Gegen fehlerhafte Korrektur des ET wehren?

    Im Titel steht ja schon meine eigentliche Frage. Kann ich mich gegen einen offensichtlich falsch bestimmten Entbindungstermin wehren oder muss ich das Datum des Arztes akzeptieren, auch wenn ich es besser weiß?

  • 19 Antworten

    die kleinen kommen eh wann se wollen ;-)


    bei uns war es erst 26.12. dann der 2. oder 3.1.,dann 28.12.,22.12. und gekommen ist er am 26.12. ]:D

    Meiner im Mutterpass weicht ab von meinem nfp-Termin, ist 2 Tage früher. Da das bedeutet, 2 Tage früher Mutterschutz, ist es mir recht, in die andere Richtung hätte ich es nicht gelassen;-D


    Sollte ich in die Situation kommen, das spätestens am ET das Kind geholt werden muss, dann lass ich den noch korrigieren.


    Generell würd ich mich vom ET nicht stressen lassen.

    Der Termin wurde um mehr als eine Woche nach hinten geschoben. Für mich hat das zweierlei negative Auswirkungen. Einerseits arbeite ich in einem ziemlich stressigen Beruf und sitze obendrein jeden Tag drei Stunden im Auto, so dass ich froh wäre, das nicht länger als nötig machen zu müssen. Zum anderen hatte ich in der ersten Schwangerschaft eine schlimme Gestose und fürchte mich natürlich vor einer Wiederholung dessen und davor, dass sich wieder jeder am ET orientiert und ich hingehalten werde.


    Ich habe jahrelang NFP gemacht und habe noch dazu einen Zyklus, nach dem ich die Uhr stellen kann. Inklusive sehr deutlich auswertbarem Zervixschleim und einem heftigen Mittelschmerz. Das beste Argument gegen den vom Frauenarzt errechneten Termin ist aber immer noch die zweiwöchige Dienstreise meines Mannes, die sich direkt an meinen Eisprung anschloss. ;-)

    In welcher Woche bist du denn? Meistens wird ja irgendwann anhand des Ultraschalls eh noch mal neu datiert.


    Ansonsten würde ich unter Verweis auf Zyklusbeobachtung und die letzte Schwangerschaft mal versuchen mit dem Arzt zu reden.

    Hm, soweit ich weiß, wird ja nur im ersten Trimester korrigiert und das habe ich bald hinter mir. :-/


    Ich frage mich halt auch, inwiefern diese Datierung anhand der Messungen korrekter sein soll als die Bestimmung nach dem Zyklus. Bei meinem Sohn wurde der Termin auch krorrigiert und er kam dann schlussendlich vor dem ET. Komplett ohne Käseschmiere, mit runzliger Haut und langen Fingernägeln. Laut Hebamme war er übertragen.


    Vielleicht wachsen meine Kinder ja in den ersten Wochen einfach etwas langsamer als der Durchschnitt. ":/

    Meine Maus ist einen Tag später gekommen als sie sollte. ET war der 04.02.11 aber am 05 hat sie sich erst getraut raus zu kommen. ]:D Ich denke mal das der ET des Arztes sich auch ändern kann. Aber das selbst auszurechnen würde ich nicht machen. Ich vertrau da dem Arzt und wenn ein Kind später kommt dann ist das halt so.

    Und wenn dein Arzt ein Empfängnisdatum ausrechnet, an dem sich dein Mann bereits seit zwei Wochen auf Dienstreise befand? Dann vertraust du deinem Arzt trotzdem mehr als dem gesunden Menschenverstand? ":/

    bei mir war es so ähnlich. laut us ist ET dr 18.03.11 geht aber gar nicht. wir hatten nur einmal verkehr, somit weiß ich ziemlich genau, wann ET sein kann. laut meiner berechnung ist er aber erst am 25.03. also immerhin eine woche. das macht aber nur dann was aus, wenn eingeleitet werden soll oder geplanter kaiserschnitt gemacht wird. da das ende bei mir relativ offen ist, habe ich dann mit der hebamme beschlossen einfach im mutterpass über dem datum vom arzt mein datum zu schreiben und in klammern (laut konzeption).so hat man im zweifelsfall etwas spielraum.alles gute.

    Mir ist genau dasselbe passiert-NFP Termin war 2 Tage nach dem Arzttermin.


    Ich wollte im Geburtshaus entbinden und meine Hebamme hat meinen Termin als ET genommen-insofern würde ich ihn nicht ändern lassen.


    Meine Tochter kam dann übrigens am NFP-ET ;-)

    Na das wäre etwas anderes. Nur mein Mann befindet, und befand sich nie auf ner Dienstreise. Menschen machen auch Fehler. Außerdem fragt doch jeder FA wann die letzte Periode war und rechnet dann aus in welcher Woche man ist und wann der ET ist.

    Ja aber das ist doch weiterhin äußerst ungenau so eine Berechnung. Er kann nicht wissen wann der Eisprung stattgefunden hat.


    Also mein ET war auch falsch aber es war mir egal. 7 Tage nach ET kam sie endlich zur Welt...nach meinen Berechnungen warens nur 3-4 Tage nach ET.

    Zitat

    Außerdem fragt doch jeder FA wann die letzte Periode war und rechnet dann aus in welcher Woche man ist und wann der ET ist.

    Nach der Naegele Regel würde er sich aber bei mir mindestens um eine Woche vertun weil mein Eisprung das nicht mitmacht.