ich find es toll, wie du dich verhalten hast, gegenüber deiner schwägerin :)^ und das es dir weh tut, wenn dein freund die kleine betüttelt, kann ich auch gut verstehen...ernsthaft...


    aber wie würde er denn reagieren, wenn du wirklich die pille nicht nimmst und du dann schwanger wirst? also wenn du sie "vergisst"? Meinst du er glaubt dir das? Das du sie nur vergessen hast? Und eine Pillenpanne ist bei meiner 12 jährigen Einnahme nie gekommen...Gott sei Dank...Ich selber habe mir damals auch ein Kind gewünscht, aber im Ernst, ich bin froh, das es erst jetzt soweit ist...Denn der Partner spielt dabei auch eine sehr große Rolle. Was hast du davon, wenn du ein Kind hast, aber der Partner fühlt sich dazu nicht in der Lage und läßt dich einfach sitzen, das ist es doch auch nicht, oder?


    LG

    Hallo Annalena


    Es ist nicht mal so, dass mein Freund kein kind will. Er will nur nicht darüber reden, weil ICH immer gesagt hab, es geht noch nicht und so. Bin noch in der Ausbildung und muss noch MINDESTENS 2/3 JAHRE warten. Das begreife ich ja auch. Es fällt mir nur schwer, noch so lange zu warten. Ich hab nur das Bedürfnis, schon mit meinem Freund davon zu träumen, wie es mal wird, damit ich mir die Wartezeit erleichtern kann. Aber er sagt: "DU willst jetzt noch keins, also warum sollen wir schon darüber reden, wenn du erst in 3 Jahren willst???" Er meint, bevor ich rumjammer, soll ich die Pille weglassen, aber er versteht mich anscheinend nicht so ganz! Ich hätte jetzt sehr gerne eins, mein Verstand sagt aber, es geht noch nicht. Also muss ich mich zwingen, zu warten und das tut weh!


    Ja, bin auch froh, dass ich mich getraut hab, ins Krankenhaus zu gehen. Hab davor noch extrem süße rosa Babyklamotten gekauft und winzige Söckchen. In der Babyabteilung war es zwar auch nochmal schlimm für mich, aber es hat mir richtig Spaß gemacht, die Sachen auszusuchen- auch, wenn es leider nicht für mein Baby ist!


    Die habe ich ihr dann mit ins KH gebracht, das hat mir irgendwie auch geholfen. Keine Ahnung. Um so ein bisschen meine negativen Gefühle dem Baby und ihr gegenüber zu "neutralisieren"! Hat auch echt geklappt. Im Endeffekt war es auch nicht so schlimm, wie ich gedacht hatte. Hatte die Kleine auch sofort auf dem Arm und finde sie so süß. Aber gleichzeitig kommt dann halt wieder der gedanke, dass ich auch so gerne würde... Dieser Wunsch ist das einzige, was leider ETWAS die Freude bremst. :-/


    Liebe Grüße

    Hallo k-baby!


    Auch mir (24) geht es genauso wie Dir! Ich wünsche mir sehnlichst ein Kind, weiss aber ganz genau, dass es eben jetzt noch nicht passt! Und ich bin nun schon seit Monaten im Zwiespalt: Mein Verstand sagt mir NEIN, mein Gefühl sagt mir JA! Mit meinem Freund (27) gab es dadurch auch schon oft Stress, bis ich ihm mal klargemacht habe, wie sehr mich das alles fertig macht! Ich habe aufgrund des innigen Wunsches oft nur noch geweint, war tagelang am Boden zerstört,...


    Er hat das dann auch verstanden! In einem wirklich längeren Gespräch hat er mir dann erklärt, dass er ja auch Kinder will. Aber eben noch nicht jetzt! Unter anderem weil er eben will, dass ich jetzt erst mal mein Studium,... abschliesse.


    Naja, jetzt weiss ich wenigstens, dass wir grundsätzlich am selben Strang ziehen! Und er hat ja auch recht! Es passt jetzt einfach noch nicht (und doch sagt mein Herz mir: Warum nicht?)! :-o


    Doch wenn wir bei meiner besten Freundin sind, die zwei Kinder hat (5 Jahre / 10 Monate) bricht es mir oft das Herz. Er liebt Kinder, er kann gut mit ihnen umgehen und ich bin mir sicher, dass er einer der besten Väter wird, die es gibt! x:)


    Nur eben noch nicht jetzt. Seitdem wir das geklärt haben, geht es mir wesentlich besser. Und jetzt stehen eben erst einmal andere Ziele im Vordergrund (Studium, dann wohl ein größerer Umzug),... Und irgendwann, wenn ich dann eben fertig bin, wird das Thema wohl wieder aktuell!


    Bis dahin muss ich eben warten und studieren und arbeiten... Hoffentlich dauert es nicht mehr allzu lang! ;-D

    Hallo Tigger.


    Aber mit dem Studium ist das noch was anderes als während der Ausbildung. Wollte eigentlich Abi machen, habs aber wegen Mathe und Chemie net in die 13. geschafft. Wiederholt hab ich schon mal in der 8. Klasse, auch schon wegen Mathe.


    Jetzt fang ich im September (wenn alles klappt) meine Ausbildung an. Das ist das, was mich so aufregt: Hätt ich gewusst, dass ich mein Abi net schaffe, hätt ich gleich nach der 10. Klasse meine Ausbildung anfangen können. Mein Mittlere Reife- Zeugnis ist sogar ziemlich gut. Dann wär ich jetzt schon fast mit der Ausbildung fertig und müsst net mehr allzu lange warten... Aber das wusst ich halt net vorher.


    Und Studium- da könntest du dir deine Zeit ja sozusagen etwas freier einteilen, nur die Studienzeit würd sich halt verlängern- bei ner Ausbildung hat man diese Freiheit eben nicht, muss immer da sein, kann net kurz aussetzen oder so. Sonst ist man sofort weg vom Fenster...


    Ist dein Freund berufstätig? Denn wenn du nach deinem Studium schwanger wirst, hast du ja auch noch kein eigenes, festes Einkommen. Dann würde es ja aufs gleiche rauslaufen.


    Aber schon klar- wenn du noch studierst, hast du weniger Zeit für dein Kind, musst lernen und es gleichzeitig versorgen usw.


    Deshalb ist es wahrscheinlich schon besser so, wie ihr es jetzt geplant habt.


    Wollte dir damit nur sagen, dass du nicht ganz so gebunden bist wie ich. ;-)


    Liebe Grüße

    Hallo K-baby!


    Ja, da hast Du schon recht, was Du schreibst!


    Mein Freund ist berufstätig und hat auch einen festen sicheren Job! Nur bin ich ein Mensch, der nicht so gern von anderen abhängig ist. Deswegen werde ich wohl nach dem Studium erst auch mal ein bisschen arbeiten, damit ich später wieder einfacher in den Beruf reinkomme! Zum Glück ist das Studium dieses Jahr zuende, dann noch ein Jahr Praktikum und dann eben noch ein wenig arbeiten... Ansich bin ich ja auch noch jung, aber irgendwie drängt sich der Wunsch doch ziemlich auf! :-/


    Bei Dir ist das ein bisschen dumm gelaufen! Es stimmt schon, hättest Du es früher gewusst, dass Du Dein Abi nicht schaffst, hättest Du schon längst die Ausbildung begonnen und dann hätte das mit dem Kind kriegen auch geklappt! So ist es eben ein wenig schwieriger!


    Es kommt eben ganz drauf an, wie Du Deine Kinder aufziehen möchtest! Mit Tagesmutter geht das bestimmt auch während der Ausbildung! Und ausserdem kann man bestimmt eine Auszeit nehmen! Aber ich finde es schon wichtig, dass man irgendetwas in der Hand hat (Ausbildung, Studium). Denn später will/muss man ja auch noch arbeiten, wenn die Kinder gross sind, und das ist eben sonst umso schwerer.


    Bei mir ist der beste Weg, zuerst Studium, dann Arbeiten und dann Kind. Mein Studium lässt sich nicht leicht mit Kindern verknüpfen und jetzt bin ich ja eh bald fertig! Und Arbeiten will ich eben, dass ich danach wieder einfacher in den Beruf einsteigen kann!


    Wenn da nur der Kinderwunsch nicht so gross wäre... ;-)


    Aber da muss man durch!


    Liebe Grüße!

    Hallo K-baby,


    also ich befinde mich fast in der gleichen Situation wie du jetzt. Bin mit meinem Freund 7 Jahre zusammen, seine Schwester hat vorigen November ihr erstes Baby bekommen. Ihre SS hab ich auch so gut wie verdrängt, obwohl wir auch noch gemeinsam Urlaub waren wie sie schwanger war und der Bauch schon gut sichtbar war. Ab dem Zeitpunkt wo ich erfahren habe sie ist schwanger hat sich bei mir etwas verändert. Mein Kinderwunsch wurde immer stärker, aber ich hab erstmal alles für mich behalten. Ich wußte ja mein Freund möchte auch Kinder, aber ich wollte erst mal fertig studieren. Naja und dann war die kleine im November da und sie ist echt goldig. Allerdings war ich sofort Feuer und Flamme und wollte meine Schwägerin in spe im Krankenhaus besuchen, weil wir uns eigentlich total gut verstehen. Das alles hat mir noch nicht viel ausgemacht. Hab dann als das Baby da war das erste mal mit meinem Freund drüber geredet und wir haben beschlossen auch ein Kind zu bekommen. Geredet haben wir das erste Mal im Dez. drüber, gestartet mit dem üben im April. Bis jetzt hat sich nur leider noch nix getan.


    Aber als der erste ÜZ vorbei war und genau an dem Tag wo ich meine Periode bekommen hab, da eröffnet mir mein Freund seine Schwester ist schon wieder schwanger. Oh Gott ich war echt am Ende, hab geheult, meinen Freund teilweise ungerecht behandlet ihm das ganze aber nicht erklärt. Ich war in dem Moment so eifersüchtig, weil ich mir dachte, sie hat doch schon eines und jetzt kommt gleich das zweite.


    Muss gestehen ich bin noch immer etwas neidisch, allerdings weiß ich dass auch sie bei ihrem ersten Kind eine Übungszeit von 2,5 Jahren hatte, also sollte ich ihr das KInd natürlich gönnen.


    Ich find die kleine total süss, nur vor Familientreffen hab ich auch immer die totale Angst, obwohl sich dann immer herausstellt dass ich keine Angst haben bräuchte. Ich beschäftige mich mit der kleinen und das wars auch schon. Natürlich dreht sich noch immer meistens alles um die kleine, aber das is ja auch verständlich.


    Nur um das nicht falsch zu verstehen, ich brauch das nicht im Mittelpunkt stehen, aber mir gibts auch oft einen STich wenn ich seh wie mein Freund seine Nichte abknuddelt.


    Und das schlimmst ist aber eigentlich, seine SChwester fragt jetzt dauernd wann es bei uns endlich so weit ist. Ich hab keinem erzählt dass wir auch ein Kind wollen einfach weil ich den Druck nicht will, dass jeder immer nachfragt und schaut ob ich schon schwanger bin. Naja aber mein Freund hat es zumindest seinen Eltern und einem guten Freund und desssen Freundin erzählt. Mir tut es halt immer nur sehr weh wenn mich seine Schwester jedesmal drauf anspricht. Aber mittlerweile kann ich auch damit leben und sag ihr einfach nur immer, es kommt immer was dazwischen *g*.


    Ich werd dir jetzt vermutlich nicht sehr geholfen haben, nur ich wollt einfach mal was dazu schreiben weil ich dich sooo gut verstehen kann. Aber ich weiß ich bin in einer etwas besseren Lage als du weil mein Freund ja schon ein Kind möchte und wir bereits üben.


    lg

    @k-baby

    hmm ich weiss nicht, ob sie neidisch sind, mir ist nur aufgefallen, dass erstnaunlich viele echt komisch reagiert haben.


    (könnte natürlich bei manchen auch genau das gegenteil sein, dass sie kinder total blöd finden und deswegen so reagieren. aber bei den meisten weiss ich, dass sie zum teil auch selbst üben)


    ich bin 27 und grad in der 37. woche

    Jetzt noch ein Problem: Vernachlässigt Schwager 1. Kind! ??

    Hallo, nachdem vor 4 Tagen meine Nichte geboren wurde (geht mir wieder etwas besser),


    empfinde ich es nun so, dass der Vater des Kindes, also der Mann meiner Schwägerin, einen großen Fehler macht.


    Die beiden haben nämlich bereits einen Sohn, er ist 5 Jahre alt.


    Nun fährt dieser Schwager seit der Geburt seiner Tochter jeden Tag um 7.00h ins Krankenhaus und kommt (ungelogen) um 23h wieder. Und der ältere Sohn ist den GANZEN Tag entweder bei mir (hab zur Zeit Ferien, wohnen ja im selben Haus) oder bei seiner Oma(auch im Haus). Er ist eh immer eher ruhig, aber es kommt mir so vor, als würde er sich vernachlässigt fühlen.(Was ja auch verständlich wäre)


    Dazu kommt noch, dass mein Schwager von nichts anderem mehr redet als von seiner Tochter (na klar freut er sich, aber bitte mit Rücksicht auf seinen Sohn) und vor seinem Sohn zu uns sagt, er hätte noch nie so ein hübsches Kind gesehen- sein Sohn wäre auch süß gewesen, aber das sei kein Vergleich zu Alessia, sie wäre ja so perfekt........


    Also jetzt sagt mal eure Meinung. Übertreibe ich? Oder sollte ich ihn darauf ansprechen? Mein Freund findet es auch falsch, sagt aber nichts...


    Das Baby ist schon süß, aber sieht halt noch aus, wie jedes Baby und ich finde es unpassend, da schon von "perfekt" zu reden- vor allem nicht, wenn man dadurch sein anderes Kind herabsetzt, oder?


    Soll ich es meinem Schwager sagen? Haben so eigentlich ein ganz lockeres Verhältnis, aber weiß nicht, wie er darauf reagieren würde. Ich finde ja nur, er sollte wenigstens über Mittag heimkommen und sich um seinen Sohn kümmern oder ihn man abholen und mit ins Krankenhaus nehmen...


    Können so nicht später auch Aggressionen (vom Geschwisterchen) auf das Baby ausgelöst werden? Ich mein durch Eifersucht?


    Und abgesehen davon, dass mir der Sohn leid tut, habe ich auch Mitleid mit der armen Frau, die neben meiner Schwägerin liegt- den ganzen Tag jemand da- und ihr Mann ist ja net der einzige, der sie besuchen kommt!


    Außerdem sind sie Italiener und reden auch häufiger italienisch als deutsch: Wenn ich diese arme Frau wäre (hat am gleichen Tag Zwillinge bekommen), würde mein Kopf explodieren....


    Sagt mal eure Meinung...

    Ich hatte auch mal den Wunsch mit 16 ein Kind. Ich hab die beste Therapie bekommen. Meine Tante bekam ein Baby und es ist meine Patentante. Ich bin Griechin und Griechen sind zu Paten sehr gebunden! Diese Familie ist deine Familie. Ich musste also alle Ferien der Schule zu meiner Patentante fahren und ihr mit dem Kind helfen. Mit ihm spielen, es mal wickeln, mal zu Bett bringen, weggehen und das ganze vier Jahre! Danach sind sie nach Griechenland und ich war kurriert! Die Kleine war gar nicht einfach!!! Ich hatte mir vorgenommen erst selbst mit 26 Mutter zu werden. Ich bin mit 25 Mutter geworden, mein Kleiner ist seit gestern drei Monate alt und ich werde morgen 26.


    Mein Tipp! Beschäftige dich stätig mit dem Kind und du wirst sehen, wie froh du bist, wenn du in dein Zimmer gehen kannst und tun und lassen kannst, was du willst! Ein Kind ist nicht immer einfach, gerade wenn man sich noch nicht ausgelebt hat! Du willst schlafen und es hat Hunger! Das war ein Beispiel. Ich kann nur sagen, beschäftige dich viel mit dem Kind und du bist auch wieder froh wenn du es wieder abgeben kannst!!! Es nimmt dir etwas den Neid und du siehst das ganz gelassener. Wenn du jedoch mit den Situationen locker fertig wirst und eher das Gefühl hast, du willst es gar nicht mehr abgeben, dann bist du eigentlich reif für ein Kind und der Wunsch wird noch stärker. Dann hast du wirklich ein Problem. Dann schau dass du die Ausbildung fertig machst und rede mit deinem Freund. Vielleicht wünscht auch er sich ein Kind.


    LG


    Monika