaft in Erwägung ziehst, dann würde ich behaupten, er ist nicht der Richtige, um eine Familie mit ihm zu gründen und sollte erstmal erwachsen werden.

    marika

    Zitat

    das fällt nunmal wirklich gar nicht auf, weiß du wieviel flüssigkeiten bei der geburt da unten in hohem bogen rumschießen, laufen, etc.

    Echt? Okay, die geplatzte Fruchtblase im Bett gab mir echt ein übles Swimmingpool-Feeling, aber im Kreissaal fand ich es eine erstaunlich trockene Angelegenheit. Oder spielt mir mein Erinnerungsvermögen gerade einen Streich? ":/

    Zitat

    Ansonsten fand ich die Geburt ohnehin weitaus "unflüssiger" als man landläufig vorher so glauben mag.

    echt :-o


    bei mir ist das ja schon was her, aber ich fand das insgesamt eine riesige "sauerei". ich war klätschnass geschwitzt, tierisch feucht zwischen den beinen (schweiß, fruchtwasser, blut, körpereigenes gleitzeug, etc).


    ganz viele scheidensekret-drüsen sind ja auch dafür da, die geburt zu erleichtern.


    urin war da aber denke ich nicht bei, die harnröhre schwillt bei der ganzen aktion glaub ich komplett zu und nach der geburt haben mich alle total genervt, dass ich aus irgendwelchen rückbildungs-gründen pinkeln gehen soll und mir dann nen katheter gelegt (was ich persönlich fast unangenehmer fand als die geburt selbst).


    ach ja: gekotzt hab ich auch, das ist auch nichts ungewöhnliches ]:D


    und trotzdem sag ich: das hört sich alles horrormäßig an, ist aber bei der geburt selber für //alle// beteiligten nichts, worauf der fokus lag. ich denke übrigens ein dammriss/schnitt gehört auch in die kategorie. im vorfeld hatte ich da auch mehr angst vor als vor der geburt selber, aber wenn es passiert wäre, hätte ich das glaub ich einfach nur toll und erleichternd gefunden, weil dann in dem moment druck weggefallen wäre.

    im nachhinein ist das peinlichste an der ganzen sache übrigens, dass mir die kopfhaare so auf die nerven gegangen sind, dass ich mir die vorderen zu einer ganz üblen "assi-palme" hochgebunden hab ;-D

    Oh Gott, sprich bitte nicht die Frisur an. Generell fand ich das Peinlichste die Fotos direkt danach. %:| Ich hätte so gern Bilder durch die Gegend geschickt, auf denen ich – strahlend und wunderwunderschön – mein Kind in den Armen halte, während alle nur noch ein ehrfurchtsvolles "Wow" herausbringen. Stattdessen waren meine Haare verschwitzt und fettig, ich war weiß wie die Wand, hatte übelste Augenringe, war aufgedunsen von den Wassereinlagerungen und sah aus wie Sch***.


    Wir haben dann nur Fotos von unserem Sohn verschickt. ]:D

    @ :) ;-D

    Was ich mich noch frage:


    Die Wehen werden immer häufiger. Hat man BEI der Geburt Wehen? Also beim Pressen, wenn das Kind kommt, hat man da einen ständigen Wehenschmerz?


    Eine Freundin hatte ein 16Stundengeburt. Hatte die dann 16 STunden am Stück diese Unterleibskrämpfe?

    Zitat

    und mir dann nen katheter gelegt (was ich persönlich fast unangenehmer fand als die geburt selbst)

    Dito. Ekelhaft, oder? %:|


    Bei mir löste sich die Plazenta nicht, deshalb gab's den für mich. Auf die Erfahrung hätte ich auch gern verzichtet. :)z