Gestose 28. SSW

    Hallo leute,mein Frau ist seit 14 tagen im Krankenhaus :-(


    Heute vor 14 tagen bekam sie plötzliche schmerzen linke leistenbereich.Habe sie gleich ins Krankenhaus gebracht,im Ultraschall konnte man sehen das die linke Eierstock 10-12 zysten hat,eins sah so aus als wäre sie geplatzt.Somit vermutete man das dies schmerzen machten.


    Die schmerzen waren mal auszuhalten und plötzlich waren die Krampfartigen schmerzen nicht mehr auszuhalten.Sie bekam schmerzmittel aber es änderte sich nicht viel.


    Es war 18:30 wie ich sie ins Krankenhaus brachte,um 22:00 Uhr ging es ihr etwas besser,ich war beruhigter.Da 2 andere Schwangere mit im Zimmer waren ging ich nach Hause.


    Um 24:00 Uhr rief ich auf der Station an,die schwester sagte das die schmerzen stärker geworden sind sie habe bereits Oberarzt informiert.Ich fuhr gleich hin und sah das sie fürs OP vorbereitet wird,bekam ein schreck:-o


    Ich umarmte meine Frau und sagte ihr es wird alles gut gehen und das ich hier auf sie warten werde.


    Um 2:00 Uhr kam sie aus dem OP es war ein Stielgedrehte Ovarienzyste (Eierstock hat sich um ihre eigene achse gedreht) und mußte entfernt werden.Gott sei dank ging alles gut.


    Da sie Schwanger ist mußte sie die Nacht im Kreissaal verbringen.


    Sie hatte schmerzen im OP bereich man konnte aber ihr nicht viel geben da sie Schwanger ist,somit mußte sie diesen Qual ertragen.


    Am nächsten Tag bekam ich einen schreck als ich das zimmer betrat,habe ich fast meine Frau nicht wieder erkant.


    Ihr Gesicht war angeschwollen,bekamm kaum ihre Auigen auf weil sie sich auch sehr müde fühlte.Ich versuchte mein schock zu unterdrücken merkte das sie von ihren aussehen nichts wußte.


    Ich ging kurz wieder raus ging direkt zum Stationsarzt und Fragte sie:WAS IST MIT MEINER FRAU???


    Wir vermuten das ihr Frau eine Gestose hat,ooo jeeee neeein.


    Alle anzeichen sprachen dafür das sie ein Gestose hat:Laborwerte abweichend,Leberwerte erhöht,gerinnung nicht gut,eiweiße im urin,Blutdrücke hoch,angeschwollenes Gesicht,Übelkeit/Erbrechen............


    Letzte woche Freitag war der blutdruck gar nicht mehr im griff zu bekommen und mußte in ein anderes krankenhaus verlegt werden.


    Hier sind sie besser ausgerüstet wenn doch die SS beendet werden müßte.


    Gestern kam der kinderarzt zu uns und klärte uns auf was alles zu erwarten ist.Die Ärzte und Hebamme versuchen alles um nicht die SS zu beenden.


    Den Blutdruck haben sie seit 2 tagen im griff bekommen und heute soll sie keine Blutdruckmedikamente einnehmen.


    Sie ist vom vielen Erbrechen geschwächt und braucht unterstützung beim laufen.


    Im CTG ist zusehen das das Baby zu wenig bewegung zeigt,das käme von der erhöhten Blutdruck was meine Frau seit einer woche hatte somit ist die kleine unterversorgt.


    Okay,nun ist genug,habe euch einen Roman geschrieben.


    Hoffe das alles gut geht denn wir haben 12 jahre auf unseren Baby gewartet und jetzt macht es uns schon Ärger:-/


    So jetzt muß ich wieder zu meiner Frau@:)


    Euch Schwangeren alles gute


    Marck

  • 7 Antworten

    oh je,

    da macht Ihr ja grad einiges durch. Tut mir voll leid für Euch u. ich drück natürlich die DAumen, dass alles gut geht. Aber es hört sich ja an, als wäre Deine Frau in diesem KH gut aufgehoben!


    Und überhaupt, ich mein in der 28.SSW sind doch die Würmchen schon lebensfähig.....ich mein, falls man es holen müsste, wär's zwar schon ein ganz schönes Frühchen, aber wie gesagt normal ja schon lebensfähig.


    Mein Doc sagte mir damals in der 24.SSW, da hatte die Maus grad ca. 640 Gramm, so ab jetzt ist sie lebensfähig!


    Also ich bin sicher, die Ärzte werden alles mögliche für Deine Frau u. das Baby tun!!!


    Grüße Deine Frau schön u. alles Liebe u. Gute


    Lieber Gruß


    Habiby *:) 37.SSW

    Zitat

    Laborwerte abweichend, Leberwerte erhöht, gerinnung nicht gut,

    Besonders das könnte für das Hellp-Syndrom sprechen. Hellp steht für Hämolyse, erhöhte Leberwerte, low platelets (wenig Thrombozyten= schlechte Gerinnung).


    Haben die Ärzte mal was davon gesagt?


    Es stimmt, das Baby hätte jetzt schon relativ gute Überlebenschancen


    Wie geht es Euch? Gibt´s was neues?


    ich drück die Daumen:)^@:)

    Auch von mir alles Gute und lass den Kopf nicht hängen. Es wird schon alles gut gehen und eurer Baby wird es sicher auch gut überstehen. Bestell deiner Frau liebe Grüße und gute Besserung, wir wünschen euch nur das Beste.

    Danke euch für die netten informationen und für die netten worte.


    Ja,wir wurden gut informiert.Sogar Kinderoberarzt war schon bei uns und hat uns Aufgeklärt.


    Heute wurde mein Frau vom Kreissaal auf die Frauenstation verlegt.Es geht ihr Gott sei dank besser,sie scheidet jetzt gut aus was vorher ein problem war.Hat in 3 tagen 6 kg abgenommen weil sie Wasser eingelagert hatte.Ihre Gesicht ist nicht mehr angeschwollen.Sie ist auch gut drauf.Unseren kleinen solls auch gut gehen:-D


    Wir freuen uns das es Berg auf geht,aber man hat uns auch gesagt das es jeder zeit wiederkehren kann,hoffe nicht es war schon die Hölle:°( Es kostet viel kraft.Meine Frau ist ab Heite Dienstag in der 30.SSW.Hoffe die beiden kommen Gesund nach Hause@:)


    Bleibt Gesund


    Marck

    Ja das sind wirklich gute neuigkeiten. Das ist ja wirklich eine ganz dramatische Geschichte, da wird einem ja Angst und bange. Ich finde es toll wie du das meisterst und ihr euch nicht unterkriegen laßt, obwohl das eine extreme Situation ist. Ich wünsche deiner Frau, dem Baby und dir alles erdenklich Gute.


    Liebe grüße