• Nochmal Übelkeit!!

    Hallo, ich wollte mal wissen was es für Hausmittelchen gegen die Übelkeit gibt. Oder irgendwelche Gewohnheiten die euch irgendwie geholfen haben. Und wie war das mit der Übelkeit bei euch? Den ganzen Tag oder nur morgens? Würde mich auch mal interessieren. Übergeben muß ich mich nicht, auch wenns manchmal kurz davor ist. Aber mir ist oft so übel dass…
  • 119 Antworten

    Ich hatte gestern auch einen ganz schlimmen Abend. Ich bin einkaufen gefahren und mir ist auf den Rückweg vom Fahren schon richtig schlecht geworden. Zuhause erstmal Galle gekotzt.


    Essen gemacht, wieder Kopf übers Klo und so gings weiter bis abens 11 Uhr.


    Heute ist mir nur übel ohne Brechreiz, das ist fast noch schlimmer..


    Ich mache echt 3 Kreuze, wenn das vorbei ist. Ich komm mir schon fast blöd meinem Freund gegenüber vor, weil ich eher krank und wehleidig wirke als schwanger :-/

    ja ich hab gestern auch zu meinem Freund gesagt, Lieber würd ich jeden morgen kotzen und dafür den Rest des Tages meine Ruhe haben.


    Hab mich noch nicht übergeben müssen, aber du sagst es richtig- es ist viel schlimmer, diese ewige Übelkeit, als 1 x brechen.


    ich steh hier echt kurz vorm Nervenzusammenbruch! Habe meinem Freund auch gesagt, dass ich mich keinen Deut über die SS freuen kann, sondern dass ich einfach will, dass aufhört!!!!!!! (nicht die SS, sondern das ÜBEL)


    Und am Schlimmsten find ich, diese DUMMEN Kommentare von der Verwandtschaft und Freunden- die lächeln mich doof an und sagen "Hach ja, da musste durch, es wird ab der 12. Woche besser"


    So lange halt ich das nicht mehr aus. Ich leide seit mittlerweile 4 (!!!!) Wochen Tag und Nacht an dieser Übelkeit!!! Ich kann net mehr und ich will net mehr!!!

    ich kann ein Liedchen davon singen...

    Ihr lieben Übelkeits- und Kotzereigeplagten!


    Hab der Amely bereits meine Geschichte der letzten 4 Monate


    als PN zukommen lassen.


    -an Amely: darfst du gerne an die anderen Leidensgenossinnen


    weiterleiten-


    Natürlich tut ihr mir alle leid mit euren Beschwerden...aber irgendwie bin ich froh, dass ich nicht mehr die einzige mit diesen


    üblen Begleiterscheinungen bin...als ich im November/Dezember


    hier im Forum geschrieben hab..kamen zwar Reaktionen...


    aber niemand war so gebeutelt wie ich damals...


    Ich bin nun ja schon in der 20. Woche...


    habe 3 Krankenhausaufenthalte von insg. 7 Wochen hinter mir...


    Bekam in dieser Zeit bestimmt 70 l Wasser und Medikamente per Infusion in die Venen gepumpt...


    Habe SS Mitte Oktober festgestellt...und ab Ende Oktober mir die Seele aus dem Leib gekotzt...


    hab ein homöopathisches Mittel namens Nux vomica bekommen.


    Geholfen hat es nicht..später Vomex..das half auch kaum...bzw.


    hatte zur Nebenwirkung eine andere Art von Übelkeit und dass ich mir vorkam als hätt ich K.O-Tropfen genommen.


    Vor knapp 3 Wochen (mein letzter KH-Aufenthalt)


    hatte ich eine Magenspiegelung...Ergebnis: Magen ok


    aber Speiseröhre durch die Kotzerei total verätzt..


    daher hab ich am Ende nur Blut gekotzt..


    in meiner Schwangerschaft hab ich bisher ca. 12 kg abgenommen...noch nichts zugenommen..und dabei bin ich schon


    bei der Hälfte..


    der Gewichtsverlust ist bei mir nicht sooooo drastisch, weil ich


    von Natur aus schon etwas breiter gebaut bin.


    Dem Kind geht es soweit ganz gut...


    Mir selbst so lala...


    Ich nehme immernoch diese superteuren Zofran-Tabletten (eigentlich für Krebskranke, die mit den Nebenwirkungen der Chemotherapie wie eben Übelkeit, Erbrechen zu kämpfen haben


    10 Tabletten kosten 155 Euro...wenn man die 8 mg Dosis hat...


    bin jetzt zum Glück runter auf 4 mg da kostet die Packung "nur" noch 94 Euro)


    Aber ohne die Tabletten ging es mir hundsmiserabel


    und hätte ich diese damals im Dezember nicht bekommen, weiß ich nicht sicher ob ich das Kind wirklich behalten hätte, da ich mich


    so gut wie nicht mehr ernähren konnte und nur noch Blut und Galle erbrochen hab.


    Denke, dass ich nun das schlimmste überstanden hab...


    War eine lange beschwerliche Zeit...aber jeder Tag der vergeht, rückt der Geburt (die bei mir zwar erst im Juni ansteht) näher..


    und ich hoffe tagtäglich, dass es mir auch mal dauerhaft ohne diese Tabletten gutgeht.


    Gruß


    marianna


    aber

    marianna; hab dir ja schon geantwortet, wie leid du mit tust:°_ So schlimm isses bei mir net- das klingt ja echt nach dem Horror vom feinsten.

    Allerdings, dagegen geht es mir auch noch richtig gut. Das klingt einfach furchbar, wenn man liest , wie es dir geht (ging). Zum Glück ist es jetzt etwas besser geworden, ich hoffe bald geht es dir richtig gut. :°_

    Liebe Amely,


    naja..ich könnte dramatisieren und sagen


    "wehret den Anfängen"


    bevor die Kotzerei losging hatte ich nämlich auch "nur" Dauerübelkeit OHNE Erbrechen...dieser Zustand dauerte 2-3 Wochen an...


    und dann ging die Kotzerei erst los...


    Ich habs ja auch erst mit "Hausmittelchen" kurieren wollen..


    Pfefferminztee, Fencheltee...


    japanisches Heilöl...


    "Amok gelaufen" bin ich nur als mir selbst die Ärzte nicht


    im "Schnellverfahren" helfen konnten...


    War vielleicht bisher etwas verwöhnt wenn es um Erkrankungen geht...hatte nie was ernstes...


    vielleicht mal 1 Erkältung...Medizin geschluckt...


    es ging Tag für Tag besser..nach spätestens 5 Tagen war ich wieder voll fit...


    Und seit ich schwanger bin, fühl ich mich selbst wie ausgekotzt...


    durfte mir auch im Krankenhaus so tolle Sprüche von den Krankenschwestern anhören wie "Sie dürfen ruhig rumlaufen..Sie sind ja nicht krank..sondern nur ein bißchen schwanger"


    tja..und da ich nur ein bißchen schwanger war lag ich wohl auch im KH...die Sprüche kamen meist wenn ich schon halb im


    "Vomex-Koma" lag *g*


    Sollte es bei einem von euch ähnliche Ausmaße annehmen wie bei mir, dann geht mal auf http://www.hyperemesis.de


    da steht allerhand interessantes zu massiver


    Schwangerschafts-Übelkeit mit Erbrechen.


    Gute Besserung an alle "Kotzbrocken" :-)

    Die Seite hab ich schon mal besucht. Ist ganz interessant, aber ich will auch nicht zu viel davon lesen, sonst steiger ich mich da noch rein (so was kann ich nämlich gut)


    Es bleibt für mich nur hoffen, hoffen, hoffe, dass es bald besser wird. Und euch wünsch ich das natürlich auch.

    Bei meiner ersten SS ging es mir auch ziemlich über. Habe 2 Monate über der Toilette zugebracht. Da war nicht von "nur" Übelkeit...mir war total schlecht und ich habe auch nichts in mir behalten, noch nicht mal klitzekleine Schlucke Tee. Ich war die 2 Monate krankgeschrieben und wollte auch lieber sterben. Nach 2 Monaten ging es dann für 2 Wochen ins Krankenhaus und wie durch ein Wunder war dort nichts mehr. Mir ging es so gut wie nie. Und auch der Rest der Schwangerschaft war wunderschön.


    Bei meiner jetzigen SS war mir bis zur ca. 14.ssw total schlecht, auch dieses Mal war die Toilette mein bester Freund. Ab der 14. ssw ging es aber. Ich musste mich vereinzelt beim Zähneputzen übergeben, aber auch das geht wieder super. Jetzt habe ich nur noch übliche andere Wehwehchen, wie Beschwerden mit dem Ischias, permanente Harnwegsinfektion und Kopfschmerzen. Aber damit lässt es sich leben.


    Liebe Grüße Melanie 26+2 ssw

    das freut mich, dass es dir nun besser geht und ich schwöre, ich möchte alle Schmerzen ertragen, wenn nur diese Übelkeit aufhört.

    Das geht vorbei glaub mir. Ich weiß, jeder Tag ist blöd, aber irgendwann stellst du dann fest, man, mir war heute gar nicht schlecht oder nur mal ganz kurz.

    Hey ihr. Ja heute morgen dachte ich dass es heute geht. Bin zwar schon mit starker Übelkeit und Brechreiz aufgewacht, aber hab mir dann was reingezwungen, dann gings. Aber ich hatte dann Praktikum!Horror, weil ich ja niemand sagen kann warums mir schlecht geht. Das kommt ständig weider, dann gehts wieder ne Stunde, und dann ist es wieder da.Das ist so blöd.


    Sind danach zusammen essen gegangen, ich bin hinten gelaufen. hatte plötzlich starken Brechreiz, es kam aber nichts. hat aber niemand gehört. Ich muß mir trotzdem ständig Ausreden einfallen lassen. Naja aber euch gehts ja viel schlechter als mir. Aber wenn mir so richtig übel ist, dann kann man echt nur rumliegen und heulen. Ich möchte mich auch manchmal einfach übergeben, aber mir ist eher stundelang schlecht. Wenns richtig schlimm ist, da möchte man echt sterben. Klingt vielleicht krass. Aber in den Momenten ist man so verzweifelt. Und das "nur" wegen Übelkeit. Es ist krass dass es einem wegen sowas so extrem schlecht gehen kann.


    Was mich auch stört ist dass ich nicht mehr ausschlafen kann. ich bin ja so geschafft und müde zur Zeit, dass ich lieber ein wei Stunden länger schlafe, wenns geht. Aber wenn ich mal kurz aufwachen muß ich sofort wegen der Übelkeit schnell aufstehen. dann ist es bissl besser. ich glaub ich werd nachts jetzt mal eine halbe banane essen, vielleicht hilfts ja.


    Die Sprüche sind echt oberätzend:Du bist schwanger und nicht krank.Hähä. DA könnt ich k*****. Wenns einem so geht wie euch dann ist man krank, denn man kann die alltäglichsten Dinge nicht mehr tun. Die Übelkeit schwächt mich auch irgendwie total.


    marianna.Das ist echt krass. Das tut mir wirklich leid. Gott sei dank hast du jetzt was, was dir hilft.Da wird einem echt Angst und Bange.


    Aber mir gehts trotzdem noch so gut, dass ich einfach froh bin, wenns dem Baby gut geht. Da ich gestern eine Schmierblutung´hatte, war ich irgendwie froh, dass mir übel war.


    Grüße an alle "Kotzis"

    Zitat

    Aber wenn mir so richtig übel ist, dann kann man echt nur rumliegen und heulen. Ich möchte mich auch manchmal einfach übergeben, aber mir ist eher stundelang schlecht. Wenns richtig schlimm ist, da möchte man echt sterben. Klingt vielleicht krass. Aber in den Momenten ist man so verzweifelt. Und das "nur" wegen Übelkeit. Es ist krass dass es einem wegen sowas so extrem schlecht gehen kann.

    du hast es genau auf den Punkt gebracht! Ich komme mir ja selber manchmal doof vor, weil ich so rumjammer, aber mir gehts wirklich schlecht. Und ich glaube, die anderen belächeln mich alle nur und denken sich "man was ist die denn für n Jammerlappen"


    Ich habe jetzt wieder den ganzen Nachmittag gelegen, zwischendurch Tränen vergossen und ein wenig geschlafen. Nun hab ich Kopfschmerzen, wahrscheinlich vom falschen Liegen, aber die will ich aushalten- ist alles nicht so tragisch, wie diese Sch*** Übelkeit.

    Kenne das...man fühlt sich mehr tot als lebendig..ist total neben der Spur und kriegt garnichts mehr auf die Reihe...


    während man so daliegt in seiner Übelkeit..das ist ein ganz komischer Dämmerzustand...das "Drumherum" kriegt man nicht mehr wirklich mit...dafür diese dreckige Übelkeit umso mehr..


    Man beginnt einen Hass auf andere zu schieben..die einfach


    "normal" und unbeschwert leben können...


    essen und trinken können worauf sie Lust haben...sich einfach


    keinen Kopf machen müssen..


    man selbst weiß nicht, was man überhaupt zu sich nehmen soll


    und was man überhaupt noch verträgt.


    Bei mir war es heute auch wieder strange...heute morgen mit Übelkeit aufgewacht..als Gegenmittel versuch ich auch immer irgendwas zu essen...


    war bescheiden und hab 1 Joghurt gewählt...


    WÄHREND ich esse, geht es mir immer fantastisch...


    aber kurz danach nicht mehr so...


    Mein Verlobter redet sich auch immer leicht "Geh halt kotzen"...


    geht bei mir aber nicht immer auf Befehl..geht oft erst Stunden später....die Übelkeit war nach dem Joghurt nicht mal so schlimm..


    vielleicht liegt es auch daran, dass ich seit den letzten 4 Monaten nichts anderes mehr kenne..


    jedenfalls 2 Std. nach Genuß des Joghurts hab ich einen ganz spontanen Würgreiz gekriegt...das Joghurt ausgekotzt..


    und hinzu kam ein Riesenschwall Galle...


    danach gings mir besser...


    hatte die Galle wohl schon vor dem Joghurt im Magen...


    Danach gings mir besser..hab wieder gegessen und heute nichts mehr erbrochen...


    Gibt aber kein schöneres Gefühl als wenn der Mist, der einen von


    innen vergiftet wieder draußen ist...

    Hallo


    Ich hatte es ganz schlimm mit der Übelkeit so schlimm das ich fast mehr im KKH lag als zuhause war mein Rekord an erbrechen lag bei 45 mal am Tag.


    Geholfen hat nicht wirklich viel.


    Himbeerblättertee und Akkupunktur das is ganz gut!!!

    Guten Morgen *:)

    Meine Ärztin sagte mir ich solle mir Akupressurbänder gegen die Übelkeit kaufen. Habt ihr schon mal was davon gehört???