Schwanger (26.SSW) und treffen mit Müttern kranker Kinder

    Hallo!


    Ich bin momentan schwanger in der 26. SSW.


    Der Kindergarten meiner Tochter ist seit letzter Woche geschlossen, weil dort zu viele Kinder krank waren und das gesamte Erzieherteam flach lag.


    Ab Freitag sind bei uns Weihnachtsferien.


    Nun ist es so, dass sich die Eltern aber am Freitag nochmal zum Weihnachtskaffee treffen, sozusagen als Abschluss. Dort werden auch Eltern von Kindern anwesend sein, die aktuell krank sind (die Kinder selbst sind nicht dabei). Besonders Hand-Mund-Fuß und Scharlach ist zur Zeit vertreten.


    Die Eltern sind selbst nicht erkrankt, aber man weiß nicht, ob das noch kommt (durch Inkubationszeit) oder ob sie zumindest Überträger der Viren sind.


    Ist es nun für mich heikel, zu dem Frühstück zu gehen?


    Würdet ihr es machen oder lieber lassen?


    Oder alles zu paranoid? *:)

  • 11 Antworten

    Ich würde hin gehen. Sonst darfst du momentan auch kein Geld und keinen Einkaufswagen mehr anfassen. Da kannst du dich momentan mit allem möglichen anstecken.

    Bin 23. ssw - ich würde nicht hingehen.


    Wäre mir zu heikel.


    Über die Feiertage deswegen flach liegen wäre mir zu blöd. Lieber auf Abstand :)D

    Ich bin in der 30. SSW und ich würde hingehen.


    Ich gehe auch zum Arzt, fahre Bus und Bahn und gehe an andere Orte, an denen sich potenziell kranke Menschen aufhalten könnten.

    Ich bin in der 24. Woche und würde nicht hingehen. Ich habe mir in dieser Schwangerschaft schon zwei mal was eingefangen, dabei bin ich sonst eigentlich resistent gegen Erkältungen, Grippe & Co. Und sowas ohne Medikamente auszukurieren empfinde ich als nicht sehr angenehmt.

    Ich bin nicht mehr schwanger, hatte aber eine wirklich fiese Schwangerschaft - und ich wäre dennoch hingegangen. Beim Einkaufen holst du dir mehr Bazillen, als von erwachsenen Menschen, die vor dem Frühstück sicher alle ihre Hände gewaschen haben und die Hand (bzw den Ellenbogen) vor den Mund halten können, beim Husten oder Niesen.

    Es ist ja auch meist so, dass man sich dann bei anderen ansteckt, wenn ihre Erkrankungen noch nicht bekannt sind und Symptome noch nicht offensichtlich geworden sind. Hand-Mund-Fuß Beispielswiese, tragen die Kinder ja symptomfrei mehrere Tage mit sich herum, das ist dann wirklich schwierig, Ansteckung zu vermeiden.


    Wenn du also weißt, dass die anderen krank sind, dann wirst du ja sicher etwas Abstand halten.

    Ich verstehe gar nicht, warum dieser Weihnachtskaffee stattfindet, obwohl der Kindergarten geschlossen ist. Oder ist die Feier nicht im Kindergarten? Also in die Höhle des Löwen würd ich mich nicht trauen, auch wenn beim Reinigen desinfiziert wird.


    Jetzt weniger wegen Hand-Fuß-Mund, aber Scharlach braucht doch kein Mensch. Als Schwangere muss man da soweit ich weiß sogar ins Krankenhaus, und da hätte ich keinen Bock drauf. Sind das eigentlich die gleichen Streptokokken, wegen denen man normalerweise unter der Geburt eine Antibiose bekommt?

    Naja. Ich glaube, da muss man auch mal die Kirche im Dorf lassen. Wer mit Kindern im Kleinkinderalter zutun hat, wird sich nie von Krankheiten wirklich fern halten können. Und es sind ja nicht mal die erkrankten Kinder dabei, sondern deren Eltern.


    Außerdem ist Scharlach beispielsweise nach 24 Stunden Antibiose schon nicht mehr ansteckend. Wenn der Kindergarten letzte Woche deshalb zu war, heißt das ja noch nicht, dass die alle am kommenden Freitag noch bazillenschleudernde Monsterchen sind :)


    Antibiose unter der Geburt brauchst du nur, wenn du die Bazillen in der Nähe des Geburtsvorgangs mit dir herumträgst, also sie bei einem Abstrich festgestellt werden. Nicht, wenn du eine Fehlbesiedlung im Mund/Rachenraum hast.

    Zitat

    Antibiose unter der Geburt brauchst du nur, wenn du die Bazillen in der Nähe des Geburtsvorgangs mit dir herumträgst, also sie bei einem Abstrich festgestellt werden. Nicht, wenn du eine Fehlbesiedlung im Mund/Rachenraum hast.

    Ah danke. :-)