Blutverdünnung bei Geburt - wer hat Erfahrung?

    Hallo Ihr Lieben,


    Bin heute bei 37+5 schwanger und hatte am MO eine OP. Muss jetzt die nächsten sechs Wochen einen Gips tragen und bekomme jetzt tägl. eine Blutverdünnungsspritze.


    Lt. Ärzten sei die natürliche Geburt mit Gipsfuß kein Problem - ist also kein Grund für einen Kaiserschnitt.


    Jetzt meine Frage: kann aufgrund der Blutverdünnung ein Problem während der Geburt auftreten zB. nachdem die Plazenta abgegangen ist?


    Hat jemand damit Erfahrung bzw. hatte auch Blutverdünnung während der SS?


    lg, Angi *:)

  • 7 Antworten

    du spritzt vermutlich Heparin...


    Heparin geht so weit ich informiert bin nicht auf die Plazenta und einer natürlichen Geburt dürfte nichts im Wege stehen.


    Du solltest aber auf jeden fall bei der Entbindung bescheid sagen, das du Blutverdünner bekommst, das sie gegebenenfalls (falls nötig) dementsprechend reagieren können.

    ich weiß es jetzt nicht 100 %ig aber ich gehe mal davon aus, das dieses Präparat auch nicht anders wirkt.


    aber vielleicht meldet sich ja noch ein Experte dazu

    hm lovenox kenne ich nicht, ich kenn noch marcumar, das musste mein mann eine weile lang nehmen. ihm wurde damals gesagt, dass im falle einer OP der quickwert sehr schnell mit medikamenten wieder auf ein normales niveau gebracht werden kann. ich schätze mal, das gilt für alle arten von blutverdünnern. ich drück dir für deine bevorstehende geburt auf jeden fall alle daumen die ich hab :)