Fehlgeburt - wann seid ihr wieder schwanger geworden

    Hallo zusammen,


    vor 3 Wochen ist es wieder passiert. Der Traum von einem 2. Baby hat geendet noch bevor er richtig begonnen hat. Ende der 7. Woche bekam ich Blutungen, 5 Tage später hat sich das Kleine dann verabschiedet. Was es etwas leichter macht, man hat nur den Dottersack im Ultraschall gesehen.

    Das war jetzt meine 3. Fehlgeburt und die 2. in Folge. Zwischen der ersten und der zweiten habe ich ein gesundes Kind bekommen.


    Jetzt stell ich mir natürlich die Frage, ob ich es nochmal wagen soll, oder ob ich mich glücklich schätzen soll ein gesundes Kind zu haben? Oder ob man den positiven Ausgang irgendwie beeinflussen kann.


    Vielleicht finde ich auf dem Weg auch ein paar Erfahrungen zu dem Thema oder Mamis die mir sagen können, wann sie nach der Fehlgeburt wieder schwanger wurden.


    Ich habe mir jetzt auch wieder Ovaria comp und Bryophyllum comp bestellt. Mein FA meint auch, ich soll dann ab positiven Test Progesteron nehmen.


    Leider spielt auch die Zeit gegen uns. Ich bin zwar erst 33 Jahre alt. Aber mein Mann ist schon 44.


    Traurige Grüße,

    DarkredSunshine

  • 15 Antworten

    Ab der dritten FG wird doch idR genauere Ursachenforschung betrieben. Veranlasst dein Frauenarzt da nichts?

    Hormonstatus, Gerinnungsstörung ausschließen etc.? Da würde ich mal ganz genau nachhaken.

    Wir sind gleich alt - ich bin 33 und mein Mann 44. Deshalb würde ich da auch nicht unbedingt etwas schleifen lassen wollen oder einfach „wird schon werden“.


    Ich muss seit positiven Test Utrogest nehmen, dass hatte ich dann vorsorglich auch daheim. Nach meiner (einzigen) FG hat es fünf Zyklen gebraucht, um wieder schwanger zu werden.

    "Ab der dritten FG wird doch idR genauere Ursachenforschung betrieben. Veranlasst dein Frauenarzt da nichts?

    Hormonstatus, Gerinnungsstörung ausschließen etc.?"


    Der Hormonstatus ist ok. Bin bei einem Endokrinologen in Behandlung wegen einer anderen Geschichte. Bei einem Hämatologen war ich auch schon. Nichts.
    Genetisch scheint zumindest in unserem Erbgut auch alles ok zu sein.

    Gleich im nächsten Zyklus, habe Termin Eisprung mit persona bestimmt weil ich gelesen hatte, dass nach einer ausschabung die Chance auf einnistung erhöht ist

    :)_


    Bei mir hat es nach der Fehlgeburt 9 Monate gedauert bis es wieder geklappt hat. Dann 2 Schwangerschaften mit 2 gesunden Kindern.


    Ich denke aufgeben würde ich an deiner Stelle nicht, wenn euer Kinderwunsch noch stark ist. Zu alt seid ihr auch nicht. Fehlgeburten sind leider nichts Ungewöhnliches. :-(

    Letztlich kannst nur Du entscheiden, ob Du es nochmal riskieren möchtest oder nicht.


    Eine Freundin hatte auch erste ein FG. Dann eine unproblematische Schwangerschaft. Dann 3 FG innerhalb von 3 Jahren (sie haben sich bewusst Zeit gelassen!). Es wurde alles getestet, weil bei 3 FG in Reihe wird genauer hingeschaut. Es kam dann ohne jegliche Behandlung noch Kind Nr. 2.


    Wenn medizinisch nicht alles abgeklärt ist: Ggf. weiter abklären lassen.

    Wenn es nichts abzuklären gibt, beibt nur FÜR DICH/EUCH die Entscheidung: Überstehe ich schlimmstenfalls noch eine Fehlgeburt? Versus "Kann ich mir später verzeihen, es nicht nochmal versucht zu haben?"

    Die Entscheidung könnt nur IHR für EUCH treffen.


    Alles alles Gute!

    Nach ELSS und Entfernung eines Eileiters wurde ich im ersten Zyklus wieder schwanger. trotz nur einem Eileiter ;-D

    Wir sollten 3 Zyklen Pause machen und es hat sofort wieder geklappt.... Ich hatte in der 6. Woche eine Fehlgeburt....

    Es hat allerdings einen Anteil daran, dass unser Kind ein Einzelkind bleibt.... die FG ist jetzt fast 8 Jahre her, aber es tut immer noch so weh, ein Sternchen zu haben...

    Aber da ist zum Glück jeder anders ...

    Ich wünsch dir alles Gute@:)

    Guten Morgen,


    vielen Dank für die Antworten. Habt ihr gleich wieder probiert oder eine Zeitlang gewartet?

    Und ist es dann gleich gut gegangen?

    BTW wir wollen ein zweites und es wird lt Arzt schwierig sein schwanger zu werden und es zu bleiben. Ich hab mich damals mit dem Thema Fehlgeburt intensiv auseinander gesetzt und, zumindest denke ich das, kann es jetzt mit ein wenig Distanz als natürlichen biologischen Vorgang akzeptieren. Vielleicht hilft dir es auch sich mit der Biologie dahinter auseinanderzusetzen.

    Nach 2 Monaten. Mein Fehlgeburt war ein Eileiterschwangerschaft mit ruptur und innere Blutung. Wurde zuerst von meine Frauenärztin übersehen.