• Liste von unnötigen Dingen für Babies: Bitte nicht kaufen

    Ich stell die Liste mal ins Schwangerenforum, nicht ins Säuglingsforum, weil ja viele schon während der Schwangerschaft für ihr Baby einkaufen. Die Idee dazu kam mir gestern beim Aufräumen. Ich sortierte alte Sachen aus und dachte: "Mein Gott, das ist so überflüssig, nie gebraucht aber für viel Geld gekauft". Sicher hat jede Mama eine andere…
  • 144 Antworten

    @ Jotuela:

    Warte erstmal ab, bis dein Kind geboren und ein paar Monate alt ist. Beim eigenen Kind ist nämlich IMMER alles anders ;-)

    Nuckies nicht im Wasserkocher auskochen! Das hatte ich schon geschrieben. Erstens, weil sich die Normalen Kocher eben nach dem Aufkochen abstellen, denn liegen in heißem Wasser reicht eben nicht aus und zweitens können Silikon und Latex mit den Stäben verschmelzen. Dann ist er hin.

    @ Papula

    Guter Hinweis! Aber es gibt inzwischen auch Wasserkocher wo die Kanne komplett aus Edelstahl ist und der Heizaparillo drunter verborgen ist. Bei den etwas teureren kann man auch die gewünschte Temperatur einstellen – super zum Gläschen warmmachen oder Wasser-für-Milch-wieder-aufwärmen :)^

    @ Zum Thema

    So viel unnützes hatte ich eigentlich gar nicht. Hab aber auch viel "geerbt" bekommen, so dass ich viel rumprobieren konnte. Was überflüssig war, war die Wippe (geliehen), meine Maus hing darin wie ein Schluck Wasser in der Kurve. Dachte, es liegt am Alter, aber inzwischen ist sie 9 Monate alt und es passt rgendwie immer noch nicht. Hatte sie eigentlich auch nur zum Brei-füttern reingesetzt, bin dann aber recht Schnell auf Schoß bzw. Autositz umgeschwenkt.


    Richtige Jacken für die ganz Kleinen sind Murks, da können die sich gar nicht drin bewegen, außerdem fallen die immer viel zu groß aus. Genau so Jeanshosen – sieht zwar total süß aus, ist aber verdammt unbequem. Sowieso alles mit Bund, schubbert am Nabel und ist bestimmt nicht angenehm für den Zwerg.


    joa das war'S eigentlich schon!

    Jotuelia,

    wo bzw. als was arbeitest du denn? Bei dem, was du alles über Stillen und Säuglingsernährung "weißt", wird mir angst und bang!

    Zitat

    nennt mir mal bitte einen grund, warum man sein kind mit 9 monaten noch stillen soll.

    Ich werde hier bestimmt NICHT alle Vorteile des Stillens- auch über die ersten 6 Monate hinaus, aufzählen, weil das hier echt den Rahmen sprengen würde, daher nur kurz Folgendes:


    - es ist das Gesündeste fürs Kind (weiterstillen nach Einführung der Beikost, meine ich)


    - es ist gesund für die Mutter


    - es ist SCHÖN für Kind und Mutter.


    Wenn du glaubst, dass Stillen nur den Sinn der Ernährung hat (ganz abgesehen davon, dass es für eine ausgewogene Ernährung im Rahmen der Beikost SEHR sinnvoll ist), und du in der körperlichen Nähe und Wärme, der Physiologie des Saugens usw. keinerlei Sinn erkennen kannst, dann tut mir dein Kind jetzt schon leid. Früher dachten viele Leute, dass Kinder nur satt, sauber und trocken sein müssen. Als irgendein bekloppter König das mal zum Versuch gemacht hat, stellte man fest, dass ein Kind so nicht überleben kann.


    Dass ein Kind, das Zähne hat, automatisch zu wunden Brustwarzen führt, ist völliger bullsh*t, normalerweise weiß ein Kind, dass Beißen und Milch trinken nicht gleichzeitig geht.


    Und hast du eigentlich mal irgendein anderes Säugetier gesehen, dass von der Mutter entwöhnt wird, sobald es den ersten Zahn hat? Ich habe noch keinen wenige Wochen alten Hund gesehen, der allein auf die Jagd geht, und noch kein neugeborenes Fohlen (denn die haben normalerweise bei Geburt schon MIlchzähne), das allein von Gras lebt. Warum sollte ausgerechnet ein menschlicher Säugling in einem Alter (z. B. mit sechs Monaten) zwangs-abgesetzt werden, in dem er mit Erwachsenennahrung nur überleben kann, wenn er zusätzlich industriell hochaufbereitete Milch eines anderen Säugetiers statt der seiner Mutter erhält??

    Zitat

    uper, zwei Fliegen mit einer Klappe, denn nur wer Windpocken hatte, kann später auch Gürtelrose bekommen (Erreger: Varizella zoster Virus)

    Einen Herpes zoster ( Gürtelrose) kann man nur bekommen,wenn der Körper mit Varizellen Kontakt hatte. Durch die Impfung ist das gegeben und so ist eine spätere Erkrankung mit Herpes Zoster möglich.

    Zitat

    Herpes Zoster stellt laut Robert-Koch-Institut keine exogene (von außen kommend) Neuinfektion, sondern ein endogenes (im Körper entstehend) Rezidiv dar. "Herpes Zoster kann auch bei Personen, die mit einer Lebendvakzine gegen Varizellen geimpft wurden, später auftreten," so die Meinung der Schulmedizin in der Veröffentlichung des Robert-Koch-Instituts. Weiter warnt das Robert-Koch-Institut vor disseminiertem Zoster, der nicht mehr segmental (lokal) begrenzt ist, sondern generalisiert, also den ganzen Körper erfassend, auftritt. Solche Verläufe können lebensbedrohlich sein

    Könnt Ihr bitte on topic bleiben!?


    Wenn ich etwas über das Stillen oder Impfen wissen will, dann lese ich das dort nach. Da gibt es doch bestimmt schon schöne Fäden dazu!?


    Danke


    (Nichts für ungut!)


    Im Moment interessiert mich, was ich langfristig fürs Baby einplanen muss und was ich mir eher erstmal zum Ausprobieren leihen sollte.


    Und an die Schlafsackbenutzerinnen:


    Worauf sollte man bei der Anschaffung eines Babyschlafsacks besonders achten?

    Die Schlafsäcke von Alvi sind prima, dieses Innen-Außensack-System. Gibts allerdings auch von anderen Marken. Bei Real z.B., aber die sind doof geschnitten, obenrum viel zu weit offen. Bei Ernstings gibts welche, die sind prima und qualitativ gleichwertig würd ich mal sagen.


    Generell würde ich bei teuren Anschaffungen schauen, ob ichs nicht irgendwo gebraucht oder geliehen bekomme. Ein Tragetuch hatte ich z.B. für die ersten Wochen von meiner Hebamme geliehen bis ich auf dem Flohmarkt ein günstiges (25€ statt 89€ neu) bekommen hab. Beim Kinderwagen hab ich mich irgendwie total verschätzt. Wollte unbedingt nen tollen Hartan, aber die Dinger wiegen ne Tonne und wenn man jeden Tag den KiWa mit Kind auf dem Arm in den Keller schleppen muss und anschließend das Kind (anfangs samt Tragetasche) nach oben in die 2. Etage, ärgert man sich doch darüber, dass man zich Euros für die tolle große stabile Wanne ausgegeben hat :=o Mittlerweile wiegt mein kleiner Mops über 9 Kilo und ich schau, dass ich bald nen leichten Buggy krieg.


    Flaschen und Milchpumpe hab ich von meiner Schwester übernommen. Ich hab voll gestillt, hab aber auch zwischendurch abgepumpt und die Flasche gegeben, einfach um im Fall der Fälle sicher zu sein, dass mein Kind auch mal ein paar Stunden ohne mich "überlebt". Sie hatte glücklicherweise keine Probleme mit der Flasche und der Brust, aber das ist ja nicht immer so.


    Sterilisator hatte ich nicht, hab im Topf óder im Wasserkocher sterilisiert. Ein Beistellbett hatten wir auch nicht, haben das Gitterbett mit einer Seite offen an mein Bett gestellt. Für unten (Schlafzimmer ist oben) hab ich einen Stubenwagen gebraucht gekauft.


    Nen Laufstall hatten wir relativ früh, weil unsere Wohnung komplett offen ist und über 2 Etagen geht, außerdem hatten wir damals noch ne Katze, da wollt ich die Kurze nicht auf den Boden legen.


    Ich hab damals auch viel Zeugs gekauft, was ich anfangs überhaupt gar nicht gebraucht hab. Mittlerweile würd ich jedem raten, bis auf Kleidung, Windeln und nem ordentlichen Platz zum schlafen und Wickeln gar nichts großartig zu kaufen und erstmal abzuwarten. Jedes Kind und jede Lebenssituation ist ja anders ;-)

    Retterspitz wurde ja schon erklärt....


    Ich hatte anfangs keine Alvi's und hab sie dann noch angeschafft. Im KH hatten die die auch und zu hause hab ich die relativ schnell vermisst. Musste meine Maus aber dennoch immer zudecken, die kleine Frostbeule. Seit 3 tagen schläft sie nur noch mit dem Alvi und ich bin immernoch geneigt wenigstens ne dünne baumwoll Decke noch drüber zu legen. Sie ist aber auch echt verfroren :-D...


    Ansonsten superuschi hast Du recht, aber keine werdende Mama in einer derart luxuriösen Welt wird dies durchhalten ;-D....

    Zum Thema Gehfrei:


    In meiner Ausbildung habe ich viele Kinder gesehen, die Opfer davon waren.


    Die sind dann sehr oft auf Zehenspitzen gelaufen.


    Ich versteh nicht, warum man seinem Kind sowas antut. Wie gesagt, ein Laufgitter tut es auch und ist deutlich ungefährlicher.

    Zitat

    Mittlerweile würd ich jedem raten, bis auf Kleidung, Windeln und nem ordentlichen Platz zum schlafen und Wickeln gar nichts großartig zu kaufen und erstmal abzuwarten. Jedes Kind und jede Lebenssituation ist ja anders ;-)

    Das sehe ich mittlerweile auch so :)^ :)^ :)^


    Aber auch bei Babykleidung gibt es soviel unnützes Zeug. Auch da werde ich beim nächsten Baby nur bei den Basics bleiben. Wer braucht schon Baby Handschuhe (da kriegt man die kleinen Finger eh nicht richtig rein --> habe im Winter einfach Socken über die Hände gezogen), oder Schuhe....?, oder Schals....? oder Winterjacken...? Einen guten warmen Winteroverall halte ich jedoch für unverzichtbar.


    Bei der Baby Nagelschere kann ich mich auch anschließen (hatte hier vor ein paar Seiten jemand geschrieben). Die sind sowas von stumpf und deshalb absolut unbrauchbar. Ich schneide meiner Tochter auch mit einer normalen Nagelschere die Nägel. Vorsichtig natürlich ;-)

    Gourmeta,


    genau, es ist sogar so, dass seit der Impfung gegen Windpocken mehr Kinder an Guertelrose erkranken, etwas, das vorher praktisch nie vorgekommen ist! ( z.B. Edmunds WJ, Brisson M. The effect of vaccination on the epidemiology of varicella zoster virus)


    Jotuelia, meine beiden Kinder wurden weit ueber 8 Monate hinaus gestillt, meine Tochter 18 Monate mein Sohn im Moment noch (er ist 15 Monate alt). Er waere uebrigens nach deiner Theorie verhungert, denn er hatte die ersten Zaehne mit 4 Monaten... ich habe erst mit gut 6 Monaten die erste Beikost eingefuehrt, auch wenn er mich bis dahin diverse Male in die Brust gebissen hatte ;-) ]:D. Und laut WHO ist es sogar angeraten bis zu 2 Jahren zu stillen, da dann nochmals der Anteil der Antikoerper in der Mumi steigt.... bzw. nach Ansicht anderer Fachleute sogar noch spaeter (andere Primaten stillen bis zum Durchruch der ersten bleibenden Backenzaehne – beim Menschen also etwa 5-6Jahre! (Katherine A. Dettwyler: A Time to Wean: The Hominid Blueprint for the Natural Age of Weaning in Modern Human Populations) Warum Muttermilch ausserdem "duenne Ploerre" sein soll, verstehe ich nicht, sie enthaelt mehr Zucker und Fett als z.B. Kuhmilch, dafuer aber bedeutend weniger Eiweiss, etwas, mit dem die Nieren eines Babies nicht ohne weiteres zurechtkommen, insofern ist dein "Alternativjoghurt" naemlich sogar schaedlich.


    Unnuetze Sachen aus meiner Sicht:


    Bodies – wir haben Stoffwindeln, Bodies, die sich darum schliessen lassen sind mindestens 2 Nummern zu gross obenherum. Hemdchen tun es auch.


    Feuchttuecher – wir haben Waschlappen. Klappt hervorragend.


    Schnickschnack, wie Spielzeug, das extra grosse schwarze und weisse Flaechen hat, um damit das Baby zu "stimulieren".... oder Blinkespielzeug in Massen... :=o


    Wir haben auch keine Treppengitter, aber das ist ja Ansichtssache, ob man die braucht oder nicht, also nicht "ueberfluessig", im Gegenteil, manchmal durchaus notwendig, nur wir brauchten sie eben nicht.


    Was wir dagegen mittlerweile benutzen (weil geschenkt) und ganz gut finden, sind Schlafanzuege die hinten geknoepft werden, denn mittlerweile schlaeft Sohnemann auf dem Bauch... fuer ganz kleine ist es vielleicht nicht so praktisch.


    Caithlinn :-)

    Nagelschere dagegen habe ich von meiner Mutter eine Superschere bekommen, also nicht so ein Billigteil aus der Drogerie, sondern eine echte Sohlinger Schere... das macht schon einen ziemlichen Unterschied, finde ich, ich schneide auch mal mit einer normalen Nagelschere, wenn ich keine Lust/Zeit habe um die Schere aus dem Kinderzimmer zu holen, wo sie ihren Platz im Regal hat, aber ich schneide "entspannter" mit der Kinderschere, weil ich dann wirklich weiss, dass die Gefahr der Verletzung geringer ist, als bei der doch ziemlich spitzen Nagelschere.


    Caithlinn :-)