Schwanger? Test zeigt schwache Linie!

    Oh Mann... das neue Jahr fängt turbulent an.

    Bin seit 5 Tagen mit meiner Periode überfällig, nachdem ich im Oktober 2017 aus gesundheitlichen Gründen die Pille abgesetzt habe, hatte ich immer einen Zyklus zwischen 25 und 27 Tagen, aber nun wäre der 30. Tag.

    Habe gestern Abend einen SST gemacht (Morgenurin lohnt bei mir nicht, weil ich nachts ohnehin 2 mal wach werde und auf die Toilette muss). Der zweite Streifen war so schwach, dass mein Freund felsenfest behauptet, es wäre nicht schwanger.

    Ich bin gerade leicht panisch. Ich bin fast 40, letztes Jahr erst geschieden worden. Habe im ganzen letzten Jahr gesagt, dass das Schicksal entscheiden soll, weil ich auch Angst habe, mit 50 zu bereuen, dass ich keine Kinder habe. Aber jeder sagt mir, dass er es mir nicht zutraut, diese körperliche und nervliche Belastung und das hat dazu beigetragen, dass ich allen beigepflichtet habe, dass meine Uhr ja sowieso nicht tickt und sie sich keine Sorgen machen müssen.

    Und nun denke ich: ein bisschen schwanger gibt es nicht. Ich werde den Test wiederholen, aber das Timing ist so schlecht, mein Freund steckt gerade mitten in den Prüfungen, außerdem betont er immer wieder, dass er keine Kinder möchte, weil er seine chronische Krankheit nicht vererben will. Die Wahrscheinlichkeit liegt bei bis zu 10%. Gestern haben wir im Fernsehen den Bauch einer Hochschwangeren gesehen und er sate, das würde ja schon ziemlich hässlich aussehen. Ich weiß nicht, ob es sein Versuch war, die Situation aufzulockern, aber das mangelnde Taktgefühl hat das Gegenteil bewirkt. Nun lag ich die ganze Nacht wach und denke mir, dass ich mit 40 ein Baby bekommen werde, das mein Freund nicht will und von dem mein Umfeld sagt, ich sei dem nicht gewachsen. Ich bin gerade komplett durch den Wind - und das bevor ich Gewissheit habe.

    Fakt ist, dass ich in den letzten 3 Monaten so viel Stress auf der Arbeit hatte, dass ich mich permanent übergeben hatte und morgens schon mit schäumender Magensäure aufgewacht bin und dauerhaft Bauchweh hatte.

    Meine Freundin meinte daraufhin im Dezember unkend "Nicht, dass du schwanger bist!"

    Ich habe daraufhin am 17.12. schon einmal einen SST gemacht - der Beginn meiner letzten Periode war der 05.12.

    Nachdem dieser Test negativ war, hatten wir Abends noch einmal Sex, das war dann auch der letzte fruchtbare Tag... kann das sein? Ich meine, ich hätte auch schon ab dem 12. schwanger geworden sein können oder? Dann war es nur für den ersten Test zu früh?

    Sorry, das hier alles durcheinander ist, bin nur völlig verwirrt und will es noch keinem erzählen.

  • 58 Antworten

    Wann war denn da die Linie? Ist sie in 10 Minuten nach dem Test aufgetaucht? Dann bist wahrscheinlich schwanger, da der Test auf hcg reagiert und das ist nun mal da oder auch nicht. Meine erste kaum sichtbare Linie ist gerade 2 geworden, die zweite kommt hoffentlich in etwa 6 Wochen auf die Welt.


    Wenn die Linie aber erst später als nach 10 Minuten gekommen ist, kann es auch eine verdunstungslinie sein. Hatte ich auch schon. Der Test war nach 10 minuten noch blütenweiß, als mein Mann ne halbe Stunde später drauf guckte, war da ein hauchdünner Strich.


    Entweder machst du noch einen Test, du solltest nicht viel trinken und etwa 4-5 Stunden nicht auf der Toilette gewesen sein, dann reicht die Konzentration. Oder du gehst direkt zum Arzt. Der müsste jetzt schon eine fruchthöhle sehen können.

    Unwissende: Beim ersten Test im Dezember war keine Linie da. Und jetzt gestern war die Linie nach ca. 4-5 min da. Eher habe ich aber auch nicht nachgesehen.

    Ich gebe aber zu, dass ich noch ca 40 min vor dem Test auf der Toilette war. Habe nächste Woche Mittwoch sowieso einen Termin beim Gyn. Aber ich mache mir Sorgen, ich bin Raucherin, habe Silvester nich kräftig über die Strenge geschlagen.


    Verhueter: Berechtigter Einwand. Verhütet mit der dümmsten Methode aller Zeiten aka "Ich zieh rechtzeitig raus!" Ich meine, wir haben immer gesagt, wir lassen das Schicksal entscheiden, aber er hat so blöde reagiert... vielleicht auch nur aus Selbstschutz, weil er sich auf seine Prüfungen konzentrieren wollte, aber das hat bei mir einen sehr schalen Beigeschmack hinterlassen und ich habe die halbe Nacht überlegt, wie ich das zur Not auch alleine schaffe, habe mir Namen überlegt, habe überlegt, was ich mit meinen extrem gefärbten Haaren nun Zukunft anstellen soll... im Prinzip schon viel zu viel, aber das ist typisch für mich.

    Titania23 schrieb:

    Verhütet mit der dümmsten Methode aller Zeiten aka "Ich zieh rechtzeitig raus!"

    Da gibt es weit dümmere Methoden. Hat er das auch geschafft? Ohne Samen in deiner Vagina wird es nicht zur Schwangerschaft kommen.

    Also, normalerweise ist er wahnsinnig diszipliniert. Aber hey, ich habe einen Zyklus zwischen 25 und 27 Tagen... wer weiß, ob es überhaupt akkurat ist, was meine App sagt, wann es "sicher" ist und wann nicht. Bisher sind wir auch lieber noch einmal auf Nummer sicher gegangen. Aber gerade denke ich... das ist gründlich in die Hose gegangen.

    Wenn es jetzt so sein sollte, dann werde ich mich freuen, ich hab nur solche Angst, dass ich am Ende alleine bin, denn das ist die bittere Erfahrung, die ich nach 10 Jahren Ehe gemacht habe. Und ich könnte auch nicht in dieser Wohnung bleiben, weiß aber nicht, wie ich mir etwas Größeres überhaupt leisten soll.

    Hatte mich außerdem gerade auf einen neuen Job beworben... wenn der Test positiv sein sollte, dann kann ich da ja ganz schlecht zusagen... Fragen über Fragen.

    Titania23 schrieb:

    außerdem betont er immer wieder, dass er keine Kinder möchte

    Und dann macht ihr so einen Mist?! Da fehlen einem echt die Worte.


    Wenn du Probleme hast mit dem Ablesen von Testergebnissen: Es gibt auch Tests, da steht dann "schwanger" oder "nicht schwanger". Das kann dann natürlich genau so "falsch" sein wie eine blasse Linie, aber vielleicht gibt dir das mehr Sicherheit, bevor du das dann beim Arzt bestätigen lassen kannst.

    Naja, das war vielleicht auch falsch ausgedrückt. Er hätte gerne Kinder, im August hatten wir das Thema sehr ausgiebig, aber er steckt mitten in der Meisterschule - bis er aber mit allem fertig ist, ist vermutlich mein "Haltbarkeitsdatum" abgelaufen, da ich einige Jahre älter bin als er. Ich war deswegen komplett panisch, weil ich ihm dann unterstellt habe, er würde sich dann sicherlich eine andere suchen, wenn er so weit sei und es bei mir aber nicht mehr klappt. Daraufhin hat er mir versichert, dass er es bei dem Risiko, seine Krankheit zu vererben, lieber sowieso nicht probieren möchte. Kann natürlich sein, dass er mich nur beruhigen wollte, aber gerade weiß ich überhaupt nicht, was er genau denkt. Und fragen will ich ihn jetzt auch nicht, weil er eben heute und morgen Prüfungen hat und ich auch nicht möchte, dass er diese völlig vergeigt, weil er mit den Gedanken woanders ist.

    Aber du hast Recht, wenn man absolut nicht will, dann sollte man anders verhüten... aber das ist genau der Punkt. Vermutlich möchte ich ja schon, sonst hätte ich mich nicht darauf eingelassen. Mit meinem Exmann wollte ich nie Kinder und jetzt kann ich mir das alles vorstellen.

    Erstmal: Tief durchatmen.

    Zu den Chancen, das du tatsächlich schwanger bist: Ihr habt nicht verhütet sondern "das Schicksal entscheiden lassen" und jetzt bist du überfällig.

    Und eine zarte zweite Linie nach 4 bis 5 Minuten ist positiv, denke ich.

    Wobei du in deinem Alter, um die 40, statistisch noch eine etwa 50% Chance hast, das die Schwangerschaft über die kritische Zeit hinaus erhalten bleibt.


    Ich lese bei dir zwei Dinge heraus:

    1. Du möchtest eigentlich ein Kind und wünschst dir insgeheim das diese "Panne" dir die aktive Entscheidung dazu abnimmt.


    2. Dein Freund ist ein Larifari, der sich auf den erstem Blick als Versorger und Vater eher nicht zu eignen scheint und noch dazu sehr viel jünger ist als du und noch in der Ausbildung steckt. Vielleicht könnte er ein guter Vater werden wenn er jetzt durch diese Panne dazu gezwungen wird, sich der Situation zu stellen. Vielleicht entpuppt er sich aber auch als Nullnummer die der Verantwortung nicht gewachsen ist und nach einem halben Jahr Babystress weg ist. Damit solltest du im schlimmsten Fall rechnen.

    Noch dazu seid ihr erst seit genug kurzer Zeit zusammen, wenn ich das richtig verstanden habe. Seine doofen Kommentare zu Babybäuchen tun dann den Rest, um dich zu verunsichern, das kann ich verstehen. :)_


    Hast du eine Familie, Eltern, ein soziales Umfeld das dich auch als Alleinerziehende unterstützen würde?

    Ich würd jetzt zweierlei tun:


    1. Bis morgen abwarten und dann noch einen bzw. mehrere verschiedene Schwangerschaftstests machen, die ab jetzt immer deutlicher positiv sein müssten.

    Nächste Woche bei deiner FA die Schwangerschaft bestätigen lassen.


    2. Dir Gedanken machen inwieweit deine Entscheidung darüber, wie es im positiven Fall weiter geht, etwas mit der Eignung deines Freundes als Vater zu tun haben wird. Siehst du ihn als liebevollen, verantwortungsbewussten Vater?

    Er ist wohl so einer der nie den Arsch in der Hose hätte, sich aktiv für ein Kind zu entscheiden. Das heißt aber ja nicht automatisch, das er kein guter Vater wäre, wenn er jetzt von eurem "Schicksal" dazu gemacht werden würde. :)_@:)

    Nur zum Verständnis für mich. Habt ihr nach dem 17.12. nochmal geherzelt? Da hast du doch den ersten Test gemacht. Eine so weit fortgeschrittene Schwangerschaft sollte der Test viel eindeutiger anzeigen, nicht nur eine schwache Linie. Bevor du weiter Panik und Kopfkino hast, mach einen zweiten Test :-).

    HannahWe... sehr gut auf den Punkt gebracht, das alles.


    1. Genau das habe ich immer gesagt, ich kann das aktiv nicht entscheiden, es war auch nicht so, dass ich hormonell dachte, ich MUSS. Aber als ich noch verheiratet war, hatte ich NIE das Gefühl und es kam so oft auf im letzten Jahr. Zumal mittlerweile alle meine lieben Freundinnen Mama geworden sind oder es noch werden.


    2. Ich glaube, er wäre ein toller Vater, er geht so wunderbar mit den Kindern meiner Geschwister und Freunde um. Er ist halt nur (zwischenmenschlich) manchmal sehr unerfahren und hitzig und besitzt nicht gerade Taktgefühl, weswegen es oft bei uns im Karton rappelt. Wir sind jetzt 1,5 Jahre zusammen und wir haben in dieser Zeit sehr viele Hürden gemeinsam gemeistert, was mir ein positives Gefühl gibt. Den Arsch in der Hose, mich aktiv zu entscheiden, hatte ich ja auch nicht.


    Meine Familie wäre 100%ig an meiner Seite. Aber gerade meine Mama sagt, sie habe Bedenken, ob ich dem gewachsen bin. Ich meine, ich hatte vor 2 Jahren einen Burnout, meine Ehe ist den Bach runter gegangen, ich hatte depressive Episoden und ich bin hypersensibel. Das ist alles nicht einfach, aber ich wäre zuversichtlicher, wenn man mir sagen würde "Klar du schaffst das!"


    Ich würde am liebsten JETZT schon einen neuen Test machen, aber dann grätsche ich ihm in die Prüfung rein.

    Turbulentia...geherzelt :) Süß.

    Ja, am Abend des Testes... also danach. Ab dem 18. sollten (angeblich) die unfruchtbaren Tage sein und am 30. hätte ich meine Periode bekommen sollen. Aber laut Rechnerei wäre ich jetzt in der 5. SSW und da sollte das Ergebnis wirklich eindeutiger sein.

    Also, du hast die Pille bis vor zwei Monaten genommen, ein reines "berechnen" mit einer App ist unsinnig, da dein Körper völlig verpeilt war durch jahrelange Hormone. Es dauert, bis sich ein ordentlicher Zyklus wieder einspielt, und um halbwegs sicher ohne weiteres zu verhüten genügt eine App sowieso nicht. Sollte also am 18.ten oder auch später (Sperma kann ein wenig überleben) dein Eisprung gewesen sein, ist es möglich das du schwanger bist, und es würde auch die schwache Linie erklären. Nur eine geringe Konzentration HCG im Urin.

    Entweder nutzt du einen besonders sensiblen Test, oder wartest ein paar Tage um ein sicheres Ergebnis zu haben.

    Ich drücke dir die Daumen, das sich alles für dich fügt.