• Ich schaff es einfach nicht...

    hallo ihr lieben, ich hab ein Problem. Ich bin jetzt 32.ssw und schaff es einfach nicht mit dem rauchen ganz aufzuhören. Klar hab ich Angst dass ich meinem kleinen Wurm schade, aber ich weiß auchnicht woran das liegt dass ich einfach zu schwach bin aufzuhören. ich muss vll mit dazu sagen, dass ich ungewollt schwanger geworden bin und ich es bis heute…
  • 55 Antworten

    Ach Gauloise:


    "Das Denken fällt oft schwer


    indes


    das Schreiben geht auch ohne es"


    Was möchtest du uns allen mit deiner in den Raum geworfenen (welchen Raum?) Bemerkung sagen?

    Daß ich Panikmache, Vorwürfe und Anschuldigungen für völlig kontraproduktiv halte.


    Und reimen ist auch nicht jedermanns Sache, hm? ;-D

    all Hört doch bitte auf, so auf tequila rumzuhacken


    Sie weiss doch selbst, das es dem Zwerg schadet


    Wenn ihr keine Tipps geben könnt, damit sie aufhört, dann schreibt doch lieber gar nix


    Also ich habe auch fast 11 Jahre geraucht und wurde dann schwanger


    Ich gehöre scheinbar zu den Menschen, die es schaffen ohne Hilfe mit dem Rauchen aufzuhören (habe ab dem positiven Test bis heute 9Tage vor ET keine einzige mehr geraucht)


    Das ist nicht so einfach, wie man sich das denkt, schliesslich ist es immernoch eine Sucht


    Ich hatte bis zum 7. Monat immer mal wieder Herzrasen und das Gefühl, ich müsste unbedingt eine rauchen, meine Lunge hat Geräusche von sich gegeben, das glaubt man kaum ;-D


    Mein Mann und alle meine Freunde und Verwandten rauchen weiterhin, was ich gerade bei meinem Mann sehr blöd fand aber mittlerweile stört mich das alles nicht mehr, solange ich nicht vollgequalmt werde


    Ich hoffe, das ich auch nach der Geburt und Stillzeit stark bleibe und nicht wieder anfange


    tequila ich weiss es ist schwer, einige Tips hier sind echt super


    Versuch es mal mit Akkupunktur oder einer Beratung


    Habe letztens in unserer Stadtzeitung gelesen, das die ne kostenlose Sitzung für Schwangere machen um sich das rauchen abzugewöhnen bzw Tipps zur Hilfe, vielleicht gibt es ja sowas bei dir in der Stadt auch, frag mal bei der KK nach


    Alles Gute dir und deinem Zwerg, halt die Ohren steif und lass dich nicht fertig machen :)_


    Wenn du möchtest, kannst du mir gerne ne PN schicken, wir können usn ein bisschen austauschen

    Zitat

    Tja dann sollte man sich mal darüber informieren.

    Das möchte ich dir hiermit wirklich uneingeschränkt empfehlen.. Du hast offensichtlich nicht den leisesten Hauch Ahnung, stänkerst aber wie eine ganz Große. Mir ist schleierhaft, wo man ein solch niederträchtiges Verhalten erlernt.


    Erschreckend, welchen Leuten man in seinem Leben begegnen könnte.


    :-X

    Och, der Reim war nicht von mir, sondern von Wilhelm Busch. Ich glaube er versteht das dichterische Handwerk ;-)


    Rauchen in der Schwangerschaft? Ich glaube da kann man gar nicht genug Panik machen. Der TE mache ich auch keine Vorwürfe. Siei macht sich ja Gedanken zu diesem Problem und ich wünsche ihr und vor allem dem Kind, dass sie es schafft mit dem Rauchen aufzuhören.


    Wer aber jegliche Statistiken und Untersuchen zum Tema Rauchen und Schwangerschaft abstreitet ist entweder nicht ganz auf dem Stand der Erkenntnis oder er schadet hiermit vorsätzlich dem werdenden Kind. Diesen Faden liest ja nicht nur tequila, die ja aufhören will, sondern auch andere, die sich noch nicht so weitgehend mit dem Thema auseinandergesetzt haben. Jede Verharmlosung hier halte ich für ausgesprochen kontraproduktiv.


    Nochmals für alle, die es bis hierher nicht begriffen haben:


    Das werdenden Kind ist ganz besonders anfällig für alle möglichen Gifte (auch für Alkohol!) Zigarettenrauch enthält jede Menge giftiger Stoffe, besonders


    - Nikotin, ein starkes Nervengift, das für Ungeübte so giftig wie Cyankali ist. Es schädigt das sich ausbildende Nervensystem des Kindes.


    - Kohlenmonoxid, ein Atemgift, das die Sauerstoffversorgung drastisch verschechtert. Wer kann schon verantworten, dass das Kind unter chronischer Atemnot leidet. Natürlich beeinträchtigt das auch die Gesamtentwickluung.


    - andere Gifte. Ich will mich hier aber kurz fassen...

    Zitat

    Och, der Reim war nicht von mir, sondern von Wilhelm Busch

    Ja, sorry. Ich hatte nicht richtig gelesen: das"indes" war mir beim lesen durch die Lappen gegangen.


    Aber das hier

    Zitat

    Wer aber jegliche Statistiken und Untersuchen zum Tema Rauchen und Schwangerschaft abstreitet ist entweder nicht ganz auf dem Stand der Erkenntnis oder er schadet hiermit vorsätzlich dem werdenden Kind.

    ist schlicht bodenlos. Niemand hier hat in irgendeiner Weise abgestritten oder verharmlost. Und daß Rauchen dem Baby schadet, ist eine Binsenweisheit, die schon seit geraumer Zeit bis in die letzte ungebildete Ecke unserer Republik vorgedrungen ist. Das weiß auch die TE. Eben darum bittet sie hier um Hilfe und um Ratschläge....und was passiert? Es wird auf sie eingeschlagen, daß es nur so eine Art hat. Das ist erbärmlich und niedrig, sie wird sich jetzt noch mehr Vorwürfe machen. Tolle Hilfe, wirklich!


    Ich verabschiede mich hiermit aus diesem Thread - ich wollte nur etwas relativieren, aber Fanatismus jeder Art ist mir absolut zuwider. :-X

    Ich möchte nochmals darum bitten sich darauf zu konzentrieren tequila und ihrem Kind zu helfen.


    Wer keine nützlichen Tipps hat die sie weiterbringen kann sich gerne woanders austoben.


    Danke.

    tequila84

    Ich finde sehr toll, wie viel Du bereits reduziert hast. :)^


    Ich finde, wenn Du nicht ganz aufhören kannst, solltest Du wenigstens ganz leichte Zigaretten rauchen und auf jeden Fall immer draußen rauchen. Es gibt auch so Filteraufsätze, die noch zusätzlich Nikotin und Teer aus der Zigarette filtern. Die sind auch sehr billig. Je weniger Du ein atmest, desto besser.


    Versuche einmal, wenn Du wieder Suchtdruck nach einer Zigarette hast, zu Dir laut zu sagen: "Nein, ich möchte nicht. Ich brauche das nicht. Ich schaffe das." Danach versuche Dich ganz schnell auf etwas anderes zu konzentrieren. Setze Dich z.B. hin und lese etwas. :)*


    Suchtdruck ist etwas, das kommt und geht. Dieser Druck ist nicht dauerhaft. Mache Dir das bewusst, dass es nur etwas kurzzeitiges ist. Wenn Du Dich ablenkst, geht dieser Druck verloren.


    Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute. @:) *:)


    Liebe Grüße

    Ich ziehe meinen Hut vor Tequila 84 dieses Thema überhaupt anzusprechen weil oft regnet es nur Vorwürfe und man sollte sich mal in die Lage versetzen wenn man so angegangen wird wie der jenige sich fühlen muss, nieder gemacht zu werden, denke das keiner angmault werden möchte oder mit Vorfürfen bomberdierte werden will, klar hat jeder seiner Meinung, soll man auch vertreten, aber eben net so krass, viele andere Foren ( ich nenne hier keine), werfen wüste beschimpfungen in den Raum was wirklich unter aller "sau" ist.


    Aber : Fakt ist , meine Meinung, wir haben alle geraucht, als wir es nicht wussten, also haben wir dem Kind schon von anfang an Nikotingifte verabreicht, wer komplett aufghört hat kann stolz sein, wer es nicht schafft, ist vielleicht sehr Nervös oder sonstiges, denn wie hier schon erwähnt wurde ist Rauchen eine reine Kopfsache, manche lenken sich gut ab...Lesen machen was im Haushalt , gehen Spazieren etc.


    Aber vielleicht ist auch gerade etwas dicke Luft zu Hause das der Griff zu Zigarette eben unvermeidlich ist, das es nicht Gesund ist weiß jeder von hier, aber Sucht ist Sucht, sei es Alkohol oder Drogen , Kaffee ( viele brauchen ihren Morgentlichen Kaffee) etc, etc, etc...


    Dennoch vielleicht sollstest du dir sagen @Tequila : Nee dein Baby mag jetzt gerade net rauchen, nimm stattdessen was süßes, Kekse oder sowas,versuche dich abzulenken , lege die Schachtel / Tabak einfach aus deiner Sichtweite (am besten in den Müll hihi) , bei mir gehts auch habe auch vor 4 Tagen von meiner Schwangerschaft erfahren ich knabber Kekse, siele mit Kater Ricky, gehe raus oder sonstiges, na komm den Rest schaffste auch noch ich halte dir die Daumen. @:) :)z


    Night

    Ich bin gerade mit meinem zweiten Kind schwanger (36 SSW) und habe, wie auch schon während meiner ersten Schwangerschaft, das Rauchen komplett aufgegeben.


    Ich finde es unverantwortlich, fahrlässig und egoistisch, in der Schwangerschaft zu rauchen. Es wächst ein kleiner Mensch in einem heran, es entsteht neues Leben, dem gegenüber man Stärke und Verantwortung zeigen sollte, denn es kann sich nicht wehren und muss später mit den negativen Konsequenzten leben, und diese gibt es immer, wenn nicht gleich nach der Geburt oder in den ersten Lebensmonaten, dann aber Jahre später in Form von Aufmerksamkeitsstörungen, Atemproblemen, Lernschwierigkeiten oder sonstigen kognitiven Einschränkungen.


    Ich stelle mir immer wieder die Frage, warum Mütter nach der Schwangerschaft für mangelnde Fürsorge, Vernachlässigung oder gar Kindesmisshandlung bestraft werden, aber in der Schwangerschaft nicht. Was gibt es da für einen Unterschied?


    Eine Frau, die in der Schwangerschaft raucht, begeht ganz klar eine Straftat: Sie schädigt ihr Kind wissentlich und fahrlässig. Das muss doch bestraft werden!!!!!!


    Ich weiß, dass das für viele sehr hart klingen mag, aber das ist nunmal die Realität. Ich finde es zum Kotzen, wenn man auf solche Frauen Rücksicht nimmt oder versucht, Verständnis für sie zu entwickeln! Für das Ungeborene muss Verständnis aufgebracht werden, und zwar von Anfang an...