• Finanzielles und Versicherung nach Mutterschutz

    hallo. ich bekomm im august mein 1. kind. mein freund und ich wohnen zusammen und sind nicht verheiratet. das kind wird auf jedenfall über ihnversichert. mein problem ist, dass ich nach dem mutterschutz nicht mehr im arbetsverhältniss bin und eigentlich 1 1/2 - 2 jahre zu mien kind betreuen wollte. habe vorher 7 jahre als kinderpflegerin und…
  • 52 Antworten

    und für uns reicht das...ich kann mir im monat mein auto leisten und meine wohnung und noch einiges nebenbei....und was sparen tu ich auch noch.....hab noch nie finazielle probleme gehabt......


    aber das was jetzt nach der geburt kommt macht mir echt kopfzerbrechen.....

    Deswegen frage ich ja in welcher Ecke Deutschlands ihr seid..wir zahlen schonmal 1000€ nur für Miete ;-) Und die Friseurinnen die ich kenne verdienen so ab 900€, aber netto! War ja nur interessehalber weil es schwer vorzustellen ist.

    unsere miete ist 450 kalt und 560 warm...das sind 100qm wohnung bzw. 4 und 100qm garten.......


    ist ländlich. ich komm aus ostwestfalen....hier sind mieten nicht soooo hoch und immobilien auch nicht....

    kommst du aus ner großstadt..diese hohen mieten find ich echt sehr extrem. seh ich öfter bei vox......


    ich denk dann immer, wie die leute so viel geld für miete ausgeben. das würde ich als rate für mein haus nehmen.........

    Nö, wir sind hier da wo andere Urlaub machen und nicht in der Großstadt..135 qm Wohnung und 400 qm Garten. Wenigstens sind die 1000€ warm :-p Wir sehen uns aber auch nach was Eigenem um.

    wir haben noch gäste-wc, in unserem bad ist dusche und bad einzeln und wir haben im garten und im wohnzimmer nen offenen kamin..... ;-D ;-D

    Na passt doch alles :)^


    Leider kann ich dir deine eigentliche Frage nicht beantworten, weil ich immer noch finde dass man sich sowas vor dem Kinderkriegen überlegen sollte ]:D . Aber wenn man so wenig verdient sollte es doch ALG I oder II geben, und auch manche karitativen Einrichtungen geben Zuschüsse zur Erstaussattung des Kindes. Ich würde erst mal auf dem Amt fragen was die sagen..

    ...sooo, jetzt im richtigen thread nochmal...


    warum gehst du nicht mal zur arge und beantragst algII?


    bei den bruttoverdienst von 1000 euro (dein freund) und deinem elterngeld schätze ich mal ganz stark, dass ihr anspruch hättet. und schon hätte sich dein versicherungsproblem erledigt.


    man hat beim bezug von elterngeld einen freibetrag in höhe von 300 euro, wenn man algII bezieht.


    dein freund hat bei seinem einkommen auch einen freibetrag (100 euro sowie 20% vom rest bis zu einer höhe von 800 euro, dann noch mal 10% auf den rest). solltet ihr höhere werbungskosten als 100 euro haben (z.B. fahrkosten, pkw-haftpflicht), könnt ihr diue auch angeben.


    bei einem bedarf von 323+323+215+miete kommt da sicherlich noch was bei raus. kindergeld wird dann natürlich auch angerechnet.


    und bitte nicht schämen und sagen, ich will nicht von der "stütze" leben. genau für solche situationen ist das nämlich da. ihr seid solange in einer "notsituation", wie du aufgrund deines kindes nicht arbeiten kannst. zumindest prüfen lassen solltet ihr den anspruch! und wenn nur 50 euro rauskommen, geld ist geld.

    Solltet ihr kein ALG 2 bekommen (Verdienst doch zu hoch?). so kannst du auf jeden Fall Wohngeld beantragen (Wohngeldrechner im Internet, da kannst du selbst nachrechnen) und du kannst Kindergeldzuschlag beantragen. Allein der Kindergeldzuschlag sind bis zu 140 Euro monatlich und wird bei der für dich zuständigen Kindergeldstelle beantragt. Außerdem kannst du, falls du noch nicht weiter als 20. SSW bist, über die Mutter-Kind-Stiftung des Bundes Geld für eine Erstausstattung beantragen. Da gibt es bis zu 800Euro.


    viele Grüße

    Ach so, auch für den Kingeldzuschlag gibt es Rechner im Internet, wo du es dir einfach selbst mal ausrechnen kannst, wie viel ihr bekommen würdet.

    Hast du mal das mit dem Wohngeldrechner ausgerechnet? Wir haben auch mal für ein paar Monate Wohngeld gehabt. Und wir hatten mehr als 900 Euro. Das ist auch nochmal von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.


    Du kannst versuchen, Hartz 4 zu beantragen und die zuständigen Bearbeiter darauf hinweisen, dass du quasi in Elternzeit bist. Eine bekannte von mir hat das auch gemacht. Elternzeit in dem Sinne ist es ja nicht, weil du ja keinen Arbeitgeber hast. Aber du kannst sagen, dass du erstmal 1 Jahr zu Hause bleibst fürs Kind.


    Das Problem ist nur, dass das wohl auch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist.


    Ich wollte das auch machen, komme aus S.-H.. Bei mir haben sie das nicht gemacht.


    Meine Bekannte, die aus Berlin kommt, da hat das funktioniert....