Nur noch einmal kurz:


    Hebamme war grad da, als sie mich so gesehen hat, meinte sie, dass sie mich gerne vor der Akupunktur einmal untersuchen würde. Ergebnis: Köpfchen liegt im Becken, noch leicht abschieben, GMH fast vollständig verstrichen und gute 2cm offen, na dann mal schauen.


    Kliniktasche habe ich dann mal gerade wenigstens grob gepackt. Hoffe der Kleine lässt sich wenigstens noch 2 Wochen Zeit ! :-o

    Wow, das ist ja verrückt. Da bin ich ja schon ganz mit dir nervös :). Dann mal schnell noch ein paar Vorbereitungen machen. Hast du deinen Großen jetzt eigentlich zuhause oder ist er in der KiTa? Alles andere wird sich dann schon noch finden. Das klappt bestimmt mit einschlafen, wenn du nicht da bist. Der Papa schafft das. Dein Kleiner bekommt das dann schon alles hin.


    Ich war heute früh auch bei der Ärztin. Alles noch zu und Kopf nicht im Becken, also ganz anders als bei dir. Laut Liste ist ja auch Marisa noch vor mir dran, aber du ja scheinbar auch :). Ich habe auch noch gar keine spürbaren Wehen, aber das hatte ich beim Großen auch vorher überhaupt nicht.


    Hast du eigentlich trotzdem Akupunktur bekommen? Bei mir wollte sie es ungern machen, damit es nicht zu schnell geht ;-)

    Das wird ja spannend wer dann als nächstes dran ist ☺️.


    Die Müdigkeit ist hier bei mir auch extrem und ich nehme mit wo ich kann einfach eine Auszeit. Heute Vormittag waren wir im Zoo und danach lecker bei Griechen Mittagessen. Ich sags euch das war ein Gedicht 😍.


    Auf dem Nachhauseweg ist dann die kleine eingeschlafen und total gerädert hier aufgewacht. Haben sie jetzt noch mal hin gelegt, vermute sie brütet etwas aus. Ist jetzt nur blöd mit der großen kann nix unternehmen da mein Mann jetzt noch ne Fahrradtour macht. Denke wir backen nen Kuchen und gehen heute Abend noch paar Pokémon jagen (ihr neustes Hobby 😂) .


    Himbeerblättertee hat Hebi mir verboten und auf nächste Woche geschoben so das ich erst nächste Woche damit anfange.


    Heute bin ich bei 34+1 nur noch 6 Wochen 🙈.


    Kliniktasche ist bereits bis auf Kleinigkeiten gepackt und es fehlt nur noch der Laufstall in der Wohnung.


    Jetzt muss ich mal das große Kind beschäftigen 🤔

    Guten morgen!

    @ Technikerin

    Ich war auch wirklich überrascht. Gestern Abend habe ich dann noch ziemlich starke Übungswehen bekommen. 3 Stundenlang alle 2 Minuten , zum Schluss musste ich sie richtig veratmen, dann waren sie ziemlich plötzlich weg. Habe kurz meine Hebi kontaktiert, die meinte so lange ich noch frage, ob es richtige Wehen sind, ist noch alles gut ;-). Nun habe ich dass ja schon alles einmal mitgemacht und dachte ich würde die Anzeichen erkennen :=o , aber dann läuft doch alles anders. Da mein Sohn damals so schnell da war, habe ich auch ein bisschen Sorgen, dass ich tatsächlich zu spät los komme... Nun ja, ich hoffe jetzt habe ich wirklich noch mind. 2 Wochen Ruhe bis der Kleine kommt :-)


    Ihr seid ja beide noch vor mir dran und Sweety auch noch, also wie gesagt, ihr dürft gerne zuerst ;-)


    Mein Sohn geht halbtags in die Kita und das wird er auch, wenn das Baby da ist. Ich glaube für ihn ist es nur gut, wenn er seine Routine hat und da hat er seine ganz klaren, strukturierten Abläufe und Bezugspersonen.


    Heute werde ich es etwas langsamer angehen lassen und versuchen noch ein paar Sachen zu erledigen.


    Mein Mann muss am Sonntag noch für 3 Tage zu einer Dienstreise, hoffe so sehr, dass der Kleine sich nicht in der Zeit auf den Weg macht!

    @ MoKids

    Ich hoffe deine Kleine war nur einfach müde und hat sich nichts eingefangen!


    Soll Himbeerblättertee eigentlich Wehen anregen oder nur "weich" machen?


    Viel Spaß euch, beim weiter vorbereiten! :-@

    Huhu,


    gestern war das Geburtsgespräch im KH. Waren länger da, als ich mir das gedacht hatte, insgesamt fast 2,5 Stunden.


    Ist ja echt ordentlich Papierkram und ein Gespräch mit dem Chefarzt hatte ich auch direkt, dieser ist sehr nett, aber bei Geburt weiß man ja nicht, ob er im Haus ist. Wenn ja, dann ist er bei der Geburt dabei. :)^


    Sie versuchen, mir den Wunsch nach einem 1-Bett-Zimmer zu erfüllen, je nach Belegung, ansonsten 2-Bett. Wobei mein Mann und ich das beim Infoabend beide so verstanden hatten, dass die auf der Wochenbettstation generell keine Einzelzimmer vergeben und die Cousine meines Mannes meinte das auch.


    Komisch fand ich allerdings, dass die unser Familienstammbuch behalten haben, weil die Eintragungen nach Geburt dann direkt gemacht werde. Ich gebe solche Papiere wie Heiratsurkunde nur ungern aus der Hand. Kennt ihr das aus euren Kliniken auch so? Ich dachte, man müsse das erst zur Geburt wieder mitbringen.


    Schlafen kann ich gerade nur noch sehr schlecht. Stehe meistens zwischen 5-7 Uhr auf, weil ich es so unbequem finde. Dazu kommt noch, dass ich alle paar Nächte richtig fiese Schmerzen in der Oberbauchmitte, also quasi mittig direkt unterhalb der Brüste, habe. Mir fällt auch das Einatmen schwer, also vermute ich, die Kleine drückt da irgendwo ordentlich rein (Zwerchfell, Organe,...) oder es passiert, wenn ich abends zu viel gegessen habe!? ":/ Meistens geht das im Laufe des vormittags wieder weg.


    Im Moment tendiere ich dazu, dass die Kleine gerne schon Ende Juni kommen darf. Blöderweise weiß ich nicht mehr genau, ab wann man in der Klinik bei uns (ohne Kinderstation) entbinden darf. Mir schwirrt da irgendwas von 36. SSW im Kopf rum, bin ja bereits 36+2, aber manchmal hab' ich echt das Gefühl, es geht bald los.

    @ Nelly

    Auch wenn spät: Herzlichen Glückwunsch!! @:) :)= Ist ja schön, ich beneide euch.


    Bei mir sind es noch 14 Tage. Zumindest bis zum Termin. Hatte heute auch noch einmal einen Arzttermin mit Akupunktur. Ist mir beim letzten Mal gar nicht so aufgefallen: Man kann die Füße ja gar nicht bewegen?! Das fand ich so schrecklich. Aber ich hoffe, dass es iwas bringt.


    Habe auch wirklich keine Lust mehr. Ich wäre wirklich auch gerne bald dran. Diese Immobilität macht mich fertig. Habe auch kurzfristig das Krankenhaus gewechselt. Am Mittwoch war Infoabend und heute habe ich einen Termin für Montag gemacht. Die waren total freundlich. Im anderen Krankenhaus konnt man mir ja nicht mal einen Termin geben, trotz SS-Diabetis. Jetzt bin ich erstmal erleichtert.


    Kopf liegt wohl diesmal auch voll im Becken, MM ist aber noch zu. Aber das heißt ja nichts. Komischerweise rechne ich jetzt jeden Tag damit, dass es losgeht. Nachher gehts aber über den Termin und ich mach mich völlig verrückt. :-DAuch wenn ich versuche gar nicht dran zu denken.


    Ich denke, dass ich den Rückbildungskurs mitmachen werde, sowie evtl. Pekip oder so. Da hoffe ich dann auf andere zu treffen, die man kennenlernen kann. Da mache ich mir jetzt erstmal keinen Streß.

    @ Sweety

    Ich wache auch immer um die Zeit auf, aber eher weil mein Freund zur Arbeit muss, dann bin ich so ca 20 min wach und versuche dann nochmal zu schlafen, klappt meistens auch so bis 9h.

    Hallo :-)


    Sorry dass ich mich zur Zeit so wenig melde, hier geht's drunter und drüber, Kind war krank, Familiendrama, x Termine und die letzten Organisationen... Und ich schlaf schlecht und schlaf drum wenn ich kann vormittags nach und hab dann nicht viel Zeit für das was zu tun ist und gar keine für Laptop. Und im Moment sind auch lauter Events vom Kindergarten oder Geburtstage was für mich immer Mehraufwand ist nachdem ich mich immer extra um das Essen für meinen Sohn kümmern muss.

    @ May & Nelly

    Ganz herzlichen Glückwunsch zu euren Geburten! Und eine wunderschöne Anfangszeit @:) @:) @:)

    @ Aleen

    Hui, da würde sich meine innere Perspektive auch sehr verschieben! Wie haben eigentlich mehr oder weniger gleichzeitig Termin, oder? Naja, selbst wenn es jetzt los geht sind die Kleinen mittlerweile schon so weit dass man sich praktisch wirklich keine extra-Sorgen mehr machen muss :-)


    Me


    Letztes WE hatte ich wieder eine Schmierblutung aber nur einen Tag und es ist alles ok (war kontrollieren). War am Vortag bisschen aufwendiger unterwegs, vielleicht daher. Ich hab relativ viel leichte Unterbauchschmerzen - teils schon klar (Vor-/Senk-)wehen, aber viel auch unspezifisch und durchgehend. Weiß nicht ob das noch eine späte Dehnung oder doch schon Senkwehen sind... Insgesamt hab ich schon das Gefühl dass der Bauch mittlerweile tiefer sitzt. Bei der Kontrolle im KH letztes Wochenende war aber noch alles zu und der Muttermund auch noch recht lang. Trotzdem merke ich dass ich langsam unruhiger werde. Fühlt sich nicht wie 4,5 Wochen sondern eher wie 10-14 Tage bis zum Termin an. Naja, mal schauen.


    Vorbereitungsmäßig sind wir jetzt schon so weit dass auch nicht viel passiert wenn es sehr bald losgeht. Nur bitte noch nicht vor Montag, da ist meine Mutter dann wieder im Land und die Betreuung vom Großen gesichert. Mitte nächster Woche haben wir noch eine Hochzeit, das wr schon auch ganz gut wenn wir es dorthin noch schaffen und insgesamt wäre mir kein "offizielles" Frühchen schon lieber - bin garnicht sicher ob ich da in meinem Krankenhaus überhaupt entbinden darf. Ich fürchte, da würden sie mich verlegen was recht lästig wäre da die Anfahrt für Besuche von Mann & Sohn schon massiv länger wäre. Aber final auch relativ nebensächlich solange alles gut geht.


    Schlafen ist wie gesagt mühsam, ich krieg schnell Druckschmerz auf der Hüfte vom Extra-Gewicht, wach dann irgendwann hungrig auf (meist zwischen 3 und 4 Uhr), muss was essen und kann dann bis 6/7 nicht mehr einschlafen. Unter der Woche muss ich dann final wach bleiben weil um 7 der Rest aufsteht und mein Sohn kindergartenfertig gemacht werden muss. Wenn ich Glück habe hab ich nachher keine Termine und kann mich wieder hinlegen aber oft geht's leider nicht. Gottseidank sind die ganzen Untersuchungen nach den nächsten 2 Wochen vorbei und ich plan auch da dann auch möglichst keine Treffen mehr auszumachen damit ich mich möglichst noch ausruhen kann. Hoffe das klappt so - wenn er überhaupt so lange drin bleibt ;-)


    Alles Liebe!

    Hallo ihr Lieben,


    bei mir ist nach wie vor alles ruhig. Alles vorbereitet und jetzt bin ich mal wieder an der Arbeit. Mein Mann hat die ganze Woche Frühdienst, ich muss also in jedem Fall aufstehen und den Großen in die KiTa bringen. Geht aber ganz gut. Heute habe ich das Rad genommen. Ich bin echt langsam, aber es ist angenehmer, als laufen. Und das Auto finde ich bei dem herrlichen Wetter irgendwie Verschwendung. Am WE haben wir auch eine "Radtour" in den Nachbarort zur Uroma gemacht, das ging auch super (aber da hatte mein Mann den Kindersitz). Außerdem habe ich am WE erfahren, dass eine sehr gute Freundin wieder schwanger ist. Habe mich total gefreut. Es war zwar nicht so ein kleiner Abstand (werden 1,5 Jahre sein) geplant, aber sie freuen sich. Also passt alles :D


    AllenSa: Na du, Baby noch drin? Bin echt gespannt, das klingt ja schon alles sehr nach Geburt. Ich denke auch, es ist super, wenn dein Großer in die KiTa geht, für dich und für ihn. Unserer geht ja auch. Ich glaube der Tee macht "weich".


    Sweety: Oh ja, den Papierkram im KH finde ich auch krass, aber wir haben das zuhause machen dürfen. Sollen es einfach dann wieder mitbringen. Einen Arzt hatte ich nicht dabei, sie haben gefragt, aber ich denke wir brauchen da nix besonderes. Wir mussten unser Familienstammbuch nicht zum Vorgespräch mitbringen. Erst dann zur Entbindung. Da nehmen sie es dann an sich. Weiß gar nicht ob wir das dann nach einer Stunde, einem Tag oder bei der Abmeldung wieder bekommen haben. Schlafen geht bei mir zur Zeit super, also wenn wir keinen Besuch haben. Den müssen wir teilweise zweimal die Nacht zurück in sein Bett bringen. Manchmal ist er aber auch leise genug, dass ich ihn erst merke, wenn er zwischen uns schläft, dann darf er noch ein bisschen liegen bleiben ;-D. In unserer Klinik (ohne Kinderstation) darf man ab 36+1 entbinden glaube ich. Du solltest also auf der sicheren Seite sein.


    Marisa: Du darfst gern vor mir dran sein, klingt ja nicht so bequem bei dir. Bei mir ist grad alles super. An das zusätzliche Gewicht scheint sich mein Körper gewöhnt zu haben. Wetter stört auch nicht, also alles prima. Freut mich, dass du jetzt ein KH hast, wo du dich wohl fühlst. Das ist echt viel wert.

    Zitat

    Komischerweise rechne ich jetzt jeden Tag damit, dass es losgeht. Nachher gehts aber über den Termin und ich mach mich völlig verrückt. :-D Auch wenn ich versuche gar nicht dran zu denken.

    Genau das kann ich unterschreiben. So denke ich auch ]:D


    Rückbildung mache ich auf jeden Fall mit. Einfach aus körperlichen Gründen. So eine SS zerstört schon einiges, das muss wieder repariert werden ;-D . Bei mir sind dann i.A. auch viele Mamas dabei, die ich aus dem GVK kenne, das läuft ja alles über die Hebamme.


    Ghost: Habe mich schon gewundert, was bei dir los ist. Aber wenn du viel Stress hast, ist klar, dass du dich wenig meldest. Alle sagen beim zweiten hat man viel deutlichere Senk/Vorwehen. Aber ich merke immer noch nix. Beim Große hatte ich schon nix. Ich hoffe das ist kein schlechtes Zeichen. Aber an sich ist es ja gut, dann ist die Geburt vlt. etwas länger, das stört mich nicht. Dein Mann kann den Großen nicht in die KiTa bringen? Bei uns geht das auch selten, je nach Schicht, aber ist schon echt hilfreich.


    Hebamme: Bei uns in der Gegend ist gerade Hebammennotstand. Meine Hebamme ist noch bis eine Woche nach Termin krank (ist wohl mehrfach operiert), die andere aus ihrer Praxis halt total überlaufen und hatte letzte Wochen wohl einen leichten Autounfall. Eine dritte hat sich wohl die Hand gebrochen, also grad echt klasse. Aber irgendwie kooperieren die so gut zusammen, dass ich schon eine Ausweichhebamme für die Ersatzhebamme gesagt bekommen habe. Je nachdem wann das Baby kommt ;-D . Ich bin ja mal gespannt, kenne die dann zwar nicht, aber sollte auch kein Problem sein. Ich bin da ja nicht so


    Postnatale Depression: Ich habe ja zwei Freundinnen, die vor etwa vier Wochen ein Kind bekommen haben. Mittlerweile machen wir uns total Sorgen um die eine. Schon Wochen vor der Geburt, war sie eigentlich immer mies drauf. Sie wirkte irgendwie ängstlich (vor dem Kommenden) und überfordert. Auch jetzt nach der Geburt, bessert sich nix. Sie kümmert sich gut um das Kind. Die Kleine könnte auch nicht pflegeleichter sein, aber irgendwie wirkt sie dabei nie glücklich. Sie macht halt alles notwendige. Wir haben jetzt lange überlegt wie wir ihr helfen können, aber irgendwie kommen wir nicht weiter. Heute werde ich mal ihre Hebamme anrufen und sie bitten als Fachfrau mit darauf zu achten und ggf. auch mal das Gespräch mit ihr zu suchen. Es ist echt total komisch. Sie spricht seit Jahren davon, dass sie ein Baby möchte. Sie hat immer gestrahlt, wenn sie ein anderes Baby auf dem Arm hatte und jetzt wirkt sie so emotionslos. Ich bin mal gespannt, wie sie da wieder raus kommt. Jemand noch eine Idee?


    Soweit von mir. Heute noch 14 Tage bis zum ET o:)


    Viele Grüße

    Guten morgen!


    Ja, Baby ist noch drin und ich hoffe das bleibt zumindest diese Woche auch noch. Mein Mann ist jetzt tatsächlich noch los zur Dienstreise, nachdem die Übungswehen viel weniger geworden sind.


    Auf der einen Seite habe ich das Gefühl, der Kleine könnte jetzt auch kommen, auf der anderen Seite, möchte ich wirklich, dass er aus dem Frühchenstadium ist! Ich merke, dass ich nach dem "Fehlalarm" ziemlich ungeduldig werde. Immerhin sind die Rückenschmerzen besser, seit dem der Kleine fest im Becken sitzt. Ich merke nur, dass ich nun meinen Sohn wirklich nicht mehr die Treppen hoch tragen kann. Ein Stockwerk schaffe ich noch, aber danach ist ende. Ich bin so froh, dass er motorisch gerade so einen Entwicklungsschub gemacht hat :-)

    @ Ghost

    Meine Hebamme hat schon vor ein paar Wochen gesagt, dass es ab nun wieder zu leichten Blutungen kommen kann, dass sei nichts ungewöhnliches. Ich bin dennoch froh, dass bei mir noch nicht wieder etwas kam. Sorgen macht man sich ja dennoch...


    Hast du es beim Schlafen mit einem Stillkissen probiert ? Ich finde es inzwischen auch ganz angenehm, mir etwas zwischen die Knie und unter den Bauch zu legen.


    Ich hoffe bei euch hat sich alles wieder etwas beruhigt!


    In dem Krankenhaus, in dem ich entbinden werde, darf man bei 35+1 kommen, wenn vorher alles ok war.


    ich bin ja gespannt, wie viele von uns wirklich vor ET entbinden. Ich habe ja langsam das Gefühl, dass ich doch noch über Termin komme, bei den ganzen Prognosen dass er früher kommt ;-)

    @ Technikerin,

    eine Freundin von mir hat vor 2 Monaten ihr zweites Kind bekommen. Beim ersten hat sie die Senkwehen gar nicht gemerkt, beim 2. wurde ab und zu mal der Bauch etwas hart und sie hatte zwei völlig unkomplizierte, recht schnelle Geburten. Es muss also wirklich nichts heißen.


    Rückbildung werde ich auch auf jeden Fall machen und habe mich schon angemeldet, da ich letztes mal, eine Woche vor Geburt schon nichts mehr bekommen habe. Und der Beckenboden hat doch etwas gelitten :(v


    Postnatale Depression: Hast du deine Freundin direkt darauf angesprochen?


    ich finde es super, dass du dich darum kümmerst. Eigentlich sollte die Hebamme es ja merken, nur sowenig Zeit wie sie zum Teil haben oder sich nehmen, ist es natürlich auch schwierig.


    Je schneller sie behandelt wird, desto besser sind die Heilungschancen.


    Es muss total schrecklich sein, da drin zu stecken, aber ich glaube es ist auch unglaublich schwierig es sich selber einzugestehen, dass man Hilfe benötigt. Gerade wenn es ein absolutes Wunschkind bekommen hat und alle erwarten, dass du vor Freude strahlst und über glücklich bist. Ich habe mal mit meiner Hebi darüber gesprochen, als ich in der Schwangerschaft total fertig war und sie meinte, dass man es alleine nicht schafft, sondern man wirklich Hilfe benötigt.


    Es gab zu dem Thema mal eine super Dokumentation, ist allerdings schon ziemlich lange her.


    Bei mir sind es noch 4 Wochen +1 Tag bis zum ET


    Viele Grüße

    Also doch wieder alles ruhig geworden bei dir. Dein Mann ist sicher auch mit einem mulmigen Gefühl gefahren. Wie lange wäre denn seine Anreise?


    Rückbildung geht bei uns quasi automatisch. Die betreuende Hebamme (bei der auch der GVK ist) fragt nach der Geburt, ob man mitmachen möchte und dann kommt man auf eine Liste und kommt "der Reihe nach" dran. Bin echt froh, dass das so unproblematisch geht.


    Depression: So 100%ig direkt haben wir die Freundin nicht darauf angesprochen. Aber ich habe inzwischen die Hebamme erreicht und auch ein längeres Gespräch mit ihr geführt. Sie hat sich auch schon Sorgen gemacht, weiß aber ja nicht, wie sie "normal" so drauf ist. Sie will sie jetzt beim nächsten Besuch direkt ansprechen und ihr auch sagen, dass wir uns Sorgen machen. Damit ihr das Problem wirklich bewusst wird. Wenn wir sie ansprechen bekommen wir halt immer nur "ist alles OK" zu hören. Sie wirkt halt so, als ob sie einfach überhaupt keine Hilfe will. Ich hoffe echt, dass wir ihr irgendwie helfen können. Sind jetzt auch dran den Mann irgendwie mit ins Boot zu holen. So wirklich der Sensibelste ist der auch nicht...

    Mein Mann ist ca 3 Flugstunden entfernt, wenn es wirklich noch losgehen sollte, wird er es sehr wahrscheinlich nicht schaffen, es sei denn es ist ein Blasensprung und die Wehen lassen auf sich warten... Gerade ist wirklich alles sehr ruhig, aber sicher ist es ja nie...


    Zur Depression: es muss auch wirklich schwierig sein, sich erst einmal selber einzugestehen, dass man Hilfe benötigt und dies dann noch vor anderen zuzugeben. Ich kenne das nur vom einem Freund mit Depressionen und da ist es ja noch einmal anders.


    Wenn man dann ein Baby hat, muss man doch Glücklich sein, der eigene Anspruch, der aller anderen und das Unverständnis...


    Ich bin so froh, dass ich damals nur einen Heultag hatte ;-)

    Hallo ihr Lieben und Nelly alles Liebe zur Geburt :)


    Zum Thema Depressionen:


    Ich hätte es vorher niemals erwartet aber auch mir ging es am Er nicht gerade gut. Die erste Woche mit unserem Paul war so toll. Tagsüber nur geschlafen und Abends auch pflegeleicht und nur zum stillen wach geworden.


    Die zweite Woche sah dann anders aus. Paul hat stellenweise Nachts nur geschrien und ich habe wenn es mal hochkam eine ganze Stunde geschlafen...Das Schreien tat mir so in den Ohren weh, dann fand der Abends nicht immer direkt die Brust zum trinken und wsr ungeduldig wie ein Raubtier.


    Am We war ich dann erste mal eine einen Tag alleine mit ihm und er hat viel geschrien und er will nie ins Beistellbett, sondern immer zwischen uns liegen. Ich habe da auch viel geweint Und habe mich so schlecht gefühlt. Dachte er mag mich nicht und ich sei eine schlechte Mama. Letzte Nacht habe ich dann trotz aller Zweifel einen Schnuller gegeben und er hat sich beruhigt und geschlafen. Schnuller geben wollten wir eigentlich nicht aber endlich bekam ich etwas Schlaf. Langsam fühle ich mich auch wieder besser, denn ich weiss diese Tage machen sicher viele Mamas durch.werde aber trotzdem mit meiner Hebamme darüber sprechen, damit sie Bescheid weiss. Vlt ist es momentan auch alles viel...erst hatte Paul Neugeborenen Gelbsucjt, die nun weg ist, Dann ist bei mir die Gebärmutter weggeknickt, so dass ch keine blutung nach einer Woche hatte und Wehen auslösende Medikamente bekam und bei dem Stoffwechseltest gab es bei Paul wohl Abweichungen, so dass wir erneut testen mussten uns jetzt eine Woche auf das Ergebnis warten. Angeblich sind die Ergebnisse wohl öfters falsch , weil die Tests hochempfindlich sind. Aber alleine zu wissen das der kleine vlt schwer krank ist, ist einfach zu viel für mich.

    May2308 wie geht es dir inzwischen? Hast du mit deiner Hebamme gesprochen? Und habt ihr die Ergebnisse bekommen vom Stoffwechseltest? Ich hoffe es war nur ein Fehlalarm und du kannst wieder aufatmen und die Zeit jetzt einfach genießen, dann hast du auch mehr Kraft und Energie wie wenn du dir noch sorgen machst ob bei Paul alles in Ordnung ist.


    Technikerin, wie geht es deiner Freundin? Hat die Hebamme sie mal darauf angesprochen?


    Ich selber hatte keine Heultage, allerdings beim ersten Kind eine nicht erkannte Wochenbettdepresion die erst lange Zeit später diagnostiziert wurde. Ich kann gar nicht in Worte fassen wie schlimm man sich da fühlt vor allem im Nachhinein wenn einem dann bewusst ist was man alles verpasst hat 😔


    Wie geht es euch allen sonst? Alle fit?


    Ich finde auch das diese Schwangerschaft irgendwie viel angenehmer Ist als die beiden davor. Ich kann auch nur bestätigen das ich die Wehen mit jeder Schwangerschaft mehr spüre. Vor allem die Senkwehen die hatte ich nicht so intensiv in Erinnerung. Übungswehen merke ich meist daran das der Bauch hart wird, und Wangen warm werden 😊 aber ich muss sagen ich mag das Gefühl irgendwie. Es ist einfach immer noch ein wahres Wunder was der Körper während der Schwangerschaft leistet und zu was er fähig ist.


    Gestern hatte ich wieder FA Termin. Köpfchen ist schon fest im Becken müsste also nicht liegend in die Klinik. Habe sogar schon Akupunktur bekommen. Die kleine Maus bewegt sich immer noch sehr fleißig im Bauch umher (wobei gefühlt kein Platz mehr vorhanden ist) und hält sich nicht so an meine Ruhezeiten.


    Gestern war Geburtstagsfeier von meinen Mann mit Abendessen von Verwandtschaft bei uns und allem was dazu gehört 🙃 und heute war meine kleine das erste mal auf einen kindergeburtstag eingeladen. Morgen komme Freunde von weiter weg für 2 Tage zu Besuch und dann neigen sich die Pfingstferien schon dem Ende zu.


    Ich habe meinen Kids am Anfang gesagt das werden die letzten Ferien sein in den wir zu 4 sind ☺️. Und jetzt sind sie auch schon rum.

    @ May

    ich hoffe ihr habt die Ergebnisse erhalten und es ist alles gut!


    Das war bei euch dann ja auch ein schwerer Start. Ich weiß auch noch, dass damals nach der Geburt vieles anders lief, als ich es mir vorgestellt habe, dass kann einen schon etwas aus der Bahn werfen.


    Hat deine Hebamme dir Tipps gegeben, wie du Paul beruhigen kannst? Ich wollte auch nie einen Schnuller geben, dann wäre ich einfach nur froh gewesen, wenn er ihn genommen hätte, hat er allerdings nicht.

    @ MoKids

    Ein Wunder finde ich es auch! Es ist schon unglaublich, dass wirklich ein Leben in uns heran wächst und dass unser Körper das alles schafft!


    Die Zeit ist auch wirklich schnell vergangen, aber ich merke, dass ich absolut keine Lust mehr habe. Mein Kreislauf spinnt total (ich glaube diese Wetterwechsel schaffen mich wirklich), die Übungswehen finde ich anstrengend und ich glaube auch die Ungewissheit, wann es nun wirklich losgeht und wie schnell es dann sein wird, machen mich grad einfach nervös. Auf der anderen Seite ist es ja auch toll, dass nicht alles so planbar ist.


    Ich habe ja jetzt noch knapp 4 Wochen und nach letzter Woche, wo ich die Beine so zusammengekniffen habe, dass es noch nicht los geht, wird es jetzt auch wirklich noch dauern.


    Mein Bauch ist so riesig, ich habe langsam das Gefühl, ich kippe nach Vorne über. Ich werde immer öfter angesprochen wann es denn soweit ist, wenn ich dann sage noch vier Wochen, schauen sie immer ganz ungläubig :-( .


    Aber ich meine eigentlich kann ich mich ja nicht beschweren, ansonsten geht es mir ja soweit gut. Dennoch habe ich die Nase voll...


    so genug gejammert! Ich habe beschlossen, dass ich meinen FA - Termin morgen absage und zur Hebamme zur Vorsorge gehe, die baut mich immer auf :-)


    Ich hoffe ihr genießt die Sonne und lasst es euch gut gehen :p>

    AleenSa: Dein Mann schon wieder da? Habt ihr die Tage ohne einander gut geschafft? :)


    May: Das klingt ja wirklich nicht so toll bei euch. Aber irgendwo sicher auch relativ normal, es reden halt nur ganz viele nicht darüber. Das zwischen uns liegen, kenne ich von meinem auch noch. Es wurde etwas besser, als wir ihm ein T-Shirt von uns mit ins Bett gelegt haben. Hast du das schon probiert? Wegknicken der Gebärmutter klingt wirklich fies, das ist jetzt alles wieder gut? Meine Hebamme hat schon gesagt, dass es bei dem Stoffwechseltest oft Abweichungen gibt, immer öfter, je früher der Test gemacht wird. Ich hoffe ihr habt euch nicht zu sehr gestresst und mittlerweile auch ein positives Ergebnis.


    Depression: Die Hebamme hat sich noch nicht wieder gemeldet. Beim letzten Treffen hatte ich aber das Gefühl, dass es irgendwie besser wird. Das größte Problem scheint derzeit zu sein, dass das ein absolutes Wunschkind ist und sie die letzten JAHRE damit zugebracht hat, sich alles in den schönsten Farben auszumalen. Naja, jetzt ist halt nicht alles rosarot und sie denkt wohl, dass das nur bei ihr so ist und bei uns immer alles läuft. Wir haben jetzt angefangen in sanften Dosen zu erzählen, was bei uns alles mies läuft. Das scheint sehr zu helfen. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Gerade mit ihrem Freund läuft wohl vieles mies. Das kenne ich von uns noch, man muss sich halt erst mal wieder einfinden in der neuen Konstellation.


    Ich hatte gestern einen richtig miesen Tag. Habe die ganze vorletzte Nacht gebrochen und Bauchkrämpfe (weiß nicht, was davon Wehen waren) gehabt. Mein Mann ist dann frühs in die Frühschicht (mit miesem Gefühl) und eine Freundin hat den Großen in die KiTa gebracht und ist dann bei mir geblieben. Ich habe zwar fast nur geschlafen, aber wollte absolut nicht allein zuhause sein. Hat ganz gut gepasst, sie konnte so einfach bei mir zuhause arbeiten. Habe mich dann von Banane und Zwieback ernährt, nach zwei Bissen habe ich immer gemerkt, wie mein Magen rebelliert, aber zum Glück ist tagsüber alles drin geblieben, also 2 Gabeln voll Diätessen, eine halbe Stunde ausruhen und wieder 2 Gabeln essen. Ich hatte echt Bedenken, dass es los geht. Mein Mann hat Di/Mi ja seine Abschlussprüfungen und arbeitet bis dahin durch. Zum Glück konnte ich den Großen übers WE kurzfristig zu den Großeltern verkaufen. Ich bin echt sehr dankbar. Heute geht es mir schon deutlich besser. Werde mich langsam wieder normalem Essen nähern. Es wäre echt gut zu wissen, was da eigentlich los war. Das einzige was mir eingefallen ist, ist das geburtsvorbereitende Öl, was ich den Abend vorher auf den Bauch gerieben habe. Aber die Hebamme hat gesagt, da hatte noch nie eine Frau Probleme von. Mein Mann war dann auf jeden Fall total sauer, dass ich "so bescheuerte Experimente mache". Das hat den Abend echt nicht verbessert %-|


    Ich lege mich dann mal wieder hin, so ganz fit bin ich ja noch lange nicht wieder