Elternzeit unterbrechen für Mutterschutz

    Hallo,


    Meine Frau befindet sich aktuell noch bis kurz nach der Geburt unseres zweiten Kindes in Elternzeit. Daher möchte Sie die Elternzeit abbrechen, um in den Mutterschutz zu gehen. Laut Gesetz darf der Betrieb dies aus dringenden betrieblichen Gründen ablehnen. Was versteht man genau darunter? Meine Frau hatte viel Ärger mit Ihrer Chefin, es ging sogar wegen nicht gezahltem Gehalt vors Gericht. Kann sie uns die Mutterschutzzeit und das Geld verwähren?

  • 3 Antworten

    meines wissens gibt es da eine neue Rechtsprechung. Der ag kann dass nicht ablehnen, wenn man die Elternzeit unterbricht um in den Mutterschutz zu gehen.


    Lass mich aber auch nochmal gern belehren, steh nämlich vor der selben Problematik. Und ebenfalls ein nicht ganz einfacher ag

    Bei mir war das so:

    Ich hatte für meinen ersten Sohn drei Jahre Elternzeit beantragt. Dann bin ich nach knapp 1,5 Jahren wieder in Mutterschutz gegangen. Die erste Elternzeit wurde dadurch unterbrochen, ich durfte aber "nur" ein Jahr Elternzeit aufschieben, obwohl ich ja noch 1,5 Jahre übrig hatte.

    Das war allerdings vor 10 Jahren.