• @Mütter: ist die Geburt ähnlich wie ein Orgasmus?

    Ich hab neulich in ner Zeitschrift gelesen, dass bei der Geburt, also wenns Kind draußen ist, sehr viele Glückshormone freigesetzt werden. Fühlt sich das dann an wie ein Orgasmus, oder wenigstens vergleichbar? mfg
  • 81 Antworten

    kinderkriegen is wat tolles - man erinnert sich immer wieder gern dran und vergisst es nie .


    is so das krasse gegenteil von der empfängnis @:)@:)@:)

    Ich hatte mir auch VOR den Schwangerschaften vorgenommen, sollte ich mal eine Geburt erleben, ich würde garantiert nicht schreien! Als es dann so weit war und ich Presswehen bekam, die erstmal veratmet werden sollten, war das ein bissel anders! In der Endphase war das, was ich mit mal vorgenommen hatten TOTAL vergessen! Ich hab'da schon ganz schön geschrien, weils halt auch richtig schön weh tat :=o. Danach hab ich mich bei Team dafür entschuldigt |-o.


    LG

    jede frau empfindet gebären anders.


    es gibt fälle, in denen frauen gebären, kaum einen laut von sich geben und hinterher sagen "war ja gar nicht so schlimm".


    das ist aber glaube ich eher selten?


    ich glaube eher dass es normaler ist, grosse schmerzen zu empfinden, laute von sich zu geben (man muss ja nicht wie eine wilde brüllen) aber lautes stöhnen gehört dazu und man muss sich auch nicht blöd dabei vorkommen, im gegenteil, man wird von den hebammen ermuntert, den schmerz verbal rauszulassen.


    ich empfand auch die zeit der eröffnungswehen am schlimmsten, ab dem moment wo ich pressen konnte wurde es leichter, ich konnte aktiv was tun und ich wusste "es" (=der Schmerz) ist bald vorbei.

    boah galaxi ...


    mir hätte das niemand verbieten können, ich habe zwar nicht geschrien aber wenn die wehen dann ganz schlimm werden, so zum ende hin bevor man pressen muss, da wurde ich schon ziemlich laut glaube ich. |-o Das erste Kind bekam ich 1990 und da waren die Hebammen auch schon so, dass man mit Ton ausatmen soll etc. also die haben mich immer ermuntert zum stöhnen und laut atmen.


    ich muss übrigens bis heute heulen, wenn ich im fernsehen eine geburt höre. also es zu sehen bringt mich nicht zum weinen, aber das stöhnen der frau, die grosse schmerzen hat, nimmt mich immer mich. *schnief* |-o

    Also bei mir war´s definitiv nicht wie ein Orgasmus.:(v


    Es hat schon ziemlich weh getan(also die Wehen). Ich hatte einen sogenannten Wehensturm, wobei ich eigentlich keine wirklichen Pausen zwischendrin hatte. Zum Glück gings dafür aber mit 3 Stunden relativ schnell für´s 1. Kind!:-o


    Hatte auch keinerlei Schmerzmittel bekommen, muss ich dazu sagen.


    Als dann meine kleine Maus in meinen Armen lag, war natürlich alle (fast) vergessen.....:)z

    Kann auch nicht sagen, dass es sich wie ein Orgasmus anfühlte.


    Ich gehöre zu den wenigen, die die Geburt überhaupt nicht schlimm waren. Hatte zwar zwischen den Wehen nicht wirklich Pause aber als ich mitmachen durfte war es ok. Hinterher war ich einfach nur erleichtert, das Zwergi dann endlich mit der Zange geholt wurde und er 100%ig ok war! Ich sag immer, ich für mich finde Zahnarzt mit bohren etc. schlimmer.


    Also, sollte ich nochmal schwanger werden, dann möchte ich genau so eine Geburt wie meine erste.