Nackenfaltenmessung - Ja oder Nein?

    hallo ihr lieben,


    war gestern wieder bei der FÄ, bin jetzt 11+2, es ist alles prima...wir konnten das kleine prima sehen, wie es sich bewegt hat,dann das kleine herzchen...:)* es ist alles zeitgerecht entwickelt!


    wir haben uns riesig gefreut!


    bei der besprechung, fragte sie uns dann, ob wir eine nackenfaltenmessung wollen, wir müssten dazu aber zu einem anderen doc und die kosten würden bei ca. 120 euro liegen. sie sagte auch, das diese untersuchung nur einen anhaltspunkt geben würde, aber keine 100% sicheres ergebnis...


    nun sind wir etwas verwirrt, ob es machen sollten oder nicht?!


    wie seit ihr denn damit umgegangen?


    habt ihr es machen lassen?


    würde mich über antworten freuen!


    liebe grüße *:)

  • 47 Antworten

    Hallo


    Ich bin jetzt 11+5 und habe die NFM letzte Woche machen lassen.


    Ich habe 55 Euro für die Blutmessung bezahlt aber ich bin froh das ich es gemacht habe so bin ich mir sicher das, dass Baby gesund ist. Das muss aber jeder selbst entscheiden. Ich würde es immer wieder machen. Das Geld ist gut angelegt finde ich.

    Ich habe gestern auch einen Faden zu vorgeburtlichen Untersuchungen aufgemacht, weil ich mir darüber Gedanken mache.


    Das Problem bei der Nackenfaltenmessung ist, dass man kein wirkliches Ergebnis bekommt. Wenn bei der Untersuchung herauskommt, dass die Wasseransammlung in der Nackenhöhle sehr stark ist, dann KANN dies ein Hinweis auf eine Fehlentwicklung sein. Dazu nimmt der Arzt dann wohl noch das Alter der Mutter und rechnet dann die Wahrscheinlichkeit für ein Down-Syndrom aus.


    Mann hat dann eben keine klare Aussage, sondern nur einen statistischen Wert.


    Ich weiß selbst nicht, was ich tun werde. Ich wüsste auch nicht, wie ich dann mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit für eine Behinderung umgehen würde.

    @ triquetta

    ja, so denke ich auch, das es einen eben nur verunsichert, aber kein 100% zuverlässiges ergebnis rauskommt!


    ich habe gelesen, das auch oft ein positver befund rauskommt, das baby am ende aber völlig gesund ist, und dann würde man sich wahrscheinlich die gesamte restschwangerschaft nur kaputt machen! und genauso ist es ja auch anders herum möglich!


    wenn ich wüßte, es würde ein 100% verlässliches ergebnis rauskommen, würde ich garnicht überlegen...aber so...???

    Ich habe mir heute auch einen Termin geben lassen für diese Untersuchung. Bei uns kostet sie 120€ + 40€ Labor, also 160€ ingesamt. Find das ganz schön heftig, aber mein Doc (ich vertrau ihm auch sehr) sagte, es wäre schon empfehlenswert, diese Untersuchung machen zu lassen.

    bei diesen Untersuchungen muß man sich als erstes fragen welche Konsequenzen werde ich aus der Untersuchung ziehen. Wenn man das Kind auch mit einer Behinderung austragen würde macht die Untersuchung keinen Sinn. Wenn man ein behindertes Kind nich bekommen will sollte man das ganze Programm durchziehen. Diese Gedanken sollte man sich vor den Untersuchungen machen....

    Ihr solltet euch auf jeden fall vor der Untersuchung Gedanken machen (mit Partner zusammen), wie ihr mit einer evtl. Wahrscheinlichkeit umgeht. Solltet ihr zum Beispiel zu dem Schluss kommen: "Abtreibung kommt überhaupt nicht in Frage", könnt ihr euch die Untersuchung (und das Geld) sparen. Denn dann würdet ihr euch nur evtl. unnötigerweise verrückt machen. Denn nicht selten ist ein zu 70 % behindertes Kind dann doch quietschfidel und bumperlgsund.

    Haben eure Frauenärzte diese Untersuchung immer empfohlen? Ich werd immer unentschiedener. :-/


    Ich wüsste einfach nicht, wie ich z.B. einer Wahrscheinlichkeit von 70 % für ein behindertes Kind umgehen sollte. Danach würde dann ja quasi nur eine Fruchtwasseruntersuchung in Frage kommen, die ein Risiko für das Baby wäre.

    Hallo July4.83


    Wir haben uns für diese Untersuchung entschieden, weil wir unbedingt vorher wissen wollten, ob alles ok ist. (so hart es klingt: wir hätten uns auch für eine Abtreibung entschieden, wenn die Untersuchung dementsprechend ausgefallen wäre) Und dieses Wissen fand ich in dem Augenblick der Untersuchung am schlimmsten, wenn einem so das Herzchen und die Organe gezeigt werden! Ihr solltet Euch also vorher erstmal darüber klar werden, wie Ihr Euch entscheiden würdet!!!


    Aber ansonsten kann ich Euch das nur empfehlen! Wir hatten Glück und haben einen Arzt gehabt, der ein 3-D-Ultraschallgerät hat, die Bilder sind der absolute Hammer!!! Allein deswegen hat sich das Geld (auch 100€) schon gelohnt.


    Und wegen dem Ergebnis: 100% sicher ist das nicht, aber die können einem schon eine ziemlich hohe Warscheinlichkeit sagen. Je älter, desto warscheinlicher und bei mir (bin 33) liegt die normalerweise bei 1 zu 342 und nach der Messung war sie bei 1 zu 1435 !!!!! Das ist so ähnlich wie bei einer 13-jährigen, sagte der Arzt! Und wir hatten dann auch gleich die Gewissheit, dass auch alle anderen Organe ok sind, was ich überaus beruhigend fand!


    Es ist immer schwer anderen zu sagen, was sie machen sollten, oder wie sie sich entscheiden sollten, ich war auf jeden Fall von der Untersuchung echt begeistert und würde sie auf jeden Fall wieder machen!


    Viel Glück bei Eurer Entscheidung und alles Gute!


    Liebe Grüße,


    Nicole

    Hallo,


    ich muss mich auch wegen dieser Untersuchung entscheiden. Eigentlich bin ich schon dafür, weil für mich feststeht, dass ich ein behindertes Kind abtreiben würde. Auch wenn das hart klingt, aber wir können uns ein solches Kind finanziell nicht leisten. Mich würde mal interessieren, wie lange es dauert, bis man die Ergebnisse bekommt. Kann man sich die Ultraschallbilder auch auf CD brennen lassen?

    Hallo Heidi!!!


    Ich glaube, wir haben fast ne Woche auf´s endgültige Ergebnis (konkrete Zahlen) gewartet! Aber der Arzt hat schon wärend der Untersuchung viel gesehen und eigentlich immerzu gesagt: ist alles in Ordnung! (Weil er da auch gleich die ganzen Organe untersucht hat!) Und eine CD konnte man sich da auch machen lassen, habe ich aber leider erst hinterher erfahren und mußte das dann auch mit 120Euro extra zahlen! Die CD dauert leider nur ca. 2 1/2 Min! Ist also schon ziemlich teuer, aber da das diese 3-D-Bilder sind, ist es schon echt beeindruckend! Am besten alles vorher beim Arzt erfragen!!!


    Viel Glück und alles Gute!


    Liebe Grüße,


    Nicole

    wie du hast für diese CD 120€ bezahlt???


    Das kostet bei uns die Untersuchung alleine und dann kommen noch 40€ laborkosten hinzu

    ja, wirklich! Ich weiß, eigentlích etwas bescheuert! |-o


    Hatte vergessen schon vor der Untersuchung zu fragen und so bin ich nochmal extra (2Wochen später) hin und das Ganze wurde praktisch nochmal gemacht!


    Deswegen sag ich ja: am besten vorher erkundigen!!! Vielleicht macht der Arzt diese CD ja schon wärend der eigentlichen Untersuchung und man muss nix extra zahlen! (oder zumindest nicht soviel...)