Kopfschmerzen (10. SSW)

    Hallo zusammen *:)


    Ich bin Ende der 10. SSW und zum zweiten Mal schwanger.


    Seit Montag schon plagen mich Kopfschmerzen, die einfach nicht weggehen wollen.

    Montag und Dienstag in der Arbeit war es ganz schlimm. Zum Feierabend hin hämmerte mein Kopf wie ein Presslufthammer.


    Seit Mittwoch bin ich nun wegen eines Infektes und auch der Kopfschmerzen krankgeschrieben. Die Kopfschmerzen sind besser geworden durch Schonen und viel Schlafen, ganz weg sind sie jedoch nicht. Sobald ich viel auf den Beinen bin, werden sie wieder hämmernder und ich brauche eine Pause. Daddeln am Handy oder Netflix schauen, fördern die Kopfschmerzen ebenfalls. Mir geht’s am besten, wenn ich meinen Tag ruhig, stressfrei und mit ausreichend frischer Luft gestalte. Aber selbst dann habe ich immer noch leichte Kopfschmerzen (Schläfen- und Stirnbereich).


    Das kenne ich von meiner ersten Schwangerschaft nicht. Als ich mit meinem Sohn schwanger war, hatte ich in der gesamten Schwangerschaft nicht einmal Kopfschmerzen und in Summe auch nur einen kurzen Infekt, der total mild verlief. Damals hatte ich im letzten Trimester lediglich einmal eine Aura (Sehstörungen), aber ohne folgende Migräneattacke ":/


    Mein Blutdruck ist eher niedrig, aber aktuell eigentlich gut. Meine Schilddrüse ist gut eingestellt (letzter Check ist nicht mal eine Woche her). Der HB-Wert war vor 2 Wochen auch gut. Ich nehme regelmäßig Magnesium und achte auf ausreichend Flüssigkeit (meist Wasser oder Tee).

    Ich bin echt ratlos 8-(%:| Kennt das jemand? Was hat bei euch geholfen?

  • 27 Antworten

    Sind es vielleicht Spannungskopfschmerzen? Knirschst du aktuell viel mit den Zähnen?

    Allerdings kenne ich Spannungskopfschmerzen bei mir eher nicht als hämmernd, sondern eher gleichbleibend unangenehm.

    Sind es Kopfschmerzen, die schlimmer werden, wenn du dich runterbeugst? Evtl. hat sich von deinem Infekt was in den Nebenhöhlen abgesetzt?

    Vermutlich nimmst du keine Medikamente dagegen? Mein Hausarzt meinte, als ich vor einigen Wochen schwanger sehr erkältet war, dass man natürlich so wenig wie möglich einnehmen soll, aber wenn es einem mies geht, es in Summe schon sinnvoll ist, mal eine Ibuprofen einzunehmen. Bevor man sich quält.

    Micky87 schrieb:

    Sind es vielleicht Spannungskopfschmerzen? Knirschst du aktuell viel mit den Zähnen?

    Allerdings kenne ich Spannungskopfschmerzen bei mir eher nicht als hämmernd, sondern eher gleichbleibend unangenehm.

    Sind es Kopfschmerzen, die schlimmer werden, wenn du dich runterbeugst? Evtl. hat sich von deinem Infekt was in den Nebenhöhlen abgesetzt?

    Vermutlich nimmst du keine Medikamente dagegen? Mein Hausarzt meinte, als ich vor einigen Wochen schwanger sehr erkältet war, dass man natürlich so wenig wie möglich einnehmen soll, aber wenn es einem mies geht, es in Summe schon sinnvoll ist, mal eine Ibuprofen einzunehmen. Bevor man sich quält.

    Ich nehme aktuell nichts. Meines Wissens nach darf man Ibu in der ganzen Schwangerschaft nicht nehmen, wenn dann geht wohl Paracetamol, aber die wirken bei mir nicht so richtig ":/


    Schnelle Bewegungen machen die Kopfschmerzen kurzfristig schlimmer. Da ist es egal, ob Beugen, Drehen oder Aufstehen.


    Beim Infekt tut sich auch nicht viel. Es ist seit Tagen unverändert. In den Nebenhöhlen ist auch kaum Schleim. Zum Abend hin fühlt sich Nasen-Hals-Brust-Bereich bisschen belegter an. Mehr aber auch.


    Allergie ist es definitiv nicht, da mein Anti-Allergikum keine Verbesserung brachte 8-(

    Nimm eine Ibu! Wie im Link von Embyrotox steht darf man die in den ersten beiden Trimestern nehmen.


    Ich wollte in der Schwangerschaft eigentlich auch auf Schmerzmittel verzichten, aber dann habe ich mich mal tagelang mit so blöden Kopfschmerzen rumgequält. Wie bei dir wurde es auch immer schlimmer (Presslufthammer %:|) und ging nie richtig weg. Der Tag ist im Eimer, wenn man morgens schon mit latenten Kopfschmerzen aufwacht. :(v Dann hab ich schlußendlch doch eine Tablette genommen und es ging sofort besser. Beim nächsten Mal hab ich dann gleich was genommen (erst mal eine halbe Tablette und dann weiterschauen) und so wurde es gar nicht erst so schlimm.

    Hast du Probleme mit der Halswirbelsäule?

    Diese Symptome kenne ich zu gut, besonders die hämmernden Kopfschmerzen im Schläfenbereich,die bei Bewegung schlimmer werden.

    Versuche es mal mit Wärme im Nackenbereich, entweder Heizkissen oder Wärmflasche. Das hat mir immer geholfen und erstmal besser als Schmerzmittel.

    HWS ist eigentlich in Ordnung. Ich hab nur Probleme im unteren Rücken. Kann das auch zusammen hängen?


    Das mit den Ibus ist gut zu wissen, danke! :)^


    Im Freizeit-Alltag komme ich klar. Also da sind die Kopfschmerzen aushaltbar und nicht wirklich einschränkend, wenn ich darauf achte, nicht zu lange vor einem Bildschirm zu sitzen (Handy, TV, Notebook). Die Arbeit ist das Problem. Ich möchte keine Schmerzmittel nehmen, um meine Arbeitszeit überstehen zu können. Ich arbeite Vollzeit und auch wenn Ibuprofen doch in Ordnung ist, möchte ich nicht täglich 1-2 davon nehmen, um 8 h vor dem PC sitzen zu können. Ist das verständlich? Oder stelle ich mich an? Wie würdet ihr es handhaben?


    Unter normalen Umständen würde ich es natürlich machen, aber schwanger ist es was anderes. Gerade in den ersten Monaten, wo die Organe des Babys erst gebildet werden. Ich hätte einfach zuviel Angst, dass die Ibus Schaden anrichten.


    Aktuell ist ja auch noch der Infekt da und ich bin deshalb krankgeschrieben. Es ist auch nicht klar, ob es nicht doch Corona ist. Mein Hausarzt hält es für möglich und würde mich auch kommende Woche zum Test schicken. Gleichzeitig habe ich Sorge, dass der Test positiv ausfällt und dann die anstehenden Termine in den nächsten 2 Wochen (reguläre Vorsorge beim Gyn und das Ersttrimesterscreening) nicht mehr möglich sind, da mich niemand in der Praxis haben möchte :-|


    Ach, das ist echt doof alles :-(

    Jetzt gerade habe ich wieder mehr Kopfschmerzen, obwohl ich die letzte Stunde nur in einem abgedunkelten Zimmer gelesen habe. Blutdruck ist lehrbuchmäßig. Aber ich hab erhöhte Temperatur (37,5 Grad).


    Ich reagiere auf Fieber allgemein extrem. Ab 38 Grad hatte ich in der Regel in der Vergangenheit echt üble Kopfschmerzen. Vielleicht sind die Kopfschmerzen also doch infektbedingt und gar keine Begleiterscheinung von der Schwangerschaft.

    Dann müsste der Infekt nur langsam mal verschwinden.

    Ich bin regelmäßig bei der Physiotherapie und mein Therapeut sagt immer, Beschwerden im der HWS hängen meist auch mit der LWS zusammen und umgedreht.

    Probier einfach mal Wärme aus.

    Platypus, ich würde mal eine Tablette nehmen und dann schauen wie weit du damit kommst. Vielleicht bist du den Kopfschmerz dann los und Ibu hilft auch gegen Entzündungen bei Infekten. Wenn der Schmerz wieder kommt kannst du dich immer noch gegen eine weitere entscheiden.


    Genau, probiere es doch man aus. Eine Dauerlösung sind Tabletten natürlich nicht.


    Ein grippaler Infekt kann sich halt leider auch ziehen, 2 Wochen und auch mehr...

    Ich bin gerade am von der Grippe kurieren. Ich bin geimpft, daher war der Verlauf nicht so schwer, aber ich hatte die ersten paar Tage ein Temperatur der sich von normal bis 39 Grad gependelt hat. Ich habe mich von der aussenwelt isoliert, so dass ich keine schon kranke Menschen zusätzlich anstecke.

    Ibu habe ich nun ausprobiert. Damit wurde es paar Stunden besser (ca. 4-5 Stunden), um dann wieder in den Ausgangszustand zu wechseln.


    Die erhöhte Temperatur kommt und geht (kommt meist nachmittags). Die Kopfschmerzen schwanken entsprechend weiter zwischen leicht und kaum wahrnehmbar bis hin zu hämmernd und sehr anstrengend.


    Seit gestern habe ich nun vermehrt das Gefühl, dass meine Atemwege belegt sind und damit einhergehend habe ich Hustenreiz. Alles aber sehr trocken. Schleim ist nur wenig und äußerst zäh vorhanden. Der Hals ist auch weiterhin gefühlt wund und dick.


    Aktuell verschlimmert es sich also eher, als das es besser wird. Vielleicht doch Corona?

    Mein Hausarzt ist heute wieder nicht da, also werde ich ihn morgen kontaktieren.

    Ich hab noch eine andere Vermutung: Vielleicht ist es es auch (eine Reaktivierung von) EBV? Ich hatte vor paar Jahren EBV und es war ähnlich langwierig und ging auch mit ähnlichen Begleiterscheinungen einher (Kopfschmerzen, Gelenk- und Kieferschmerzen, Schlafstörungen in der Nacht, keine Genesung/Veränderung der Symptome über einen längeren Zeitraum). Das würde aber wohl erst getestet werden können, wenn ich offiziell kein Corona habe, sonst darf ich ja keine Arztpraxis betreten 8-(


    Und letztendlich hätte das Kind dann auch nur einen Namen. Egal ob Corona, EBV oder ein normaler viraler Infekt: Was dagegen tun oder nehmen, kann man eh nicht.

    Ich würde das Thema Corona nicht ganz außen vor lassen,

    denn einige deiner Symptome würden für eine milde Form passen:

    * leicht erhöhte Temperatur

    * beginnender Husten

    * die doch starken Kopfschmerzen

    Bei bisherigen Corona-Patienten ging es wohl oft - egal ob leichtere (also symptomarme bzw. Freie Form) oder auch bei nicht so leichten Verläufen mit massiven Kopfschmerzen los.


    Setze dich am besten Mal mit deinem HA oder deiner Gyn in Verbindung, was du machen sollst.

    Ist in deinem Umfeld irgendwo ein Corona-Fall gewesen ( auch wenn es vielleicht nur Angehörige von Kollegen waren)?

    Trockener Husten und Fieber das kommt und geht, das klingt schon sehr nach Corona. Ich würde den Gyn anrufen und fragen was du machen sollst.


    Wir hatten am Wochenende auch einen kurzen Panikmoment, weil meine einjährige Tochter plötzlich Fieber hatte. Aber ohne Husten und sonstige Symptome. Weil es nach genau drei Tagen wieder vorbei war und alle anderen Familienmitglieder nichts haben, war es aber wohl das harmlose Dreitagefieber.