Oktober/November/Dezember Mamas 2020

    Ich traue mich mal daran einen neuen Faden zu erstellen.

    Ich war gestern bei der Gyn und habe bereits das Herzchen unseres zweiten Kindes schlagen sehen können. Einen Entbindungstermin habe ich noch nicht, aber es wird vermutlich Anfang Oktober sein. Heute bin ich bei 6+1 und habe zum ersten Mal Übelkeit. Bisher war es nur ein ständiges Ziehen im Unterleib und schmerzende Brüste, die mich begleiten. Auf die Übelkeit hätte ich gern verzichtet...X-\

  • 822 Antworten

    Hallo *:)


    Es ist zwar bisschen früh, aber ich trau mich trotzdem: Ich hab heute an ES + 10 zart positiv getestet x:) Ich bin vorsichtig optimistisch, aber mir ist auch klar, dass jetzt noch jeder Zeit was passieren kann.


    Bei mir ist es auch Kind Nr. 2. Unser Sohn wird in den nächsten Tagen 1 Jahr alt.

    Sehr schön Platypus , dann bin ich nicht mehr so alleine hier. :) Herzlichen Glückwunsch :)^ Wolltet ihr einen kleinen Abstand zwischen den Kindern haben?


    Mein nächster Termin ist erst am 19.03.2020 Das warten nervt schon sehr doll...

    Ja, die Warterei kenne ich noch gut von meiner ersten Schwangerschaft. Das war häufig eine Geduldsprobe.


    Ja, wir wollten einen möglichst kleinen Altersunterschied. Wir haben quasi von Anfang an nicht verhütet. Aber da ich immer noch stille, setzte mein Zyklus erst Ende letzten Jahres ein. Wenn das Krümelchen tatsächlich bleiben sollte, hätte es direkt im zweiten Übungszyklus geklappt :)^


    Wie alt ist dein erstes Kind?


    Wegen einem Gyn-Termin mache ich mir erst ab nächster Woche Gedanken. Ich würde wahrscheinlich direkt zum Gyn gehen können. Er schallt auch bei jedem Besuch. Aber aus der ersten Schwangerschaft weiß ich ja, dass man in den ersten Wochen kaum was erkennt und es sinnvoller wäre erst ab der 8. SSW zum Arzt zu gehen, da man dann das Herzchen ziemlich sicher schon schlagen sehen kann. Bei meinem Sohn sah man kurz nach Fälligkeit gar nix. 2 Wochen später dann die Fruchthöhle und nochmal 2 Wochen später sah man das Herzchen endlich schlagen. Ich hatte am Anfang jedoch ständig Schmierblutungen, die mich verunsichert haben und mein Gyn hat mich immer gut beruhigen können.


    Mal sehen, wie ich es dieses Mal Handhabe :)z

    Meine Tochter ist jetzt 7 Jahre alt. Wir hatten einen so großen Altersabstand nicht geplant. Es war aber durch meine Ausbildung und dem Studium meines Mannes nicht anders möglich. Die Ausbildung zu unterbrechen kam für mich nicht in Frage und anschließend wollte ich erstmal das festes haben, wo ich mich wohl fühle. Naja nun sind es halt 7 Jahre geworden. Ein so kleiner Altersabstand wäre für uns aber nicht zu denken gewesen, da ich es mir ziemlich anstrengend vorstelle und es selbst im Bekanntenkreis und auch arbeitstechnisch oft mitbekam, dass es sehr anstrengend ist, aber dafür hat man dann schneller Ruhe. Wir machen halt alles nochmal von vorn durch und dürfen auch fast alles neu kaufen. Vom ersten Kind ist man ja schlauer, was man alles so benötigt. Diesmal wird nicht so viel quatsch angeschafft!

    Ich war Montag bei der Gyn und durfte das Herzchen bereits schlagen sehen. Sie hat aber noch keinen genauen Entbindungstermin festgelegt, dass will sie dann beim nächsten Tag (12.Woche) machen. Daher bin ich auch im Faden Juli/August/September mit aktiv. Auf der Arbeit musste ich aber schon einen Termin bekannt geben, da sonst keiner das Beschäftigungsverbot hätte ausstellen können.

    Hat der Gyn bei dir geschallt, wegen der Schmierblutungen oder macht er es generell? Meine macht es nur zu den festgelegten Untersuchungen. Alle anderen müsste ich selbst bezahlen. :-/

    Wir überlegen auch schon, welche zusätzlichen Untersuchungen wir machen lassen wollen. Beim ersten Kind haben wir nichts zusätzlich gemacht.

    Achse und bist du auch ein eher ängstlicher Typ und denkst oft, hoffentlich bleibt es erhalten? Ich zerbreche mir ständig den Kopf darüber, aber in der Hand habe ich es ja doch nicht...

    2. Zyklus, das ging schnell. :)^:)^;-D

    In der ersten Schwangerschaft war ich schon ein wenig ängstlich. Ich hatte im ersten Trimester regelmäßig Schierblutungen und im zweiten Trimester zweimal schwallartige starke hellrote Blutungen. Das hat mich jedes Mal natürlich erschrocken. Ich glaube, dass ich dadurch aber nun entspannter in der zweiten Schwangerschaft sein werde, da die erste Schwangerschaft trotz Zwischenfällen ja gut ausging.


    Beim ersten Kind haben wir die nicht-invasiven Untersuchungen mitgenommen, d.h. wir haben das Erst-Trimester-Screening und den Feinultraschall der Organe bei einem Facharzt durchführen lassen. Eigentlich wollten wir auch den Bluttest zum Ausschluss von Trisomien machen lassen, aber der Arzt war sich aufgrund der Ergebnisse des Screenings so sicher, dass mit unserem Kleinen alles Bestens ist, dass er uns davon abriet. Ich werde die Untersuchungen auch in dieser Schwangerschaft machen lassen. Mich haben die Untersuchungen sehr beruhigt. Und falls doch Ausfälligkeiten entdeckt werden, wüsste ich auch, wie ich damit umgehen würde.


    Ich finde einen großen Abstand anstrengender ;-D

    Man muss alles nochmal kaufen und man muss vorallem auch wieder in den Babymodus reinkommen. Ich bin noch mittendrin, sodass die Umstellung auf jeden Fall wegfällt. Unser Kleiner würde bei Geburt von Kind Nr. 2 über 1 1/2 sein. Bis dahin wird er laufen können und ab August geht er wahrscheinlich auch in die Krippe. Zudem ist er einfach ein Kind das kindliche Gesellschaft braucht. Das Baby-Halligalli wird ihm bestimmt gefallen. Es gibt zwar keine Garantie, aber ich hoffe, dass sie sich auch gerade wegen des kleinen Altersunterschiedes gut verstehen und gerne miteinander spielen und Zeit verbringen werden.
    Ich hab erst ganz spät ein Geschwisterchen bekommen und ich fand die Konstellation sehr unglücklich (auch wenn ich mein Geschwisterchen mittlerweile natürlich liebe und froh über es bin).


    Mein Gyn schallte immer, ob’s an den SB lag, weiß ich nicht.

    Da bei uns in der Familie jährlich mindestens ein Kind geboren wurde und ich lange Zeit in einer Kita gearbeitet habe bin ich nicht so sehr aus dem Thema raus. :-) Das Einzige, was schlimm wird, ist die Schlafumstellung. Derzeit kann ich an den Wochenenden so schön ausschlafen, Das wird dann für eine lange Zeit nicht mehr so sein. :-(


    Ich drücke dir die Daumen, dass die beiden dann gut miteinander klar kommen. Meine Tochter freut sich schon aufs Baby. Sie ist generell sehr Babyvernarrt und hat in der Kita immer zusätzliche Erzieherin gespielt, weil sie auf die Babys aufgepasst und diese nach dem Schlafen angezogen hat. ;-D

    Die Übelkeit wird von Tag zu Tag schlimmer. Montag war noch nichts und seit Dienstag ist es quasi durchgängig. Ich habe schon versucht ständig eine Kleinigkeit zu essen, aber das hilft auch nur begrenzt. An der frischen Luft bin ich viel und laufe auch viel (der Schulweg ist so 1km je Strecke, den bin ich heute 6x gelaufen + Einkaufen und Putzen bei einer Freundin 15000 Schritte, eventuell geht es nachher noch joggen). Also an mangelnder Bewegung kann es nicht liegen. Mittagsschlaf gab es auch täglich, wenn es möglich war...

    Das ist nicht schön, dass dich die Übelkeit plagt. Mir war in der ersten Schwanger bis ins zweite Trimester durchgängig latent übel. Mir half tatsächlich ständig zu snacken und zuckerhaltige Getränke zu trinken. Wenn es ganz schlimm war, habe ich Ingwer-Pastillen gegen Übelkeit gelutscht. Kurz vor Geburt wog ich dann 16 kg mehr als vor der Schwangerschaft :=o Die Kilos gingen aber erstaunlicherweise schnell wieder runter.


    Ich hab nochmal einen Test gemacht. Heute an ES + 12 war der Test schon deutlich positiv :)^


    Wir sind jetzt noch 1 1/2 Wochen in Urlaub und dann beginnt der Arbeitsalltag für mich. Das wird wahrscheinlich echt nochmal eine Herausforderung. Bisher war ich ja in Elternzeit und den ganzen Tag zu Hause.

    Hallo *:) würd mich euch gern anschließen.

    Bin heut 7+2 und hab am 01.10.20 Termin. Beim FA war ich schon diese Woche und das Herzchen schlägt x:).

    Ich hab bereits einen Sohn aus Mai 2018.

    Die Übelkeit quält mich auch den ganzen Tag, schon seit ca. 2 Wochen. Hat bei meinem Sohn bis zur 14.SSW gedauert ...

    Essen ist das Einzige was halbwegs hilft, aber Apettit hab ich keinen:-|

    lg @:)

    Hallo und herzlich willkommen Victorinox  *:)*:)


    Zur Übelkeit und keinen Appetit

    Es ist echt heftiger als bei meiner Tochter. Damals war es nur morgens und verschwand dann rasch wieder. Jetzt ist es wirklich den ganzen Tag da und ich hab sowas von einen Appetit. Ich merke irgendwann, dass der Magen knurrt und ich was essen sollte. Dann esse ich eine Kleinigkeit und fühle mich, als hätte ich ein ganzen Buffet geplündert. Schön ist das definitiv nicht. Ich hoffe, dass es bald verschwindet, die ganze Ss will ich das nicht haben... Ich hab mir jetzt Nur Vomica aus der Apotheke geholt. Dachte am ersten Tag es hilft ganz gut, aber war wohl nur Einbildung, oder ich müsste es regelmäßiger nehmen?? Morgens vor dem Aufstehen esse ich eine halbe Banane, da geht das restliche Frühstück schon besser runter.


    Was arbeitest du Platypus ? Wirst du bist zum Mutterschutz dort arbeiten?



    Heute war ich das letzte Mal auf der Arbeit und habe mich von den Bewohner*innen verabschiedet. Es war so schwer für mich. Ich hab geheult wie ein Schlosshund. Mir war es sehr unangenehm. Also da war nichts mehr von professioneller Haltung. Hab dann zu Hause noch weiter geweint und mich erstmal schlafen gelegt. Meine Tochter wusste gar nicht, was sie mit mir anfangen sollte. ;-D;-D Jetzt ist es bereits besser und ich kann mich gedanklich daran gewöhnen eine lange Zeit nicht mehr in der WG zu sein. Schade ist es dennoch.

    Ich habe gerade bräunliche Schmierblutungen festgestellt. Oh je, ich hoffe nicht, dass sie stärker werden. Werde morgen mittag bei der FÄ anrufen und fragen, ob ich vorbeigehen kann. Das kenne ich aus der 1. Ss gar nicht. Ein leichtes ziehen habe ich auch und natürlich diese Übelkeit...

    Die SB müssen nichts Schlimmes sein. In der Frühschwangerschaft können sie vorkommen. Es dehnt sich ja jetzt viel, da kann mal irgendwo ein Äderchen platzen. In der ersten Schwangerschaft hatte ich wochenlang SB. Mein Gyn hat mich aber immer beruhigt.


    Ich drücke dir die Daumen, dass die SB schnell wieder weg sind und mit dem Würmchen alles okay ist! :)*


    Ich hab heut nochmal getestet: Die zweite Linie springt einen mittlerweile regelrecht an. Heut bin ich auch schon ES + 15 :-)

    Guten Abend,
    bei der Gyn war alles ok. Das Würmchen ist zeitgerecht entwickelt und seit letzter Woche gut gewachsen. Woher die Sb kommen, konnte sie nicht genau sagen. Ich soll mich jetzt schonen und keinen Sport mehr machen :-/:-/. Werd ich wohl doch dick....Ich soll dazu noch Progesterontabletten für zwei Wochen nehmen. Wenn es keine Sb mehr gibt, kann ich wieder sporteln. Mal sehen, ob die Tabletten helfen.


    Platypus

    Dann brauchst du ja nicht mehr testen und weißt, dass es geklappt hat. Ab wann würdet du dir einen Termin geben lassen?