Großer Hintern nach der Geburt

    Stimmt es denn, dass das Becken nach der Geburt breiter wird und sich nicht wieder zurückbildet? Ich frage deshalb, weil ich das bei vielen Frauen (Müttern) beobachte. Ich habe meine Frauenärztin darauf angesprochen, sie meinte das kann nicht sein, denn die Beckenknochen können sich nicht dehnen. Komisch, ich kenne aus meinem Bekanntenkreis ganz andere Bilder (nämlich ganz klar deutlich grössere,bzw. breitere Popos bei Frauen).


    Wie sind eure Erfahrungen damit?

  • 28 Antworten

    Also ich habe vor 4 Monaten entbunden und mein Becken ist durch die Geburt definitiv breiter geworden. Kann mir auch nicht vorstellen, das sich das so wieder zurückbildet, wie es vorher war.


    *:)

    das becken wird breiter. aber es bildet sich auch wieder zurück. manchmal leider nicht wieder ganz in die position, wie es mit 18 war;-)


    da es aber mehr das innere becken betrifft, glaube ich eigentlich nicht, dass man das von außen sehen kann.


    ein breiter hintern kommt eher von zuwenig bewegung, denke ich;-)

    ...das Becken selbst wird nicht breiter - es kippt nur um ca. 6 cm und sieht deswegen breiter aus. Das bildet sich zum Teil wieder zurück ( laute meiner Hebamme dauert das aber rund 1 Jahr ) und bei den wenigsten Frauen geht es ganz zurück....

    also soviel ich weiß, wird es auch weiter. in meiner letzten schwangerschaft hatte ich ab der 13. woche starke schmerzen im schambein. meine ärztin erklärte mir, dass die symphyse da locker geworden ist, weil sich das becken als teil des geburtskanals weitert.*:)

    ...jep, da hast Du recht Rahil - aber das sind nur die Muskelverbindungen/Symphyse/Beckenboden die sich da für die Geburt lockern, das bildet sich wieder zurück....

    ja genau, das meinte ich, dass ja nicht der knochen wächst, sonder die spalten sozusagen größer werden;-D


    und das geht wieder fast alles zurück@:)

    ...aber kippen tut das Becken zusätzlich und zwar schon ab den ersten SS-Monaten und das geht selten ganz zurück....die Lockerung kommt ja erst ab dem 8. Monat als Geburtsvorbereitung dazu, wenn das Kind mehr und mehr ins Becken rutscht.

    gretchen

    ich hatte die schmerzen aber echt schon ab dem vierten monat. kann ich mich noch sehr gut erinnern, jeder schritt tat weh, besonders, wenn ich eine weile gesessen hatte.


    davor hab ich in einer neuen schwangerschaft auch die meiste angst!:-/

    melissa

    sei froh! dann kannst du mit deinem kind später gut noch die rutsche runterrutschen, was fürviele mamas dank eines überdimensionalen gesäßes schlicht nicht möglich ist;-D

    Melissa, kannst von mir was abhaben....also man sieht noch meine Beckenknochen, deswegen nehm ich mal an, dass ich kaum Speck zugelegt habe - aber es sind trotzdem 25cm mehr um die


    Hüften >:(


    Rahil,


    das kann aber genausogut vom Kippen des Beckens gekommen sein...das komplette Becken kippt ja nach vorn, dadurch wird auch das Steißbein gedehnt und sämtliche Muskeln und Bänder natürlich auch.....

    rahil


    daran hab ich gar nicht gedacht ;-D


    gretchen


    wenn du was übrig hast bitte an meine adresse schicken


    ich wollte immer einen breiteren hintern haben und ss war meine letzte hoffnung ...

    gretchen


    ich hatte nun bei 2 schwangerschaften die symphsen lockerung ab der 24 woche! bei xenia blieb sie nur leider unentdeckt und hätte mir fast das becken weggesprengt bei der geburt,da meine knochen fast so weich wie butter waren! ich hatte es nun in dieser ss auch wieder,aber es wurde diemal entdeckt und zudem haben sich meine beckenknochen 4 cm auseinander geschoben wovon jetzt noch 2 fehlen ;-)es ist alles möglich in einer ss!


    lg erika