Schlimmer Streit mit großer Aufregung in der 6. SSW

    Hallo ihr Lieben,


    ich bin in der 6. SSW (5. SSW + 3) und hatte heute Mittag einen schlimmen Streit mit meinen jüngeren Bruder. Wir haben bestimmt eine halbe Stunde gestritten und danach war ich noch gut eine Stunde total aufgeregt und habe geweint und gezittert. Wir haben uns dann zwar wieder vertragen aber der Stress war leider nicht mehr rückgängig zu machen. Mein Bruder weiß noch nicht, dass ich schwanger bin, sonst hätte er die Situation wahrscheinlich auch nicht so eskalieren lassen.


    Meine Sorge ist jetzt, dass dieser blöde Streit und die damit verbundene Aufregung meinem Baby geschadet haben könnte und ich vielleicht deswegen eine Fehlgeburt bekomme. Es war ein einmaliger Streit und sonst vertragen wir uns eigentlich gut. Außerdem hatte ich bis heute eigentlich kaum Stress in meiner SS. Meint Ihr ob es nicht so schlimm ist, wenn dieser Stress nur selten auftritt oder kann auch ein einmaliger Streit schädlich für das Baby sein? Nach welcher Zeit kann man sicher sein, dass sich ein negatives Ereignis nicht mehr auf die SS auswirkt? Ich meine damit, viele Tage müssen jetzt vergehen, bis ich sicher sein kann, dass der Streit nichts "kaputt" gemacht hat?


    Ich bin zum ersten Mal schwanger und kann deshalb nicht einschätzen, was schädlich ist und was eher ungefährlich ist.


    Ich danke Euch schon mal für Eure Antworten!

  • 10 Antworten

    Du hast einen schlimmen Streit gehabt und bist emotional ziemlich angegriffen. Ist logisch, dass du dir Sorgen machst.


    Ich möchte dir auch nicht sagen, dass eine emotionale Belastung sich nicht negativ auf eine Schwangerschaft auswirken kann, aber beachte, auch andere Menschen haben Streit in der Schwangerschaft, teilweise kommen Trennung während der Zeit zustande und trotzdem wird ein Baby gesund geboren.


    Versuche dich jetzt runterzufahren, denke positiv und entspanne dich – das ist das beste für dein Baby, ich wünsche dir noch eine schöne Kugelzeit @:)

    Wenn eine schwangerschaft "sitzt", dann sitzt sie. klingt bissl doof, aber es ist so. Man kann ja auch nicht fast 10 monate nur in einer heilen welt leben. Mach dir keine sorgen, beruhig dich und tu dir was gutes.

    Annilie


    Keine Sorge, meine Mutter hatte in der Zeit als sie mit mir Schwanger war heftige Streitereien mit ihrer Schwester und später sogar mit meinem Vater.


    Und ich war ein liebes entspanntes Baby, sagte zumindest meine Mama ;-D .


    Mit meinem Mann hatte ich ,als ich mit dem ersten Kind schwanger war, auch heftige Streitereien.


    Mein Sohn gehts gut, er hat sogar um eine Woche verlängert im Bauch.


    Ich war während der ersten Schwangeschaft eine echte Zicke |-o ...

    Mein Frauenarzt hat mir gesagt, dass sich Aufregung nicht auf das Kind auswirkt, denn es hat "seinen eigenen Kreislauf und seine eigenen Regeln". Wenn das Baby bleiben möchte,bleibt es auch. Da kann Aufregung oder Nervosität nichts dran ändern.


    Bei regelmäßigem starkem körperlichen Stress sieht es allerdings anders aus.


    Mach dir keine Sorgen. Wenn ich dran denke,was ich hinter mir habe in meiner aktuellen Schwangerschaft (ist meine erste und bin in der 25.Woche) :=o


    Und seit ich das Baby spüre, habe ich sogar bemerkt,dass es scheinbar immer schläft, wenn ich aufgeregt bin oder eine Auseinandersetzung mit meinem Partner habe ;-D

    Vielen Dank für Eure Antworten! Es hilft mir sehr, zu lesen, dass es Anderen auch so geht bzw. ging und trotzdem alles gut gegangen ist. Ich habe mich inzwischen auch wieder beruhigt aber man fängt nun an, in sich "hinein zu horchen" und denkt bei dem kleinsten Ziepen im Unterleib schon das Schlimmste. Aber wie Ihr schon sagt, man kann sich ja nicht isolieren und wenn man mit anderen Menschen zu tun hat, kann es ja immer mal zum Streit kommen..wird wahrscheinlich noch nicht der letzte Streit gewesen sein %:|


    Mein Freund hat genau wie du chi gesagt, was sitzt, das sitzt und ich soll mir keine Sorgen machen. Hoffe mal, dass Ihr Recht habt..

    Da hast du Recht - da sollten wir doch froh sein, dass es uns so gut geht und die meisten Probleme doch eigentlich hausgemacht sind..total blöd eigentlich..


    Seit ich weiß, dass ich schwanger bin, bin ich total ängstlich und mache mir ganz schnell sorgen um das Kleine in meinem Bauch. Hoffe, dass gibt sich dann bald mal wieder..

    Das ist ganz natürlich, vor allem, wenns die erste Schwangerschaft ist ;-)


    Aber es wird alles klappen und in einigen Monaten wirst du glücklich ein Baby in deinen Armen halten und ja, wir sollten wirklich froh sein, dass es uns hier richtig gut geht @:)


    Alles Gute :)*