Schwanger, erst in der 6 Woche erfahren

    Hallo Leute,


    habe heute erfahren, dass ich schwanger bin und das schon in der 6 Woche. Habe es aber vorher nicht gemerkt , da ich einen Zyklus von 37 Tagen habe.


    Jetzt habe ich Sorgen weil,


    ich dann demnach in ca. 3 Wochen Alkohol getrunken habe Wodka und das nicht ganz so wenig.


    Bier mit Cola ca. auch 1 bis 2 mal in der Woche, weil ich Nierensteine habe und der Arzt zu mir sagte, dass es gut tun würde der Niere.


    Dann war ich auch noch vor 2 Wochen krank, demnach in der 4 Wochen, habe Medikamente genommen, Asperin, ACC, Paracetamol und Hustensaft.


    Und erst letzte Woche Donnerstag habe ich auch noch Asti Sekt getrunken, war zwar nicht viel aber trotzdem.


    Währden der Zeit wo ich schwanger geworden bin, so ca. 3 Woche hatte ich auch sehr viel Stress in der Familie habe sogar 5 kg abgenommen.


    Ein Termin hat mir heute die Frauenärztin erst am 30. Dezember zur Erstuntersuchung gegeben, weil es jetzt noch zu früh wäre.


    Danke für Antworten.!!

  • 9 Antworten

    Nun ich denke mal das es noch nicht soviel schaden angerichtet hat. Denn in dieser Zeit entwickelen sich ja die Zellen zu einem Embryo. Schlimmer ist es wenn du jetzt weiter trinkst. Denn während der SS kann dein Kind bleibende Schäden bekommen.

    In den ersten Wochen gilt das alles-oder-nichts-Prinzip. Bei Schäden kommt es zu einer Fehlgeburt.


    Natürlich solltest du das mit dem Alkohol und den Zigaretten jetzt erstmal sein lassen. ;-)

    ich hab es erst in der 8. oder 9. woche erfahren (in der ersten ss),vorher hatte ich zwei op´s,hab dann bis eine woche vor dem ss test schmerzmedis genommen,fr. für meine verhältnisse viel getrunken und am so. hatte ich einen bzw mehrere positive tests in der hand x:)

    Als ich unverhofft schwanger wurde, hatte ich ähnliche Sorgen wie Du jetzt. Ich nahm 2x eine grosse Dosis Migränemittel und 4x ein Gläschen Schnaps, weil mir übel war. (Dachte nicht an eine Schwangerschaftsübelkeit, sondern an die Magengrippe, die gerade im Quartier die Runde machte.) Als ich von der Schwangerschaft erfuhr, war ich schon 8 Wochen in Erwartung. Ich wurde hier in der Uniklinik zu einem Arzt geschickt, der sich mit Frühschwangerschaften und möglichen Schäden auskennt.


    Er sagte mir, dass sehr viele Frühschwangerschaften enden, bevor die Frau überhaupt merkt, dass sie schwanger ist, und oft seien die Gründe Medikamente oder Alkohol – oder ein Defekt in Ei oder Spermium. Viele Schwangerschaften enden vor 10 Wochen aus denselben Gründen. Er sagte mir auch, dass es "viel mehr" von all dem schädlichen Zeug braucht, als ich genommen hatte. Ganz genau musste ich ihm sagen, zu welchem Zeitpunkt (Schwangerschaftswoche) ich das Migränemittel genommen hatte. In meinem Fall war es nicht in der "kritischen" Zeit.


    Er bot mir die Abtreibung an, falls das Kind unerwünscht sei oder meine Angst zu gross. Er könne mir natürlich kein gesundes Kind versprechen – das könne er keiner Mutter – aber ein erhöhtes Risiko für ein krankes/geschädigtes Kind hätte ich nicht.


    Als es Zeit war, kam ein kleiner Barockengel mit schwarzen Haaren auf die Welt – gesund und mit lautem Geschrei. DAS wünsche ich DIR auch. Lass Dich beraten und eventuell beruhigen.:)*

    Das ich jetzt nicht trinke soll ist ja klar. Und zum Glück rauche ich auch nicht. Ist es den Sinnvoll jetzt schon Beckenübungen zu machen. Möchte auch meine Figut beibehalten nach der Schwangerschaft, auf was muss ich während dessen achten.


    Oh mann mir gehen momentan so viele Fragen durch den Kopf.


    Danke für eure Antworten

    Ich würde dir empfehlen das du dir jetzt schon eine Hebamme suchst. DAs wird von der Krankenkasse übernommen und die kann dir alle deine Fragen beantworten.

    Na so wie es aussieht wird es nicht bezahlt, hoffentlich zahlt dann der Stadt die 70 % ganz normal und mit 30 % selbst zahlen kann man irgendwie leben!!!! Aber überall muss man ja erstmal anrufen und nachfragen!!