• Juli/August/September Mamas 2020

    Huhu, ich traue mich mal, einen Faden hier zu eröffnen, nachdem ich erst am Freitag positiv getestet habe. Bin nach meiner Rechnung heute erst bei 4+6, es ist also noch super früh und es kann natürlich auch noch viel passieren. Nichts desto trotz würde ich mich freuen, wenn sich ein paar weitere Schwangere zum Austausch finden @:) Ich habe einfach mal…
  • 1 Antworten

    Natürlich darfst du dich anschließen, wie schön @:)


    Dann hast du ja schon Erfahrung mit dem ersten Kind. Aber vermutlich ist es trotzdem aufregend, oder?


    Nervös bin ich auch.. bin ja aber zum Glück schon Mittwoch Morgen dran. Langsam rückt der Termin endlich näher X-\ Es gibt ja auch die gute Statistik und Rechner, die einem das Risiko einer Fehlgeburt ausspucken. Das beträgt heute nur noch 14 % oder so und wird mit jedem Tag weniger. Wenn einmal das Herz schlägt ist sie nochmal deutlich geringer. So kann ich mir immer wieder vor Augen führen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass alles gut ist bei dem Termin, doch sehr groß ist. Wird schon alles :)^


    Bin noch bis morgen beruflich unterwegs und somit gut beschäftigt tagsüber. Und ruck zuck wird auch schon nächste Woche sein.


    Hast du schon irgendwelche Symptome sheepi?

    Zitat

    Dann hast du ja schon Erfahrung mit dem ersten Kind. Aber vermutlich ist es trotzdem aufregend, oder?

    Ja, der Junior kam im Frühjahr 2018 zur Welt. Aber es kommt mir vor, als sei diese Schwangerschaft schon ewig her ?


    Zitat

    Nervös bin ich auch.. bin ja aber zum Glück schon Mittwoch Morgen dran. Langsam rückt der Termin endlich näher X-\

    Es ist auch dein erster Termin in der Schwangerschaft, oder? Ich wollte bewusst erst in der 7. Woche gehen, damit man schon was sehen kann ? Du bist ja schon übermorgen dran ? Solche Statistiken haben mich beim ersten Kind auch etwas beruhigt, mit jeder Woche die wir "geschafft" haben.


    Am Wochenende war ich Trauzeugin bei einer Hochzeit und es war gar nicht so leicht, den Alkohol zu umschiffen ? Mein Mann hat mich da aber unterstützt und es ist keinem aufgefallen. Die Braut ist eingeweiht, da sie meine beste Freundin ist.

    Habe aber an diesem langen Tag dann doch die bleierne Müdigkeit gemerkt und mir ist generell immer mal wieder übel und schwindelig.


    Wie geht es euch allen? @:)

    Ja, es ist quasi mein erster Termin, hatte ihn nach dem Test vereinbart, weil ich früher eigentlich nicht wollte. Ich war dann aber vor zwei Wochen schon einmal da, weil ich eine leichte Schmierblutung hatte, aber da hat man natürlich nichts sehen können. Hat sich also auf Schwangerschaftstest und Blutabnehmen fürs HCG beschränkt. Bin dann bei 6+2 und hoffe, dass man schon was sieht und mit Glück das Herzchen blubbert.


    Gut gemacht mit der Hochzeit :_D Wenn der Partner mitspielt, dann lässt es sich ganz gut verbergen, finde ich. Und wenn die Hauptperson in diesem Fall auch noch eingeweiht ist, umso besser. Wann wollt ihr es euren Familien sagen?


    Soweit gehts mir ganz gut. Aber die Müdigkeit macht mir auch zu schaffen, hab von Samstag auf Sonntag mal eben 10 Stunden geschlafen %-| Muss aber auch ständig zur Toilette nachts. Und so langsam kommt die Übelkeit auch bei mir. Zum Glück nicht durchgängig und nicht so schlimm, dass ich mich übergeben müsste, aber schon nervig. Essen hilft meistens etwas :_D Hoffe sehr, dass es nicht noch schlimmer wird. Ich arbeite mit meiner Schwiegermutter zusammen und ihr würde es auf jeden Fall auffallen, wenn es mir schlecht geht (gerade kann ich es noch ganz gut verbergen).


    Ich glaube unsere Katzen merken auch, dass ich schwanger bin. Eine zumindest. Sie liebt meinen Freund heiß und innig und liegt immer bei ihm, klebt förmlich an ihm. Aber so in der letzten Woche kam sie auch oft zu mir zum kuscheln, schon ungewöhnlich.

    Hallo sheepi, schön dass sich noch jemand dazu gesellt*:)


    Diese Woche habt ihr ja dann beide euren Termin, ich freu mich für euch:-)



    sheepi schrieb:

    Am Wochenende war ich Trauzeugin bei einer Hochzeit und es war gar nicht so leicht, den Alkohol zu umschiffen

    Gerade bei einer Hochzeit stell ich mir das auch nervig vor. Am Wochenende war der Familienausflug auf den Weihnachtsmarkt, und tatsächlich hat das ganz gut funktioniert.

    Witzigerweise scheint meine Schwiegermutter wirklich so überhaupt keine Idee davon zu haben, dass es Nachwuchs geben könnte (aber klar, woher auch, wir haben das nie zum Thema gemacht) - wir standen zwischendurch an einem Stand mit Holzspielzeug und sie meinte nur "tja, hättet ihr Kinder, würde ich sowas ja kaufen, aber darauf kann ich wohl lange warten..". Sie hat dann auch extra Wein für Weihnachten gekauft, den wir dann zusammen trinken wollen.:_D



    Am meisten Gedanken mache ich mir gerade um den Harmony-Test, ich habe wirklich keine Ahnung, ob wir den machen sollen oder nicht. 400 Euro sind eben im Moment doch viel Geld... Aber ich weiß auch nicht, was ich machen sollte, wenn das Baby wirklich krank ist...

    Oh, da haben wir uns überschnitten MrsHide  :_D


    Hm, also wir werden den Test schon machen. Vielleicht müsst ihr euch Gedanken machen, ob ihr überhaupt Konsequenzen ziehen würdet, wenn beim Test was festgestellt würde? Wobei es ja auch doch deutliche Unterschiede zwischen den Trisomien gibt. Klar, wie man dann wirklich reagiert, wenn man in so eine Situation kommt, kann man denke ich nicht vorhersagen. Aber ein paar Wochen habt ihr ja noch Zeit zu überlegen, vielleicht bringt das was.


    Und du hast auch den Weihnachtsmarkt überstanden, dann haben wir ja alle die kritischen Veranstaltungen umschifft ;-D Unsere Familien ahnen glaube ich auch überhaupt nix. Meinen Vater seh ich eh recht selten und meine Mutter sprach gestern auch noch von Wein, den sie für Weihnachten kaufen möchte. Und meine Schwiegermutter freut sich schon drauf, an Silvester mit mir Sekt zu trinken. Wird also doch ne große Überraschung denk ich X-\ Bin schon echt etwas aufgeregt. Ich wüsste zwar nicht, warum das negativ aufgenommen werden sollte, aber ich bin unsicher, weil wir sowohl im engeren Familien- als auch im Freundeskreis die ersten sind.


    Na ja, erstmal Mittwoch abwarten. Sind ja nicht mal mehr 48 Stunden, dann weiß ich mehr. Ach ja, du fragtest vor einigen Tagen, ob ich was nehme an Nahrungsergänzung und so. In der Kinderwunschzeit hab ich einfach nur Folsäure genommen und jetzt nehm ich Femibaby und zusätzlich Magnesium. Das hab ich auch vor der Schwangerschaft schon genommen, neige sonst zu Krämpfen beim Sport. Denke so bin ich doch gut versorgt :-) Und du?

    Oh, ich hab tatsächlich gar nicht gesehen, dass du kurz vor mir geantwortet hattest;-D



    Shadiya schrieb:

    Muss aber auch ständig zur Toilette nachts. Und so langsam kommt die Übelkeit auch bei mir. Zum Glück nicht durchgängig und nicht so schlimm, dass ich mich übergeben müsste, aber schon nervig. Essen hilft meistens etwas

    Nachts gehts zum Glück ganz gut, und Essen hilft auch meistens, wenn mir schlecht ist. Übergeben hab ich mich bisher einmal, ich hoffe mal es bleibt dabei.



    Shadiya schrieb:

    Ich arbeite mit meiner Schwiegermutter zusammen und ihr würde es auf jeden Fall auffallen, wenn es mir schlecht geht (gerade kann ich es noch ganz gut verbergen).

    Wenn ihr so eng miteinander arbeitet, ist das ja echt schwierig. Aber bis Weihnachten ist es ja zum Glück wirklich nicht mehr lange, zur Not musst du dir einen Magen-Darm-Virus ausdenken, sowas geht doch dauernd rum;-D



    Shadiya schrieb:

    Ich wüsste zwar nicht, warum das negativ aufgenommen werden sollte, aber ich bin unsicher, weil wir sowohl im engeren Familien- als auch im Freundeskreis die ersten sind.

    Cousins und Cousinen haben schon Kinder, die Töchter des Stiefvaters meines Freundes auch. Bei meiner Familie dagegen bin ich tatsächlich die einzige, meine Schwester möchte eher keine Kinder. Ich bin sehr gespannt, wie sie reagieren. Ich denke meine Mutter wird sich Sorgen machen, wie immer.;-D

    Aber mit wirklich negativen Reaktionen rechne ich gar nicht.


    Habt ihr euch schon Gedanken gemacht, wie ihr es sagen möchtet?



    Shadiya schrieb:

    Sind ja nicht mal mehr 48 Stunden, dann weiß ich mehr.

    Die gehen nun sicher auch fix rum@:) Gut, dass der Termin gleich morgens ist.


    Ich hab tatsächlich erst so ab dem Test mit Folsäure angefangen, hatte das aber einfach in der Drogerie gekauft, mein Gyn meinte das sei nicht so gut.. Also hab ich jetzt auch so ein Kombipräparat aus der Apotheke, Folsäure und Jod.



    Shadiya schrieb:

    Hm, also wir werden den Test schon machen. Vielleicht müsst ihr euch Gedanken machen, ob ihr überhaupt Konsequenzen ziehen würdet, wenn beim Test was festgestellt würde?

    Wisst ihr denn schon, was ihr macht, wenn etwas negatives dabei rauskommen würde?

    Ich kann es tatsächlich gar nicht sagen. Ich kann mir nicht vorstellen, mich jetzt gegen das Kind zu entscheiden, aber ich hab auch wirklich großen Respekt davor ein Kind mit Behinderung zu haben.

    Also wir sind uns da eigentlich recht einig und würden uns gegen das Kind entscheiden. Wir können uns beide nicht vorstellen, diese Belastungen auszuhalten bzw. uns bewusst dafür zu entscheiden (klar, kann auch so passieren oder unter der Geburt. Dann ist es halt so und eine Wahl hat man nicht). Ich mag es mir aber gar nicht erst vorstellen in dieser Situation zu sein, das wäre echt schrecklich. Hoffentlich müssen wir uns damit alle gar nicht erst auseinander setzen.


    Ja mal schauen, vielleicht sagen wir es auch jetzt schon am Wochenende. Mal gucken, entscheiden das dann recht spontan vorher und auch je nachdem wie es weitergeht bzgl. Übelkeit und so. Ich denke der Familie meines Freundes werden wir es einfach so sagen, das sind nicht die Typen für irgendeine Überraschung oder so. Für meine Mutter werd ich vielleicht das klassische Paket mit Söckchen oder so machen. Bin nicht so kreativ X-\ Ist euch schon was gutes eingefallen?


    Ach negativ wird schon keiner reagieren, aber es ist ja doch ein ganz neuer Lebensabschnitt. Mit seiner Familie kann man auch echt gut Party machen, zu seinen Geschwistern haben wir ein sehr gutes freundschaftliches Verhältnis. Mit Party machen ist natürlich erstmal nix mehr :_D Und dazu natürlich noch die Verbindung bei der Arbeit, ich muss dann ja ersetzt werden. Aber das ist allen klar, dass das früher oder später passiert und kein Problem.


    Ihr seid ja auch nicht verheiratet, oder? Habt ihr noch vor zu heiraten? Kann mir schon vorstellen, dass doch einige Leute nervig nachfragen werden %-|

    Hey :)

    Ich würde mich euch auch gern anschließen. Bin heute 10+2,

    es ist mein zweites Kind. Mein Sohn kam im November 2018 zur Welt und ist somit vor kurzem ein Jahr alt geworden.

    Ich bin 31 Jahre, mein Mann 38 und wir freuen uns auf Nummer zwei. Nummer eins ist nämlich schon echt süß geworden ;-D

    Mir geht gerade die Zeit nur etwas zu schnell rum...beim ersten kam es mir ewig vor, die Zeit zum nächsten gyn Termin zog sich wie Kaugummi. Und jetzt denk ich mir: „oh nein! Es ist schon bald Juli!“

    Achso, ET ist der 12.07.


    Meine Elternzeit ist erst seit zwei Wochen um und ich genieße gerade die Arbeit sehr-zumal ich die Verantwortlichkeiten ggü. dem kleinen gerade meinem Mann, der Elternzeit im Dezember hat, abgeben konnte.


    meinem Chef hab ich es schon erzählt, meiner Familie jetzt am Samstag.

    Nächster Termin ist bei mir am 07.01. nackenfaltenmessung und 14.01. normale Vorsorge.

    Am 10.03. haben wir Feindiagnostik. Die nackenfaltenmessung haben wir beim ersten gar nicht machen lassen, wollten wir aber beim zweiten, weil mein Mann vor einem Jahr eine Chemo hatte.


    habt einen schönen Abend

    So langsam werden wir mehr, wie schön. Herzlich willkommen sumsejule @:)


    Na da habt ihr ja auch einen relativ kurzen Abstand zwischen den beiden Mäusen und seid noch in Übung :_D Mir geht es gerade eher so wie dir in der ersten Schwangerschaft, die Zeit vergeht so langsam. Aber du bist ja sicherlich auch gerade gut beschäftigt mit Job, Baby und Schwangerschaft, da verfliegt die Zeit.


    Wie hat dein Chef denn reagiert, wo du jetzt ja gerade erst wieder angefangen hast?


    Ich hab mich gestern mit meinen beiden Freundinnen getroffen, die es schon wissen, war echt schön. Eine hat selbst ein zweijähriges Kind und sie schwärmt so sehr von ihm, freue mich schon richtig auf unser Baby x:) Sie haben mir ein Buch geschenkt, das Mami Buch. Sieht ganz süß aus, ich werd heute mal durchblättern.


    Ansonsten ist die Übelkeit gerade schon echt nervig. Ich hab heute frei und wollte schon seit einer Stunde beim Hausputz sein, aber das ist echt etwas schwierig X-\ Solang ich liege oder sitze geht es, also mach ich gerade mal ein kurzes Päuschen ;-D Essen hilft ja eigentlich, hab mir schon ein Knäckebrot rein gequetscht.. Aber ich bin ohnehin nicht so der Frühstückstyp und hab überhaupt keinen Appetit morgens.


    Aber es hilft ja nix... Sieht nicht so bombig hier aus, von daher werd ich ums Putzen nicht herum kommen.

    Dann will ich auch mal: bin ab morgen in der 11. SSW und vET ist der 15.07. Es ist unser zweites Kind, eine Fehlgeburt hatte ich im März (missed abortion) und bin immer noch sehr angespannt. Übermorgen ist wieder Kontrolle, am Samstag habe ich einen kurzen Stopp in der Klinik gehabt wegen Blutungen.


    Ich liege leider schon wieder seit fünf Wochen, das kenne ich aus meiner ersten Schwangerschaft. Habe ein Beschäftigungsverbot und schleppe mich nachmittags mit Kleinkind (fast 3) durch den Tag, vormittags ist sie zum Glück bei der Tagesmutter.

    @shadya

    Mit „in der Übung sein“ sagst du was...wir haben uns an die mittlerweile entspannten Nächte und auch die gut planbaren Mahlzeiten gewöhnt und sind jetzt wohl verwöhnt.


    mein Chef ist aus allen Wolken gefallen, freut sich aber sehr. Zumal es bei seiner Frau genauso lief ;)

    Meinen Kollegen sag ich es erst im Januar nach der nackenfaltenmessung. Wenn ich bis dahin den Bauch verstecken kann. Denn wie beim ersten hab ich schon eine kleine Kugel.


    Übelkeit hatte ich heute auch sehr stark, aber ich habe seit letztem Freitag eh Probleme, da ich etwas falsches gegessen habe.


    schreibst du schwangerschaftstagebuch? Ich ja :)


    Zwergenfrau

    In welcher Woche war die missed abortion? Hast du die Woche schon hinter dich gebracht?

    Warum und wie lange musst du liegen? Dass das mit Kleinkind herausfordernd ist, kann ich mir vorstellen. Puuuh...kann dich dein Partner zeitlich gut unterstützen?

    Missed abortion wurde bei 9+4 festgestellt, der letzte US mit Herzaktivität war bei 7+2. Da bin ich also drüber.

    Ich habe vorzeitige Wehen. Das hatte ich bei meiner Tochter auch schon, da lag ich quasi bis zum Mutterschutz. Mein Körper ist nicht für‘s Kinderkriegen gemacht.


    Nein, mein Mann ist über 12 Stunden außer Haus. Meine Mama nimmt meine Tochter 1-2x pro Woche, der Rest hängt an mir.

    Puuuh und wie wuppst du den Alltag? Du machst so viel wie nötig und schonst dich zwischendurch viel? Wie sieht es mit spielen mit deiner Tochter aus? Versteht sie, was vor sich geht?

    Einmal im Schnelldurchlauf, hab nicht viel Zeit: Willkommen Zwergenfrau!


    Werd mich später noch einmal melden, wenn ich nicht so in Eile bin. Muss jetzt nämlich los zu meinem FA-Termin und bin schon ganz aufgeregt, hab auch super schlecht geschlafen deswegen X-\ Bald weiß ich mehr ;-D

    und wie lief der Termin?

    Wohnst du auf einem anderen Kontinent? Oder vergibt dein Gyn Termine mitten in der Nacht?