• Nackenfaltenmessung - Ja oder Nein?

    hallo ihr lieben, war gestern wieder bei der FÄ, bin jetzt 11+2, es ist alles prima...wir konnten das kleine prima sehen, wie es sich bewegt hat,dann das kleine herzchen...:)* es ist alles zeitgerecht entwickelt! wir haben uns riesig gefreut! bei der besprechung, fragte sie uns dann, ob wir eine nackenfaltenmessung wollen, wir müssten dazu aber zu…
  • 47 Antworten

    und was hast du für die Untersuchung bezahlt??


    Hm also ich muss ehrlich sagen, 120€ für 2,5 min. hätt ich nicht gelöhnt. Das ist ja echt Geldschneiderei.


    Dann müsste ich ja 280€ für CD, Untersuchung und Labor bezahlen- nee....ich find die 160€, die ich zahlen muss, schon übertrieben. Aber ist ja ne freiwillige Untersuchung und ich hab zugestimmt.

    ich find sowieso im allgemeinen, die machen einen als Eltern richtig arm....ein Bildchen hier und ein Bildchen da und alle samt sind ja niedlich und man will sie haben...und am Ende kommt das Baby und ich kann keine Windeln mehr kaufen, weil ich schon 1000 € für n Fotoalbum gelöhnt habe, als das baby noch gar nicht da war.


    Mein Doc bietet was lustiges an....warte mal ich such mal die Seite...

    http://www.ultraschall-babys.de/bestellung.php


    so was in der Art, kann man bei meinem FA machen lassen. Er macht ein tolles US Bild- man lässt es dann da und er hat da einen an der hand der es in Glas ritzt (in verschiedenen Farben, wenn man will)


    der Spaß kostet an die 200€ und dauert wohl 4 Wochen.


    Sieht ja toll aus, aber 200€???? Ähm nee, da häng ich mir lieber ein normales US im Rahmen auf.

    Die Untersuchung hatte auch 100€ gekostet!


    Und wie lang die CD ist, habe ich auch dummerweise vorher nicht gefragt!!! |-o Nur hinterher festgestellt und war schon enttäuscht! Aber die Bilder, die drauf sind, sind wirklich super, alle die es seitdem gesehen haben waren begeistert und meine Schwägerin meinte schon, es hätte sich gelohnt...


    Gebe es nur ungern zu, aber mir ist die Schwangerschaft auch ziemlich auf´s Hirn geschlagen, "Denken" und grad "Vorausdenken" klappt nur noch sehr eingeschränkt!! ;-D


    Deswegen immer wieder mein Rat an alle: erkundigt Euch vorher!!!

    Fragen...

    Cool sieht da ja aus mit den bunten US-Bildern, aber wär mir auch zu teuer.


    Nochmal zu der Nacken faltenmessung: Dabei gehts mir weniger ums Geld. Ich wüsste einfach nicht, wie ich mit einem unsicheren Ergebnis umgehen soll.


    Wie läuft das denn... der FA macht ja so um die 11. Woche sowieso eine Nackenfaltenmessung beim US. Wenn er dann etwas auffälliges feststellt, empiehlt er dann die Nackenfaltentransparenz nochmals messen zu lassen?


    Weil dann würde ich es auch in Erwägung ziehen, also wenn er beim normalen US Auffälligkeiten feststellt. Sonst aber eher nicht.


    Einen 3-D Ultraschall möchte ich machen lassen, aber erst in der 20. Woche.


    Ist 3-D Ultraschall und Feindiagnostik eigentlich dasselbe?

    habe mir die Seite eben mal angeschaut!!!


    Ist ja wirklich der Hammer, was es alles gibt und was man/frau so machen kann!!!


    bin echt überwältigt!!! :-o


    Aber Du hast schon Recht, das ist alles so viel Geld vorweg, was nicht wirklich not tut!


    Und wieder: vorher erkundigen und ganz genau überlegen, auch wenns schwer fällt!!! ;-D

    @ triquetta

    mein Frauenarzt hat das nicht gemacht, weil sein Gerät da nicht so geeignet für ist und hat mich deswegen zum anderen geschickt. Hätte mich aber auch gegen die Untersuchung entscheiden können, habe mich aber dafür entschieden, weil eben die Ergebnissen meistens schon ziemlich eindeutig sind.


    Das Problem ist halt, sie können nicht zu 100% sagen: bei Ihnen ist alles ok! Sie können das nur in Warscheinlichkeiten ausdrücken. Und bei mir war die Warscheinlichkeit 1: 1340, oder so und das entspricht fast 100%!!! Außerdem wurden da auch gleich die ganzen Organe per US gescheckt und da konnte er immer sofort sagen: alles wie es sein soll! Was ich irre beruhigend fand!


    Was das mit der Feindiagnostik ist: habe ich leider keine Ahnung!

    ich lass sie auch machen, weil mein FA es empfohlen hat und mein Schatz meinte auch, wir sollten es machen lassen.


    Aber wenn ich ehrlich bin, also ich hab rumgefragt, im Bekannten und Freundeskreis und KEINER hat es machen lassen. Hm..da denk ich dann auch, ob ich s nicht besser lassen sollte. Ist halt so´n Zwiespalt...FA rät dazu- Freunde sagen "Nö brauch ich nicht".


    Und der FA meiner Freundin hat ihr das nicht mal angeboten, das fand ich allerdings auch komisch....

    also garnicht anbieten finde ich auch merksam! Man muss doch zumindest über die Möglichkeit informiert werden!!!


    Viele machen es ja auch garnicht, weil sie von vornherein denken: egal wie es ausgeht, wir behalten das Kind!


    Bei uns sah das anders aus, ich war mir nur wärend der Untersuchung unsicher und dann hinterher begeistert, dass ich die ziemliche mehr als warscheinliche Gewissheit hatte, das alles ok ist!

    naja ehrlich gesagt, weiß ich auch nicht, wie ich reagieren würde, wenn die mir sagen, es besteht die Gefahr, dass das Kind behindert ist.


    Vor wenigen Wochen hätt ich gesagt, so leid es mir tut, ich lass es wegmachen, aber hm...je näher der termin rückt....weiß nicht...hab schon Angst davor...

    kann ich gut verstehen!!!


    wir haben uns vorher drüber unterhalten und waren uns absolut einig und auch sicher, dass wir es dann nicht wollen. Bis zum Termin habe ich einfach nicht drüber nachgedacht! Aber wie ich dann auf dem Stuhl gelegen habe und er mir das Herzchen gezeigt hat und ich auch die Töne hören konnte, bin ich echt fast zusammen gebrochen!


    Wird Dir dann bestimmt auch so gehen.


    ABER: Du glaubst nicht wie unbeschreiblich gut, fantastisch, erleichtert und begeistert man sich dann fühlt, wenn er weitermacht und immerzu sagt: alles in Ordnung! Die Worte beschreiben das nicht annähernd! Ich hatte das Gefühl so leicht zu sein, dass ich vom Stuhl hätte abheben können! Auch für meine Schwangerschaft insgesamt war das dann ein sehr gutes Gefühl, zu wissen, der Zwerg ist ok!


    Von daher würde ich das immer wieder machen, aber diese Entscheidungen kann man immer nur als Paar zusammen treffen, da kann eigentlich keiner sagen: mach auf jeden Fall, oder mach es auf keinen Fall...


    Bin froh, dass wir uns nicht mehr entscheiden müssen und Du tust mir leid, dass Du dies noch vor Dir hast! Wünsche Dir aber auf jeden Fall alles Gute, egal wie Du Dich entscheidest!!!

    mein Arzt sagte, es bestehe bei mir kein erhöhtes Risiko. ich meine, ich bin 26 (fast 27) und in meiner Family gibt es keine Behinderungen, aber dennoch die Angst bleibt.


    Habe am 24.2, den termin und bin genauso gespannt wie auch aufgeregt.

    Ich habe gestern mit meinem Freund darüber gesprochen. Ich werde es jetzt doch auf jeden Fall machen lassen.


    Ich habe allerdings auch sehr grosse Angst davor, aber ansonsten hätte ich vielleicht die komplette SS über ein unsicheres Gefühl.

    also, wir haben uns dagegen entschieden!


    und wir sind froh über diese entscheidung, denn 1. bin ich eigentlich bin ich keine risikopatientin und 2. hätten wir das kind sowieso nie abgetrieben und dann wäre das geld zum fenster rausgeschmissen! :)^


    liebe grüße

    Ich habe die Nackenfaltenmessung bei meinem FA machen lassen, er hat ein gutes US-Gerät, hat 35euro gekostet.


    Wir haben uns dafür entschieden, weil wir ein Kind mit Down-Syndrom in der Familie haben. Wenn die NF auffällig gewesen wäre, hätten wir noch eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen. Aber war alles ok.


    Das muß man als Paar entscheiden, ob man das will oder nicht. Aber man muß es nur machen lassen, wenn man auch die Konsequenzen daraus zieht. Ansonsten macht man sich wahrscheinlich mit einem auffälligen Ergebnis die ganze SS über verrückt.