• Oktober/November/Dezember Mamas 2020

    Ich traue mich mal daran einen neuen Faden zu erstellen. Ich war gestern bei der Gyn und habe bereits das Herzchen unseres zweiten Kindes schlagen sehen können. Einen Entbindungstermin habe ich noch nicht, aber es wird vermutlich Anfang Oktober sein. Heute bin ich bei 6+1 und habe zum ersten Mal Übelkeit. Bisher war es nur ein ständiges Ziehen im…
  • 743 Antworten

    Also eine Eileiterschwangerschaft kann natürlich ausgeschlossen werden, wenn der Arzt die Fruchthöhle und den Embryo am richtigen Platz sieht!

    Aber ja früher oder später würde man schon Schmerzen kriegen, denk ich ...


    Hier in Ö werden auch nur 3 gezahlt, aber die kann man nicht irgendwann machen, jeder ist in einer Gewissen Zeitspanne. Ich habe bei 9+1 meinen ersten regulären. Denn letzten hatte ich nur zur Feststellung der SS und der muss bei meinem FA normalerweise selbst bezahlt werden. Bei mir diesmal nicht, weil ich sowieso nen Ultraschall zur Kontrolle wegen eines Polypen gehabt hätte.


    Ich finde es einfach beruhigend, wenn ich weiß, das Herz hat schon mal geschlagen und meines Wissens nach sinkt das Risiko für eine Fehlgeburt noch mal ein Stück, wenn das Herz schlägt.


    Aber warum man schon in der 4./5. SSW geht, ohne Beschwerden zu haben, weiß ich nicht, ist aber zum Glück jedem selbst überlassen;-)

    Victorinox schrieb:

    Hier in Ö werden auch nur 3 gezahlt, aber die kann man nicht irgendwann machen, jeder ist in einer Gewissen Zeitspanne.

    Ich lebe auch in Österreich :-) Die erste Mutter-Kind-Pass Untersuchung ist bis zur 16. SSW fällig, der Zeitraum für den ersten Ultraschall ist zwischen der 8. und 12. SSW.

    Die Nackentransparenz kann wohl zwischen der 11. und 14. SSW gut begutachtet werden. Also habe ich für mich beschlossen, dass es wahrscheinlich für mich am geschicktesten ist, wenn ich irgendwann zwischen der 11. und 12. Woche die erste Mutter-Kind-Pass-Untersuchung mache. Dann kann gleich der reguläre Ultraschall gemacht und gegebenenfalls auch ein Blick auf die Nackenfalte geworfen werden.

    Einen Termin zur Feststellung der Schwangerschaft habe ich mir gespart. Ich habe eine Reihe positiver Tests und meine Temperaturhochlage dauert nun bereits 40 Tage. Ruhig und gelassen bin ich, es kommt eh, wie es kommt. Klar würde ich auch gerne mal einen Blick in mich rein werfen, der Neugierde halber. Aber um tatsächlich zum Arzt zu gehen und meinen einen Ultraschall für's erste Trimester dafür zu benutzen, bin ich irgendwie zu faul.


    Victorinox schrieb:

    ist aber zum Glück jedem selbst überlassen ;-)

    Das sowieso! :)z

    Victorinox schrieb:

    Ach ja Mandy, hab gemerkt mir helfen Bonbons, die lutsch ich wenns ganz schlimm ist. Ist zwar nicht sehr gesund, aber ich glaub ohne die hätt ich mich schon mehrmals übergeben müssen.

    Ja ich habe mir heute Ingwerbonbons gekauft. Bisher wird es aber nicht besser. Mein Magen ist so komisch...Muss ständig aufstoßen und es blubbert in einer Tour...

    Graógramán schrieb:

    Darf ich fragen, warum ihr alle so früh zum Arzt geht? Bin selbst aktuell bei 7+4 und habe noch nichtmal bei meinem Gyn angerufen.. Wüsste auch nicht, was das ändern würde?

    Bei mir hing es mit dem Beschäftigungsverbot zusammen. Da bei mir auf der Arbeit das Klientel nicht sehr leicht ist, war es für mich nicht tragbar weiterhin zu arbeiten. Man weiß halt nie, was sich die jungen Menschen einfallen lassen und ich muss ja 100% für 6 junge Menschen Verantwortung übernehmen, dass kann ich nur bedingt, wenn es mir nicht gut geht. Und wie Victorinox geschrieben hat, ist man doch schon neugierig. :-D

    Es gibt in der Ss meines Wissens 3 Screenings (laut Mutterpass 9.-12. Woche, 19.-22. Woche und 29.-32. Woche). Zudem wird ein Ultraschall gemacht, wenn die Ss nur festgestellt werden soll und, wie bei mir, wenn Blutung auftreten oder andere Komplikationen. Diese Screenings sind viel umfangreicher und dauern länger als das kurze schauen, ob eine Ss besteht oder intakt ist. Dazu könnte frau sich noch extra Ultraschalls "buchen", wenn frau es denn möchte.

    Graograman, bist du dir sicher, dass es bei deinem Arzt möglich ist, den ersten Ultraschall und die Nackentransparenz in einem zu machen?

    Bei meinem geht das nicht, das sind zwei unterschiedliche Sachen. Die Nackentransparenz macht ein Spezialist (der kommt dann in die Praxis), dafür brauch ich nen extra Termin.


    Mandy, ja das aufstoßen hab ich auch. Ich glaub mir helfen die Bonbons, weil ich so nen komischen Geschmack im Mund hab, und von dem wird mir noch mehr schlecht.


    Ich schaffs irgendwie nicht, viel zu essen. Apettit hab ich keinen und alles was ich esse schmeckt soo grauslich, das ich nicht viel runterbringe :-|

    Oh Gott, der Höhepunkt der Übelkeit kommt erst noch??! Hilfe...

    ...dabei trifft es viele Frauen ja noch viel schlimmer, immerhin musste ich mich noch nicht übergeben.

    Allerdings wache ich seit neuesten mitten in der Nacht auf, weil mir schlecht ist. :( Und dann kann ich nicht so wirklich was unternehmen...Ich hab es einmal mit Essen versucht, aber darauf habe ich mitten in der Nacht eigentlich null Bock und will lieber schlafen.

    Was bei mir etwas Linderung zu bringen scheint, ist Fencheltee. Den trinke ich jetzt literweise. Und ich hab mir Vitamin B6 aus der Apotheke geholt.


    Hat jemand noch einen Tipp für einen nicht allzu ungesunden Snack, der nach möglichst wenig riecht und schmeckt...?


    Bin heute wieder im Büro, mal sehen. Mich komplett krankschreiben zu lassen möchte ich ungern, da würde ich zuhause auch irgendwann die Wände hochgehen...und meinen Kollegen müsste ich dann ja auch was sagen.


    Zum Zeitpunkt des ersten Arzttermins: Ich kenne mich ehrlich gesagt noch nicht wirklich aus, hab einfach beim Arzt angerufen und einen Termin bekommen, der liegt am Freitag bei 7+0. Mich interessiert schon, ob soweit mal alles in Ordnung ist. Kann sein, dass ich was dazuzahlen muss, aber das scheint für Kassenpatienten ja normal zu sein, wenn man nicht nur die Minimaldiagnostik machen will. So lese ich es zumindest auf der Homepage vom Frauenarzt.

    Nachts bei Übelkeit kann ich Karotten empfehlen.. ich hab die immer am Bett liegen gehabt.. sind wenigstens nicht so kalorienreich ;-D;-)

    Mandeln fand ich auch gut

    Victorinox schrieb:

    Graograman, bist du dir sicher, dass es bei deinem Arzt möglich ist, den ersten Ultraschall und die Nackentransparenz in einem zu machen?

    Nö, sicher bin ich nicht. Ich will aber, denke ich, auch nicht das ganze Ersttrimesterscreening, sondern halt, dass zum rechten Zeitpunkt so nebenbei auch ein Blick auf die Nackenfalte geworfen wird.


    Mein Gyn wirbt auf der Homepage damit, dass Nackentransparenzmessungen bei ihm möglich sind. Also vermute ich mal, dass das Ultraschallgerät ein grobes Begutachten der Nackenfalte schon hergeben wird.


    Ich werde aber eh vorab anrufen und fragen, was möglich und sinnvoll ist. Aber nachdem ich ja nicht sofort einen Termin möchte, hat das noch Zeit.


    Sofern es mir weiterhin gut geht, würde ich nach Möglichkeit gerne nur die 5 in der Schwangerschaft (in Österreich) verpflichtenden Mutter-Kind-Pass Untersuchungen in der Schwangerschaft machen. Plus eventuell den Organultraschall. Der Gedanke alle paar Wochen zum Arzt zu müssen, nervt mich jetzt schon.


    Wobei ich den Sinn von Vorsorge schon einsehe. Normalerweise gehe ich halt (neben Vorsorgekram) nur zum Arzt, wenn ich mich wirklich, wirklich schlecht fühle. Und das war, glaube ich, das letzte Mal vor 4 Jahren der Fall.

    Naja ab der 32. Woche kommen die CTG's dazu. Ich meine es war damals alle 2 Wochen. ;-D Kann man natürlich auch in größeren Abständen machen lassen. Ich fand es damals schon sehr ätzend da ewig liegen zu müssen.


    Ich habe immer eine Banane auf dem Nachttisch, wobei ich die immer erst morgens vor dem Aufstehen esse. Mandeln hatte ich probiert, sind mir aber zu laut und nicht unbedingt mein Geschmack.

    Die Leitlinien sehen, wenn ich das richtig in Erinnerung behalten habe, eigentlich ohne Indikation keine CTGs vor dem ET vor - auch wenn das in der Praxis wohl ständig anders gehandhabt wird. Auch Dauer-CTGs während der Geburt werden zB in den Empfehlungen der WHO nicht empfohlen.


    Dass ich tatsächlich alle 2-4 Wochen zum Arzt gehen werde, halte ich (sofern bei mir / beim Nachwuchs gesundheitlich nichts dagegenspricht), für extrem unwahrscheinlich. Wie gesagt: Verpflichtend sind hier in der ganzen Schwangerschaft 5 Untersuchungen:


    1) Bis zum Ende der 16. SSW

    2) Zwischen der 17. und 20. SSW

    3) Zwischen der 25. und 28. SSW

    4) Zwischen der 30. und 34. SSW

    5) Zwischen der 35. und 38. SSW


    Alles was darüber hinausgeht, darf, sofern man das möchte, abgelehnt werden. Und naja, die oben genannten Untersuchungen können theoretisch auch abgelehnt werden, allerdings gibt es dann Abzüge beim Kinderbetreuungsgeld. Und eine gewisse Vorsorge halte ich ja durchaus für sinnvoll :-)

    Mandy, in Ö ist es glaub ich anders mit dem CTG. Zumindest bei meinem FA gibt es die nicht. Erst im KH dann, aber ob die schon vor dem vET gemacht werden weiß ich nicht.

    Ich hab bei meinem Sohn öfters CTG gehabt, vom KH aus, da ich 3x wegen vorzeitigen Wehen stationär war ...


    Das Organscreening halte ich persönlich für seehr wichtig! Davon hängt ja auch die Wahl des KH ab, wenn zB nach der Geburt sofort ne OP notwendig ist oder andere Maßnahmen.


    Diesmal möchte ich den Harmony Test machen lassen, da beim Combined Test ja nur ne Wahrscheinlichkeit berechnet wird und ich finde das sagt so gut wie nichts aus:-/


    Abgesehen davon nat. die 5 vorgesehenen Untersuchungen, wovon 3x Ultraschall dabei ist.


    Falls ich wieder Schwangerschagtsdiabetes bekomme, werden vermutlich vom KH wieder mehrere Termine vorgesehn sein, ich hoffe das bleibt mir erspart ... da musste man immer stundenlang warten.


    Macht sonst noch wer den Harmony Test? Wollt ihr euch das Geschlecht sagen lassen? Ich bin ja schon sooo gespannt was es wird x:)

    Victorinox schrieb:

    Das Organscreening halte ich persönlich für seehr wichtig! Davon hängt ja auch die Wahl des KH ab, wenn zB nach der Geburt sofort ne OP notwendig ist oder andere Maßnahmen.

    Sind auch meine Beweggründe, weshalb ich drüber nachdenke. Aber nicht unbedingt wegen Krankenhauswahl, sondern weil ich gerne eine Hausgeburt hätte, beziehungsweise es zumindest mal Zuhause versuchen möchte. Ins KH kann man ja im Fall der Fälle immer noch.

    Victorinox schrieb:

    Macht sonst noch wer den Harmony Test? Wollt ihr euch das Geschlecht sagen lassen? Ich bin ja schon sooo gespannt was es wird x:)

    NIPts fände ich grundsätzlich okej, allerdings ist es mir, denke ich, zu teuer. Wenn der Gyn beim Ultraschall Auffälligkeiten findet: Vielleicht. Ansonsten eher nicht.


    Geschlecht kann man mir, wenn man es am Ultraschall sieht, sagen.


    Aber bislang fühlt sich die Schwangerschaft für mich noch immer komplett surreal an. Meine Brüste tun mehr weh als sonst und ich bin oft hundemüde. Ansonsten ist alles wie immer. Keine Übelkeit, kein Unterleibsziehen, kein Blähbauch, kein komischer Geschmack im Mund..

    Das kommt bestimmt noch früh genug! :-)

    Ist es deine erste Schwangerschaft? (sorry, falls ich es überlesen haben sollte)

    Ja. Dass Beschwerden noch kommen werden, weiß ich. Von der Übelkeit hoffe ich verschont zu bleiben ;-D Bin jetzt bei 7+6, bei den meisten von Übelkeit betroffenen geht’s ja früher los. Aber klar, auf der zu 100% sicheren Seite bin ich noch längst nicht.


    Statistisch gesehen bleibt aber 1 von 4 Schwangeren ohne Übelkeit und / oder Erbrechen. Ich versuche alles optimistisch zu sehen.