Neugeborenes direkt ins große babybett???

    Hallo!


    Eine Freundin von mir ist schwanger und aus diesem Grund wird natürlich viel über Babys, das schwanger sein und das Leben mit dem Baby geredet. Da ich das Thema eh immer total interessant finde (bin fast selber schon im Mama-Modus *g*) informiere ich mich in letzter Zeit auch viel.


    Gestern war ich mit der Freundin beim Kaffee trinken und da erzählte sie mir, dass sie das Baby direkt nach der Geburt im großen Babybett (130 x 70 cm) schlafen lassen möchte und nicht erst in einem Stubenwagen oder einer Wiege. Ich habe dazu keine große Meinung, aber so nach und nach habe ich Bedenken bekommen, ob das Baby da nicht noch zu klein ist?! Was meint ihr? Ist es ein Problem ein Baby direkt in das große Babybett zu legen und wenn ja, warum?

  • 50 Antworten

    Meine Kinder haben auch direkt in so einem Bett geschlafen.


    Eine Wiege kannst du dir sparen. Sie passen nur ein paar Monaten rein und oft ziehen sich Babies plötzlich hoch, ohne das sie vorher sich grossartig gedreht haben. Sie können schon mit 5 Monaten rausfallen. Die Wände sind meistens zu niedrig. In eine richtigem Kinderbett ist die Gitter viel höher und sicherer.

    Wir haben so ein großes Babybett 70x140. An einer Seite haben wir das Gitter abgeschraubt und direkt an das Bett gestellt. So wie ein Beistellbett. Klappt super. Heute ist das Mäuschen 8 Monate. Super praktisch beim Stillen, ich muss meinen Arsch nicht aus dem Bett hieven :)^

    Hatten wir auch so, war kein Problem. Anfangs war die Erbse zum Schlafen eh meistens gepuckt, da ist es ja auch eigentlich egal, wie groß das Bett ist :-) Es soll aber Babys geben, die das mit der Größe nicht so mögen. Aber da würde ich dann eher im Nachhinein begrenzen, als jetzt irgendwas kleineres zu kaufen, weil es eventuell so sein könnte, was dann aber eigentlich nicht gebraucht wird.

    Wir hatten erst ein kleines Bett und dort auch eine Puckschnecke drin, damit unser Baby noch eine weitere Begrenzung hat (der Kleine ist automatisch immer hochgerutscht, um irgendwo das Bett zu berühren). Das Bett haben wir verwendet, bis er sechs Monate alt war. Zudem haben wir das Bettchen auch ins Wohnzimmer geschoben, sodass er bei uns drin liegen konnte.


    Jetzt haben wir ein größeres Bett und auch da rutscht er immer an den Rand.


    Unser braucht definitiv die Begrenzung und es war halt praktisch, dass wir das kleine Bettchen ins Wohnzimmer schieben konnten.

    Okay, danke für die schnellen Antworten! :-)

    Ein anderes Thema waren diesen Treppengitter. Sie haben ein Haus mit einem offen Treppenhaus. Sollten sie eurer Meinung nach da überall diese Gitter haben (dann bräuchten sie ja 10-15 Stück meinte sie)? Angeblich sind die ja auch nicht so billig - insbesondere wenn man mehrere braucht.

    Meine Freundin meinte jetzt, dass sie nur eins an die Tür vom Babyzimmer machen wollen, was sie dann nachts bzw. wenn es nachmittags schläft zumachen. Ansonsten wollen sie keine im Haus anbringen - auch nicht im Treppenhaus. Ich finde das ziemlich gefährlich. Oder bin ich da so übervorsichtig?

    Naja, das Treppenhaus bei denen führt durchgehend vom Keller in den 2. Stock. D.h. sie bräuchten wohl m. E. mind. 6 Gitter alleine für die Treppe. Vor dem Kinderzimmer wollen sie wohl garantiert eins machen, damit das Kleine dann irgendwann nicht einfach so aus dem Zimmer läuft. Ansonsten wollen sie wohl noch an ein paar anderen Stellen eins haben - weiß aber nicht mehr genau wo (glaube am Heizkamin? Bin aber nicht sicher).

    also spätestens wenn des Kind mobil wird, werden sie die Treppen schon freiwillig sichern. So schnell schaut man dann garnicht wie des Kind unten liegt. Ausserdem wird's ja auch anstrengend wenn man auch daheim jede Sekunde die Augen aufs Kind gerichtet haben muss

    Ich habe mich mit so Themen noch nie beschäftigt und ich glaube wenn ich ein Kind erwarten würde, würde ich auch dauernd überlegen ob man gewisse Dinge braucht oder nicht. Gerade mit Kind wird das Geld ja weniger und da will man es nicht unnötig zum Fenster rauswerfen. Kann ich verstehen, aber ob man ein Kind bis zu 24 Monaten permanent im Blick haben kann bezweifle ich ein bisschen...

    Naja, momentan stehen beide auf dem Standpunkt, dass sie das nicht machen wollen. Meine Freundin meine wirklich, dass sie das Kind permanent im Blick haben und wenn nicht, kommt es ins Kinderzimmer und da haben sie dann ein Gitter vor der Tür.


    Ich glaube sie haben ein bisschen das Gefühl, dass ihnen die Kosten über den Kopf wachsen - direkt gesagt haben sie es nicht, aber es zeichnete sich halt durch diverse Bemerkungen schon ab. Klar sind die Gitter nicht billig und ich bin auch unsicher, ob sie wirklich bei jedem Treppenabgang eins brauchen, aber m. E. sollte zumindest ein Stockwerk abgesperrt sein - also das wo das Kind sind tagsüber am meisten aufhält und somit dann frei bewegen kann.

    Herzogin_Penelope schrieb:

    aber ob man ein Kind bis zu 24 Monaten permanent im Blick haben kann bezweifle ich ein bisschen...

    doch muss man und jede ev. Gefährung möglichst vorher sehen und abschaffen.


    Ein KInd darf nirgendwo runterfallen ... kannn schwerste Verletzungen geben

    Herzogin_Penelope schrieb:

    aber m. E. sollte zumindest ein Stockwerk abgesperrt sein - also das wo das Kind sind tagsüber am meisten aufhält und somit dann frei bewegen kann.

    wieviele Etagen haben sie denn? Klar kann man es so absperren, dass das KInd nur in einer Etage ist . NImmt man das KInd in eine andere Etage mit , muss man eben das Gitter umschrauben. Gibt auch welche die nicht dauerhaft installiert sind und nur in den Rahmen reingeschraubt werden ....geht fix.

    die werden da ihre eigenen Erfahrungen machen. In der Theorie stellt man sich vieles einfach vor und will des auf garkeinen Fall so machen und letzt endlich werden se des dann wahrscheinlich doch anders machen. Im übrigen hab ich ein Treppengittee für 20 Euro gekauft. Ist kein hoher Preis für die Sicherheit meines Kindes und sie brauchen des ja noch nicht gleich.

    Sie haben Keller, EG und 1. und 2. Stock, also schon ziemlich viele Treppen.


    Hmm...kann man diese Gitter denn so ohne weiteres ab- und wieder anmontieren? Also ohne Bohren oder so? Ich glaube das ist auch ein Grund warum sie es nicht wollen - ihr Freund bohrt nicht gerne Dinge irgendwo rein - nicht weil er es nicht kann, sondern weil er z.B. die Wand oder das Geländer nicht beschädigen will %-|

    Wenn es welche gibt die man schnell ab- und wieder anmontieren kann, dann würden sie es sich vielleicht nochmal überlegen. Denn dann bräuchten sie ja vielleicht nur 2 oder 3 statt den 10-15 wie sie gesagt hat...