Kaiserschnitt und Vollnarkose

    Hallo zusammen,


    aus gesundheitlichen Gründen bekomme ich leider einen Kaiserschnitt mit Vollnarkose. Jetzt mache ich mir riesige sorgen den ersten Tag mit meinem Baby komplett zu verpassen.


    Wie lange habt ihr nach dem KS geschlafen? Hat es bei euch mit dem Stillen geklappt?


    Bin dankbar für antworten

  • 34 Antworten

    ich hatte 2 KS allerdings mit Rückenmarksnarkose.Von daher kann ich dir nicht sagen, wie lange du schlafen wirst...aber mit demStillen hats beide male geklappt.


    Alles Gute für dich und das Baby :-@ :)* :)*

    Ich bin nach dem Notkaiserschnitt so ca. zwei Stunden später wieder wach geworden. Aber danach habe ich ein paar Erinnerungslücken. Ich kann mich nicht mehr an den ersten Moment mit Baby erinnern. :-( Der Kaiserschnitt war früh um 6:30 Uhr, ab der Mittagszeit ist dann alles wieder da.


    Der Milcheinschuß hat ca. sechs Tage gedauert. Ich musste alle paar Stunden im Krankenhaus abpumpen, damit das angeregt wird. Allerdings war ich auch sieben Tage wegen einer Präeklampsie im Krankenhaus.


    Also du verpasst nicht den ganzen Tag. Vielleicht mag dein Mann ja im Kreissaal filmen, wenn du das Baby bekommst. Alles Gute für dich @:)

    Du wachst auf, bist ein wenig benommen oder sogar ganz klar. Willst vielleicht etwas schlafen.


    Aber so wie Du Dir das vorstellst, ist das eher unwahrscheinlich.


    Warum überhaupt eine Vollnarkose?

    Ich hatte einen NotKS unter Vollnarkose.


    Um


    20.06 Uhr nachts kam der kleine auf die Welt


    Kurz nach 5 konnte ich ihn das erste mal anlegen.


    Bis zum milcheinschuss hatte es 6(!) Tage gedauert, so lange mussten wir zufüttern.


    "Komplikationen" waren nur dass ich mich im aufwachtaum mehrfach übergeben habe weil ich die Vollnarkose nicht gut vertrug und ich brauchte hinterher einen wehentropf weil meine Gebärmutter sich nicht von alleine zusammen zog und ich viel Blut verlor.


    Kümmern konnte ich mich erst wirklich 5 Tage nach der Geburt um den kleinen weil ich vorher zu starke Schmerzen hatte um ihn im stehen zu heben.


    Allgemein hatte ich 10-14 Tage Schmerzmitteln genommen, nach 10 Wochen waren die Schmerzen ca komplett weg.

    Zitat

    Aber danach habe ich ein paar Erinnerungslücken. Ich kann mich nicht mehr an den ersten Moment mit Baby erinnern. :-( Der Kaiserschnitt war früh um 6:30 Uhr, ab der Mittagszeit ist dann alles wieder da.

    Oh je. So habe ich mir das etwa vorgestellt :-(

    Zitat

    Warum überhaupt eine Vollnarkose?

    Ich hatte als Kind einen Unfall und seitdem Probleme mit der Wirbelsäule.

    Es gibt diverseste Vollnarkosen. Ich hatte keinen Kaiserschnitt, aber rd. 20 OP's (Knie, Bauch) in den letzten 20 Jahren. Bei den ersten Narkosen habe ich Erinnerungslücken, Filmrisse, viel geschlafen. In den letzten Jahren wurde es zunehmend besser. Der "Rekord": Knie-OP um 11h. Amblant. Um 14h wieder zu Hause. Putzmunter, den ganzen Tag bis abends nicht mehr geschlafen. Und selbst beim Einsetzen meines Kunstgelenks (größere OP) war ich keine 3 Stunden später putzmunter. Trotz Intnsivstation und starker Schmerzmedis.


    Was man auch nicht außer Acht lassen sollte:


    Ein Kaiserscnit unter Vollnarkose bedeutet, dass auch das Baby was abbekommt von den Narkosemitteln. D.h. man versucht, die Narkose so gering wie möglich zu halten = gute Chance, schnell richtig fit zu sein.


    Sprich' Deine Befürchtungen bei der Narkose-Besprechung an. Die Anästhesisten haben einige Optionen. Und: Ein geplanter Kaiserschnitt ist ggf. auch noch etwas anderes (narkosetechnisch) als ein Not-Kaiserschnitt, wo alles extrem schnell gehen muss und das ziel ist, die Mutter schnellstmöglich zu narkotisieren.

    Zitat

    Ich hatte als Kind einen Unfall und seitdem Probleme mit der Wirbelsäule.

    Ich weiß natürlich nicht, wie sehr deine WS geschädigt ist, aber mir wollte man auch eine Vollnarkose aufdrängeln, weil ich einen Bandscheibenvorfall L5/S1 habe.


    Ich habe mir dann eine Klinik gesuch,die es trotzdem mit der Spinale macht und musste nicht mal soooo lange und auch nicht weit entfernt suchen.


    Eventuell fragst du in einem anderen KH einfach mal nach? Versuch macht kluch. Ich wollte jedenfalls eine VN in jedem Falle vermeiden.


    Bei der Spinale bekommst du wirklich alles mit und kannst dein Kind auch gleich sehen. Auch mein Mann durfte mit dabei sein.

    Vielen Dank schonmal für die Antworten und die aufmunternden Worte @:)

    Zitat

    Eventuell fragst du in einem anderen KH einfach mal nach?

    Wir waren in beiden Kliniken die in Frage kommen und in beiden wollten sie keine Spinale machen :-(

    Ich hatte einen geplanten Kaiserschnitt in Vollnarkose. Mein Sohn wurde sofort an seinen Papa weitergegeben. Geboren wurde er so gegen 7.30 und ich war so gegen 9 wieder ziemlich fit auf meinem zimmer. Mein Mann hat ihn mir gebracht, das war wunderschön x:)

    Übrigens hat die spinale bei mir wegen wirbelsäulenproblemen nicht funktioniert. 7 mal haben sie gestochen, sogar den chef haben sie gerufen. Es war echt grässlich.

    Zitat

    Ich hatte einen geplanten Kaiserschnitt in Vollnarkose. Mein Sohn wurde sofort an seinen Papa weitergegeben. Geboren wurde er so gegen 7.30 und ich war so gegen 9 wieder ziemlich fit auf meinem zimmer. Mein Mann hat ihn mir gebracht, das war wunderschön x:)

    Vielen Dank @:) Das macht mir jetzt wieder ein bisschen Mut :)_

    Gern geschehen. So ein geplanter Kaiserschnitt unterscheidet sich in der Regel schon von einem Notkaiserschnitt. Mal davon abgesehen, dass du Monate Zeit hast, um alles für dich zu planen, wirst du auch ziemlich sicher einen Termin früher am Morgen haben. Selbst wenn es in der Nacht in den Kreissälen turbulent war, wirds sich am Morgen beruhigt haben. Und bei mir hat es auch nur so lang gedauert, weil mein Bub mit seinen 4,5Kg so fest mit dem Kopf im Becken lag, dass man ihn nach oben hin noch mit einer Saugglocke rauszupfen musste. Am Tag vorher hatte ihn der Oberarzt ja noch auf 3,2Kg geschätzt, von daher waren sie etwas überrascht und es hat länger gedauert, als geplant. Und da man ja eine Spinalanästhesie versucht hat (und es auch zum Teil taub wurde), musste ich auf der Aufwachstation warten, bis ich meine Beine bewegen konnte. Sonst wäre das alles sicher noch viel schneller gegangen ;-). Aber auch wenn es länger gedauert hätte, dann wäre mein Sohn ja trotzdem sicher und kuschelig bei seinem Vater aufgehoben gewesen. Ich finde nicht, dass ich etwas wichtiges verpasst habe.