• Oktober/November/Dezember Mamas 2020

    Ich traue mich mal daran einen neuen Faden zu erstellen. Ich war gestern bei der Gyn und habe bereits das Herzchen unseres zweiten Kindes schlagen sehen können. Einen Entbindungstermin habe ich noch nicht, aber es wird vermutlich Anfang Oktober sein. Heute bin ich bei 6+1 und habe zum ersten Mal Übelkeit. Bisher war es nur ein ständiges Ziehen im…
  • 742 Antworten

    Sehr schön, dass alles in Ordnung ist! :)z Bei mir konnte auch nie eine Ursache für die SB oder auch die frischen Blutungen gefunden werden. Wohl eine Laune der Natur.


    Ich rufe nächste Woche bei meinem Gyn an und lass mich „überraschen“, wann er mich sehen will. Wenn ich wieder zu Hause bin, wollte ich in meinem Mutterpass nachschauen, wann man bei meinem Sohn das Herzchen schlagen gesehen hat. Das wäre dann quasi mein Wunschtermin. Gleichzeitig reizt mich aber auch ein früherer Termin, da mich der Gedanke nicht loslässt, dass es Zwillinge werden könnten X-\


    Heut morgen schmeckte mir plötzlich mein Kaffee nicht mehr und ich musste ihn wegkippen. Zudem mag ich einige Lebensmittel nicht essen. Ich bekomm von bestimmten Gewürzen und Konsistenzen Würgereiz ":/

    Platypus schrieb:

    Sehr schön, dass alles in Ordnung ist! :)z Bei mir konnte auch nie eine Ursache für die SB oder auch die frischen Blutungen gefunden werden. Wohl eine Laune der Natur.


    Ich rufe nächste Woche bei meinem Gyn an und lass mich „überraschen“, wann er mich sehen will. Wenn ich wieder zu Hause bin, wollte ich in meinem Mutterpass nachschauen, wann man bei meinem Sohn das Herzchen schlagen gesehen hat. Das wäre dann quasi mein Wunschtermin. Gleichzeitig reizt mich aber auch ein früherer Termin, da mich der Gedanke nicht loslässt, dass es Zwillinge werden könnten X-\


    Heut morgen schmeckte mir plötzlich mein Kaffee nicht mehr und ich musste ihn wegkippen. Zudem mag ich einige Lebensmittel nicht essen. Ich bekomm von bestimmten Gewürzen und Konsistenzen Würgereiz ":/

    Na das hört sich doch richtig schön schwanger an. Ich habe in den letzten Wochen meinen Kaffee so sehr vermisst, dass ich mir jetzt entkoffeinierten besorgt habe. Den frischen Kaffee meines Mannes aus dem Kaffeevollautomaten kann ich nicht riechen. Da wird mir gleich schlechte von, aber dieses Pulver geht gerade.

    Ich meine man sollte aber der 6. oder 7. Woche etwas sehen können. Ich war bei 6+0 bei meiner Gyn und habe es sehr deutlich sehen können. Ich habe eine tolle App auf dem Handy, wo ich alles nachlesen kann. Vielleicht besorgst du dir auch mal eine ?


    Bist du denn "an der Reihe" Zwillinge zu bekommen? Ich habe das Glück, dass meine Schwestern Zwillinge sind und ich somit verschont bleibe. :-)


    Zu den Schmierblutungen: Ja keine Ahnung was das war oder wo es herkam. Jetzt sind sie erstmal weg. Nehme das Progestan jetzt auch nur noch 1x abends und verkürze es auf eine Woche. Nächste Woche möchte ich wieder anfangen locker zu schwimmen. Mal sehen, ob ich bis dahin keine weiteren Sb bekomme. Super wäre es.


    Gefühlt hat die Übelkeit etwas nachgelassen, bis auf abends, da fühl ich mich dann immer soooo voll, ohne dass ich die gegessen hab.

    Ich hab eine App, allerdings müsste ich sie zurücksetzen, da hier noch die Daten von meinem Sohn gespeichert sind und ich da leider keine 2. Schwangerschaft eintragen kann. Welche App nutzt du denn?


    Zum Thema Zwillinge: Eigentlich besteht familiär keine richtige „Vorbelastung“. Meine Oma väterlicherseits hatte Zwillinge als Schwestern, aber das erhöht die Wahrscheinlichkeit bei mir ja nicht. Mich lässt der Gedanke einfach nicht los. Bei meinem Sohn hatte ich diese Sorge nicht 8-(


    Schwimmen sollte gehen. Ich würde schweres Tragen und Sportarten mit viel Springen und ruckartigen Richtungswechseln erstmal sein lassen. Als ich mit meinem Sohn schwanger war, hab ich einmal nach viel Tragen (Festival, Zelten, Gepäck vom Auto zum Zeltplatz tragen) SB bekommen. Aber meine Gebärmutter fühlte sich damals allgemein auch viel empfindlicher an, da es sich ständig so anfühlte, als würde ich meine Periode bald bekommen.

    Maandyy schrieb:

    Bist du denn "an der Reihe" Zwillinge zu bekommen? Ich habe das Glück, dass meine Schwestern Zwillinge sind und ich somit verschont bleibe. :-)

    Wie funktioniert das denn? Nur weil andere Leute in deiner Familie Zwillinge bekommen haben, heißt das doch nicht, dass du deswegen automatisch verschont bleiben wirst?

    Im Gegenteil - wenn auf der mütterlichen Seite gehäuft (zweieiige) Zwillingsschwangerschaften vorkommen, ist bei einem selbst auch die Wahrscheinlichkeit, Zwillinge zu bekommen, erhöht.

    Falls das nicht witzig oder ironisch gemeint war:

    Bei der Veranlagung zu einer erhöhten Zwillingswahrscheinlichkeit ist es nicht wie bei einem Los-Topf und wenn die "Zwillings-Lose" schon mal weg sind, kann man selbst keine Zwillinge mehr "ziehen".

    Es wäre eher wie beim Würfeln. Die Wahrscheinlichkeit einen 2er zu Würfeln ist IMMER gleich hoch, komplett unabhängig davon, was die anderen Spieler zuvor gewürfelt haben.

    Ich meine mal gehört zu haben, dass dieses Gen, was dafür verantwortlich sein könnte, eine Generation überspringt? Meine Schwestern sind Eineiige Zwillinge, meine Cousinen sind Zweieiig. Ich weiß zum Glück schon, dass es bei mir nur ein*e Bauchbewohner*in ist. :-)

    Platypus schrieb:

    Ich hab eine App, allerdings müsste ich sie zurücksetzen, da hier noch die Daten von meinem Sohn gespeichert sind und ich da leider keine 2. Schwangerschaft eintragen kann. Welche App nutzt du denn?


    Zum Thema Zwillinge: Eigentlich besteht familiär keine richtige „Vorbelastung“. Meine Oma väterlicherseits hatte Zwillinge als Schwestern, aber das erhöht die Wahrscheinlichkeit bei mir ja nicht. Mich lässt der Gedanke einfach nicht los. Bei meinem Sohn hatte ich diese Sorge nicht 8-(


    Schwimmen sollte gehen. Ich würde schweres Tragen und Sportarten mit viel Springen und ruckartigen Richtungswechseln erstmal sein lassen. Als ich mit meinem Sohn schwanger war, hab ich einmal nach viel Tragen (Festival, Zelten, Gepäck vom Auto zum Zeltplatz tragen) SB bekommen. Aber meine Gebärmutter fühlte sich damals allgemein auch viel empfindlicher an, da es sich ständig so anfühlte, als würde ich meine Periode bald bekommen.

    Ich habe die Schwangerschaft+ von Philipps. Sicher gibt es noch bessere, aber mir reicht diese vollkommen.

    Tragen tu ich so gut wie gar nichts mehr. Gut, dass mein Mann derzeit zu Hause ist und lernt, so kann er die Einkäufe reintragen, Müll rausbringen und die Wäsche nach unten schleppen. ;-D


    Gestern Abend hatte ich das erst Mal Sodbrennen. Echt eklig. Warum kann eine Ss nicht einfacher sein?

    Maandyy schrieb:

    Ich meine mal gehört zu haben, dass dieses Gen, was dafür verantwortlich sein könnte, eine Generation überspringt? Meine Schwestern sind Eineiige Zwillinge, meine Cousinen sind Zweieiig. Ich weiß zum Glück schon, dass es bei mir nur ein*e Bauchbewohner*in ist. :-)

    Es sind wohl nach aktuellem Wissensstand zwei Genvarianten, die die Wahrscheinlichkeit Zwillinge zu bekommen, beeinflussen. Dass da regulär bei der Vererbung eine Generation übersprungen werden würde, habe ich persönlich noch nie etwas gelesen und ich halte es auch für extrem unwahrscheinlich.

    https://www.spektrum.de/news/w…r-familie-bleiben/1409113

    Aber wenn du schon weißt, dass es nur Eines ist, wird sich das ja auch nicht mehr ändern :-)

    Morgen beginnt nach meiner Rechnung (auf Basis des ES) die 6. SSW.


    Gestern hat meine Gebärmutter/die Mutterbänder ziemlich gezogen, das war bisschen unangenehm, ist aber glücklicherweise im Laufe des Tages wieder verschwunden. Ansonsten fühle ich mich sehr unschwanger. Mein Kreislauf ist nur bisschen schwach und ich schwanke zwischen Hitzewallungen und Frieren :_D


    Mandy, wie geht’s dir?

    Hallo *:)


    In der 6. Woche habe ich mich auch noch sehr unschwanger gefühlt. Das wünsche ich mir teilweise zurück. Ich bin heute 7+6. Die Übelkeit ist nicht besser geworden und müde fühle ich mich auch ständig. Bin gerade auf der Couch von jetzt auf gleich eingeschlafen. :=o Ich frage mich manchmal, ob es helfen würde, wenn ich mich mal übergeben würde, aber denke dann immer, hat beim ersten Mal auch nicht geholfen...

    Hallo zusammen,


    ich würde mich gerne anschließen! Ich bin - nach meinen Berechnungen - bei 6+3, den ersten Arzttermin habe ich am Freitag. Bin zum allerersten Mal schwanger und weiß es seit zwei Wochen.

    Bei mir ging die Schwangerschaft erstmal holprig mit einer fetten Erkältung los, was auch der Grund für den recht frühen Schwangerschaftstest war, weil ich wissen musste, welche Medikamente ich nehmen darf. Tja, leider die meisten nicht... aber so langsam ist die Erkältung Geschichte.

    Dafür plagt mich seit einer Woche die Übelkeit, und seit gestern nochmal stärker als vorher. Ich musste mich zwar noch nicht übergeben, fühle mich aber ziemlich elend und frage mich, wie ich in dem Zustand arbeiten gehen soll... für heute war zum Glück sowieso Home Office eingeplant.

    Letzte Woche hat mir immer geholfen, eine Kleinigkeit wie einen Keks zu essen, wenn ich hungrig wurde. Jetzt habe ich eigentlich gar kein Hunger- oder Appetitgefühl mehr, versuche trotzdem, Kleinigkeiten zu essen, aber das hilft nicht wirklich.

    Wahrscheinlich werde ich gleich mal zur Apotheke laufen - ein Spaziergang soll ja auch helfen - und mir irgendwas besorgen, Inger oder Vitamin B6 soll ja manchmal helfen.


    Wie habt ihr das gemacht - ich würde auf der Arbeit normalerweise erst nach den üblichen 12-13 Wochen was sagen, aber wenn es mir so mies geht, kann ich die Schwangerschaft ja kaum geheim halten? Gleiches Thema bei meiner Familie, die ich nächstes Wochenende auf einem runden Geburtstag sehe...

    Hallo und herzlich Willkommen Micky87  *:)


    Durch die Übelkeit quäle ich mich auch derzeit. Bin heute bei 8+0 und ein Ende ist ja noch nicht in Sicht. Ich kann mich zum Glück zu Hause entspannen, da ich sofort ins Bv gekommen bin. Vielleicht kannst du dich ja erstmal krank schreiben lassen?

    Hey *:)

    bin heut 8+4 und auch bei mir ist noch kein Ende der Übelkeit in Sicht :-(

    Meine gelesen zu haben dass der Höhepunkt in der 9./10. SSW ist und es danach meistens besser wird ...

    Müüüüde bin ich auch den ganzen Tag, mein Kleiner tut mir schon so leid, ich schaffs einfach nicht, mich viel mit ihm zu beschäftigen. Hoffentlich wirds bald wärmer, dann sind wir wieder viel am Spielplatz.

    Nächste Woche kommt er in den Kindergarten, ich hoffe dort gefällts ihm :)z


    Wann habt ihr den alle eure nächsten FA Termine? Ich am Freitag, bin soo aufgeregt, ob eh noch alles gut ist!

    Diese Woche bin ich krankgeschrieben, nächste Woche hab ich Urlaub und dann werd ich es mal in der Arbeit bekannt geben müssen ":/


    Micky, kannst du dich nicht auch mit Krankmelden und Urlaub über ein paar Wochen retten und es halt bisschen früher als in der 12. woche bekannt geben?

    Ach ja Mandy, hab gemerkt mir helfen Bonbons, die lutsch ich wenns ganz schlimm ist. Ist zwar nicht sehr gesund, aber ich glaub ohne die hätt ich mich schon mehrmals übergeben müssen.

    Darf ich fragen, warum ihr alle so früh zum Arzt geht? Bin selbst aktuell bei 7+4 und habe noch nichtmal bei meinem Gyn angerufen.. Wüsste auch nicht, was das ändern würde?

    Einfach um Gewissheit zu haben, dass alles da ist, wo es hingehört und ob das Herz eh schlägt ":/

    Ich war bei 7+0 und finde das jetzt nicht soo früh ...

    Hm, aber so früh kann man eh noch nicht mit absoluter Sicherheit eine Eileiterschwangerschaft ausschließen? Vielleicht zu guten 90%, aber würde man eine Eileiterschwangerschaft nicht früher oder später durch Schmerzen eh mitkriegen?


    Und sicher ist es schön, das Herz schlagen zu sehen. Aber das sagt ja auch nichts darüber aus, ob es einen Tag später noch immer so ist? In Deutschland werden auch nur 3 Ultraschalluntersuchungen von der Krankenkasse übernommen, oder? Ich denke mir, dass es halt für mich wahrscheinlich klüger wäre das für einen späteren Zeitpunkt, eher gegen Richtung 12. SSW, aufzusparen.

    Im ersten Trimester ist eh alles ziemlich in der Schwebe und sicherer, dass die Schwangerschaft hält und nicht in einem Frühabort endet, wird es ja durch relativ frühe Arztbesuch auch nicht?

    Soll kein Vorwurf sein, ich lese das an ganz vielen Stellen, dass Frauen, die ähnlich weit wie ich sind, teils schon zwei oder dreimal beim Gyn waren. Und ich bin interessiert, wo man da den Mehrwert oder zusätzlichen Sicherheitsgewinn sieht :-)

    Dass es bei Grunderkrankungen wie Schilddrüsenproblemen, Gerinnungsstörungen, Diabetes etc. oder bei Beschwerden oder beunruhigenden Symptomen wie stärkeren Blutungen anders ist, ist eh klar. In dem Fall wäre ich auch schon bei Arzt gewesen!