• Aussehen Intimbereich nach Schangerschaft/ Geburt

    Ich bin zwar nicht schwanger, hatte aber vor ein paar Tagen eine interessante Diskussion. Viele meiner Freundinnen sind zur Zeit schwanger und daher machen sie sich natürlich auch Gedanken um die Entbindung. Eine Freundin meinte dann, dass sie lieber einen Kaiserschnitt möchte weil 1. der Intimbereich danach nicht mehr schön aussieht (hängende…
  • 192 Antworten

    Ich stell mir das total schrecklich vor, wenn man Grad III oder IV hat. Können die Ärzte das denn so richten, dass man später keine Probleme mehr hat oder hat man da für immer was von?

    Zitat

    Können die Ärzte das denn so richten, dass man später keine Probleme mehr hat oder hat man da für immer was von?

    Deswegen wirf vorher ja oft geschnitten. Eine gute Hebamme macht auch einen guten Dammschutz. Ich hatte bei beiden Geburten einen großen Dammschnitt. Da ist nichts von zurückgeblieben.

    Zitat

    Viele Frauen möchten aber auch noch als "Mama" attraktiv sein und sich auch so fühlen

    Na, ob das aber dann von den Genitalien abhängt wage ich doch zu bezweifeln. Vielleicht kann jemand seine ganz spezielle Angst hier mal in konkrete Worte fassen. Was befürchtet Ihr denn?

    Aber den Schnitt merkt man dann bei der Geburt nicht als Schmerz, sondern als Erleichterung? Kann mir das nicht vorstellen, ohen Betäubung. Aber ich hab auch noch Zeit mit dem Kinderkriegen ;-)


    Meine Angst wäre eben, dass es wenn es nicht gut verheilt Probleme beim Sex oder beim großen Schnitt/Riss auch beim Toilettengang gibt. Wegen der Optik hätte ich nicht so Bedenken

    Zitat

    dem eigenen Partner möglicherweise nicht mehr zu gefallen

    Ich glaube, den meisten Männern ist das herzlich egal, wie es aussieht. Hauptsache es funktioniert. :=o

    Zitat

    Na, ob das aber dann von den Genitalien abhängt wage ich doch zu bezweifeln. Vielleicht kann jemand seine ganz spezielle Angst hier mal in konkrete Worte fassen. Was befürchtet Ihr denn?

    Also - dann bin ich mal so ehrlich ;-)


    Wenn man vorher mit seinen Genitalien sehr zufrieden war und sie sich dann plötzlich in das Gegenteil verwandeln, ist es schon sehr schwer für einen.


    Dann kommt noch die Angst, beim Sex nicht mehr so viel zu fühlen...:-/

    Zitat

    Aber den Schnitt merkt man dann bei der Geburt nicht als Schmerz, sondern als Erleichterung?

    Genau. Du merkst vor dem Schnitt, dass es nicht weiter vor geht und wenn die geschnitten haben merkst Du, dass das Kind durch passt. Wie ein zu enger Rollkragenpulli wo Du Deinen Kopf nicht durchbekommst. Und dann reisst die Naht und Du merkst, dass es immernoch eng ist aber Dein Kopf passt durch den Kragen.

    Zitat

    Kann mir das nicht vorstellen, ohen Betäubung.

    Die schneiden waerend einer Wehe. Der Schmerz der Wehe und der Druck, denn das Koepfchen auf Deinen Scheiden- und Afterbereich ausuebt ist intensiver als der Schnitt- bzw. der Rissschmerz. Der geht unter.

    Zitat

    dass es wenn es nicht gut verheilt Probleme beim Sex oder beim großen Schnitt/Riss auch beim Toilettengang gibt.

    Das ist wahrscheinlich das schlimmste! Wenn nicht einmal mehr der Toilettengang reibunglos funktioniert :-(


    Habe übrigens gar nicht gewusst, dass man bis zum Schließmuskel reißen kann. (das sind ja doch ein paar cm)

    Zitat

    Ich glaube, den meisten Männern ist das herzlich egal, wie es aussieht. Hauptsache es funktioniert. :=o

    Da bin ich mir eben nicht sooo sicher. :-/ Wie gesagt, der Schönheitswahn greift mittlerweile auch dort um sich. So bescheuert das auch klingen mag. Nicht umsonst gibt es immer mehr plastische Chirurgen, die Intimchirurgie anbieten. Irgendwoher muss die Nachfrage ja kommen.

    Zitat

    beim Sex nicht mehr so viel zu fühlen.

    Bei vielen ist es besser als vorher. Die Frau ist entwicklungstechnisch so gebaut, dass sie Kinder bekommen kann, ohne Schaden zu nehmen.

    Zitat

    Wenn man vorher mit seinen Genitalien sehr zufrieden war und sie sich dann plötzlich in das Gegenteil verwandeln,

    Wie soll das denn passieren.


    Diese Ängste sind absolut unbegründet. Auf die Ammenmärchen von Tanten, Cousinen, Omas und insbes. Schwiegermütter sollte man nicht hören.

    Gourmeta

    Zitat

    Da stimmt so nicht. Ich hatte schon erwähnt, dass es Dammrisse in versch. Stadien gibt. Nur der Riss I. Grades ist ein kleiner Einriss der Damm-Scheiden-Haut.

    Das widerspricht doch nicht meiner Aussage. :-/ Irgendwann ist da auch beim Dammriss eben nur noch festeres Gewebe und dann wird auch das nachgeben, somit kann es natürlich auch bei einem Riss zu schwereren Verletzungen kommen. Das passiert allerdings auch bei Dammschnitten - dann reißt eben der Rest, nachdem geschnitten wurde - so fies das klingt. @:)

    Je nach Anatomie ist es ja bis zum After mehr oder weniger cm.... ich hab so schon das Gefühl ich bin sehr eng gebaut und bei einer Geburt muss ja doch einiges durch

    Zitat

    Irgendwoher muss die Nachfrage ja kommen.

    Das sind die Frauen selber, die sich verrückt machen lassen. Finden Männer Hungerhaken schön? Trotzdem meinen viele Frauen, sie müssten sich runterhungern auf Beckham-Maße.


    Und, schaut man sich ständig die Genitalien des Partners so genau an, bevor es zur Sache geht? Beim Sex möchte ich mich nicht fühlen, wie bei einer gyn. Untersuchung.

    Zitat

    ich hab so schon das Gefühl ich bin sehr eng gebaut und bei einer Geburt muss ja doch einiges durch

    das ist wieder so eine Frage: Woher weiß man, dass man eng gebaut ist? Kann eine Frauenärztin, wenn es so weit ist, ahnen ob es zu einem starken Dammriss kommen wird?

    @ Gänseblümchen

    Normalerweise wird vor dem Dammschnitt/riss eine sog. Pudendusanästäsie (Betäubung) gemacht, so dass man davon nicht viel mitbekommt.


    Ich muss sagen, dass in den letzten Minuten die Wehen so stark waren, dass mir fast alles egal war, haupsache, es ist bald vorbei!


    Bei mir hat der Arzt leider bei der ersten Geburt geschlafen und als die Hebamme ihn hinzurief, war es eigendlich für eine Betäubung schon zu spät. Ich hatte schon Presswehen und die Spritze geht zwischen den Wehen in en entspannten Muttermund. Mein Doc hat einfach drauf losgespritzt und ich bin schreiend vom Tish gesprungen!


    Bis sie mich da wieder hinaufbuchsiert hatten, war der Kopf schon fast durch, aber der Doc wollte nun auch noch unbedingt schneiden (im Nachhinein auch gut so, denn mein Sohn wog 5000g und hatte einen Kopfumfang von41 cm). Er tat das, aber nicht, wie üblich unter der Presswehe, sondern dazwischen. Da ich noch einmal vom Tisch sprang (und mein Mann dem Arzt indem Moment ernsthaft eine in die Fresse hauen wollte) schnitt der Doc etwas zu weit, bis in den Obrschenkel. Das war wirklch nicht so toll, aber ein Kaiserschnitt wäre bestimmt auch nicht besser gewesen.


    Und zur Belohnung flutschte mein zweiter Sohn (3850 g) knapp 3 Jahre später einfach so nach der 3. Presswehe heraus und nix riss!