Eingeklemmter Nerv

    Hallo, ich bin 31. SSW und hab mir am Donnerstag einen Nerv eingeklemmt. Und zwar an den Rippen, genau unter der Brust. Also ich denke mal das ist ein Zwischenrippen-Nerv.


    Ich hab höllische Schmerzen und weiß einfach nicht mehr weiter. Ich kann nicht liegen, stehen, sitzen gar nichts. Alles tut weh, denn ich hab die Schmerzen vor allem beim Atmen, aber auch bei allen Bewegungen und auch bei Ruhe pulsiert der blöde Nerv kräftig. Ich nehme 4 mal eine Paracetamol am Tag. Aber das hilft kaum. Wer hatte sowas schonmal? Habt ihr vielleicht einen Tip oder eine Aufmunterung? Ich bin total übermüdet und fertig, aber keiner konnte mir richtig helfen. Morgen soll ich zur Physiotherapie, aber ob das hilft?


    LG

  • 16 Antworten

    hallo nikkie,


    an diese schmerzen kann ich mich noch gut erinnern. ich war deswegen sogar im krankenhaus damit ausgeschlossen werden konnte, dass es nicht von irgendwas schlimmem kommt.


    leider ist das bei mir auch erst nach der geburt weg gewesen :-( ich persönlich hab nie geglaubt, dass es ein eingeklemmter nerv war. ich denke dass die gebärmutter irgendwas eingedrückt hat :-/


    ein bisschen linderung hat mir ein besuch beim orthopäden verschafft, der mir die rückenwirbel eingerenkt hat. vielleicht versuchst du ja das mal.


    hast du denn mit deinem arzt mal abgeklärt, ob du 4x paracetamol am tag nehmen darfst?


    ich fühle mit dir :°_ und wünsch dir alles gute


    lg jenny

    Hallo Jenny.


    Hmm ja das mit dem pracetamol hat mir ja der Arzt gesagt. ich war schon zwei mal in der Notaufnahme, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. Die letzten 2 tage gings, aber heute ist es wieder so schlimm, dass ich einfach nicht atmen kann. Wirbel und Rippen wurden mir ja auch schon wieder eingerenkt, aber das hat kaum Linderung geschaffen. Mich ärgert nur, dass die überhaupt nicht nachgesehen haben, ob es nicht doch was anderes ist. Die schieben immer sofort alles auf das Baby. Wenigstens haben die verrenkungen mit dem Arzt ein bisschen geholfen. Nun versuch ich mich zu Hause zu strecken unso. Aber es wurde echt gar nichts erst untersucht :-(. Ich hab schon den verdacht, dass sich der Nerv vielleicht entzündet hat. Keine Ahnung. Morgen soll ich wieder ins Krankenhaus, wegen der Physiotherapie. Ich kann nur hoffen dass das hilft. ich bin echt so verzweifelt. Wie soll ich denn mit diesen Schmerzen leben. Heut Nacht hab ich echt gedacht, dass ich sterbe. Wie soll ich denn so nur die Geburt durchstehen?? Drücken tut ja so weh, dass gar nix geht. An Schlafen gar nicht zu denken. Oder einkaufen, ich kann mich gerade so ins Klo bewegen.


    Die sagen halt die ganze zeit dass sie mir nicht helfen können wegen den Medikamenten, aber wie soll es einem denn noch gehen, bevor was gemacht wird, bzw. wenigstens mal richtig nachgeschaut wird...


    Danke für dein Mitgefühl, gut zu wissen dass ich nicht die Einzige bin, die sowas hatte.


    LG

    Hallo nikkie!

    Ich bin zwar erst in der 19.SSW aber ich hatte das selbe Problem wie du mit meiner Lendenwirbelsäule-also ich kann auch sehr gut mit dir mitfühlen:°_


    Bin eines nachts aufgewacht und hatte diese fürchterlichen Schmerzen und dachte ich muss aus dem Fenster springen! Konnte nicht liegen, nicht sitzen und nicht stehen-nix hat die Schmerzen gelindert-ich dachte echt ich dreh durch:-/


    Konnte dann auch nicht mehr richtig atmen.


    Nach zwei Tagen hab ich dann meine FA angerufen weil ichs echt nimmer ausgehalten hab.


    Die meinte dann gleich ich soll zum Orthopäden-der hat mir dann auch nen Wirbel eingerenkt, aber es is irgendwie nur noch schlimmer geworden.


    Also zwei Tage später wieder hin-und siehe da, es waren diesmal zwei Wirbel rausgehüpft-also wieder einrenken.


    Ich konnte echt nicht mehr-nachts keine Sekunde Schlaf und tagsüber irgendwie rumgelümmelt.


    Wieder bei der FA angerufen und die meinte ich könnte bedenkenlos zwei Paracetamol am Tag nehmen. Das hab ich dann auch drei Tage hintereinander (mit total schlechtem Gewissen) gemacht.


    Der Orthopäde hat mir auch Krankengymnastik verschrieben und mein Mann hat mich massiert und seitdem ist es immer besser geworden und ich bin soooo froh wieder schmerzfrei zu sein:-)


    Wenn dus wirklich nicht aushältst dann nimm eine Paracetamol, dann hast du wenigstens ein paar Stunden um dich zu erholen, denn das zehrt echt total.


    Hilft es dir vielleicht wenn du auf dem Gymnastikball ein bisschen was machst? Oder versuchs auch mal mit massieren.


    Ich wünsche dir, dass du auch bald wieder schmerzfrei bist:)*


    LG Sandra

    nikkie

    ich hatte bei meiner letzten schwangerschaft einen muskelfaserriss bei den oberen rippenbögen, also genau unter der rechten brust und das über 2 monate. ich hatte mir damals eine bronchitis geholt und durch den starken husten dann den muskelfaserriss. war auch im kh. paracetamol hat nicht geholfen. man gab mir dort voltarensalbe, die ich mri immer drauf geschmiert habe und viel wärme, wärmflasche usw. sicher kann es bei dir auch an der gebärmutter liegen, dass die einfach nur darauf drückt oder auf die nerven. mir tun die rippen nun auch wieder etwas weh, aber im vergleich zum letzten mal ist das harmlos. bin jetzt in der 38. woche. viel machen kann man allerdings nichts. ich weiß wie verdammt weh das tut, vor allem wenn man schlafen will. eines ist sicher, sobald das kind da ist, sind die schmerzen vergessen. ich hatte mir nach der geburt sofort starke schmerzmittel geben lassen. und während der geburt merkst du den schmerz der rippen auch nicht mehr, glaub mir;-)ich drücke dir die daumen,dass es bald wieder besser wird, alles gute, tina*:)

    Ohje. Das hört sich bei euch ja auch übel an. Das ist echt so blöd, dass man da nichts machen kann. Die Paracetamol helfen ja leider überhaupt nicht. Der Doc meinte ich soll sie trotzdem nehmen damit vielleicht erstmal ein Spiegel aufgebaut wird. Aber das geht ja nur ein paar Tage. Also mein Freund hat jetzt auch auf den Punkten rumgedrückt, so ähnlich wie es der Arzt gemacht hat. Das lindert es wenigstens so, dass ich es gerade so aushalte. Kann schon sein, dass die Gebärmutter da drauf drückt oder das es zumindest alles zusammenhängt.


    Das mit dem Gymnastikball ist eine gute Idee. Ich müsste mir mal einen besorgen.


    Trotzdem ärgert mich, dass da überhaupt nichts gemacht wurde. Nicht mal Blutrdruck oder so wurde gemessen. Das nervt, dass wirklich alles auf das baby geschoben wird. Aber ich meine es gibt ja auch Erkrankungen, die nichts mit der Schwangerschaft zu tun haben. Dann würde ich mich wenigstens sicher fühlen. Ich hab mir halt schon oft diesen Nerv eingeklemmt. Aber das ist nicht mit den Schmerzen zu vergleichen. Selbst als ich einen vereiterten Weisheitszahn hatte, gingen die Schmerzen gegen das jetzt.


    Also ich muß echt sagen, das halte ich nicht 9 Wochen aus. Jede Nacht nur 2 Stunden schlafen. Das kann doch nicht mehr lange gut gehen :-( ich glaube auch nicht dass ich die Schmerzen unter der geburt nicht mehr spüre, denn ich glaube dann würde ich ohnmächtig werden, denn bei wehen muß ja immer mal tief einatmen und das geht einfach nicht. Ich wär heut schon zwei Mal fast in Ohnmacht gefallen vor Schmerzen.Ich hab in der Notaufnahme nur geheult und geschrien. normalerweise kann ich Schmerzen eigentlich ganz gut ertragen. Aber ich denke, dass ich noch nie solche Schmerzen hatte. ich glaub, dass ist halt weil man sich gegen das Atmen nicht wehren kann.


    Die haben mir so einen Wärmeakku gegeben, aber das hat alles noch viel schlimmer gemacht. Hatte das gefühl, da kommt der schmerz erst richtig raus. Nun versuch ichs mit Kälte, das ist auf jeden fall besser.


    Wenigstens ist das baby sehr aktiv zur zeit und muntert mich auf.


    ich hoffe dass es vielleicht morgen besser ist. Eventuell kann ich ja mal ein paar Stunden schlafen.


    Naja ich kann eben nur hoffen. Denn selber tun kann man ja nicht viel. An so eine Salbe hab ich auch schon gedacht, aber der Doc hatte nichts gesagt und ich weiß halt nicht ob man das nehmen darf.


    Also Engelchen, das baut mich ja schon bisl auf, dass es bei dir dann besser geworden ist. Vielleicht hilft die therapie ja etwas. Wenns es wenigstens wie vor ein paar tagen wäre, damit könnte man ja leben aber so???


    Danke fürs aufmuntern. Das tut echt gut *:)


    LG

    nikkie

    frag einfach mal nach, ob du voltaren nehmen darfst. da ist diclofenac drin, aber in geringen maßen. wenigstens etwas muß man ja tun können. ich bin auch auf schmerzmitel angwiesen, die ich momentan in der schwangerschaft nicht mehmen darf, auch nur paracetamol. das ist manchmal ganz schön schlimm. ich habe ne kaputte hüfte und meine fuß und kniegelenke machen, durch den sport von damals, nicht mehr mit. ist schon ne quälerei:-( ich zähle immer die tage bis zur entbindung, alles gute@:)

    Ok mach ich, vielleicht unterstützt es das ganze ja auch ein bisl.


    Ojeh du hast es ja auch nicht einfach. Na dann wünsch ich dir auch mal alles Gute. Du hast es ja auch nicht mehr so ganz lange zur Entbindung. Also dann hoffe ich mal, das alles gut klappt.


    LG *:)

    Hallo,


    also ich hab das problem im lendenwirbelsäulenbereivh nach der schwangerschaft bekommen. in der erholungsphase hab ich mich an dem kind (wir sind umgezogen sechs wochen nach dem kaiserschnitt) ganz arg verhoben und eine muskeldysbalance entwickelt. das ist auch sehr schmerzhaft, sehr. manchmal ging es, manchmal konnte ich auch nicht richtig atmen, v.a. nachts. und meine ärztin hat mir von der voltaren-salbe abgeraten, da ich noch fast voll gestillt habe.


    ich habe bis heute schmerzen und mache krankengymnastik, aber es wird...


    paracetamol 500 schlagen eigentlich ganz gut an.


    nikkie, das schaffst du schon neun wochen sind überschaubar, ich weiß0 nicht, wie lange es bei mir noch dauert. versuch ein paar entspannungsübungen, nicht verkrampfen beim atmen, das macht es sehr schlimm. einfach hinsetzen bei so einem "anfall", Schultern heben und fallen lassen. und nur aufs atmen konzentrieren.


    gute besserung*:)

    Hallo, das mit dem Verheben kann ich mir gut vorstellen. Das kann wirklich sehr böse weh tun. Dann hoffe ich mal für dich, dass sich das bald noch mehr bessert. Aber Krankengymnastik ist auf jeden Fall eine sinnvolle unterstützung. Darauf hoffe ich ja auch. Das Blöde ist halt, dass man sich ja automatisch durch die Schmerzen wieder falsch bewegt und es somit noch schlimmer wird. Somit dreht man sich im Kreis. Naja ich hoffe einfach dass es besser wird, dass ich nur manchmal Schmerzen hab, denn im Moment ist es ja leider ohne Unterbrechungen, bei jedem Pulsschlag spür ich das doofe Ding. Jeder Atmenzug und jede Bewegung sticht. Ich versuch weiterhin jede Stunde mich zu mal strecken und zu entspannen und bewußt zu atmen. Schaden kanns ja nicht.


    Na gut, dann werd ich das mit der Voltarensalbe nochmal morgen bei der Physiotherapie ansprechen. Vielleicht wäre ja auch so eine Schlangen- bzw. Bienegiftsalbe etwas. Naja ich werd alles mal ausprobieren. Hilft ja nix.


    Wie lange hast du denn die Paracetamol genommen?


    Ich wünsch dir auf jeden Fall eine gute Besserung


    LG *:)

    huhu,


    wollte nur nochmal kurz warnen :-) ich habe nämlich die voltarensalbe auch probiert auf der stelle und bin fast wahnsinnig geworden vor schmerzen, weil es soooo krass zusätzlich gebrannt hat. da ging richtig die post ab, sagt mein freund grade ;-) konnte gar nicht so schnell ins bad rennen, wie ich wollte, um die wieder abzuwaschen :-/


    ich meine, auf dem rücken oder schultern wirkt sie ja echt klasse, aber davorne is wohl die haut zu empfindlich. mach das bloß nich...


    lg jenny

    komisch, mir hat voltaren damals geholfen.ich mußte sie mir ja auch unter die brust schmieren, weil genau da die schmerzende stelle war. ich hatte auch arge probleme mit dem atmen. bei jedem atemzug dachte ich, ich müßte sterben. konnte auch nicht mehr richtig liegen, schlafen schon mal gar nicht

    und es hat nich gebrannt, wie feuer?


    mir hilft voltaren sonst auch immer super, aber halt aufm rücken


    muss nikkie einfach selber probieren. am besten sie macht erstmal nur ne kleine stelle und hält sich in der nähe des waschbeckens auf ;-)

    Hallo Nikkie

    Oh je, du machst ja echt ganz schön was mit! Das tut mir so leid :°_. Ich hab zwar mit eingklemmten Nerven keine Erfahrung (zum Glück), aber wenn du auf Wärme empfindlich reagierst und nur die Kälte gut verträgst, dann hört sich das für mich ganz stark nach Entzündung an! Das solltest du auf jeden Fall ansprechen beim Arzt. Ich drück die Daumen, dass wenigstens die Physio was bringt und du hoffentlich bald wieder schmerzfrei bist :)*

    Hallo Anni,


    ja ich finde ja auch, dass es sich nach Entzündung anhört und anfühlt. Ich habd em Arzt auch gesagt dass es Wärme noch viel schlimmer macht. Da hat er nichts dazu gesagt, nur dass das schon sein kann und ich es dann eben mit Kälte versuchen soll. Ich wurde ja wie gesagt auch überhaupt nicht untersucht, auch kein blut abgenommen. Deswegen werd ich nochmal zum normalen hausarzt gehen, damit der mal das ganze abklärt. Trotzdem bin ich da enttäuscht. Das war die Notaufnahme der Uniklinik, da hab ich eigentlich was anderes erwartet. Naja fahr jetzt los, zur Physiotherapie. Heute ist es nicht besser, aber auch nicht schlimmer wenigstens. Wie soll das nur weitergehen, ich kann mir nicht mal alleine den Hintern abwischen >:( ;-)


    LG