• Gibts da jemand der einen W K S hatte?

    ..bin in meinem Freundeskreis in den letzten Tagen eifrig am Diskutieren über dieses Thema. Ich hab eine Freundin die ließ sich auf Wunsch einen Kaiserschnitt machen...und möchte das auch bei ihrem 2.Kind wieder so machen lassen! Wenn ich aber mit meinen anderen Freundinnen drüber diskutiere, dann bekommt man schon sehr abfällige und teilweise auch…
  • 71 Antworten

    Hallo!


    Ich hatte vor 10 Tagen einen WKS und für mich war es die richtige Entscheidung, auch wenn es KEIN Zuckerschlecken ist, die ersten Tage sind hart aber erträglich.


    Man kann den Termin auch ganz dicht an den ET liegen, das ist Absprachesache oder vereinbaren, dass man bis zum Einsetzen der Wehen wartet. Das ist dann aber Risiko, denn wenn die Geburt super schnell voranschreiten sollte kann es dann vielleicht zu spät sein für nen KS: Ich bekam gesagt, der WKS wird maximal 10 Tage vor ET gemacht, lieber später.


    Julia: Ich wurde damals (1976) auch eingeleitet, weil meine Mutter nicht mehr konnte...

    Mal kurz dazwischengefunkt...

    ;-)


    Ein großes :)^ an SILKE K. - immerhin lese ich bei ihr heraus, dass JEDER doch selbst die Entscheidung dazu treffen soll und deswegen nicht "angefeindet" werden sollte...! Ich bin froh dass wir in einer Zeit leben wo man sich schon gewisse Dinge selber aussuchen kann und nicht alles mit sich machen lassen muß...!!


    Ebenso ein :)^ an SILVER PEARL - auch ihre Aussagen habe ich sehr gut gefunden...


    oje...jetzt werden sich wieder andere angegiftet fühlen (was ich natürlich nicht möchte...), aber scheinbar hast Du Recht, CHRISTINA O, bei diesem Thema gehen die Meinungen einfach total auseinander!!! Ich finde immer nur, man soll ALLE MENSCHEN LEBEN LASSEN und da gehört für mich auch dazu, dass ich Meinungen anderer Menschen akzeptiere! Der, der normal entbinden will und kann, der soll das tun. Und derjenige, der aus den verschiedensten Gründen der Meinung ist, ein KS ist die bessere Variante, der soll diesen Weg gehen! Leicht ist keiner, denn eine Geburt ist ja schließlich kein Vergnügen..so oder so nicht :-(


    Ich denk mir nur auch immer, wenn all die Promi's einen KS machen lassen, dann wird das auch einen Grund haben... :-/

    Ich war gestern bei einem Info-Abend im Krankenhaus. Und dort haben sich dann Schwangere mit Hebammen und Ärzten über Spontanentbindungen und Kaiserschnitte unterhalten. Und es ist tatsächlich so, dass es immer mehr Kaiserschnitte auf Wunsch gibt. Die Risiken werden auch immer geringer. Aber das gesamte Krankenhauspersonal war sich darüber einig, dass es den Frauen nach dem Kaiserschnitte schlechter geht, als den anderen. Ich denke also man hat die Wahl: entweder man hat vorher die Schmerzen der Geburt, oder nachher die Schmerzen von der Narbe (immerhin wird die Bauchdecke geöffnet, was ja kein kleiner Eingriff ist). Muss jeder selber wissen. Die Risiken sind bei beiden Wegen inzwischen äußerst gering, wenn man in einer Klinik entbindet. Aber selbst bei Hausgeburten oder im Geburtshaus ist das Risiko kaum höher. Insgesamt würde ich mal zusammenfassend sagen: Wir haben Glück, dass die medizinische Versorgung heutzutage so gut ist und eigentlich nur noch in absoluten Ausnahmenfällen das Leben der Mutter oder des Kindes in Gefahr ist :)^


    Erfunden wurde der Kaiserschnitt übrigens, zur Rettung des Kindes, wenn klar war, dass die Mutter (und das Kind) sterben wird. Früher hat keine Frau einen Kaiserschnitt überlebt. http://de.wikipedia.org/wiki/Kaiserschnitt

    Ich habe mich auch mal eingelsen!


    Es gibt echt Frauen die so Angst haben vor den Wehen das sie einen KS wollen das es sogar dann gar nicht vorwärts geht vor lauter angst!Schlimm ich kann das nun besser verstehn!Dannis klar das ein KS sinnvoller und lebenswichtg ist!


    Aber es gibt nach iwe vor auch die Damen die es machen wollen weil sie eben die Schmerzen nicht aushalten wollen aber keine richtige Angst haben also wisst ihr was ich meine die es eben echt aus bequemlichkeit machen!


    Aber meine Schwester z b sie hat 2 Kinder beide per KS und sie bereut es so sie wünschte sich so ne normale Geburt sie leidetet da drunter sehr!Und von ihr weiss ich auch das es schlimm sein muss das danach!Die Schmerzen der NArbe und und und!Und eben auch die Narbe dann zu haben!+Ich zieh den Hut vor Mamas die per KS entbunden haben!


    ich zieh den Hut vor allen Mamas egal wie das kind kam es ist so oder so ne Hochleistung und ne irre Kraft die da freigestezt wird!


    Hanna@:)

    Ich bin auch der Meinung, dass jeder selbst entscheiden soll und kann, auch wenn nicht immer die Meinung nit anderen geteilt wird. Ich selbst hatte einen KS, Hauptindikation waren div. medizinische Gründe wie Beckenschiefstand, zu engem Becken und demzufolge sog. cephalo-pelvines Mißverhältnis. Darüber hinaus habe ich Epilepsie und unter Wehen hätte es zu Anfällen kommen können. Den KS hatte ich mir etwas "einfacher" vorgestellt. Meine beste Freundin hatte einen KS und zwei meiner Kolleginnen ebenso. Alle 3 waren ratzfatz wieder fit, kaum Schmerzen, konnten ihr Baby gleich selbst versorgen. Ich hatte im Leben noch nie so Schmerzen wie nach dem KS, es war ein wochenlanger Horrotrip mit erneuter OP nach 11 Wochen wegen massiven Verwachsungen. Ich kann daher - aus meiner Erfahrung - nicht behaupten, es sei ein "bequemer" Weg sein Kind zu bekommen. Jeder sollte sich seine Entwcheidunh - egal in welche Richtung sie tendiert - gut überlegen und sich der Konsequenzen im klaren sein. Es macht auch keinen Sinn, wenn eine Mami so dolle Panik und Angst vor den Wehenschmerzen hat, sie würde völlig verkrampft zum ET in die Klinik kommen, da ist am Ende der KS schon absehbar. Eine Hebamme im Krhs woe ich war, die hatte genau das Problem und bekam ihr Baby dann per KS. Ich bin der Meinung, sobald eines von beiden ein höheres Riskiko verbirgt, würde ich mich nicht für Risiko entscheiden. Die Ärztin im Krhs sagte damals auch, dass der KS weniger Streß für das Baby ist, weil es den ganzen Wehenmarathon nicht durchstehen muß. Naja, wie auch immer, zu diesem Thema kan man sich totdiskitieren. Es wird immer welche geben, die einer derartige Entscheidung nichtz akzeptieren und nicht tolerieren können und wollen. Einen schönen Spruch gibt es da "Jeder ist seines eignen Schicksals Schmied"

    Zitat

    Die Ärztin im Krhs sagte damals auch, dass der KS weniger Streß für das Baby ist, weil es den ganzen Wehenmarathon nicht durchstehen muß.

    Ehrlich? Mir erzählte die Ärztin gestern genau das Gegenteil. Sie sagte, dass Kaiserschnittbabies häufiger Anpassungsschwierigkeiten haben, weil ihnen die Stimulation durch die Geburt fehlt. Offenbar gibt es da also sogar unter den Medizinern sehr geteilte Meinungen. Wie soll das ein Normalsterblicher wie wir dann beurteilen könnnen? :-/

    Schön...

    ...dass auch die anderen jetzt ein wenig nachdenken, dass es einfach ausreichend ist, die Meinung oder das Empfinden anderer auch gelten zu lassen! @:):)^


    Meine Schwägerin hat übrigens auch eine Wunsch-Sectio gehabt!! Im AKH in Wien! Ihre Narbe ist nicht größer als max. 6 cm. und sieht auch gar nicht "eklig" aus. Noch dazu sieht man sie nicht mal wenn sie einen Bikini trägt! Sie hat auch gesagt, ein paar Stunden nach der Sectio haben die argen Schmerzen eingesetzt, aber da hat sie sich gleich Schmerzmittel geben lassen...und da war dann nach 1 Stunde wieder alles "ok" hat sie gemeint! Sie würde es jederzeit wieder so machen, denn sie hat doch auch Bekannte die nach der natürlichen Geburt ihre Probleme hatten (...in der Sexualität, Inkontinenz, Narbenschmerz vom Dammschnitt,...)


    Scheinbar erlebt wirklich jeder einen KS anders! Ich denke auch, es wird wahrscheinlich ein Unterschied zwischen einer Not-Sectio und einem geplanten KS geben!


    Und ich schließe mich APFELWEIN an: JEDE Frau die ein Kind auf die Welt bringt (egal wie!! im Prinzip ist es ja auch nicht wichtig "wie" es auf die Welt kam, denn "wie genau" es "gemacht" wurde, fragt ja auch keiner ;-D) ist bewundernswert und tapfer!!!!

    *:) hallo


    @ christinaO - ich denke wir können das gar nicht beurteilen. ich stimme dir übrigens absolut zu, dass man heute echt froh sein kann das es eine so gute medizinische versorgung überhaupt gibt.


    @ claudi - leider ist es so dass man sich über fast alles totdiskutieren könnte, aber das macht es ja so interessant. gott sei dank sind wir nicht alle einer meinung.;-)

    Zitat

    gott sei dank sind wir nicht alle einer meinung.

    Stimmt, sonst wäre so ein Forum wohl schnell ausgestorben ;-D@:)

    Hab die Diskussion verfolgt. Ist so ein bisschen wie die Diskussion ums Stillen. Viel zu oft schwarz oder weiss.


    Mein erstes Kind habe ich spontan bekommen. Hab aber nach der Geburt gesagt, dass das nächste nur mit Kaiserschnitt kommt.


    Zwischenzeitlich habe ich es mir jetzt anders überlegt!:-/;-D


    Aber ich kann jede Frau verstehen, die sich für einen Kaiserschnitt entscheidet. Schliesslich ist es ihr Körper.


    Und tatsächlich gibt es Frauen, die eventuell durch ein vorheriges Geburtserlebnis so verkrampft sind, dass eine "normale" Geburt wahrscheinlich einfach nicht voranschreiten würde...


    Ich finde, man sollte keinen verurteilen, wenn er den "vermeindlich leichteren" Weg wählt!*:)

    :)^ mulle-maus!!!


    Echt, ist das "Still-Thema" auch fast so heiß wie das KS-Thema!? Könnte aber tatsächlich der Fall sein...denn ich habe eine Arbeitskollegin, die vor 2 Wochen mit ihrem süßen Baby (genau 1 Woche alt!!!!) da war und sofort eine rauchen gehen wollte...! Da wurde sie natürlich gleich angeschossen wegen dem stillen und so...! Als sie dann sagt, sie will nicht stillen - sie habe das gleich im Krankenhaus so gesagt, wurde sie von manchen Kolleginnen so angesehen als ob man sie töten wolle... :(v


    Ich hab hierzu diesselbe Meinung wie beim Wunsch-KS! Jeder soll es so machen wie er bzw. SIE (natürlich!! ;-D) es machen will! Das ist der Fortschritt der zivilisierten Welt...wir können vieles selber entscheiden! Ist uns doch sonst auch nur Recht! Also billigen wir unseren Mitmenschen doch auch dieses Recht zu, es selbst zu entscheiden! Ich bin übrigens auch nicht gestillt worden (meine Mutter hatte angeblich damals keine Milch...keine Ahnung ob es das wirklich gibt!?!?) und ich habe deswegen auch keinerlei Allergien! Alles bestens!!

    ChristinaO

    Ja, das sagte sie. War da auch etwas erstaunt darüber. Tamina hatte keinerlei Anpassungsschwierigkeiten, im Gegenteil. Dafür hatte ich Probleme am laufenden Band :-/

    :)^:)^:)^1ck


    du hast den nagel sozusagen auf den kopf getroffen.


    leider musste ich auch schon so manche anfeindungen - meiner meinung nach ungerecht und überheblich- über mich ergehen lassen.

    @ :)

    Ich könnt mich grad einbuddeln!Ich bin echt ungerecht gewesen!Sorry ok?!Wisst ihr das Thema is doch das gleiche wi mit Stillen oder nicht!Ich wollte bei meinem ersten Kind nicht stillen und musste mir auch übelste anfeindungen deswegen anhören und nun mache ichdas gleiche nur bei Frauen die eben nicht normal entbinden wollen!


    Ich bin echt schlimm!


    Aber habs eingesehn!@:)