Berücksichtigung Kindkranktage bei Berechnung Elterngeld

    Hallo


    Emma ist drei Jahre alt und ich bin in der 12. Woche schwanger. Grundsätzlich berechnet sich das Elterngeld aus dem Bruttogehalt des vergangenen Jahres – soweit so gut.


    Wie ist das aber wenn man in dem Jahr Kindkranktage genommen hat? Die werden ja vom Brutto abgezogen und dann von der Krankenkasse eine Ersatzleistung gezahlt.


    Werden dann diese Tage bei der Berechnung nicht berücksichtigt? Oder stattdessen die Ersatzleistung der Krankenkasse?


    Hat hier vielleicht Jemand Erfahrung mit?


    Der Grund warum ich frage ist der Folgende: Jeder Partner hat ja 10 Tage – Ich habe 6 bereits genommen. Nun überlege ich eben die restlichen 4 Tage auf meinen Freund übertragen zu lassen und nicht noch mehr Einbußen zu haben. Falls ich überhaupt Einbußen dadurch habe?!


    Ich hoffe ich habe mein Anliegen einigermaßen verständlich formuliert und freue mich auf eure Antworten!


    LG Tifosa

  • 6 Antworten

    Weil mich das auch interessiert,hab ich das mal gegooglet ;-D

    Zitat

    Kinderkrankentage gibts Kinderkrankengeld und das ist genauso wie Krankengeld eine Lohnersatzleistung und kein Einkommen aus Erwerbstätigkeit, also kein Einkommen fürs Elterngeld, somit kann es nicht berücksichtigt werden!

    Aus einem urbia-Forum.

    Das habe ich mir schon gedacht. Finde ich ehrlich gesagt eine Frechheit. Aber kann man dann nicht ändern. Dann übertrage ich die restlichen Tage jetzt auf meinen Freund.


    Vielen Dank Tak Tak fürs Recherchieren!!! @:)

    Ja das geht, wenn die Kindkranktage des Partners aufgebraucht sind und sein Arbeitgeber zustimmt... Ist bestimmt wieder mit ordentlich bürokratischem Aufwand verbunden :( Werde mich die Tage mal bei meiner Krankenkasse schlau machen...