PCO?

    Hallo ich habe ein Problem und hoffe, dass mir vielleicht jemand weiterhelfen kann.Bei mir wurde eine Schilddrüsenunterfunktion entdeckt und seit dem ich Tabletten dagegen nehme (6 Monate) habe ich meine Tage nicht bekommen (Schwanger bin ich unmöglich) und einen leichten Bartwuchs bekommen. Mein Frauenarzt hat mich immer vertröstet und gesagt ich soll abwarten. Letzte Woche war ich dann endlich beim Arzt, bei der Ultraschalluntersuchung war nichts zu sehen und nachdem er eine Blutabnahme gemacht hat, wurde festgestellt dass ich 50 % zuviele männliche Hormone habe. Er hat mir geraten abzunehmen (da ich Übergewicht habe) und mir für 6 Monate die Pille verschrieben. Nachdem ich im Internet Informationen gesammenlt habe, bin ich auf diese Seite gestoßen. Da mein Arzt das PCO Syndrom nicht erwähnt hatte bin ich mir nicht wirklich sicher ob die Anzeichen dafür sprechen.. Wer hat erfahrungen damit? Sollten diese Symthome auf PCO hindeuten ist die Pille und die Gewichtsabnahme wirklich sinnvoll? Und ist es fast in allen Fällen so, dass man keine Kinder bekommen kann?

  • 28 Antworten

    Hey, also auch mit PCO kann man Kinder bekommen. Allerdings mit Hilfsmitteln. Man bekommt mit PCO von alleine keinen Eisprung, braucht also Tabletten oder Spritzen um einen normalen Zyklus zu bekommen. Ist aber nicht so schlimm und schwierig wie es sich anhört. Hier in diesem Forum gibt es zig Frauen mit PCO! Ich habs auch und bin Mama und jetzt wollen wir das zweite bekommen.


    Man sagt das Übergewicht auch für die Hormone verantwortlich ist, eine Abnahme ist auf jeden Fall sinnvoll. Auch die Pilleneinnahme kann helfen, wenn du dir jetzt zur Zeit noch kein Kind wünscht ist es sinnvoll, da sie die Symtome unterdrückt. Wenn du dir aber ein Kind wünscht, dann würde ich mich an einen Endokrinologen wenden. Wo wohnst du denn? In großen Städten gibt die ja. Die sind spezialiesiert auf Schildrüsenerkrankungen und Kinderwunsch bei z.B.PCO. Ich bin auch in einem Endokrinologikum.

    supermami hat absolut recht! Ich habe auch PCO und habe erst kurzzeitig aktiv mit einer Therapie begonnen um schwanger zu werden. Ich muss noch dazu sagen dass bei mir die PCO aufgrund einer Insulinresistenz ausgelöst wurde und ich jetzt Metformin einnehme. Übergewichtig bin ich absolut nicht, also nicht immer ist Übergewicht der auslöser, aber etwas abnehmen ist bestimmt nicht schlecht. Man sollte sich aber auch nicht zu sehr stressen!


    Ich würde an Deiner Stelle auch mal in ein Endokrinologikum/zu einem Endokrinologen gehen, die können Dir dort weiter helfen und auch den wirklichen Grund für deine Beschwerden feststellen...

    Hallo und Danke für die Nachricht, da fühl ich mich schon viel besser nachdem was ich gelesen habe über PCO dachte ich schon ich könnte nie Kinder bekommen. Ich wohne in Köln. Ich werde zurzeit nur von einem Frauenarzt und einem Schilddrüsenarzt unabhängig voneinander behandelt, ich denke ich werde das mit der Pille und der Abnahme versuchen und bei einem Kinderwunsch zu einem Endokrinologen gehen. Darf ich fragen wie man bei dir PCO entdeckt hat? Mein Arzt ist sich bei mir noch nicht sicher obwohl meiner Meinung nach alle Symthome dafür sprechen.

    Also bei mir wurden zu viele männliche Hormone festgestellt, Zysten an den Eierstöcken, eben diese Insulinresistenz, ich habe keinen Eisprung (ganz viele zu kleine Follikel, die im Eierstock "festhängen" meine Ärztin hat es beschrieben wie Schweizer Käse sieht es auf dem Ultraschallbild aus), dazu habe ich auch eine Schilddrüsenunterfunktion und habe nach Absetzen der Pille 6 Monate keine Menstruation bekommen... Aber es ist auf jeden Fall wichtig dann Hormone zum Ausgleich einzunehmen, damit der Körper versorgt ist und die Gebärmutter usw. nicht verkümmert. Wenn Du verhüten möchtest ist die Pille absolut gut geeignet (allerdings gibt es da ja auch unterschiedliche und manche schränken noch mehr die männlichen Hormone ein) und wenn es mit der Verhütung nicht so wichtig ist oder Du sogar bald planst schwanger zu werden kannst Du Cyclo-Progynova einnehmen, ist wie die Pille nur nicht zur Verhütung geeignet. Habe ich zur Behandlung bekommen bis ich vor einer Woche mit der Kinderwunsch-Therapie begonnen habe.


    Allerdings habe ich natürlich auch etwas Angst, dass es bei mir mit dem schwanger werden nicht klappt, aber ich versuche trotzdem optimistisch zu sein!

    Ich habe die Pille Cyproderm bekommen er meinte die wäre auch nicht zum verhüten. Aber ich denke die Pille ist ja nur zur künstlichen Bewirkung der Tage als du sie abgesetzt hast hast du dann natürlich die Tage bekommen Luzinda? Bei der Ultraschalluntersuchung habe ich aber die Eierstöcke nicht gesehen ich glaube er hat nur gefühlt ob sie vergrössert sind, oder sieht man die sowieso wenn er den Ultraschall macht? (Das ist bestimmt eine blöde Frage aber ich kann es nicht ganz nachvollziehen) Was deinen Kinderwunsch angeht, als ich mal so ercherschiert habe habe ich auch öffters gelesen dass es nach der Absetzung der Pille mit der Schwangerschaft schnell klappen könnte, bei Supermami hat es ja auch geklappt das ist doch schon mal gut bei dir wird es bestimmt auch klappen!

    Also die Cyclo-Progynova nimmt man wie die Pille 21 Tage und macht dann 7 Tage Pause und in diesen 7 Tagen habe ich meine Blutung immer bekommen. Die Pille die Du nimmst kenne ich leider nicht.


    Also ich habe Deine Frage nicht ganz verstanden, aber wenn der Arzt einen vaginalen Ultraschall gemacht hat (führt einen Dildo-artigen Stab in deine Scheide auf dessen Oberseite der Ultraschall angebracht wird) dann hat er auf jeden Fall die Eierstöcke angesehen. Aber ich denke nicht, dass der Arzt allein durch das Abtasten kleine Zysten erfühlen kann. Bei mir z. B. waren die Eierstöcke nicht vergrößert und meine Ärztin hat einen Ultraschall gemacht. Kannst Deinen Arzt ja mal darum bitten.


    Ne bei mir genügt das alleinige Absetzen der Pille nicht, da ich keinen Eisprung habe, deshalb muss ich mich jetzt jeden Tag spritzen bis ein (oder mehrere) Follikel zu einer bestimmten Größe herangereift sind und dann bekomme ich vom Arzt eine Spritze, die den Eisprung auslöst... dann erst kann ich schwanger werden oder auch nicht!

    @Luzinda

    Man muss keine Hormone nehmen, nur weil man PCO hat. Es ist nicht schlimm, wenn man keine Periode hat. Verkümmern tut da gar nix. Wenn man die Pille nimmt, ist auch alles ruhig gestellt und da verkümmert nix (in den Eierstöcken). Wegen der Gebärmutterschleimhaut gibt es als einziges Risiko, dass manchmal angeben wird, dass ein höheres Risiko an Gebärmutterschleimhautkres zu erkranken besteht. Aber selbst das ist umstritten.


    Natürlich sollte man PCO behandeln, nicht das ich jetzt falsch verstanden werde, aber eben nicht unbedingt mit Hormonen. Es gibt ja auch Metformin, Homöopathie etc., die eher bei der Ursache als bei den Symptomen greifen. Bei mir ist die Ursache zum Beispiel Diabetes und seitdem das behandelt wird, habe ich auch regelmäßig meine Periode mit Eisprüngen. Ich würde keine Hormone mehr anrühren, wenn es nicht unbedingt sein muss (z.B. Kiwu-Therapie, wenn es so nicht klappen sollte).


    Liebe Grüße

    Hallo Löckchen,also ich habe vorhin mit meinem Arzt telefoniert und ihn erst mal gefragt ob ich PCO haben könnte, er meinte er weiß es nicht genau aber auch bei dem Syndrom müsste ich die Pille nehmen um den Ausgleich zwischen w. und m. Hormonen zu schaffen. Als ich ihn auf Metformin angesprochen hatte wusste er noch nicht mal genau was das ist (zumindest hat sich sein Gestottere so für mich angehört). Er meint, wenn ich die Pille 6 Monate nehmen und abnehme so dass sich die Hormone nicht in meinen Fettzellen langern hoffe er dass es wieder in Ordnung kommt. Ich bin mir nicht sicher ob er sich da wirklich große Mühe macht zu verstehen, was ich will. Oder er will nichts überstürzen... Könnte ich den einfach zu einem Endorinologen gehen ohne Überweisung ohne nichts?

    @Löckchen

    Ich spreche nur von meinen Erfahrungen und bei mir hat sich die Gebärmutter in den 8-10 Monaten in denen ich keine geregelte Hormonzufuhr hatte verkleinert und mein Arzt meinte die Gebärmutter würde ohne Hormone überspitzt gesagt langsam austrocknen. Klingt für mich auch logisch-kein Eisprung und keine Blutung-da wird die Funktion der Gebärmutter eingeschränkt, weggenommen und somit kann sie dann nicht mehr bereit sein irgendwann eine befruchtete Eizelle aufzunehmen. Ich geben nur das weiter, was ich von Fachkräften gesagt bekommen hab.


    lilie 20 - tipp doch mal bei google endokrinologikum Köln ein, da wirst Du wahrscheinlich fündig!

    Irrtum

    Ich bin nicht nach absetzen der Pille schwanger geworden, sondern auch nur mit Hilfe von Tabletten während der Kinderwunschbehandlung!!!!!!

    lillie20

    Was das Metformin angeht, da hat kaum ein normaler Frauenarzt Ahnung von. ich nehme es auch und mein normaler Frauenarzt begreift gar nicht weshalb. Das wissen doch meistens nur Fachleute und das gibt es auch erst seid zwei oder drei Jahren. Das Mittel gibts natürlich schon ewig, aber eben nicht in Verbindung mit Kinderwunsch. Das ist eher was für Endokrinologen, wirklich.