Schwanger?

    Vorweg: Das alles steht schon im andern Vorum, aber vllt findet sich hier ja auch jem., der mir helfen kann. (?)


    Ich bin siebzehn und verhüte seit einem Jahr mit dem Verhütungspflaster EVRA. Gerade war ich 4 Wochen mit meinem Freund & Eltern im Urlaub (Kroatien). In der Packungsbeilage stand zwar, das Pflaster würde Duschen, Schwimmen, Sauna usw. aushalten, aber ich hatte richtig große Probleme mit dem Pflaster: sobald ich ins Meer ging, löste es sich von meiner Haut. Ich hatte gottseidank ein paar Pflaster mit, aber nach 6 versuchen und 5 verschwendeten Pflastern war´s mir dann echt zu blöd. Ich ging nicht mehr schwimmen. Da ich sehr hitzeempfindlich bin, konnte ich auch nicht an den Strand, wei mir die Abkühlung im Meer ja verwehrt blieb. Letztes Jahr hab ich 2x in der Hitze hyperventiliert... seufz. Der Urlaub war ganz schön, aber das wunderschöne Meer und Wetter haben mir nchts genutzt. Ich habe eigentlich den ganzen Tag nur auf dem Zimmer rumgehockt, um abends dann auszuschwärmen...


    Jetzt hab ich so eine Wut auf das EVRA-Pflaster, nächsten Monat muss ich zum Gynäkologen und will unbedingt was andres!


    Und jetzt habe ich Angst, dass ich schwanger sein könnte.


    Da das Pflaster dauernd abfiel, z.B. einmal auch nachts (mittwochnacht), habe ich es evt zu spät wieder drangeklebt? Beispiel (die längste Phase): Mittwochnacht ging es ab, Donnerstagaben so gegen elf dann mein Freund: "Öhm... Mo, wo ist eigentlich dein Pflaster?"


    Wenn man pausiert nach den drei Pflasterwochen, schützt das letzte Pflaster in dieser Phase ja auch... allerdings... das Pflaster vom Mittwoch habe ich Mittwochmorgen erst neu draufgemacht, da es Dienstagabend/nacht beim Schwimmen abfiel. Das heißt: Dienstagabend Pflaster ab, 8 Std pflasterlos, neues Pflaster dran, ca. 14 Std mit Pflaster, dann 24 Std pflasterlos... Kann ich jetzt schwanger sein? Ich habe im Urlaub tägl. mit meinem Freund geschlafen und das Ding ging ja dauernd ab... schwer vorstellbar, dass es dann schützt, finde ich...


    Ich würd mich ja nicht so sorgen, wenn da nicht gewisse "Begleiterscheinungen" wären: 2x (Di u. Do) wachte ich morgens auf und mir war sogleich total übel und ich musste mich übergeben. Außerdem habe ich permanent ein Ziehen im Unterleib, das entfernt Regelschmerzen ähnelt, doch nicht gleicht. Es ist eher dumpfer und plötzlicher, nicht konstant.


    Meine Brustwarzen schmerzen, meine Brüste tun weh, ich habe plötzlich Ausfluss, bin empfindlich und muss ständig Wasserlassen (hab aber keine Blasenentzündung).


    Und für die, die mir den Schwanger-Hypochonder einreden wolln: Ich habe erst NACH diesen Symptomen angefangen, zu zweifeln. Hab das alles jetzt seit etwa einer Woche: Übelkeit & Erbrechen, Unterleibsschmerzen, mehr Sekret, Reizbarkeit, Wasserlassen, Brustschmerzen.


    Ab wann treten solche Symptome auf? Kann dies bereits nach 3 Wochen der Fall sein, wie es bei mir ist?


    Habe EVRA jetzt abgemacht und warte auf meine Tage. Muss dazu aber sagen, dass sie nur selten kommen, seit ich mit EVRA verhüte und ihr Ausbleiben daher kein Symptom wäre. Kann ich jetzt einen Test machen? Und kann ich schwanger sein? Was meint ihr zu den Symptomen? Zur Sicherheit des Pflasters?


    Ich habe bisher noch mit niemandem darüber gesprochen, will ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber ich fress das alles so in mich hinein und dann auch noch meine Mutter und ihre Bemerkung...


    Nach meiner zweimaligen Morgenübelkeit und meinem Klagen über Unterleibsschmerzen fragte sie mich plötzlch ganz ernst: "Schwanger biste aber nicht, Mo, oder?" Ich (fauchend): "Nein, was soll das?!" Sie: "Deine Reizbarkeit spricht ja auch dafür." Danach hat sie gelächelt und mir zugezwinkert, aber dass schon Außenstehende diese Möglichkeit in Betracht ziehen...


    Ich komme jetzt in die 13. und mache nächsten April/Mai Abi... und wenn man mal rechnet, wäre April der Monat der Geburt... das wär´s dann wohl mit Abitur und Literaturstudium. Abtreiben könnte ich nämlich niemals. Das weiß ich ganz genau.


    Denke ich zu weit? Hab ich Paranoia?


    Morgen gehe ich in die Apotheke, um einen Frühtest zu kaufen, den ich dann übermorgen machen werde- im Morgenurin soll das "Schwangerschaftshormon" ja am stärksten konzentriert sein.


    Ich melde mich sicher nochmal.


    Weiß jemand, ab wann die typischen Symptome auftreten? Bereits nach 3 Wochen??


    Vieeelen Dank!


    Morella

  • 488 Antworten

    Wann war denn dein letzter Gv? du kannst, wenn das etwa 18 Tage her ist, morgen früh mal testen? Ach ich seh, grad, das hattest du ja sowieso vor.


    Mehr kann ich dir leider nicht sagen, denn ich kenn mich mit dem Pflaster garnicht aus. Die Symptome, die du beschreibst, können schon jetzt ein Hinweis auf eine Schwangerschaft sein, aber ich will dich auch nicht verrückt machen.


    Aber sag dann morgen Bescheid, was bei dem Test herausgekommen ist, ja?


    Lieber Gruß, Koningskind

    Ich kann dir auch nichts anderes als einen Test empfehlen.


    Deine "Anzeichen" klingen ja schon ein bisschen "bedrohlich" (ich hatte auch dieses Unterleibsziehen und dachte, meine Menstruation kommt - aber nichts kam...), aber das ist bei jeder Frau auch ein bisschen unterschiedlich und aus der Ferne nicht so richtig beurteilbar.


    Ich wünsch dir, dass alles gut geht!


    LG, July.

    ich drück dir auch ganz fest die daumen, das der test soo ausfällt, wie du es gerne hättest! @:)


    halt uns hier auf dem laufenden!


    mit dem pfaster... da kann ich dir leider auch keine erfahrung sagen... leider! :-|


    und mach dir nicht vorher soviel sorgen!!!

    Hallo!


    Ich fühle mich heute schon wieder so ausgelaugt, müde und musste mich morgens übergeben. Wann hört das nur auf?? Morgen früh mache ich den Test, den ich heute gekauft habe, mal sehen, wie das alles ausfällt! Was ich will? Eigentlich noch kein Kind- ich bin 17, ich mache im April Abitur- das ist alles viel zu früh! Doch natürlich, ich könnte nicht abtreiben. Ich müsste mich damit "arrangieren". Letztlich wäre das Kind mein Lebensinhalt und das Wichtigste auf der Welt für mich. Eine Abtreibung käme nie in Frage.


    Mo

    Hallo Morella!


    Ist ja schade, das das mit dem Pflaster bei dir solche Probleme macht. Ich hab das Evra Pflaster fast 1 Jahr benutzt und hatte gar keine Probleme! Nicht mal im Urlaub, und ich hab für 2 Wochen 9 Reserve Pflaster mitgenommen.


    Mach dir jetzt nicht so nen Kopf! Es kann zwar schon sein das du schwanger bist, muß aber nicht. Ich hab es ende Mai abgesetzt weil wir noch ein 2. Kind haben wollen, und ich bin bis jetzt noch nicht schwanger. Ich hab seit einer Woche ziemliche Darmprobleme, muß auch ständig aufs Klo und übel ist mir auch, meine Brustwarzen tun weh und ziehen in den Leisten hab ich auch. Ich bin sicher nicht schwanger, weil ich Themp. messe und diesen Monat wieder keinen ES hatte. Mach Morgen den Test und sag uns bescheit! Ich drück dir die Daumen das du nicht ss bist!


    Ich hoffe ich konnte dich ein wenig beruhigen.


    Viele liebe Grüße*:)

    Hallo Mo,


    ich drück dir ganz feste die Daumen...Bitte schreib uns morgen früh, wie es ausgefallen ist, ja?


    Zu den Pflastern, ich möchte die auch nach meiner SS nehmen. So doll habe ich mich aber noch nicht darüber informiert...Hast du eigentlich irgendwelche Nebenwirkungen dadurch? Hab bei der Pille immer Kopfweh (Migräne), teilweise unreine Haut etc. gehabt...Wie lang nimmst du das Pflaster schon? Wollte damit auch in die Sauna gehen, aber wenns abfällt? Mh...


    Drück dich...


    LG


    *34.SSW*

    Noch ein Tipp!


    Wenn du nicht ss bist! (was ich für dich hoffe!)


    Lass dir den Nuvaring verschreiben, der ist echt super! Und der kann auch beim schwimmen nicht abgehen.;-)


    Ich hab den auch 1 Jahr benutzt vor dem Pflaster.


    LG*:)

    Hey...


    Ich melde mich bestimmt nach dem Testergebnis.


    Sauna, Duschen- da hielt das Pflaster bombenfest. Aber beim Schwimmen überhaupt nicht. :-(


    Ich hatte KEINE Nebenwirkungen- keine Reizbarkeit usw. Ich habe im Gegenteil dazu viel glattere Haut bekommen, (leider) zwei Körbchen mehr (von A auf C, dabei find ich kleine Brüste soo sexy) und darum auch Schwangerschaftsstreifen an den Brüsten und eine Gewichtszunahme von 9 (!) kg ohne meine ERnährung umzustellen. Mit dem Fusseörand und der Gweichtszunahme käm ich ja klar, aber dass ich überhaupt nicht schwimmen gehen konnte spricht meiner Ansicht nach doch gegen das Pflaster. Ich vertrag die Pille aber auch nicht und will (sollte ich NICHT schwanger sein) mal den Nuvaring ausprobieren.


    Alles Liebe,


    die immer noch zittrige Mo

    Zitronenfalter

    Den Nuvaring spürt der Mann auch tatsächlich nicht beim Sex?


    Das wäre näml. wirklich blöd bei uns.


    Wir können Kondome nicht ausstehen, ich fühle mich dann so unsicher, er spürt fast nix... %-|

    Ach ja: Was absolut GEGEN eine Schwangerschaft spräche, wären meine Eltern.


    Mein Freund steht hinter mir... über derartige Situationen haben wir schon oft geredet. Zusammen sind wir seit dem 3. seit 20 Monaten, unsere Beziehung ist sicher und beständig.


    Meine Eltern? ... Ich weiß nicht, ob meine Mutter diese Worte ernst meinte, doch jedes Mal, wenn dieses Thema bei uns zur Sprache kam, hieße es, ich müsse in ein Mutter-Kind-Heim. "Ich hätte keine Lust, wegen deines Fehlers meinen Beruf und meine Ruhe über Bord zu werfen!" "Wie wäre das wohl, als Tochter einer Sozialpädagogin und eines Kinder- u. Jugendtherapeuten minderjährig ein Balg zu gebären? Wir wären ruiniert!" "In deinem Alter ist man gar nicht fähig, eine solche Verantwortung zu tragen... ich habe momentan 4 Klientinnen, 3 mit Kind, eine dreizehn und schwanger, und keine kriegt es auf die Reihe."


    (...)


    Meine Großeltern dagegen sind erzkonservativ, erzkatholisch und (ihrer Meinung nach) erzelitär. Er, der frühere Rektor des kath. Privatgymnasiums (der Domschule ) und sie, die erfolgreiche Ärztin... Himmel, ich würde verstoßen!


    Aber ich male ja schon wieder den Teufel an die Wand. Doch zur Veranschaulichung: Meinen Freund hat mein Großvater zu anfangs aus folgenden Gründen nicht akzeptiert: er sei schludrig und langhaarig (nun... langhaarig stimmt). Als er dann erfuhr, dass sein Vater als Chefarzt schlappe 30.000 monatl. verdient, war Ruhe im Karton. Mir kommt dabei nur die Galle hoch.